Aufrufe
vor 3 Wochen

21. Ausgabe 2019 (23. Mai 2019)

  • Text
  • Ennenda
  • Juni
  • Nord
  • Mollis
  • Niederurnen
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Glarner
  • Telefon
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 23. Mai 2019 | Seite 30 Schiessen: Gruppenmeisterschaft Titel für PS Glarus Am Glarner Gruppenmeisterschaftsfinal über 50 Meter in Glarus nutzten die Pistolenschützen Glarus den Heimvorteil und liessen sich zum Meister küren. Die Glarner Meister 2019: PC Glarus, (von links:) Ronny Middendorf, Jakob Blumer, Markus Linder. (Es fehlt Richard Arnold.) Sieben Gruppen fanden sich in der Schiessanlage Allmend Glarus für die Absolvierung der zwei Finalrunden ein. Dabei legten die PS Glarus in der ersten Runde mit 361 Punkten vor, der erste Schritt zum Meistertitel. Zu diesem Resultat trugen Ronny Middendorf mit 94, Markus Linder (93), Richard Arnold (90) und Jakob Blumer (84) bei. Allerdings betrug der Vorsprung auf Verfolger Netstal nur 3 Punkte. Man war gewarnt, die Konzentration hoch zu halten. Auf dem 3. Zwischenrang positionierten sich die (Foto: zvg) Stadtschützen Glarus mit 11 Zählern Rückstand und auf Rang 4 – nur 3 Punkte hinter dem Podest – die Standschützen Niederurnen. Dahinter hatten die drei verbliebenen Teams keine Chancen mehr auf eine Medaille. Die Hypothek von PC Luchsingen (335 Pkt.), Netstal 2 (325) und Netstal 3 (278) war zu gross. Zu den besten Einzelresultaten (über 90 Punkte) gesellten sich nebst den drei genannten Schützen noch Jürg Frei (Netstal) mit 94 Zählern, Max Weber (Stadtschützen Glarus) und Hans Wiederkehr Matchschützen-Vereinigung Kanton Glarus Müller und Weber erfolgreich Traditionsgemäss findet im Mai die Glarner Kniend-Einzelmeisterschaft auf 300 m statt. Bei schwarzen Wolken und kühlen Temperaturen sowie wechselhafter Beleuchtung der Scheiben startete der Wettkampf auf der Schiessanlage im Fennen in Niederurnen in den Disziplinen Armeegewehr sowie Sport- und Standardgewehr. Es absolvierten insgesamt 11 Schützen dieses anspruchsvolle Programm von 60 Schuss in der schwierigen Kniend-Stellung. Fredi Ronner beim Kniendschiessen. Ordonnanzgewehr kniend Leider kann Ruedi Feldmann seinen Titel aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr verteidigen. Auf dem Knie zählte er in den vergangenen Jahren zu den Besten im Gewehr - bereich. Gespannt war man auf das Abschneiden von Stefan Zimmermann, welcher bei den letzten Wettkämpfen das Erbe von Ruedi Feldmann klar übernommen hat. Auch Hansruedi Weber erhebt Ansprüche auf einen Titelplatz, aber alle Schützen starteten eher schwach, und zwischen Stefan Zimmermann und Hansruedi Weber ergab sich dann ein Zweikampf um den Titel. Es trennten die beiden nur gerade 1 Punkt nach den ersten 20 Wettkampfschüssen. Dann konnte Weber einen Zwischen - spurt mit 97 Punkten einlegen und gewann somit souverän mit den Passen 81/86/97/87/86/87 und dem Gesamttotal von sehr guten 524 Punkten. Er wurde verdient Glarner Meister. Der Zweitplatzierte Stefan Zimmermann mit den Passen 79/87/87/88/85/91 erreichte ebenfalls ein ausgezeichnetes Resultat mit dem Total von 517 Punkten. Der Matchchef Armeegewehr Ruedi Kummer erreichte als Dritter 472 Punkte und Jürg Frei absolvierte den Wettkampf mit dem Karabiner und erreichte als Vierter 468 Punkte. Sport- und Standardgewehr kniend Auf einem hohen Niveau schossen die Sport- und Standardgewehrschützen das 60-Schuss-Kniendprogramm. Die Schützen waren sehr motiviert und sie kämpften von Beginn weg um jeden Punkt. Es entbrannte bald einmal ein harter Kampf zwischen den beiden momentan wohl besten Glarner Standardgewehr-Zweistellungsschützen Fredi Ronner und Niklaus Müller auf 300 m. Auch Silvio Freitag wollte natürlich dabei mit den zwei Spitzenschützen mitmischen. Niklaus Müller führte mit einem veritablen Vorsprung nach der Hälfte des Programms das Feld an mit 285 Punkten, gefolgt von Fredi Ronner, dem die zweite Passe nicht wunschgemäss gelang, mit 279 Punkten. An dritter Stelle war Silvio Freitag mit 277 Punkten. Auf dem vierten Zwischenrang folgte der junge Überraschungsmann Andreas Widmer, welcher in der 3. Passe gleich 97 Punkte aufs Standblatt zauberte und mit ebenfalls 277 Punkten am Podest rüttelte. Die zweite Hälfte des Programms war dann geprägt durch die Routine der drei Spitzenschützen. Freitag glänzte in der 4. Passe mit 98 Punkten und schloss zum Spitzenduo auf, aber auch Ronner gab sich noch nicht geschlagen und erzielte 97 Punkte, aber die Routine von Niklaus Müller setzte sich zum Schluss durch. Mit den Passen 96/93/96/94/96/92 und dem Total von 567 Punkten durfte Niklaus Müller aber einen weiteren Glarner-Meister-Titel feiern. Als Zweiter folgte mit den Passen 95/93/ 91/97/96/92 und dem Total von 564 Punkten Ronner. Im dritten Rang, nach einer Aufholjagd zum Schluss, Freitag mit den Passen 94/91/92/98/ 89/94 und dem Total von 558 Punkten. Als Vierter mit 83/96/92/94/ 85/91 und dem Total von 541Punkten und 3 Innenzehnern kam Hunold und im 5. Rang Roly Weyermann mit ebenfalls 90/91/91/93/85/91und dem (STS Niederurnen) mit je 91 und Joe Groner (Stadtschützen Glarus) mit 90. Nach einer kurzen Pause stand der zweite Durchgang an. Fürs Gesamtskore werden beide Durchgänge zusammengerechnet. Vorsprung ins Ziel geschaukelt In der zweiten Runde konnten sich alle Gruppen steigern, die beiden Erstplatzierten mussten dagegen etwas Federn lassen. Die grosse Chance für die Stadtschützen Glarus? Nein. Mit 355 Zählern erreichten Leo Monego (94), Joe Groner (90), Max Weber (89) und Christian Möschler (82) zwar das beste Gruppentotal im 2. Durchgang, doch das reichte nicht mehr für den Sieg. Vielleicht für Platz zwei? Bei Netstal flatterten doch noch etwas die Nerven. Als der letzte Schütze Netstals zudem ein technisches Problem bekundete, war die Silbermedaille für die Stadtschützen zum Greifen nahe. Doch die Schützen vom Fusse des Wiggis retteten sich mit einem Punkt Vorsprung über die Ziellinie: Silber. Ganz vorne liessen sich die PS Glarus die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, schaukelten den Vorsprung gekonnt nach Hause und durften sich die Goldmedaille umhängen lassen. So blieb alles wie nach Runde eins, es gab keine Rangverschiebungen mehr. Bei den besten Einzelschützen finden sich an der Spitze neben Leo Monego Hans Wiederkehr (92 Pkt.) sowie Stefan Büsser (Netstal) und Fridolin Kundert (PC Luchsingen) mit je 91 Zählern. Hans Wiederkehr und Ronny Middendorf waren die Tagesbesten mit einem Total von je 183 Ringen. Alle Resultate auf www.glksv.ch. ● Remo Reithebuch Niklaus Müller in Siegerpose. (Fotos: zvg) Total von 541 Punkten und mit 3 Innen zehnern sowie gleicher Schluss passe und gleicher zweitletzter Passe. Somit entschied erst die 4. Passe mit 94 zu 93 Punkten. Sechster war Andreas Widmer mit 90/90/97/90/89/83 und dem Total von 539 Punkten und als Siebter klassierte sich Andreas Meier mit 499 Punkten. ● Franz Hunold Detaillierten Ranglisten unter www.glarnerschuetzen.ch/matchschuetzen. FC Schwanden UBS Kids Cup in Schwanden Der FC Schwanden führt am Freitag, 24. Mai, eine offene lokale Ausscheidung für den bekannten UBS Kids Cup durch. Der Wettkampf dauert von 16.00 bis 19.30 Uhr und findet auf dem Sportplatz Wyden in Schwanden statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Mädchen und Jungen mit den Jahrgängen von 2014 bis 2004. Der Wettkampf findet in drei Disziplinen statt, Sprint 60 m, Weitsprung und Ball - werfen. Die Teilnahme ist gratis und man kann sich vor Ort anmelden (eine Voranmeldung ist nicht nötig). Die Besten eines jeden Jahrganges qualifizieren sich für den Kantonsfinal am 24. August 2019 in Glarus. Der FC Schwanden hofft auf eine breite Teilnahme, das Clubhaus ist geöffnet und man kann nebenbei auch Fussball spielen. Für Rückfragen: Jacques Marti, Juniorenobmann FC Schwanden. ● einge. Glarner Kantonal Schützenverband Feldschiessen 2019 Vom 24. bis 26. Mai findet das Eidgenössische Feldschiessen statt. Rund 130 000 Männer und Frauen werden zum grössten organisierten Schützenfest der Welt auf den Schiessplätzen antreten. Im Kanton Glarus dürften es gegen 1000 Gewehr- und Pistolenschützen sein. TV Glarus a.S. am Moränen-Cup Menzingen Saisonstart mit Sieg Unter dem Motto «Alle ans Feldschiessen!» wird 2019 eine steigende Teilnehmerzahl erwartet. Das Eidgenössische Feldschiessen ist seit jeher eine Demonstration des freiwilligen Schiesswesens. Es kann auf eine über 130 Jahre lange Tradition zurückblicken und manifestiert den unerschüttlichen Willen zur Freiheit, es ist Bekenntnis zur Armee und Wehrhaftigkeit und zum liberalen Waffenrecht. Deshalb sollen alle Schützinnen und Schützen am Arbeitsplatz oder im Freundes- und Bekanntenkreis möglichst viele zur Teilnahme ermuntern. Zudem sollen, unabhängig von der Mitgliedschaft in einem Verein, neben den Aktivschützen auch Männer, Frauen und Jugendliche teilnehmen, um das Eidgenössische Feldschiessen als traditionelles und weltweit einmaliges Schweizer Sportfest zu erhalten. Mitmachen kommt vor dem Rang! Schliesslich ist es auch Gelegenheit für alle, ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Wenn es klappt, winken Anerkennungskarten und Kranzabzeichen als Auszeichnungen. Nach dem sportlichen Einsatz trifft sich Alt und Jung zum gemütlichen Zusammensein in der Schützenstube oder der provisorischen «Zeltbeiz». Auf einigen Schiessständen wird den Teilnehmern eine Gratis-Wurst offeriert. Die Teilnahme am Feldschiessen ist kostenlos. Es kann mit Gewehr (300 m) oder Pistole (25/50 m) geschossen werden. Sportgeräte und Munition werden zur Verfügung gestellt. Die Sicherheit in den Schiessständen ist oberstes Gebot. Deshalb stehen zur Überwachung und für die Betreuung der unerfahrenen «Feldschützen» ausgebildete Schützenmeister bereit. Das Schiessprogramm umfasst 18 Schüsse (Einzel- und Seriefeuer) auf die 4er B-Tarnscheibe in der Sparte Gewehr 300m, B-5er Scheibe (Pistole 50m) und 10er- Schnellfeuerscheibe (Pistole 25 m). In allen drei Programmen gibt es keine Probeschüsse, jeder Schuss zählt. Sechs Schiessplätze Im Kanton Glarus werden, verteilt auf alle Bezirke, gesamthaft sechs Schiessplätze bereitgestellt. Für Gewehr 300 m: Bezirk Sernftal: RSA Elm (Wichlen) (So); Bezirk Hinterland Nord: Matt Schwanden; Bezirk Hinterland Süd: Rubschen Linthal; Bezirk Mittelland Allmeind Glarus (So); Bezirk Unterland: Oberallmeind Bilten. Pistole 25/50 m: ganzer Kanton: Fennen Niederurnen. Der Glarner Kantonalverband (GLKSV) erwartet gegen 1000 Feldschützen, rund 800 im Sektor Gewehr und gegen 200 mit Pistolen. Neben den Vorschiesstagen bieten die zwei mit So bezeichneten Schiessplätze auch am Sonntag, 26. Mai, von 09.00 bis 11.30 Uhr, die Möglichkeit, das Feldschiessen zu absolvieren. Übersicht auf www.glksv.ch. Am Samstagnachmittag findet für Gäste aus Militär, Politik und des Kantonalverbandes unter dem Kommando von Kreiskommandant Walter Rhyner eine Rundfahrt in Gruppen auf die Schiessplätze in den Bezir - ken Glarus, Schwanden und Linthal statt. ● Martin Horner, Feldchef Der Turnverein Glarus a.S. startete am Samstag, 18. Mai, mit der Geräteriege in Menzingen ZG am Moränen-Cup. In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld auf 48 teilnehmende Vereine angewachsen. Die Glarner siegten zum 6. Mal an den Schaukelringen. Die beiden glücklichen Sprungleiter Mario Dieffenbacher und Fadri Stüssi. Nach einer nicht ganz geglückten Schweizer Meisterschaft 2018 arbeitete das Team sehr hart an sich, die Riege wurde mit jungen Turnern/-innen erweitert. Entsprechend gestärkt und überzeugend trat das Team unter Leitung von Nico Marti und Simon Beglinger an den Schaukelringen an. Beim ersten Durchgang lieferten die Glarner grandios ab und ernteten dafür die absolute Tageshöchstnote von 9,80. Der zweite Durchgang musste wegen eines verletzungsbedingten Ausfalls eines Turners kurzfristig etwas umgestaltet werden. Trotzdem holte sich die Mannschaft wiederum die hohe Note von 9,73, (Foto: zvg) woraus eine Gesamtpunktzahl von 19,53 resultierte. Dies reichte zum Cupsieg vor dem TV Schattdorf, der letztes Jahr den Titel geholt hatte. So war hier der sechste Sieg am Moränen-Cup Tatsache für den TV Glarus a.S. Auch am Sprung startete Glarus so stark wie nie. Mit den Noten 9,20 und 9,42 (Total 18,62) sicherte sich das Sprungteam unter Leitung von Mario Dieffenbacher und Fadri Stüssi den 2. Rang in dieser Disziplin hinter dem TV Eschlikon und insgesamt den 9. Schlussrang. Am nächsten Wochenende steht der Tannzapfe-Cup in Dussnang auf dem Programm. www.tannzapfe-cup.ch ● Sandra Stüssi

dein event-guide. The CLub, Glarus Events Donnerstag, 23. Mai, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 24. Mai, 20.00 Uhr, Volksmusik-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 24. Mai, 20.00 Uhr, CrossOver Bandnight im Holästei Fründä vu Blues, Rock, Soul, Livemusig und guäter Stimmig … D’ Glarnerband Brightness Of The Sky, wo letscht Jahr ihri erschti Plattä im Holästei tauft händ, sind zrugg! Supportet wärdet si zerscht vu dr RINA HERA – ä Sängerin mit Kreativität und Herzbluät – denach vu The Raw Soul – Soul-Blues straight us Züri im Viererpack! Eintritt: Fr.15.–. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Freitag, 24. Mai, 22.00 Uhr, Space Jam im The Club Glarus Der einzige Basketballverein des Glarnerlands lädt zum SPACE JAM ein. Finest Mash-up, Partytunes und Hip-Hop werden euch von DJ Black’EM, DJ Fabreezy und DJ Roseway präsentiert. Mit fetten Beats werden sie die Bude zum Bouncen bringen. Wem dies noch nicht genug ist, den erwartet eine ausgefallene Shoot-Shot-Bar mit Mini-Basket, einer Hall-of-Fame-Deko und vieles mehr. Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus Samstag, 25. Mai, 20.00 Uhr, LändlerParty mit Chöpfäbägler in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Holästei, glarus Samstag, 25. Mai, 21.00 Uhr, ALL BLACK Everything #2 im «The Bandits» Die Black-Veranstaltung mit Stil & Lifestyle. Schwarz ist die Farbe in der Modewelt, die zeitlos und zu allem kombiniert werden kann - genau so ist es bei der Musik. BLACK Music gibt’s seit vielen Jahren, prägt jeden Einzelnen mit irgendeinem Hit und wird nie out sein. Genau wie der Name es aussagt, gibt’s einen Dresscode in BLACK, jeder kann seinen eigenen Style kreieren und es an dem Abend vor unserer Photowall von einem Profifotografen präsentieren. Musikalisch wird KING DJ VIPER von Oldschool bis Newschool zelebrieren. (HIP HOP & RnB von 1990 - 2018) abgerundet wird die Crew mit DU:SI & EL ROA. Eintritt ab 18 Jahren (Ausweiskontrolle). Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Samstag, 25. Mai, 22.00 Uhr, DON’T SWEAT It im The Club Glarus Acts: Clambake & Rav3era, DJ Puerto rin.O, Emilian. Sound: House, Electro House, Mashup, EDM. Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus BlueBox, Niederurnen Samstag, 25. Mai, 23.00 Uhr, Issa Vibe. presented by GAANG im Holästei Neu: Warm-up / danceable tunes from 11pm to 1am! Vibez & Trap da whole night! Artists: DJ Black’Em, Luca Saredi, DANZ. Eintritt Fr.15.–. Ab 16 Jahren. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Sonntag, 26. Mai, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 29. Mai, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch The Bandits, Tuggen Vu dä Jungä – für di Jungä.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch