Aufrufe
vor 2 Wochen

1. Ausgabe 2018 (4. Januar 2018)

  • Text
  • Januar
  • Glarus
  • Telefon
  • Dezember
  • Schwanden
  • Glarner
  • Glarnerland
  • Danken
  • Nissan
  • Vertrauen

Donnerstag,

Donnerstag, 4. Januar 2018 | Seite 26 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Neujahrsgruss aus Rieden Etappe Tour de Suisse Nach dem letztjährigen Internationalen Riedentreffen, das Ende Juni/Anfang Juli im Dorf Rieden durchgeführt worden war, feuert man im neuen Jahr der Tour de Suisse entgegen, die am 14. Juni die Gemeinde Gommiswald als Etappenort erwählt hat. Da macht natürlich die Riedner Bevölkerung ebenfalls voll mit. Ursprünglich wurde als schönster Platz fürs Etappenziel Riedens Dorfplatz ins Auge gefasst, ergäbe sich doch dafür mit der würdevollen Kirchenfassade im Hintergrund ein schöner Anblick. Leider muss darauf verzichtet werden. Die Hauptstrasse wäre als Zufahrt zum Dorfplatz zu schmal für die vielen Besucher und Offiziellen, die sich jeweils am Etappenziel einfinden. Reich gefüllt ist hingegen der Veranstaltungskalender Riedens für das begonnene Jahr. In diesen Tagen, unmittelbar nach Ende der Schulferien, sind im Dorf die Sternsinger unterwegs, um den Segen Gottes in die Häuser zu tragen und um eine milde Gabe für Dorfschulen in Indien und für Strassenkinder in Ghana zu bitten. Mannschaftsmeisterschaft 1. Liga, Glarner Sportschützen Wichtiger Sieg Schon bald denkt man an die Fasnacht, weil in Rieden in Absprache mit den Nachbardörfern der grosse Umzug bereits am 3. Februar stattfindet. Weniger eilig haben es die Schulkinder und die Dorfsenioren; diese beiden Gruppen feiern ihre Fasnacht je am Nachmittag des 8. Februars. In den nachfolgenden Monaten sind ebenfalls schon diverse Daten mit Anlässen fest belegt. Letzte Höhepunkte im Kalenderjahr 2018 bilden der wiederum geplante Riedner Weihnachtsmarkt am Samstag, 8. Dezember, verbunden mit dem auf 18.00 Uhr angesetzten Chlauseinzug, und drei Tage später die Seniorenadventsfeier am 11. Dezember in der Rainhalle. ● st. Die Ausgangslage für die letzten beiden Runden der Glarner Sportschützen bei der Schweizer Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft könnte nicht unterschiedlicher sein. HV Männerchor Schänis Seltenes Jubiläum Am 16. Dezember 2017 führte der Männerchor Schänis seine 151. Hauptversammlung im Restaurant Löwen in Schänis durch. Präsident Peter Meier begrüsste Chorleiterin Esther Jack, Weesen, drei Sängerkollegen vom Männerchor Benken sowie 20 aktive Vereinssänger. Jubilar Meier Peter: 50 Jahre Männerchor Schänis. (Foto: zvg) FRIDOLIN VOLLEY SCHULE: Volleyballschüler November Die Ehrung von Olta Hasimi und Laurin Brun fand am Heimspiel vom Sonntag, 10. Dezember 2017, in der lintharena sgu Näfels statt. Nach einem feinen Nachtessen führte der Präsident speditiv und zügig durch die Versammlung. Er konnte mit insgesamt 46 Aktivitäten auf ein intensives Vereinsjahr mit der zweitägigen Partnerreise ins Engadin zurückblicken. Nach sechsjähriger Tätigkeit stellten Präsident Peter Meier und Aktuar Markus Diethelm ihr Amt zur Verfügung. Die scheidenden Vorstandsmitglieder wurden durch Erich Thoma, neuer Präsident, und Walter Tremp, neuer Aktuar, ersetzt. Beide wurden einstimmig und mit grossem Applaus in ihre Vereinsämter gewählt. Ehrenmitglied Alfons Ziegler hatte im Vereinsjahr seinen Austritt bekannt gegeben, Walter Schmid, Bilten, trat wieder in die Gemeinschaft des Männerchors ein. Mit 50 Jahren Männerchor Schänis konnte Peter Meier ein seltenes Jubiläum feiern. Er ist nicht nur langjähriges Mitglied des Männerchors, er prägte den Verein und war mehrfach mit viel Engagement und Herzblut Präsident, Aktuar, Festwirt, Fähnrich, Reiseleiter und mehr. Die erste Probe findet am Dienstag, 16. Januar 2018, um 20.00 Uhr im Schulhaus Hof 1 in Schänis statt. Alle – also auch Hobby- und Badewannensänger – sind herzlich zu einer Schnupperprobe mit anschliessendem Apéro eingeladen. ● Markus Diethelm Trainings und bei den Turnieren lässt er immer wieder durchblicken, wie viel Potenzial in ihm steckt. Er ist ein sehr aufgeweckter und stets fröhlicher Junge, der im Training immer vollen Einsatz gibt und versucht sich zu verbessern. Er kann Anweisungen sehr schnell umsetzen und verbessert sich so stetig. Weiter ist an ihm sehr zu schätzen, dass er es sehr gut versteht, seine Mitspieler neben dem Feld mit seinen Spässen zum Lachen zu bringen und zu motivieren. Kommt Laurin weiterhin fleissig ins Training und behält seine Konzentration aufrecht, so wird er dem U13-Team schon bald als Spieler eine wichtige Stütze sein. Die Kinder erhalten ein Sweatshirt und eine Short von erima; erima ist der offizielle Ausrüster von biogas volley näfels. Dieser schöne Preis ist nur Dank der grosszügigen Unterstützung des Namen-Sponsors Fridolin Druck und Medien, Schwanden, und des Co-Sponsors, der Glarner Kantonalbank möglich. Sicher wird dieses Geschenk die beiden jungen Volleyballer zum fleissigen Weitertrainieren anspornen. ● Walter Müller Zuschauen kann tödlich sein! Lerne Rettungsschwimmen! Von links: Rolf Lehmann, Petr Smol, Frantisek Smetana, André Eberhard und Andreas Stüssi waren mit ihren Teams erfolgreich. (Foto: zvg) Glarnerland 1 befindet sich nach fünf von sieben Runden in der Nationalliga B auf dem zweiten Rang hinter Vully Broye und vor Dielsdorf. Für die Glarner kann die Situation auf beide Seite kippen, denn die Zürcher liegen nur zwei Punkte hinter Glarnerland. Entspannter können die Erstligisten ins neue Jahr blicken. Als Tabellenführer weisen sie mit vier Punkten einen komfortablen Vorsprung gegenüber Ebnat-Kappel 2 und Altendorf auf. Umso düsterer ist die Lage für die dritte Equipe. Glarnerland 3 befindet sich zurzeit auf einem Abstiegsrang und benötigt dringend Punkte. Genauso wie die Aussichten, stellte sich die aktuelle Runde heraus. GL 1: Ungefährdeter Sieg Glarnerland 1 hatte gegen Bulle 1 mit 1542:1526 Punkten keine Mühe. Auch die Glarner gönnten den Westschweizern ihren ersten Sieg nicht. Frantisek Smetana (196), Petr Smol (195), Rolf Lehmann und Julian Bellwald (je 194), Andreas Stüssi (193), Lars Kamm (192), Philipp Landolt (190) sowie Roman Portmann (188) gewannen zwar überlegen, doch von einer Klasseleistung sind sie noch weit entfernt. GL 2: Knapp aber souverän Von Überlegenheit kann bei Glarnerland 2 nicht die Rede sein. 1525:1519 Ringe standen am Schluss zu Buche – zugunsten der Glarner. Ebnat-Kappel 2 ist der stärkste Widersacher der Glarner und hat mit dieser Niederlage André Eberhard (196), Tim Landolt und Pia Freitag (je 194), Andrea Stüssi (193), René Müller (191), Sabrina Fuchs (189), Jürg Fischli (186) sowie Mischa Armati (182) den Weg in die NLB fast geebnet. GL 3: Deutliche Niederlage 1423:1483 Zähler – bei diesem Resultat sprechen die Zahlen für sich. Das Luftgewehrteam Uri 2 war klar überlegen. Anhand der gesamthaft geschossenen Punkte müssten die Glarner jedoch im Mittelfeld liegen. Aufgrund einiger unglücklicher Niederlagen kämpfen Melanie Ricci (191), Fabienne Lendi (187), Klaus Honold und Markus Landolt (je 184), Cyrill Wickihalder (179), Gianni Albert (170), Marcel Reichmuth (166) und Franziska Stüssi (162) jedoch um den Ligaerhalt. ● a.e. INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Die Ehrung und Übergabe des Preises von Olta Hasimi und Laurin Brun erfolgte durch Hansjörg Dürst, Ratsschreiber, Glarus. Olta Hasimi, Bilten (Jg. 2005) Olta wurde vor Kurzem 12 Jahre alt und spielt erst seit etwas mehr als einem Jahr Volleyball. Sie zeigt mit ihrem Lerneifer, dass es auch gelingen kann, etwas später mit Volleyball zu beginnen. Olta trainiert zwei- bis dreimal pro Woche. Sie ist immer sehr lernbegierig und trägt das Erlernte auch an ihre Schule und zu ihren Verwandten weiter. Aktuell spielt Olta bei den U15 und manchmal bei den U17, trainiert aber zusätzlich auch noch bei den U13 mit. Es bereitet dem Trainer grosse Freude, Olta beim Trainieren zuzuschauen und ihre stetigen Fortschritte zu beobachten. Laurin Brun del Re, Weesen (Jg. 2007) Laurin Brun del Re ist aufgrund seiner ausgezeichneten Leistungen in der Volleyballschule auf diese Saison hin ins U13-Team aufgestiegen. In den (Foto: zvg) Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

Freitag, 5. Januar Glarus Vernissage 10-Jahre Pro Natura Glarus – Jubiläums - ausstellung in der Landesbibliothek, 18.30 Uhr. Dekorations-Eröffnung «Häxächessel» ab 20.00 Uhr Musik mit Charly. Samstag, 6. Januar Näfels FRIDOLIN-Preisjassen, Restaurant National, 13.30 Uhr (Kassaöffnung: 12.00 Uhr). Mittwoch, 10. Januar Glarus Kunst-Geschichten für Kinder, Kunsthaus, 14.00 Uhr. Öffentliche Präsentation der Maturaarbeiten Kantonsschule, 16.00 bis 21.00 Uhr. Dauerveranstaltungen Linthal Präventionszentrum der Linthpraxen Aquarell-Bilder-Ausstellung. Landschaftsbilder aus der Region und Blumenbilder jeweils von Montag bis Freitag bis Dienstag, 13. Februar 2018 Leuggelbach Die kleine Akademie, «Haus zum Löwen» Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag, 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr Donnerstag, 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 22.00 Uhr; Sonntag, 11.00 Uhr: Apéro, Ausstellung offen 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr. Übrige Zeiten nach vorheriger Absprache unter Telefon 055 6442293. Nidfurn Landvogthaus – Museum für Wohnkultur Auf sechs Stockwerken. Geführte Besichtigungen auf Vereinbarung. Telefon 055 644 11 49. www.landvogthaus.com. Schwanden Museum «Glarner Wirtschaftsarchiv» (im Mühleareal) Die neue Ausstellung «Glarnerland global» erklärt das frühe globale Ausgreifen der Glarner Handelsherren, dokumentiert das Glarner Wirtschaftswunder im 19. Jahrhundert mit faszinierenden Mustern von Tüchern und spannenden Informationen und macht die aktuelle globale Tätigkeit vieler Glarner Firmen an - schaulich. Zudem ist der historische Hänggiturm zu besichtigen. Das Museum ist geöffnet jeweils am letzten Samstag im Monat, von 14.00 bis 17.00 Uhr, und nach Absprache über E-Mail info@glarnerwirtschaftsarchiv.ch oder Telefon 055 6541301. DO 34.1. FR 35.1. SA 36.1. SO 37.1. MI 310.1. Ü23 TANZNACHT VOLKSMUSIK TANZNACHT THE OLDIE NIGHT PARTY TANZNACHT DISCO TANZNACHT Jägerecke www.spw.ch/gl, E-Mail glarus@jagd.ch Pelzfellmarkt Samstag, 27. Januar 2018, «Schützenhaus», Glarus Hauptversammlung Freitag, 20. April 2018, Brauereingasthof Adler, Schwanden Dorfmuseum «Pulverturm» Die ständige Ausstellung über Schwanden, Vergangenheit und Gegenwart der Industrie, die Auswanderung, das Militär, mit mehr als 300 Schulfotos und 20 Bundesordnern aktueller Dokumentationen sowie zusätzlich einer Wechselausstellung «Fotoausstellung Glarus Süd in alten Ansichten», Ansichtskarten des Fotohauses Gross, St.Gallen. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Der Pulverturm kann auch nach Vereinbarung jederzeit besichtigt werden. Heinrich Kundert, Telefon 055 6443467 oder 079 6167770. Rysläuferhuus Zurzeit keine thematische Ausstellung. Zu sehen sind 1534 datierte Wandmalereien auf den Holz wänden des ältesten Holzbaus der Region. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Das Rysläuferhuus kann nach Absprache auch ausserhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden. Kontakt: Telefon 055 6443250 oder 055 6444300. E-Mail ryslaeuferhuus@proschwanden.ch, www.proschwanden.ch. Glarus Naturzentrum Glarnerland «Pause für Hirsch und Huhn». So überwintern Huftiere und Raufusshühner – das machen wir im Winter – alles über die Glarner Wildruhezonen. Mit Entdecker-Stationen für Gross und Klein und ausgewählten Shop-Artikeln. Während Betriebsferien von Sonntag 24. Dezember 2017, bis Montag, 8. Januar 2018 geschlossen. Im Bahnhofgebäude Glarus, Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr. Eintritt frei. www.naturzentrumglarnerland.ch Kunsthaus Glarus Die Ausstellungen dauern noch bis zum Sonntag, 28. Ja- KULTURPROGRAMM Jagdhornbläsergruppe Glarnerland Übungsdaten: 16., 30. Januar; 13., 27. Februar; 13., 27. März; 10., 24. April; 8., 22. Mai; 5., 19. Juni. Jagdzeitschrift «Schweizer Jäger» erscheint 12-mal jährlich, Abonnementspreis Fr. 98.– oder im Internet unter www.schweizerjaeger.ch. Jagdschützengesellschaft Glarus www.jsgg.ch, info@jsgg.ch Präsident: Urs Spichtig, E-Mail u.spichtig@truempi-ag.ch Solaranlagen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch nuar 2018. In der Ausstellung «Throwing Snow into a Circle» setzen sich Künstlerinnen und Künstler mit der Topografie und Psychogeografie des Glarnerlands auseinander. Sie nutzen die Natur als ihr Material oder fügen ihre Arbeiten in die karge Berglandschaft ein. Die Künstlerin Lisa Eikrann schafft in ihrer Ausstellung «Kabinett der Du eine begehbare architektonische Skulptur». www.kunsthausglarus.ch Näfels Museum des Landes Glarus im Freulerpalast Abwechslungsreiche Ausstellungen zu Kultur und Geschichte des Kantons Glarus. Textildruck: Produktion und Handel im Glarnerland; Schützen wesen und Glarner Bataillone; Skisport in Glarus. www.freulerpalast.ch. Mollis Ortsmuseum Glarus Nord Das einzige gemeindeeigene Museum Glarus Nord, Mollis, zeigt laufend Ausstellungen zu aktuellen Themen. Die neue Ausstellung ist der Geschichte «40 Jahre Museum» gewidmet. Die Dauerausstellung zeigt die Kultur und Geschichte der früheren Handwerker. Öffnungszeiten: jeden Dienstag, 15.00 bis 17.00 Uhr, oder nach Vereinbarung. Telefon 055 612 38 60, E-Mail marianne.nef@bluewin.ch. Weesen Museum und Galerie, Kruggasse 2c Sonderausstellung bis 22. April 2018 «Faszination Motorsport im Kleinformat» mit hunderten von Modellautos, die Rallye von Monte Carlo und das 24-Stunden-Rennen von Le Mans in Bild und Text. Kinderecke mit elektr. Autobahn und Spielteppich. Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag, 14.00 bis 17.00 Uhr, Gruppen täglich nach Vereinbarung. Kontakte: Telefon 055 615 51 46 oder E-Mail schneepi@bluemail.ch, www.museum-galerie-weesen.ch Evangelische Kirche Mitlödi Kinderweihnacht Der prächtig geschmückte Weihnachtsbaum und die Weihnachtsfeier der Kinder lockten viele Besucherinnen und Besucher in die evangelische Kirche von Mitlödi. Bibelkreis Manna, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein zum Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt, jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr. Auskunft: Herr Tobler, Natel 079 342 02 78. Marianische Frauen- und Müttergemeinschaft (MFM) Glarnerland Dienstag, 16. Januar 2018: Gebetstreffen in der Klosterkirche Näfels. 14.00 Uhr: Aussetzung des Allerheiligsten, Gebet mit Beichtgelegenheit; 14.30 Uhr: Messe mit Predigt. Wenn Sie schlecht zu Fuss sind, benützen Sie den Lift vom rückwärtigen Hof (Rösslistrasse) aus. Regionalleiterin: A. Hefti, Telefon 055 612 14 78. Gottesdienste Urnerboden 1. Fastensonntag, 18. Februar, 10.45 Uhr: Hl. Messe. Katholische Kirchgemeinde Glarus Süd Donnerstag, 4. Januar, 09.30 Uhr: Elm, Alters- und Pflegeheim; 18.00 Uhr: Schwanden entfällt. Freitag, 5. Januar, 17.00 Uhr: Luchsingen (euch. Anb./Beichtg.); 17.25 Uhr: Luchsingen, Rosenkranz; 18.00 Uhr: Luchsingen. Samstag, 6. Januar, 16.45 Uhr: Braunwald entfällt; 17.00 Uhr: Mitlödi; 18.30 Uhr: Linthal. Sonntag, 7. Januar, 09.00 Uhr: Luchsingen (ital./dt.); 09.30 Uhr: Schwanden (Familien Gd/Aussendung Sternsi.); 09.30 Uhr: Engi. Montag, 8. Januar, 19.00 Uhr: Schwanden, Rosenkranz. Dienstag, 9. Januar, 09.00 Uhr: Schwanden (FMV, an. Fmorgä); 17.30 Uhr: Linthal, Rosenkranz; 18.00 Uhr: Linthal. Mittwoch, 10. Januar, 10.00 Uhr: Linthal «Haus zur Heimat»; 17.00 Uhr: Schwanden, Rosenkranz. Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda, Hohlensteinstrasse 7, www.feg-ennenda.ch Freitag, 5. Januar, 20.00 Uhr: Allianz-Jugendtreff Powercell: «Schlitteln». Sonntag, 7. Januar, 09.45 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, Predigt von Heini Habegger, Kinderhüeti. Mittwoch, 10. Januar, 20.00 Uhr: Gebetsabend. BewegungPlus Glarus, Evangelische Freikirche im Glaspalast, Kirchweg 86, Glarus Koordination: Telefon 055 640 60 75. Sonntag, 7. Januar, 10.00 Uhr: offener Gottesdienst mit Abendmahl. Katholische Pfarrei Glarus Samstag, 6. Januar, 18.00 Uhr: Hl. Messe, Familiengottesdienst, Mitgestaltung durch die 5. Klasse Blockunterricht Sonntag, 7. Januar, 09.30 Uhr: Hl. Messe, anschlies send Kirchenkaffee. Montag, 8. Januar, 17.00 Uhr: Rosenkranzgebet. Dienstag, 9. Januar, 09.00 Uhr: Frauenmesse. Mittwoch, 10. Januar, 10.00 Uhr: Hl. Messe im Alters zentrum Bergli, Glarus. Freitag, 12. Januar, 09.00 Uhr: Hl. Messe. Pfimi Glarus Andreas W. Schranz, Thermastrasse 8, 8762 Schwanden. Katholische Pfarrei Netstal Donnerstag, 4. Januar, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marien - kapelle. Samstag, 6. Januar, 18.00 Uhr: Vorabendgottesdienst. Sonntag, 7. Januar, 09.30 Uhr: Pfarreigottesdienst, der Cäcilienchor singt die Messe «laetatus sum» von W. Menschick; 11.30 Uhr: Eritreischer Gottesdienst. Dienstag, 9. Januar, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Donnerstag, 11. Januar, 10.00 Uhr: Hl. Messe im Alterswohnheim Bruggli. Katholische Pfarrei Näfels «Pfarrkirche Näfels» Freitag, 10.00 Uhr: Beerdigung; 18.30 Uhr: Beichtgelegenheit; 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Samstag, 09.30 Uhr: Beerdigung; 17.30 Uhr: Eucharistiefeier. Sonntag, 09.15 Uhr: Eucharistie- Langlauf in Rüti: Einmal um Cologna Donnerstag, 4. Januar 2018 | Seite 27 feier mit Segnung und Aussendung der Sternsinger; 18.45 bis 19.15 Uhr: Beichtgelegenheit 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag, und Dienstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz. Mittwoch, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier anschl. Frühstück im Hilarisaal; 17.30 Uhr: Rosenkranz. Donnerstag: 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz. «Altersheim Hof, Mollis» Freitag, 15.00 Uhr: Eucharistiefeier mit Krankenkommunion. «Marienkirche Mollis» Sonntag, 10.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag, 15.00 Uhr: Rosenkranz. «Fridolinskapelle Mühlehorn» Sonntag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. «Bruder-Klaus-Kapelle Schwändital» Sonntag: keine Eucharistiefeier. «Altersheim Letz Näfels» Samstag, 16.00 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 09.30 Uhr: Rosenkranz. «Klosterkirche Näfels» Freitag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Samstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 16.00 Uhr: Beichtgelegenheit. Sonntag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Montag und Dienstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier. Mittwoch, 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit (bis 21.00 Uhr). Katholische Pfarrei Oberurnen Donnerstag, 4. Januar: Hl. Messe fällt aus. Herz-Jesu-Freitag, 5. Januar, 18.00 Uhr: Aussetzung des Allerheiligsten, Beichtgelegenheit, Rosenkranz; 19.00 Uhr: Hl. Messe anschl. stille Anbetung bis 20.00 Uhr. Herz-Mariä-Sühnesamstag, 6. Januar, 08.30 Uhr: Aussetzung des Allerheiligsten, Beichtgelegenheit; 08.45 Uhr: Rosenkranz; 09.15 Uhr: Betrachtung und Gebete; 0 9.45 Uhr: Hl. Messe; 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit; 17.30 Uhr: Rosenkranz; 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 7. Januar, 08.30 Uhr: Beichtgelegenheit; 08.45 Uhr: Barmherzigkeitsrosenkranz, 09.00 Uhr: Hl. Messe; 11.00 Uhr: S. Messa in italiano. Dienstag 9. Januar, 19.00 Uhr: Stille Anbetung vor dem Allerheiligsten; 19.30 Uhr: Hl. Messe. Mittwoch, 10. Januar, 09.00 Hl. Messe. Donnerstag, 11. Januar, 08.30 Uhr: Rosenkranz in der Nothelferkapelle; 09.00 Uhr: Hl. Messe in der Nothelferkapelle. Katholische Pfarrei Niederurnen und Bilten (Nu = Gottesdienst in Niederurnen; Bi = Gottesdienst in Bilten). Donnerstag, 4. Januar, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe; 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Samstag, 6. Januar, 16.30 Uhr (Bi): Beichtgelegenheit; 17.00 Uhr (Bi): Hl. Vorabendmesse. Sonntag, 7. Januar, 10.00 Uhr (Nu): Aussendungsgottesdienst Sternsinger. Im Anschluss Apéro im Pfarreiheim. Wir laden Sie dazu herzlich ein und freuen uns, mit Ihnen auf das Neue Jahr anstossen zu dürfen. Mittwoch, 10. Januar, 18.30 Uhr (Nu): Hl. Messe. Donnerstag, 11. Januar, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe, 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Maria Bildstein Donnerstag, 4. Januar, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Freitag, 5. Januar, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Eucharistiefeier. Samstag, 6. Januar, 15.00 Uhr: Eucharistiefeier. Sonntag, 7. Januar, 10.15 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 9. Januar, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 11. Januar, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Freitag, 12. Januar, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Eucharistiefeier. Rund 600 Schülerinnen und Schüler aus dem Glarnerland haben sich für den «Dario Cologna»-Fun-Parcours von massiv sport und swissski auf dem Sätli - boden in Rüti angemeldet. In den beiden Wochen vom 15. bis zum 26. Januar werden sie Langlaufluft schnuppern können. Besucherinnen und Besucher sind willkommen. Ob Sportschülern oder Anfängern – der Fun-Parcours in Rüti macht Lust aufs Langlaufen. (Foto: Archiv) Hauchten der Weihnachtsgeschichte Leben ein: Die Kinder in Mitlödi. Am Sonntag vor dem Weihnachtsfest feierte die Evangelische Kirchgemeinde Mitlödi einen ihrer Höhepunkte im Kirchenjahr: Eine bunte Kinderschar aus dem Dorf führte die Weihnachtsgeschichte in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche auf und umrahmte sie gleich selber mit weihnachtlichen Jodelliedern, verstärkt durch das Jodelchörli Hüsliguet und dem Organisten Martin Zimmermann. Aber nicht nur die Kinderweihnacht lockt jeweils viele Besucher nach Mitlödi, sondern auch der ausserordentlich prächtig geschmückte Weihnachtsbaum. Er ist mittlerweile ein Geheimtipp im Kanton, der immer (Foto: zvg) wieder Kirchgänger und Spaziergänger in Staunen versetzt und noch bis zum 8. Januar zu besichtigen ist. Auch noch anlässlich des Kirchenkonzerts vom kommenden Sonntagnachmittag, wo Martin Zimmermann und der in Glarus Süd ansässige international bekannte Trompeter Frits Damrow auftreten werden. ● eing. Langlaufen liegt im Trend und das Glarnerland hat jetzt – wo der Schnee bis ins Tal liegt – abwechslungsreiche Loipen anzubieten. Sei es im Chlytal, im Grosstal oder auf dem Urner - boden. Um auch den Kindern die Freude am Schneesport zu vermitteln, hat massiv sport aus Netstal rund 600 Schülerinnen und Schüler vom 15. bis zum 26. Januar zu einem spassigen Halbtag im Schnee eingeladen, wobei die besten Klassen einen Beitrag an die nächste Schulreise gewinnen können. Beim Fun-Parcours auf dem Sätliboden in Rüti starten jeweils pro Klasse gleichzeitig zehn Schülerinnen und Schüler. Sie laufen 20 Meter auf die Pappfigur von Dario Cologna zu, nehmen zwei Markierungen und umrunden das Abbild des Schweizer Vorzeigelangläufers. Mit Tempo und einer 360-Grad-Drehung geht es dann auf die Zielgerade. Der Event in Rüti ist zwar für Schulklassen aus dem Glarnerland reserviert, aber wer jetzt Lust auf etwas Ausdauersport in der freien Natur bekommen hat, kann sich auf Gulispur, Töditritt oder den Loipen von Elm und Engi-Matt tagelang vergnügen. ● pd.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch