Aufrufe
vor 2 Wochen

1. Ausgabe 2018 (4. Januar 2018)

  • Text
  • Januar
  • Glarus
  • Telefon
  • Dezember
  • Schwanden
  • Glarner
  • Glarnerland
  • Danken
  • Nissan
  • Vertrauen

Donnerstag,

Donnerstag, 4. Januar 2018 | Seite 16 Chliibüni Glärnisch Aus der eigenen Feder Zum ersten Mal in ihrer Geschichte bereitet sich die Chliibüni Glärnisch auf eine Uraufführung vor. Acht Monate lang hat Leopold Ramhapp an einem neuen Stück geschrieben. Herausgekommen ist die Komödie «iLauf mit aLauf», welche die Lachmuskeln des Publikums wieder an ihre Grenzen bringt. Neujahrs-Apéro, Netstal «Viil Gfreuts!» Traditionsgemäss lädt der Verkehrsverein Netstal die Bevölkerung jeweils zu einem Neujahrsapéro in die Mehrzweckhalle ein. Erfreulich in diesem Jahr, dass auch aus den benachbarten Ortsteilen kleine Fraktionen anwesend waren. spannenden Krimielementen genau das ist, was das Publikum von einer Produktion der Chliibüni Glärnisch erwartet, sondern auch, weil einer von der Truppe selber die Feder in die Hand nahm und geschrieben hat. Autor Leopold Ramhapp hatte eine dritte Hand beim Schreiben. (Foto: zvg) Für einige – wie etwa Hansjürg Geissmann – ist es bereits die achte Theaterproduktion und auch Leopold Ramhapp hat reichlich Erfahrung beim Spielen von Komödien und Kriminalstücken. Aber was die Truppe ab dem 20. April 2018 präsentieren wird, ist eine absolute Weltneuheit. Nicht nur deshalb, weil das Feuerwerk an Boulevard-Slapstick mit vielen Verwicklungen, Überraschungen und Fulminanter Plot Leopold Ramhapp ist – das wissen jene, die ihn kennen – immer gut für geistreiche Gags, aber ein Theaterstück zu schreiben, ist doch ein ganz anderes Kaliber. Deshalb darf man auf diese Aufführungen besonders gespannt sein. Sowohl der Plot wie auch die Proben lassen aufhorchen: Denn in der Rolle des Dr. Gabriel Biräweich hat Ramhapp für jede Krankheit ein Mittel parat – ausser gegen seine Ex-Frau Elsa, die seine Nerven strapaziert und die Praxis in den Ruin treibt. Im Verlaufe der Krimikomödie kommt es zu irrtümlichen Behandlungen, einem Überfall in der Nachbarschaft und zu einer plötzlichen Schwangerschaft, nachdem Arztgehilfin Lily doch glaubte, Gabriel Biräweichs bester Freund Sämi sei zeugungsunfähig. Zudem kommen von der Spritze bis zum Defibrillator über 100 Krankenhausrequisiten zum Einsatz und damit kann – so ziemlich alles passieren. Autsch! Neu in der Aula Wegen des Grosserfolgs der vergangenen zwei Stücke wurde diesmal die Zuschauerkapazität erhöht, zum ersten Mal wird in der Aula der Kantonsschule Glarus und im Kreuz in Rapperswil-Jona gespielt. Premiere ist zwar erst am 20. April 2018, aber die guten Plätze an den 13 Aufführungen sind erfahrungsgemäss schnell ausverkauft. Deshalb: Jetzt Tickets sichern – entweder online auf www.chliibüni.ch, oder im Direktkauf bei Rhyner Travel in Glarus. ● pd. Impression vom Neujahrsapéro 2018 in Netstal Aber auch die Netstaler nutzen die Gelegenheit, auf das neue Jahr 2018 anzustossen. Es hätten zwar noch ein paar mehr sein dürfen. Für alle, die gekommen sind, war es ein gelungener Start in ein neues Jahr, welches jetzt schon viel Interessantes verspricht und für viele ein gerütteltes Mass an Arbeit bringen wird. So stehen ganz klar unter anderem die Wahlen in den Regierungsrat und Bestätigungs- und Neuwahlen in die Gemeindebehörde der drei Gemeinden im Vordergrund. (Foto: Hans Speck, Netstal) Zum Start des neuen Jahres reichte man sich freundschaftlich gegenseitig die Hände, stiess auf ein gutes Jahr 2018 an und wünschte sich gute Gesundheit und «viil Gfreuts». Der vom Verkehrsverein offerierte Apéro war ein Dank an die Bevölkerung für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Zugleich war dies aber auch der Start in ein neues, mit Anlässen reich bestücktes Jahr. Möge dieser Start allen gut gelingen! In diesem Sinne «Happy New Year 2018». ● hasp. Am Sonntag in Netstal: Crosslauf Am Sonntag, 7. Januar, wird vom LAV Glarus der traditionelle Crosslauf in Netstal durchgeführt. Die Strecke mit Start und Ziel bei der Bärenhoschet misst 1000 m und ist sehr gut überblickbar. Je nach Kategorie sind eine oder mehrere Runden zu absolvieren. Verkehrsverein Mollis: Neujahrsapéro Etwa so werden die Bedingungen am nächsten Sonntag beim Cross in Netstal sein. (Foto: R. E.) Gestartet wird ab 11.00 Uhr mit den Jugendlichen der Kategorie U10, um 14.30 Uhr startet zum Abschluss der Veranstaltung die Elite, die acht Runden zurückzulegen hat. Für die Kategorien U16 bis U20 zählt der Wettkampf für den Swiss Athletics Cross Cup. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start der entsprechenden Altersgruppe vor Ort möglich. Die Mehrzweckhalle Netstal ist das Wettkampfzentrum mit Garderoben, Umkleideräumen, Startnummernausgabe, Rangverlesen und Festwirtschaft. ● R. Etter Traditionsgemäss bereitete der Verkehrsverein am Neujahr am späteren Nachmittag für die Dorfbevölkerung den Apéro vor. Das Wetter war auch diesmal gut, der Steinackerplatz zeigte sich allerdings nach Schnee und Regen der vergangenen Tage in aufgeweichtem Zustand, den Schuhputzern zur Freude?! Trotzdem versammelten sich im Verlaufe des Abends wiederum viele zum Glückwünschen und zu lebhaften Gesprächen beim offerierten Glühwein und Punsch. Besonders erfreulich war die Teilnahme zahlreicher Familien mit Kinderwagen und Kleinkindern, letztere genossen das Wurst-Brätle an den beiden Feuern. Den Zeltstellern, dem Holzlieferanten, den Schankfrauen und den übrigen Helfern sei herzlich gedankt. (Bildbericht: Rolf Bachmann, Verkehrsverein Mollis)

Liebe Leserinnen, liebe Leser Das FRIDOLIN-Team wünscht Ihnen dynamische Sprünge im neuen Jahr. Gesundheit, Erfolg und Wohlergehen sollen Sie begleiten. Wir sind überwältigt von den zahlreich eingegangenen Sympathiebeiträgen und danken ganz herzlich dafür.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch