Aufrufe
vor 1 Woche

32. Ausgabe 2019 (8. August 2019)

  • Text
  • Kantons
  • Gesellschaft
  • Gemeinde
  • Nord
  • Juli
  • Schwanden
  • Glarner
  • Telefon
  • August
  • Glarus

dein event-guide. Events

dein event-guide. Events Bis Samstag, 10. August, Beton Chilbi im Massiv Skatepark Skateboard, Musik, Kunst, Festival Wo: Massiv Skatepark Näfels, lintharena sgu, Oberurnerstrasse 14, 8752 Näfels Weitere Infos: www.betonchilbi.ch Donnerstag, 8. August, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 9. August, 20.00 Uhr, Volksmusik Tanznacht in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Härterei, Zürich Freitag, 9. August, 23.00 Uhr, «Avalon» mit Reinier Zonneveld im Kaufleuten Reinier Zonneveld ist der heisseste Live-Act des Jahres! So spielte er auf fast allen grossen Festivals diesen Sommer wie dem Awakenings, Sonus, Ikarus oder Drumcode Festival. Auf dem Amsterdam Open Air bekam er sogar seine eigene Bühne. Sein eigenes Label Filth on Acid ist nach Drumcode das zweiterfolgreichste auf Techno-Label auf Beatport. Seine Live-Acts sind nie gleich und er überrascht immer wieder mit geliehenen Samples alter und aktueller Techno- Tracks und vermischt das Ganze zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk. Wo: Kaufleuten, Pelikanplatz, Zürich Weitere Infos: www.kaufleuten.ch Samstag, 10. August, 20.00 Uhr, Ländler Party in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 10. August, 23.00 Uhr, Beach Party Parade im The Club Glarus Nur bei schlechtem Wetter. Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus Samstag, 10. August, 23.00 Uhr, Erick Morillo im Kaufleuten Wie in jedem Jahr wartet auch an der diesjährigen Streetparade neben dem offiziellen Programm eine ganze Flut an Off- und Afterpartys … das renommierte Partylabel «Kaufhouse» verwandelt den Kaufleuten Club in den Place to be in Zürich. Es gibt wirklich nur sehr wenig in der Welt der Musik und Unterhaltung, in welcher Erick Morillo seine Hand nicht im Spiel hat. Platin-Verkäufer, weltweit führend als Produzent und er war für eine schwindelerregende Auswahl an Dance-Floor-Tracks verantwortlich. Dani Koenig, DJ Muri und George Lamel gehen dem gebürtigen Kolumbianer zur Hand. Die Gäste dürfen sich auf wunderbare Vocal und Garage House Tracks, Disco House, knallige Acid-House Hymnen und aktuellen Deep House freuen. Mindestalter: 23 Jahre. Wo: Kaufleuten, Pelikanplatz, Zürich Weitere Infos: www.kaufleuten.ch kaufleuten, Zürich Samstag, 10. August, 23.00 Uhr, «Blacklist» im Härterei Club Wo: Hardstrasse 219, 8005 Zürich Weitere Infos: www.haerterei-club.ch Sonntag, 11. August, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 14. August, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch The CLub, Glarus Vu dä Jungä – für di Jungä.

Donnerstag, 8. August 2019 | Seite 25 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Freilichtspiele Benken Miriam rührte die Zuschauer Am Freitag, 2. August, fand die Premiere des Freilichtspiels «Miriam und das geheimnisvolle Medaillon» statt. Das begeisterte Publikum begleitete Miriam auf ihrer emotionalen Reise durch die Geschichte des Benkner Wallfahrtsorts Maria Bildstein. Miriam begegnet auf ihrer Zeitreise dem Meisterknecht des Damenstifts Schänis, als dieser eine Marienstatue auf den Benker Büchel trägt. 500 Jahre nachdem Johann Heinrich Jud, Meisterknecht des Damenstifts Schänis, eine vom ihm verehrte Marienstatue auf den Oberen Buchberg bei Benken getragen hat, fand am Freitag, 2. August, die Premiere des Freilichtspiels «Miriam und das geheimnisvolle Medaillon» statt. Das Publikum war begeistert, als es Miriam, die sich während des Jubiläumsgottesdienstes schwanger, verlassen und unverhofft vor der Wallfahrtskapelle wiederfindet, begleiten durfte. Die «Extra-Vibes», die Miriam verspürte, sind aufs Publikum übergesprungen und schickten es mitsamt der Protagonistin auf eine Reise durch vergangenen Zeiten. Auf dieser begegneten sie vielen Menschen und Situationen, die einen Bezug zum Wallfahrtsort Maria Bildstein haben und beide in ein Wechselbad der Gefühle tauchten. Langanhaltender Applaus und stehende Ovationen des Premieren - publikums wurden von den rund 60 Darstellern, den beiden Regisseuren Monika Wild und Peter Locher, dem Komponisten Dany Nussbaumer und dem Autoren Paul Steinmann nach monatelanger, intensiver Vorbereitungszeit dankend entgegengenommen. ● pd. Das Freilichtspiel wird bis am 6. September insgesamt 16 Mal aufgeführt. Keine grosse Rede am 1. August in Rieden Verbundenheit mit Gott und der Heimat Reden am Bundesfeiertag hatten in Rieden seit jeher Seltenheitswert. Wichtig war und ist der Dorfbevölkerung das Feiern der Dorfgemeinschaft bei Speis und Trank sowie guten Gesprächen. Vorausgehend versammelt man sich in der Magnuskirche zu einer ökumenischen Feier. Im vergangenen Jahr war jener Gottesdienst der letzte, den die Seelsorgerin Annemarie Marty mit den Riednern feiern konnte. Wenige Tage später war sie ihrer schweren Krankheit erlegen. Die Thematik Dankbarkeit gegenüber Gott und stete Verbundenheit mit ihm nahm diesmal der Spitalseelsorger Hans Hüppi auf, der betonte, als Glieder eines ausgeprägten Sozialstaates hätten wir guten Grund, Gott für diese Heimat zu danken. Dass sie ein Geschenk und Gott die Quelle allen Lebens ist, kam in der gesungenen Oder an Gott, dem bekannten Appenzeller Landsgemeindelied, zum Ausdruck. Pfarrerin Eva Keller ging vom Bundes feierabzeichen aus und unterstrich, dass es diverse Rottöne gebe. Sie alle seien Symbol für gegenseitige Liebe, für Mitmenschlichkeit, Gerechtigkeit und Toleranz, überhaupt für so vieles in unserem Alltag. Nach der gesanglich und musikalisch von Max A. Gmür mitgestalteten Feier wurde vor der Rainhalle zu gemüt - lichem Zusammensein bei Wurst, Brot, diversen Salaten und Tranksame eingeladen; gesponsert einerseits von der politischen Gemeinde Gommiswald, anderseits vom Verkehrsverein Rieden. ● st. Miriam erhält von ihrem Freund ein Medaillon, das sie auf eine Reise durch Zeit, Geschichte und Gefühle schicken wird. (Fotos: zvg) INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Schänis «Schoggibunker» erstrahlt in dunklem Blau Nichts war es mit erholsamen Ferien für viele Handwerker, welche während der Sommerferien an den Renovationsarbeiten am Schänner Sekundarschulhaus Hof 2 beteiligt waren. Am Objekt wurden nicht nur die Innenräume saniert. Nein, auch die Aussenhülle wurde zeitgemäss isoliert und dabei die Aussenfarbe geändert. Nach diesem Kraftakt der vielen beteiligten Handwerker erstrahlt das Sekundarschulhaus ab dem neuen Schuljahr in einem ganz gefälligen dunklen Blau. (Bildbericht: Armin Jud) RICHTLINIEN FÜR TEXTBEITRÄGE Berichte über Aktivitäten von Dorfvereinen, Organisationen und Institutionen druckt der FRIDOLIN gerne ab. Dabei sind ein paar Regeln einzuhalten: ✎ Texte sollen eine Länge von maximal 2000 Zeichen (inklusive Leerschläge) – ganz nach dem Motto «In der Kürze liegt die Würze» – nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich vor, längere Texte zu kürzen oder zur Überarbeitung zurück zusenden. ✎ Beiträge sollen so schnell als möglich zugeschickt werden. Bei zu spät ein - gereichten – Annahmeschluss ist jeweils am Dienstag,12.00 Uhr – oder zu vielen Zusendungen kann sich die Publikation von eingesandten Texten verzögern. 6 Bilder müssen scharf sein und über eine für den Zeitungsdruck ge - nügende Auflösung verfügen: mindes tens 200 Pixel pro Inch bei einer Bildbreite von 20 Zentimetern. Als Faustregel gilt: Ein Bild muss mindestens 1MB gross sein. Es ist darauf zu achten, dass die Bilder beim E-Mail- Versand nicht automatisch komprimiert werden, sondern als separater Anhang mitgesendet werden. Für den Zeitungsdruck ungenügende Bilder werden nicht publiziert. 6 Vergessen Sie nie die Bildlegende! ☞ Wir behalten uns vor, auf Publi - ka tionen zu verzichten. Über nicht publizierte Texte werden keine Korrespondenzen geführt. Besten Dank für die gute Zusammen - arbeit. Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch