Aufrufe
vor 4 Monaten

17. Ausgabe 2020 (23. APRIL 2020)

  • Text
  • Glarus
  • April
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Juni
  • Volvo
  • Personen
  • Nord
  • Zeit

Donnerstag,

Donnerstag, 23. April 2020 | Seite 12 Aus dem Gemeinderat News aus Glarus Süd Der Gemeinderat Glarus Süd erteilt verschiedene Gastgewerbebewilligungen und genehmigt einen Kredit für weitere Hardware-Anschaffungen an den Schulen. Das Alpgebäude am Unterstafel der Alp Riet in Linthal erfährt eine Sanierung und auf der Alp Guetbächi erfolgt ein Stallneubau. Gastgewerbebewilligungen Der Gemeinderat Glarus Süd erteilt nachfolgende Gastwirtschaftsbewilligungen: Barbara Marti, Sool, für das «Panixer - stübli» in Elm; Frieda Bühler, Mitlödi, für das Restaurant Krone in Nidfurn, und Rudolf Leuzinger, Mollis, für das Restaurant Sonne in Engi. Alp Riet, Unterstafel, in Linthal erhält sanitäre Einrichtungen Die Alp Riet ist eine der letzten Alpen in Glarus Süd ohne sanitäre Ein - richtungen für die Pächter. Ausserdem verfügt die Hütte über keine ausreichende Beleuchtung. Eine einzige Gaslampe sowie eine kleine private Fotovoltaikanlage sind derzeit vorhanden. Die Hütte wird während des ganzen Alpsommers (rund 4 Monate) bewohnt. Die südliche Gebäudehälfte war bisher privat vermietet. Um mit dem Einbau der sanitären Einrichtungen eine optimale Lösung herbei - zuführen, werden beide Hüttenteile vereint. Die Kosten belaufen sich auf 52 000 Franken, wobei 40 000 Franken bereits im Budget eingestellt wurden. Aufgrund der zusätzlichen Elektrifizierung genehmigt der Gemeinderat einen Nachtragskredit von 12 000 Franken. Verpflichtungskredit für Stallneubau Alp Guetbächi in Linthal Der Stall im Mittelstafel der Alp Guetbächi genügt weder der Tierschutznoch der Gewässerschutzgesetzgebung. Zudem machte eine amtliche Kontrolle darauf aufmerksam, dass ein direkter Zugang zur Alphütte die Lebensmittelsicherheit gefährde. Dieser Mangel kann mit einem Vorbau an der Hütte behoben werden. Nach verschiedenen Diskussionen, intensiven Vorabklärungen und Kos - ten schätzungen beschloss das zu - ständige Departement, anstatt einer aufwendigen Sanierung einen Neubau zu erstellen. Der Gemeinderat machte sich anlässlich des Alp- und Waldtages 2017 vor Ort ein Bild und liess sich bei dieser Gelegenheit erstmals über die Situation informieren. Seit 2014 sind Pläne für einen Stallneubau ausgearbeitet. Aus Rücksicht auf das Investitionsbudget verschob das zuständige Departement die Projektrealisation mehrmals. Da die Übergangsfristen für Tier- und Gewässerschutzanpassungen längst abgelaufen sind und ab 2020 Sanktionen drohen, ist nun die Umsetzung des Vorhabens unumgänglich. Die veranschlagten Kosten von 845 000 Franken basieren auf Unternehmerofferten. In der Investitionsrechnung 2020 sind bereits 500 000 Franken eingestellt. Das Budget 2021 ist demnach mit weiteren 345 000 Franken zu ergänzen. Der gesamte Verpflichtungskredit von 845 000 Franken wird an der nächsten Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt. Kreditgenehmigung für Hardware- Anschaffung an den Schulen In den letzten Jahren hat der Kanton zusammen mit den Gemeinden das Projekt Schulinformatik aufgegleist. Dabei kam es zu massiven Verzögerungen, sodass 2018 von den budgetierten 125 000 Franken deren 97000 Franken ungenutzt blieben. Als es mit der Umsetzung voranging, zeigte sich, dass der Glarner Lehrplan viel mehr Informatikgeräte erfordert als ursprünglich geplant. Die Schul - kommission entschied darum, den Lernenden ab der fünften Klasse ein Aufgrund der Coronavirus-Pandemie Durchatmen im Glarnerland Die Berge wirken zum Greifen nah, der Himmel so blau wie nie. Der Kurzzeit- Belastungs-Index (KBI) unter www.ostluft.ch ist von Schaffhausen bis ins Fürsten - tum Liechtenstein und vom Glarnerland bis zum Bodensee gering. Auch Feinstaubbelastung und Stickoxide sind tief – die Luft ist wegen der Sars-CoV-2- Pandemie so gut wie schon lange nicht mehr. Fernsicht per Drohne ins Unterland und zum Ricken – auch wegen der saubereren Luft. Für den Drohnenflug über das Grosstal Fridolin+ App herunterladen und Foto scannen. (Foto/Video: wie) iPad im Wert von zirka 500 Franken zur Verfügung zu stellen. Im Rechnungsjahr 2019 schöpfte die Schule den budgetierten Betrag von 125 000 Franken aus. Die Mittel flossen in die Anschaffungen für den Pilotstandort Linthal und einzelne Lehrergeräte an anderen Standorten. Die neuen IT-Geräte konnten während des Schulbetriebs aufgesetzt und getestet werden, bevor die alten Gerätschaften ersetzt wurden. Da neben den iPads nur drei andere Gerätetypen eingesetzt werden, reduziert sich der Unterhaltsaufwand enorm. Am Pilotstandort verläuft heute der Unterricht ohne technische Schwierigkeiten. Durch die Verzögerungen in den Jahren 2017 bis 2019 entstand grosser Handlungsbedarf an anderen Schulstandorten. Besonders in Haslen und im Sernftal machen die im Jahr 2011 erworbenen Informatikgeräte immer mehr Probleme. Nach dem erfolg - reichen Pilotprojekt in Linthal sollen alle Schulstandorte in Glarus Süd möglichst rasch auf einen ähnlichen guten IT-Standard kommen. Um diese Hardware-Anschaffung zu ermöglichen, genehmigt der Gemeinderat einen Kredit von 162 000 Franken. Dienstjubiläen Der Gemeinderat gratuliert zu den nachfolgenden Dienstjubiläen: Departement Wald und Landwirtschaft: • Adolf Tschudi, Schwanden, 35 Jahre; • Gottfried Aschwanden, Linthal, 30 Jahre. Departement Schule und Familie: • Manuela Paulz, Schwanden, 20 Jahre. ● Ist es bloss die spezielle Wetterlage – also das schöne Wetter mit Bise? Oder doch der verminderte Verkehr und die verminderten Aktivitäten der Wirtschaft, welche zu sauberer Luft geführt haben? Die Pandemie aufgrund des Sars-CoV-2-Virus hat zu einer Verringerung grosser Teile des wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens geführt. Seit dem «Lockdown», den der Bundesrat mit der ausserordent - lichen Lage verordnet hat, hat sich das Verkehrsaufkommen stark reduziert. So veranschaulichen Vorher-Nachher-Vergleiche mit Satellitendaten der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) eine Verringerung der Luft - belastung mit NO X an vielen euro - päischen Hotspots. Dabei erscheint der Rückgang der Messwerte für NO X in vielen euro - päischen Hotspots für Luftbelastung (zum Beispiel Norditalien, Paris, Benelux, das deutsche Ruhrgebiet) sehr deutlich – kein Wunder, ist doch nicht nur die Industrie und damit verbunden der Pendlerverkehr, sondern auch der Luftverkehr mancherorts fast zum Erliegen gekommen. Auch OSTLUFT, die Luftqualitäts - überwachung der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein, wo Glarus mit dabei ist, misst die Luftschadstoffe – insbesondere den Feinstaub und die Stickoxide (NO X ). Diese nahmen an den stark befahrenen Strassen in ähnlichem Masse ab wie der Verkehr. An der Einfallsachse zur Stadt Zürich – Rosengartenstrasse – hat der Verkehr durch die Sars-CoV-2-Virus-Massnahmen unter der Woche um rund 20 Prozent abgenommen, am Wochenende sind es rund 50 Prozent. Diese Abnahme lässt sich hauptsächlich durch einen Rückgang beim Privatverkehr erklären. Was für den Kanton Zürich und wahrscheinlich ebenfalls im Rest der Schweiz gilt, trifft wohl auch für das Glarnerland zu. Vor allem entlang der stark befahrenen Strassen wird sich eine Verbesserung der Luft - qualität nachweisen lassen – also insbesondere entlang der Nationalstrasse und der Hauptstrassen von Bilten bis Schwanden. Die Empa hat zudem eine statistische Analyse veröffentlicht, die statistische Modelle mit Luft - qualitäts- und Wetterdaten vor dem «Lockdown» aufstellt und die zu erwartenden NO X -Konzentrationen vorhersagt. Die real gemessenen Werte liegen an vielen Orten weit unter der Vorhersage. Die durch den «Lockdown» verminderten Aktivitäten und damit auch die verringerten Luftschadstoff-Emissionen werden in verschiedenen Intensitäten weiter andauern. Es wird am Ende des Jahres 2020 spannend sein, diese Daten mit den Vorjahreswerten zu vergleichen. ● red. Mehr Informationen unter www.ostluft.ch. Kanton Glarus Departement Bildung und Kultur Im Kanton Glarus Wie funktioniert der Fernunterricht? Eine neue Broschüre der Abteilung Volksschule beantwortet eine grosse Zahl von Fragen im Zusammenhang mit den schulischen Einschränkungen als Folge der Coronavirus-Pandemie. Der Ausbruch der Coronavirus- Pandemie zwingt dazu, Schule anders zu gestalten. Dies stellt nicht nur Lehrpersonen und Schüler, sondern auch Eltern und Schulleitungen vor bislang unbekannte Herausforderungen. Mit der Broschüre «Fernunterricht – Informationen für Eltern» richtet sich die Abteilung Volksschule an betroffene Eltern und beantwortet häufige Fragen und gibt Hinweise auf die Zuständigkeiten und Abläufe. Die Themen werden in fünf Kapiteln behandelt 1. Rahmenbedingungen für den Fernunterricht (Schulpflicht, Pflichten für Schülerinnen und Schüler, Aufgabe der Eltern, schulisches Betreuungsangebot für Kindergarten bis zur 6. Klasse, Absenzen und Krankheit, Schulmaterial, Lehrplan, Logopädie und Psychomotorik). Dazu werden die Zeiteinheiten für das Fernlernern erläutert sowie Empfehlungen für angepasste Kleider gegeben. 2. Fernunterricht (Stundenplan für den Fernunterricht, virtuelles Klassenzimmer mit «Microsoft Teams», Balance zwischen Arbeit mit und ohne Bildschirm, Aufgaben, Kontakterhaltung, Computer in der Familie). Dazu werden die unterschiedlichen Formen des Fern - unterrichts dargelegt (Kindergarten, 1.– 4. Primarklasse, ab 5. Primarklasse). 3. Tagesablauf und Stundenplan (Präsenz im virtuellen Klassenzimmer, Die Broschüre «Fernunterricht – Informationen für Eltern» steht zum Download bereit. (Foto: zvg) Selbstlernzeit mit Lernbegleitung oder offline, freie Tätigkeit, Pausen, Planungssequenz). 4. Feedback und Beurteilung (Rückmeldungen von der Lehrperson an die Schüler, Prüfungen und Promotionsentscheide sowie Zeugnis). 5. Unterstützungsangebote (Hotline Soziales «Sorgentelefon», Elternmagazin «Fritz und Fränzi»). ● Die Broschüre zum Fernunterricht kann unter www.gl.ch/public/upload/assets/27738/ Fernunterricht_Informationen_Eltern_NEU. pdf runtergeladen werden. Verkehrsbeschränkung Bankstrasse und Postgasse Glarus gesperrt Ab etwa Dienstag, 5. Mai, sind die Bankstrasse, von der Hauptstrasse bis zur Burgstrasse, sowie die Postgasse, von der Kirchstrasse bis Postgasse Nr. 7, für etwa zwei Wochen für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Ab etwa Montag, 18. Mai, ist die Bankstrasse zwischen der Sandstrasse und der Hauptstrasse gesperrt. Fussgänger können jederzeit die Geschäfte und Wohnhäuser erreichen. Die Buslinie 502 vom Bahnhof bis zum Alterszentrum Bergli wird auf die Schützenhausstrasse umgeleitet. Für die Haltestelle Rathaus wird ein Provisorium eingerichtet. Der Grund für die Verkehrsbeschränkung sind Strassenbauarbeiten. Die Verkehrsbeschränkung gilt voraussichtlich bis am Freitag, 29. Mai. (Plan: zvg)

TREFFPUNKT Donnerstag, 23. April 2020 | Seite 13 Dauerveranstaltungen Glarus Naturzentrum Glarnerland Die Infostelle bleibt für Besucher infolge der Corona- Pandemie vorübergehend geschlossen. Wir sind jedoch per E-Mail und Telefon für Sie erreichbar. Im Bahnhofsgebäude, Schweizerhofstrasse 2, 8750 Glarus, E-Mail info@naturzentrumglarnerland.ch, Telefon 055 6222182, Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr. Eintritt frei. www.naturzentrumglarnerland.ch Kirchliche Anzeigen Bibelkreis Manna, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein zum Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt, jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr. Auskunft: Herr Tobler, Natel 079 342 02 78. Marianische Frauen- und Müttergemeinschaft (MFM) Glarnerland Regionalleiterin: A. Hefti, Telefon 055 612 14 78. Katholische Kirchgemeinde Glarus Süd, www.kathglarus.ch Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda, Hohlensteinstrasse 7 www.feg-ennenda.ch Evangelisch-Methodistische Kirche Glarus, Ennetbühlstrasse 8, www.emk-glarus.ch keine öffentlichen Gottesdienste/Veranstaltungen. Offene Kapelle im Kerzenlicht Musik und Texte täglich von 20.00 bis 22.00 Uhr. Seelsorge Pfarrer B. Rosner unter Telefon 055 6401872 Katholische Pfarrei Glarus www.sankt-fridolin.ch Pfimi Glarus Andreas W. Schranz, Thermastrasse 8, 8762 Schwanden. Katholische Pfarrei Netstal kath.pfarramt.netstal@)bluewin.ch Katholische Pfarrei St. Hilarius Näfels pfarramt@naefels.ch Katholische Pfarrei Oberurnen Theo.Fueglistaller@gl.kath.ch Garagechilchä (FEG) Niederurnen, Weidstrasse 3, www.feg-niederurnen.ch Alle Präsenzveranstaltungen sind abgesagt. Der Gottesdienstes wird als Livestream gesendet. Link unter www.feg-niederurnen.ch. Sonntag, 26. April, 09.30 Uhr: Lobpreis: Familie Wolf, Predigt: Emil Aemisegger «Sacharja VIII – das Leuchtprinzip». Katholische Pfarrei Niederurnen und Bilten (Nu = Gottesdienst in Niederurnen; Bi = Gottesdienst in Bilten). gebi.joerger@bluewin.ch Maria Bildstein www.mariabildstein.ch Jägerecke www.spw.ch/gl, E-Mail glarus@jagd.ch Jagdhornbläsergruppe Glarnerland Übungsdaten: 28. April; 12., 26. Mai; 9., 23. Juni Vereinsinfo Aktuelle Informationen zum Vereinsbetrieb sind auf der Homepage www.spw.ch/gl publiziert. Weiterbildungsanlass «Der Jagdhund» Donnerstag, 25. Juni, 19.30 Uhr, Brauereingasthof Adler, Schwanden. Jagdschiessanlage Aeschen, Trainings Donnerstag, 7. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 12. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr Samstag, 16. Mai, 09.00 bis 11.00 Uhr (freiwilliger Treffsicherheitsnachweis) Donnerstag, 21. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 26. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr Donnerstag, 4. Juni, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 9. Juni, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 18. Juni, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 23. Juni, 18.00 bis 20.00 Uhr Dienstag, 4. August, 18.00 bis 20.00 Uhr Vereinsjagdschiessen Samstag, 27. Juni, 09.00 bis 15.00 Uhr Munggenschiessen Samstag, 8. August, 09.00 bis 11.00 Uhr Helferschiessen Freitag, 14. August, 18.00 bis 20.00 Uhr Hegedaten 25. April: Haslen/Nidfurn (Jakob Maduz, Elm); Mollis (Anton Keller), Sool (Dieter Anliker), Mitlödi (Daniel Bissig); 2. Mai: Netstal (Max Widmer), Filzbach (Jürg Kamm); 16. Mai: Matt, alle Krauchtaljäger (Thomas Tschudi), Engi (Mario Haller), Ennenda (Juli/August Wildheutag, Hans Seelhofer), Mühlehorn/Obstalden (Adrian Kamm); 23. Mai: Näfels (Hanspeter Rhyner); 13. Juni: Elm (Rolf Elmer, Wiese); 4. Juli: Linthal (Sven Streiff und Raphael Knobel), Bilten (Paul Blum). Vakat: Diesbach, Luchsingen/ Hätzingen, Schwändi (J. Zimmermann-Gassner) und Glarus (Urs Spichtig, Haslen). Glarner Schweisshundekurs 2020 Der Kurs ist nur für Gespanne die noch keine 1000 Meter Prüfung haben! Der Ausbildungskurs auf der Schweissfährte wird an folgenden Daten durchgeführt: Für Erstlingsführer Informationen: Gehorsamsprüfung, Vor suche und Schweissfährte März Raum Niederurnen. Schweisskurs: Samstag/Sonntag, 9./10. Mai und 6./7.Juni. Kosten pro Teilnehmer Fr. 100.– (ohne Prüfung). Ausbildung erfolgt auf der 500m/1000m Fährte. Sämtliches Material ist Sache der Teilnehmer. Neu: Übungen für Gespanne, die im 2020 Pikettdienst leisten. Glarus Nord: 9./10. Mai, 6./7. Juni 9. Mai Vorstehhundetag mit Felder Erich Glarus Süd: 22./23. Juni Elm, 16. August Rütihof Sämtliches Material ist Sache der Teilnehmer. Anmeldungen: Kurt Küng, Linth-Escherstrasse 10, 8867 Niederurnen, Telefon 079 4517800. Gehorsamsprüfung: 26. Juni. Schweissprüfung TKJ: 28. Juni. Zulassung zur Prüfung: Mindestalter des Hundes 15. Monate, Führer muss Jäger sein. Jagdzeitschrift «Schweizer Jäger» erscheint 12-mal jährlich, Abonnementspreis Fr. 98.– oder im Internet unter www.schweizerjaeger.ch. Jagdschützengesellschaft Glarus Schiessdaten Klöntal: Samstag, 25. April, 08.30 bis 11.30 Uhr (Jagdlehrgänger) Samstag, 25. April, 14.00 bis 17.30 Uhr (Treffsicherheits-Nach - weis/Training) Mittwoch, 13. Mai, 18.00 bis 20.30 Uhr (Training für Mitglieder) Samstag, 23. Mai, 08.30 bis 11.30 Uhr (Jagdlehrgänger) Samstag, 23. Mai, 14.00 bis 17.30 Uhr (Training für Mitglieder) Mittwoch, 27. Mai, 18.00 bis 20.30 Uhr (Training für Mitglieder) Samstag, 6. Juni, 08.30 bis 11.30 Uhr (Prüfungsschiessen) Samstag, 6. Juni, 14.00 bis 17.30 Uhr (Training für Mitglieder) Freitag, 19. Juni, 15.00 bis 20.00 Uhr (Jagdparcours) Samstag, 20. Juni, 09.00 bis 16.00 Uhr (Jagdparcours, Mittagspause 12.00 bis 13.00 Uhr) Mittwoch, 24. Juni, 18.00 bis 20.30 Uhr (Training für Mitglieder) Samstag, 22. Aug., 14.00 bis 16.30 Uhr (Training für Mit glieder) Die Anlagen sind so vorbereitet, dass bei jeder Witterung geschossen werden kann (kein Verschiebungsdatum). Samstag, 22. August, 16.30 Uhr: Saisonschluss. www.jsgg.ch, info@jsgg.ch Präsident: Urs Spichtig, E-Mail u.spichtig@truempi-ag.ch DIE BRING-HOL-BÖRSE 2020 vom 25. April in Schwanden wird verschoben. Neuer Austragungstermin: Samstag, 29. August. An der Börse können Sie nicht mehr gebrauchte, aber gut erhaltene Gegenstände gratis an andere weitergeben. Folgende Veranstaltungen sind Abgesagt oder verschoben Hunterverein Mollis: Die Mit - gliederversammlung am Freitag, 24.April, im Restaurant Waid in Mollis wird auf Freitag, 11. September, verschoben. Der Tag der offenen Hangar-Tür wird von Samstag, 9.Mai, auf Samstag, 22.August, verschoben. Grüne Glarus Süd: Die Bring-Hol- Börse 2020 am Samstag, 25. April, in Schwanden wird verschoben. Neuer Austragungstermin ist Samstag, 29. August. Circus Knie: Abgesagt sind die Gastspiele mit Datum bis am 3. Juli 2020: darunter auch die in Glarus am Samstag/Sonntag, 25./26. April. Rückerstattung bei den Vorverkaufsstellen. GastroGlarnerland: Die für Montag, 27. April, geplante 119. Haupt - versammlung von GastroGlarnerland soll neu am Montag, 9. November, um 16.00 Uhr im Hotel Lihn, Filzbach, stattfinden. Der Wandertag am Montag, 29. Juni, ist abgesagt. Genossenschaft lintharena sgu: Die 47. Generalversammlung, geplant für Freitag, 1. Mai, findet erst im Herbst 2020 statt. ASTAG, Sektion Glarus: Die Generalversammlung am Freitag, 8. Mai, in Näfels ist abgesagt. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir versuchen, möglichst schnell ein neues Datum festzulegen und die Mitglieder zu orientieren. SongLine Chor Ennenda: Der Jubi - läumsanlass am Muttertag, 10. Mai, in der reformierten Kirche Ennenda wird um ein Jahr verschoben. Verein IG Kolumbansweg: Die offizielle Eröffnung des Schweizer Abschnitts des neuen europäischen Weitwander- und Pilgerwegs «Kolumbansweg» (Via Columbani) am Donnerstag, 14. Mai, ist abgesagt. Sie wird voraussichtlich im Sommer oder Herbst stattfinden. OK Glarner-Bündner Schwingertag: Das Kantonalschwingfest in Mollis am Pfingstmontag, 1. Juni, kann nicht stattfinden, da das Verbot für Menschengruppen von mehr als fünf Personen erst in einer dritten Etappe ab dem 8. Juni gelockert werden kann und in Mollis um die 3000 Personen zu erwarten wären. Sowohl das OK Mollis als auch der Glarner Kantonale Schwingerverband sind bestrebt, den Anlass nach Möglichkeit in diesem Jahr noch abzuhalten. Harmoniemusik, OK Elm 2020: Der Glarner Kantonale Musiktag vom Samstag, 20. Juni, ist ab gesagt. Der Gala-Jubiläumsabend inklusive Neuuniformierung vom Freitag, 19. Juni, wird verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt. Informationen unter www.hmelm.ch. Verkehrsverein Niederurnen: Die Hauptversammlung am Freita, 1. Mai, wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Das neue Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Feuerbestattungsverein Glarus: Die Hauptversammlung am Samstag, 25. April, betreffend das Vereinsjahr 2019 ist abgesagt. Sie wird im April 2021 stattfinden. Glarner Bienenfreunde: Das Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit teilt mit, dass die ge - planten flächendeckenden Kontrollen der Bienenstände in den Gemeinden Glarus und Glarus Süd diesen Frühling nicht stattfinden. Die Kontrollen werden auf das Jahr 2021verschoben. Alzheimer Glarus: Die Angehörigentreffen fallen vorläufig aus. PRO SENECTUTE GLARUS, Begegnungen: Der Tagesausflug am Dienstag,19. Mai, nach Grafenhausen sowie der Tagesausflug am Dienstag, 16. Juni, zum Ägerisee sind abgesagt. Politische Gemeinde Weesen: Der Gemeinderat hat entschieden, auf die Durchführung des diesjährigen Maimarktes am 1. Mai in Weesen zu verzichten. Jodelchörli Chlytal: Das Kirchenkonzert am Sonntag, 26. April, in der Kirche Matt ist abgesagt. Glarner Kantonal Schützenverband: Der Schiessbetrieb ist bis Ende Mai eingestellt. Das Feld schiessen inkl. Kick-off wird verschoben. Um den Schützenvereinen entgegenzukommen und um Verschiebedaten zu ermöglichen, ist es für die Schiess - vereine möglich, ein Feldschiessen quasi als «Vereinsanlass» bis Ende September durchzuführen. Genossenschaft Tschinglenbahn Elm: Über den Saisonstart der Bahn und die Durchführung der Arbeitstage wird der Vorstand über Social Media sowie auf www.tschinglenbahn.ch informieren. Gemeinde Glarus: Die Papiersammlungen am Samstag, 25.April, in Glarus, Riedern und Ennenda sind abgesagt. Flugplatz Schänis: Der Flugplatz ist für das Publikum geschlossen, der Flugbetrieb ist bis auf Weiteres eingestellt – ausgenommen davon sind für den Unterhalt notwendige Werksflüge. Männerriege Glarus/Turnerinnenverein Netstal: Der diesjährige Sprintwettkampf für Kinder «Quadro- Speedy» am Freitag, 5. Juni, im Buchholz in Glarus ist abgesagt. Die veranstaltenden Vereine wollen den nächsten «Quadro Speedy» am Freitag, 4. Juni 2021, im Buchholz in Glarus durchführen. Weitere Infos unter www.quadro-speedy.ch. ● Haben Sie als Organisator/-in weitere Absagen? Senden Sie uns doch eine kurze E-Mail oder teilen Sie es uns per Post oder telefonisch mit, damit wir Ihre Gäste informieren können: Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Telefon 055 6474747, E-Mail: fridolin@fridolin.ch. Kanton Glarus Kantonale Führungsorganisation (KFO) Seminarhotel Lihn, Filzbach/Alterszentrum Bühli, Ennenda Umquartierte Senioren bleiben in Quarantäne 25 Seniorinnen und Senioren, die ins Seminarhotel Lihn nach Filzbach um - quartiert wurden, sind negativ, 3 positiv auf COVID-19 getestet worden. Am Dienstag, 14. April, wurden 28 Bewohnerinnen und Bewohner des Alterszentrums Bühli in Ennenda in das Seminarhotel Lihn in Filzbach umquartiert. Diese Massnahme wurde ergriffen, da im «Bühli» mehrere Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende positiv auf COVID-19 getestet wurden. Dank dieser räumlichen und organisatorischen Trennung sollen die Gesunden gesund bleiben und die Kranken gesund werden können. Erneute Tests haben nun gezeigt, dass 3 der 28 Bewohnerinnen und Bewohner im «Lihn» ebenfalls an COVID- 19 erkrankt sind. Die 3 infizierten Bewohnerinnen sind wieder in ihre eigenen Zimmer im Alterszentrum Bühli in Ennenda gebracht worden und werden dort isoliert. Sie werden von ihrem gewohnten Pflegepersonal betreut und medizinisch versorgt. Die 25 Seniorinnen und Senioren in Filzbach müssen aufgrund der Test - resultate weiterhin in Quarantäne bleiben. Sie werden in ihren Zimmern verpflegt. Allerdings ist die Pflege dafür besorgt, dass die Seniorinnen und Senioren einzeln und begleitet auf die Terrasse an die frische Luft gehen können. Um Gewissheit über den Gesundheitszustand zu haben, wird weiterhin engmaschig getestet. Die Hygienemassnahmen im Seminar - hotel Lihn werden laufend überprüft. Zu welchem Zeitpunkt die 3 betroffenen Personen mit dem Coronavirus infiziert wurden, kann nicht eruiert werden. Der Zeitverlauf von COVID- 19 zeigt einerseits, dass jemand in - fiziert sein kann, obwohl das Test - resultat noch negativ ist. Andererseits kann sich jemand auch zwischen den Tests angesteckt haben. ● An der Oberseestrasse in Näfels Sprengung am 23. April Die Gemeinde Glarus Nord sprengt am Donnerstagvormittag, 23. April, drei lose Felsblöcke oberhalb der Oberseestrasse in Näfels. Aus diesem Grund sind die Oberseestrasse und sämtliche Wanderwege zwischen Näfels und dem Brandhüttli am Donnerstag, 23. April, von 08.00 Uhr bis zirka 13.00 Uhr gesperrt. Für die Einwohnerinnen und Einwohner des Dorfes Näfels besteht keine Gefahr. ●