Aufrufe
vor 1 Woche

2. Ausgabe 2018 (11. Januar 2018)

STELLENANGEBOTE

STELLENANGEBOTE Donnerstag, 11. Januar 2018 | Seite 14 Wir suchen auf März 2018 oder nach Vereinbarung eine junge, flexible DROGISTIN ⁄ PHARMAASSISTENTIN 100 % (evtl. 80 %) Wir freuen uns auf eine Nachricht unter 055 610 26 54 oder per E-Mail drogerie.singer@bluewin.ch. Ueli Baur, Telefon 055 610 26 54 Fax 055 610 27 43 Ihre Dorfdrogerie – immer aktuell! Chämistube Grotzenbüel, Braunwald 079 471 59 07 im Glarnerland autofrei Die Sportbahnen Braunwald verfügen über mehrere Bergrestaurants und die Plütterhütte (Bar.) Die autofreie Sonnenterrasse Braunwald bietet den Gästen im Sommer vielseitige Touren und Wandermöglichkeiten, und im Winter ein famili - äres Skigebiet für Jung und Alt an. Für die Wintersaison (Februar und März 2018) suchen wir zur Ergänzung unseres Teams noch Mitarbeiter/-innen für Kasse und Speiseausgabe, stundenweise zirka 80 – 100 % Haben Sie Interesse in Braunwald eine abwechslungsreiche Wintersaison zu verbringen, haben Sie Spass, unsere Gäste freundlich zu bedienen, so bin ich gerne für weitere Auskünfte bereit und freue mich auf Ihre Bewerbung. E-Mail: gastro@sportbahnen-braunwald.ch Post: Bergrestaurant Chämistube, Grotzenbüel Herr Claudio Keller 8784 Braunwald Telefon 079 471 59 07 Sternsinger Oberurnen: «Christus Mansionem Benedicat» Wenn Sie gerne frühmorgens arbeiten, ein eigenes Auto besitzen und gerne etwas dazu verdienen, haben wir für Sie eine passende Stelle. Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir nach Vereinbarung eine/einen ortskundige/-n VERTRÄGERIN/VERTRÄGER für die Dörfer Mollis, Niederurnen und Netstal. Diese Tätigkeit beinhaltet ein einmaliges Vertragen unserer Regionalzeitung FRIDOLIN pro Woche. Deutsch in Wort und Schrift erwünscht. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: priska.duerst@fridolin.ch Fridolin Druck und Medien Walter Feldmann AG Hauptstrasse 2 • CH-8762 Schwanden Telefon 055 64747 82 Übersetzt heisst das «Christus segne dieses Haus» und steht hinter den Initialen C+M+B, welche die Sternsinger jeweils mit gesegneter Kreide an die Haustüre schreiben. Immer Anfang Januar, dieses Jahr am frühlingshaft anmutenden Dreikönigstag, sind Kinder aus Oberurnen unterwegs, um für andere Kinder auf der Welt Geld zu sammeln und den Leuten Segenswünsche zu überbringen. Oberurnen: Lichtlein im Advent ALO-Job sucht stundenund tageweise Arbeit für Erwerbslose und Ausgesteuerte. Telefon 055 644 18 84 Wie schon letztes Jahr leuchtete auch dieses Jahr jeden Tag ein neues Fenster in Oberurnen. Die Sternsinger aus Oberurnen waren am Dreikönigstag unterwegs. Wie jedes Jahr geht die Hälfte des gesammelten Geldes an Projekte von Sr. Melanie Sabathy in Brasilien. Die (Foto: zvg) andere Hälfte kommt der Sternsinger - aktion «Gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit» zugute. Obwohl in Indien das Recht auf eine kostenlose Schulbildung im Gesetz verankert ist, kann fast jedes dritte Kind die Schule nicht besuchen oder muss sie abbrechen. Grund dafür ist die Armut vieler Familien. Die Kinder müssen helfen, mit harter Arbeit Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen. Das unterstützte Projekt «Vikas» ermöglicht es Kindern im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh, die Schule zu besuchen, Rechnen und Lesen zu lernen und damit eine Zukunftsperspektive zu haben. Gestärkt mit dem Segen von Pfarrer Theo Füglistaller wanderten die Sternsinger-Kinder mit einer Begleitperson von Tür zu Tür und setzten für einmal ihre Freizeit zugunsten von Kindern ein, denen es nicht so gut geht. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten, speziell an Lenka Hantakova vom Kaffi Zigerribi, welche die Sternsinger unentgeltlich mit einem feinen Znacht verwöhnte. ● nee. Das Adventsfenster vom 15. Dezember. Der gemeinnützige Frauenverein Oberurnen organisierte bereits zum dritten Mal den wiederum gut besuchten und beliebten Anlass im Advent. Bei Glühwein, Punsch und Lecke reien trafen sich die Oberurner jeweils zwischen 18.00 und 20.00 Uhr zum netten Schwatz und gemütlichen Austausch bei den schön beleuchteten und dekorierten Fenstern. Glückliche Kinderaugen strahlten mit den beleuchteten Fenstern um die Wette. Das schlechte Wetter scheute den einen oder anderen nicht abends noch mals einen Spaziergang durch die schön (Foto: zvg) beleuchteten Strassen zu machen und die jeweiligen Fenster zu besuchen. Sogar der Samichlaus besuchte das Fenster vom 6. Dezember. So konnten die Kinder viele wichtige Fragen mit dem lieben roten Mann klären wie z. B. «Samichlaus bisch du au mal es Chind gsi?» Ein besonderer Dank geht da an die Familie Küng, die dies möglich gemacht hat. Der gemeinnützige Frauenverein Oberurnen bedankt sich herzlich bei all den Familien, die an diesem schönen gemütlichen Anlass mitgewirkt haben. ● Christine Kühne

Donnerstag, 11. Januar 2018 | Seite 15 Stützpunktfeuerwehr-Kompanie Näfels-Mollis: Schlussrapport mit Rückblick und Ausblick Erstmalig fand der Schlussrapport unter dem Vorsitz von Kommandant Patrick Landolt statt. Versammlungsort war die lintharena sgu in Näfels. 28 Gäste der kantonalen und kommunalen Behörde, der befreundeten und nachbarlichen Feuer - wehren, Samaritervereine, sowie ein fast vollzähliges Korps konnte der Vorsitzende begrüssen. Vorgängig wurde ein feines Nachtessen aus der «lintharena sgu»-Küche speditiv serviert. Turnverein Niederurnen: Vorstandsposten neu besetzt An der Hauptversammlung des Turnvereins Niederurnen ist Stefan Küng als neuer Jugendverantwortlicher in den Vorstand gewählt worden. Zu den Höhepunkten des neuen Vereinsjahres gehören die Teilnahme an den Turnfesten in Hochdorf und Romanshorn im Juni sowie die Durchführung der Niederurner Turnrevue im November. Vorstand 2018 (von links): Stefan Küng, Silvan Thoma, René Hofstetter, Markus Schwendeler, Patrizio Longo und Marco Dürst. (Foto: Patrick Reist) Gruppenbild der Geehrten mit Kommandant, hintere Reihe (von links): Kommandant Patrick Landolt, Thomas Landolt (10 Dienstjahre), Remo Pianezzi (20 Dienstjahre), Sara Zimmermann (10 Dienstjahre), Martin Bäbler (20 Dienstjahre), Robert Fischli (30 Dienstjahre) und Hans Hager (30 Dienstjahre); vordere Reihe (von links): Rino Lacher (10 Dienstjahre), Sascha Konstabel (10 Dienstjahre), Dario Baumgartner (10 Dienstjahre) und Ronny Fischli (10 Dienstjahre). Es fehlt auf dem Bild Peter Siegrist (20 Dienstjahre). (Foto: zvg) Rückblick 2017 Das vergangene Jahr bezeichnete Kommandant Patrick Landolt als ruhiges Jahr. 34-mal musste das Korps ernstfallmässig ausrücken; 10-mal für Dienstleistungen ver - rechenbar; 8-mal wegen Brandmeldeanlagen, unechte Alarme (Fehl - alarme); 3-mal technische Hilfeleis - tungen; 3 Einsätze wegen Wasser/ Elementarereignisse, 7-mal für Brand - bekämpfung; 2-mal diverse Einsätze; 1 Strassenrettung (A3). Für den Ernstfall wurde im Fennen (Heiss-Ausbildung), sowie im Dorf Näfels-Mollis (Orts- und Gebäudekenntnis) mit der Mannschaft geübt. Ehrungen Für 30 Dienstjahre wurden Hans Hager und Robert Fischli, für 20 Dienstjahre Martin Bäbler, Remo Pianezzi und Peter Siegrist sowie für 10 Dienstjahre Dario Baumgartner, Ronny Fischli, Sascha Konstabel, Rino Lacher, Thomas Landolt und Sara Zimmermann, mit einem Präsent geehrt. Martin Bäbler, Kommandant Glarus Nord, verabschiedete in einer humorvollen Laudatio und mit einem originellen Präsent, den aus der Feuer - wehr ausscheidenden und allseits beliebten Ausbildungsoffizier Ruedi Weiss. Er verlässt die Stützpunkt - feuerwehr nach 21 Dienstjahren. Ruedi Weiss bedankte sich bei «seinen» AdF. Anerkennende Worte erhielt auch Jack Beglinger für 25 Dienstjahre; Erwin Landolt, Präsident des Ehrenmitgliedervereins, lud Ruedi Weiss und Jack Beglinger sowie den anwesenden Thomas Krieg, zur «Krönung», an die Hauptversammlung des Ehrenmitgliedervereins ein. Adjutant Alex Hager gab den Übungsbesuch 2017 bekannt der für den Stab 98,9 Prozent und für das ganze Korps 89 Prozent beträgt. 25 AdF (Angehörige der Feuerwehr) haben einen Übungsbesuch von 100 Prozent. Der Mannschaftsbestand am 1. Januar 2018 beträgt 87 AdF; 13 Austritten stehen 6 Eintritte gegen - über. Ausblick 2018 Ausbildungsoffizier Marc Walker und Kommandant Patrick Landolt stellten wieder ein reichhaltiges Übungsprogramm für 2018 der Mannschaft vor. Nebst Übungen im Fennen und im Dorf, werden auch Gruppen - übungen zusammen mit Hubretter der Feuerwehr Weesen und der Chemiewehr Glarus durchgeführt. Martin Bäbler, Kommandant Glarus Nord, informierte über Aktualitäten. Unter anderem werden demnächst an 65 AdF Näfels-Mollis neue Pager abgegeben. Er dankte dem Kader sowie der Mannschaft für die effiziente Arbeit im Feuerwehrwesen. Dank Feuerwehrinspektor Josef Gisler lobte den guten Ausbildungsstand der Stützpunktfeuerwehr; er ist auch erfreut über das gute und erfolgreiche Abschneiden beim Audit, das die Stützpunktfeuerwehr Näfels-Mollis im letzten Jahr durchgeführt hatte. Er überbrachte auch Grüsse und Dankes - worte der glarnerSach. Bereichsleiterin Sicherheit, Gemeinde - rätin Sibylle Huber-Regli, attestierte dem Kader sowie der Mannschaft ein gutes Zeugnis, die Workshops hatten sich bewährt. Die Stützpunktfeuerwehr Näfels-Mollis sei für den Ernstfall gewappnet. Sie brachte auch Gruss und Dankesworte der Gemeinde und ehrte Thomas Krieg mit einem Präsent, da er in seiner aktiven Feuerwehrzeit auch im Gemeindeführungsstab erfolgreich mitwirkte. ● Erwin Landolt Am Freitag, 5. Januar, begrüsste der Präsident René Hofstetter die Mitglieder des Turnvereins Niederurnen zur 135. Hauptversammlung. Einmal mehr durften die Turner das Gastrecht im Bergrestaurant Hirzli im Niederurner Täli in Anspruch nehmen. In ihrem gemeinsamen Jahresbericht gingen der Präsident und der Tech - nische Leiter Markus Schwendeler nochmals auf die Wettkämpfe und Anlässe des vergangenen Jahres ein. Dabei hoben sie vor allem die guten Leistungen an den Wintermeisterschaften, den Turnfesten und am Stafettenabend hervor. Mit Stolz holten die Niederurner am Glarner Kantonalturnfest in Schwanden, zusammen mit dem Damenturnverein, den inoffiziellen Titel des besten Glarner Vereins in der ersten Stärkeklasse. Nachwuchs und Finanzen im Griff Dem Jahresbericht des Jugendverantwortlichen Silvan Thoma konnte entnommen werden, dass die Jugi Nieder urnen sehr gut aufgestellt ist. An sämtlichen Wettkämpfen des Glarner Turnverbandes beteiligte sich der Nachwuchs mit einer grossen Teilnehmerzahl und glänzte mit guten bis sehr guten Resultaten. Zur Jahresrechnung und zum Budget, präsentiert von Kassier Marco Dürst, gab es keine Wortmeldungen. Der Verein steht auf gesunden Beinen und wird nach dem letztjährigen Gewinn das budgetierte Minus verkraften können. Anträge gab es weder von den Mitgliedern noch vom Vorstand. Wechsel im Vorstand Die Versammlung bestätigte den Präsidenten, Technischen Leiter, Kassier und Beisitzer in ihren Ämtern. Neu in den Vorstand gewählt wurde Stefan Küng, welcher von Silvan Thoma die Funktion des Jugendverantwortlichen übernimmt. Dafür wird der seit vier Jahren vakante Posten des PR-Chefs von Silvan Thoma wiederbelebt. Für den zurückgetretenen Aktuar Patrick Reist konnte leider noch kein Nachfolger gefunden werden. Markus Küng wurde zum Sieger der Vereinsmeisterschaft erkoren und die Auszeichnung als fleissigster Turner des vergangenen Jahres ging an den Schreibenden. Zum Schluss konnten diverse Turner für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden, so unter anderem Willy Seliner für stolze 65 Jahre. Nach rund zwei Stunden schloss der Präsident die Versammlung und leitete zum gemütlichen Teil über. ● Silvan Thoma

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch