Aufrufe
vor 1 Monat

36. Ausgabe 2017 (7. September 2017)

  • Text
  • September
  • Glarus
  • Telefon
  • Glarner
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • August
  • Ennenda
  • Nord
  • Glarnerland

Events Donnerstag,

Events Donnerstag, 7. September, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. September, Chilbi Näfels, Perplex-Bar & Lounge Mit dabei DJ Shaman-King am Freitag ab 20.30 Uhr und Samstag ab 22.00 Uhr sowie Sümetrix am Samstag ab 20.30 Uhr. Die Aussenbar ist geöffnet am Sonntag ab 10.00 Uhr. Wo: Perplex-Bar, Im Dorf 11, 8752 Näfels Weitere Infos: www.facebook.com/Perplex.bar Freitag, 8. September, 19.00 Uhr, Marius Bär in der Waldwirtschaft Uschenriet, Ennenda Marius Bär eröffnet die Eventserie in den Spätsommer. Sei mit dabei und erlebe den auf - strebenden Künstler in einer tollen Atmosphäre im Garten der Waldwirtschaft Uschenriet. Knisternde Feuer, gute Drinks und tolle Musik mit freiem Eintritt by gastrowärchstatt@ gastrorollbar. Wo: Uschenrietstr. 16, 8755 Ennenda Weitere Infos: www.facebook.com/gastrowaerchstatt bscheid wüssä. deine gedanken Du hast etwas erlebt, das dich extrem gefreut oder eher gefrustet hat? Du hast eine Geschichte, die du mit anderen teilen möchtest? Oder du schreibst gerne Texte von Situationen aus dem Leben? Dann bist du hier genau richtig! Deine Gedanken und deine Meinung zählen. Maile deinen Text jeweils bis spätestens Montagmittag, 12.00 Uhr, an christian.gross@fridolin.ch. Freitag, 8. September, 20.00 Uhr, Volksmusik- und Schlager-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 9. September, 19.30 Uhr, Trio Interkontinental im Kunsthaus Glarus Ein feingewobener Soundteppich aus Maultrommel- und Saitenklängen – transparent, ruhig und fliessend. Ein Leckerbissen für Freunde von Jazz und Weltmusik. Wo: Im Volksgarten, 8750 Glarus Weitere Infos: www.kfm.gl Konzert «Muskel» im Veka «Muskel» lassen es im Veka donnern Ohne Butterbrote, ADAC-Strassenatlas und Hörbücher gehen sie nicht auf Tour. Sie mögen Blumen, sie mögen Bienen – doch vor allem sind die zwei Jungs aus Berlin überaus musikalisch. Soldier of Unglück und Muskul Bewegor – wie sie sich so schön nennen – machen seit 2014 gemeinsam Musik. Samstag, 9. September, 21.00 Uhr, Fiction «Wonderland» im «The Bandits» Unter Fiction versteht man in der Kunsttheorie die Schaffung einer eigenen «künstlichen» Welt durch Formen der Darstellung sowie den Umgang mit einer solchen Welt.Bei der Fiction handelt es sich um eine bedeutende Kunsttechnik, die in weiten Teilen der Kunst zum Einsatz kommt. Visuell und musikalisch nehmen wir dich mit in eine eigens für dich erschaffene Welt. Lass deiner Fantasie freien Lauf und betrete mit uns das «WONDERLAND». Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Samstag, 9. September, 21.30 Uhr, Konzert «Muskel» im Veka Was das Publikum von «Muskel» zu hören kriegt, ist ein düsteres Disco-Elektro-Irgendetwas versetzt mit einem Hauch Scharfsinnigkeit. Dieses Etwas spielen die zwei Jungs in dreckigen Elektro-Discos, Pizzerien oder auf Kegelbahnen. Diesen Samstag hat es sie jedoch ins Glarnerland in den Veka verschlagen. Die Berliner Band übt herbe Kritik, auch gern mal unter der Gürtellinie und ist mit den Uniformanzügen auch noch was fürs Auge. Eintritt: 20 Franken, Mitglieder 10 Franken. Konzertbeginn: 22.30 Uhr. Wo: Veka Glarus, Parterre Holenstein-Areal, 8750 Glarus Weitere Infos: www.kfm.gl Samstag, 9. September, 22.00 Uhr, DRAMA im Kulturzentrum Holästei DRAMA eröffnet die neue Saison mit REGGAETON, HIP-HOP & BALKAN BEATS. Wir belohnen euch jedenfalls nur mit Gutem. Seid mit dabei, wenn am 9. September DRAMA startet. Auf dem Paradise Floor gibt es eine geballte Ladung Frauen-Power. Für den Startschuss gastieren DJ Roseway & Fabreezy. Ab 16 Jahren. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Samstag, 9. September, 22.00 Uhr, DJ Pro Zeiko im The Club Glarus Spätestens nach der 1. MAPEI-Party, sollte Pro Zeiko allen ein Begriff sein, die den Kanton Glarus ihre Heimat nennen. Mal abgesehen von seinen abartigen Skills an den Plattentellern, liefert er zudem noch eine grossartige Show ab und weiss zur jeder Zeit, was die feiernde Meute hören will! Wir könnten euch eine schier unendliche Liste an Referenzen aufzählen, aber am besten kommt ihr dieses Jahr einfach ans Season Opening und lasst euch wohl einen der besten DJs Europas nicht entgehen. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von Lokalmatador DJ Black’Em, zu welchem ebenfalls jeglicher Kommentar überflüssig erscheint. Lasst uns gemeinsam in die neue Season hineinfeiern und geniesst dabei die kommenden Veränderungen. Wo: Gewerbezentrum Holenstein West Areal, 8750 Glarus Weitere Infos: www.club-glarus.com Samstag, 9. September, 20.00 Uhr, Oldie-Night in der «BlueBox» Die Oldie-Night in der «BlueBox» steht an. Der DJ lässt es zu den Hits der 50's, 60's, 70's und 80's krachen. Von Elvis bis ABBA und von Queen bis zu den Beatles werden die besten Partyhits aus vergangenen Jahren gespielt. Ein Highlight für Jung und Alt! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Sonntag, 10. September, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Jeden Sonntag findet die legendäre Party-Tanznacht statt. Es wird gefeiert, getanzt und geflirtet, was das Zeug hält! Mit Musik quer durch den Garten feiern wir zünftig den Abschluss des Wochenendes. Der DJ und die Partydancers heizen die Stimmung nochmals auf! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 13. September, 20.00 Uhr, Dancing-Night im «The Bandits» Sie ist über regionale Grenzen hinaus legendär: die Dancing-Night im «The Bandits». Zusätzlich gibt es jeweils von 20.00 bis 21.00 Uhr einen Tanzkurs für Anfänger und Anfänge - rinnen, durchgeführt von «Wellness meister» Janosch. Eintritt: 5 Franken. Ab 25 Jahren. Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Mittwoch, 13. September, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Muskel ist überzeugt, dass Begabung kein Zufall ist: «Wir sind Isaac Hayes uneheliche Zwillinge und die rechtmässigen Erben von Boney M. und Depeche Mode.» Was das Publikum von Muskel zu hören kriegt, ist ein düsteres Disco- Elektro-Irgendetwas, versetzt mit einem Hauch Scharfsinnigkeit. Dieses Etwas spielen sie in dreckigen Elektro-Discos, Pizzerien oder auf Kegelbahnen. Diesen Samstag hat es sie jedoch ins Glarnerland in den Veka verschlagen. Texte wie die melodiöse «Kleine Institutionenschimpfe» entstünden wie von selbst. Muskul sieht die Schreiberei ohnehin recht entspannt: «Manchmal feile ich daran noch paar Ecken runder oder The CLub Glarus Holästei, glarus noch spitzer. Wichtig ist, dass die Texte möglichst gut und beknackt, lustig, menschlich, radikal, ehrlich und eigenartig sind.» Und so ist es auch. Muskel übt herbe Kritik, auch gern mal unter der Gürtellinie, und ist mit den Uniform - anzügen auch noch was fürs Auge. Damit betört die Berliner Band die Fans – von welchen sie laut eigener Aussage mindestens einen haben sollte. Als hätte Muskel nicht schon genug zu bieten, ist der Sound auch noch unverschämt tanzbar. Eure Muskeln werden heftig zucken. Ganz bestimmt. (Foto: Christian Mevs) Vinyl-König Essig Hoffen wir mal, DJ «Kollege Essig» kriegt keinen Muskelkater, wie während des vorigen Konzerts. Denn was er zu bieten hat, lässt jeden Plattenladenbesitzer erblassen. Essigs exklusive Singlekollektion ist die Quelle bitteren Wahnsinns was Country, Hillbilly, R’n’B, Obscura und Tittytwister betrifft. Und wenn man denkt, mehr geht nicht, dann zeigt der süsse Saure, wie sehr man sich doch täuschen kann, und haut einem einen längst vergessenen Hit um die Ohren. ● eing. input fürs Inside? Veranstaltest du eine Party im Glarnerland, die man auf keinen Fall verpassen sollte? Wir machen gerne einen Eintrag in unsere Eventliste. Maile einfach den Kurztext an uns. Hast du zudem noch einen Flyer, so maile den einfach mit dem Text zusammen bis spätestens Montagmittag (12.00 Uhr) an christian.gross@fridolin.ch. INSIDE – die Plattform für junge Glarnerinnen und Glarner.

| Donnerstag, 7. September 2017 | Seite 33 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Jodelklub Schänis: Ausflug in die Sonnenstube der Schweiz Am Wochenende vom 26./27. August organisierte die Jodlerin Vreni Kühne vom Jodelklub Schänis eine Reise in die Sonnenstube Tessin. In fremden Gefilden gejodelt: Der Jodelklub Schänis hat bei seiner Reise ins Tessin mit seinem Gesang viele Touristen erfreut. «Bei schönem Wetter chauffierte uns Ernst Vogel nach Erstfeld», beginnt der Reisebericht. Bei der Familie Alois und Silvia Zgraggen-Jud stärkten sich die Schänner mit Kaffee, Sandwiches und Gipfeli. Um den Stau vor dem Gotthardtunnel zu umfahren, riet Gastgeber Alois dazu, über den Gotthardpass zu fahren. Es lohnte sich: «Wir waren überwältigt von der Bergwelt am Gotthardmassiv», heisst es im Reise - bericht weiter. Nächstes Reiseziel war Locarno, wo es mit der Zahnradbahn weiter nach Orselina und dann mit der Seilbahn auf den Hausberg Cardada Cimetta ging. «Das Mittagessen, mit fantastischer Aussicht, genossen wir im Albergo Ristorante Colmaniccho. Einigen von uns war das aber noch nicht genug und so fuhren diese mit der Sesselbahn auf den Cimetta auf 1670 m ü. M. Von dort eröffnet sich uns ein 360- Grad-Panorama über das ganze Becken des Lago Maggiore und die nahegelegenen Alpenketten.» Zurück in Locarno fuhren die Schänner nach Lugano, wo sie im Hotel Ceresio ihre Zimmer bezogen. Eine Schifffahrt nach Caprino, brachte sie dann in das Grotto San Rocco zum Abendessen. «Das Essen war vorzüglich und der Wein brachte uns in heitere Stimmung. Mit einigen Jodelliedern bescherten wir unseren mitreisenden Partnerinnen und Partnern und den anwesenden Gästen einen unvergesslichen Abend», heisst es weiter. Zurück in Lugano liessen einige die Nacht bei Livemusik und einem «Schlummi» ausklingen. Nationalturner Bilten: Medaillen für Wirz und Mettler-Schwestern Die Landesmeister 2017 sind erkoren, die jungen Biltner Steinstösserinnen Corina und Marina Mettler sowie der junge Biltner Steinstösser Jan Wirz brillierten an der Schweizer Meisterschaft in Interlaken mit drei Podestplätzen. Grund zur Freude: Jan Wirz, Corina Mettler, Marina Mettler und Sascha Schmid. Vier «hungrige» Athleten der Biltner Nationalturner reisten am Samstag, 2. September, nach Interlaken. Marina Mettler, Jan Wirz, Corina Mettler sowie Sascha Schmid zeigten sich trotz widrigstem Wetter sehr einsatzfreudig. Zur grossen Freude aller qualifizierten sich alle vier Mitglieder als Vorrundenzweite sicher für ihre Finals. Marina Mettler hatte sich mit drei gültigen, regelmässigen Stössen zwischen 9,37 (Foto: Hans Elmer) und 9,45m die nötige Sicherheit für den Final geholt. Im Final, welcher in einer kleinen Arena stattfand, konnte sie sich nicht mehr steigern, schaffte aber dennoch sehr gute 9,35 m und sicherte sich als Dritte ihre erste Schweizer-Meister- Medaille im Steinstossen. Silber für Jan Wirz Der Vorjahresdritte Jan Wirz fand sich auf der glitschigen Unterlage schnell (Foto: zvg) Am Sonntagmorgen brachte der Car die Gruppe nach Capelago, wo sie mit der Zahnradbahn durch die zauberhafte Berglandschaft auf den 1704 m hohen Gipfel des Monte Generoso fuhren. «Die Aussicht war grandios und mit unserem zwischenzeitlichen Gesang erfreuten wir die anwesenden Touris - ten.» Auf der Heimreise wurde noch ein Halt im Seminarhotel Lihn in Filzbach eingelegt. «Dort genossen wir ein feines Buffet und um 21.00 Uhr kamen wir wohlgelaunt in Schänis an. Zwei herrliche und sehr gut organisierte Tage sind vorüber. Herzlichen Dank an Vreni Kühne und unseren Chauffeur Ernst, der uns sicher nach Hause brachte», schliesst der Reisebericht. ● eing. zurecht und sicherte sich mit dem aller - ersten Versuch und einer Weite von 10,29m gleich die Finalteilnahme. Dort konnte sich der Linksstösser nochmals steigern, liess den 8 kg schweren Stein erst bei 10,34 m aufschlagen und gewann Silber. Corina Mettler ist mit dem Ziel nach Interlaken gereist, bei den Juniorinnen Silber zu gewinnen. In Anbetracht dessen, dass bescheidene 8,38 m zu Silber gereicht hätten, war die gewonnene Bronze medaille für die 17-Jährige eine riesige Enttäuschung. Mettler konnte weder in der Vorrunde (8,89m) noch im Final mit 8,31 m ihre gewohnten Leis - tungen abrufen. Einzig in der Vorrunde der Damen-Kategorie gelang ihr mit 9,44m ein Superstoss. Damit hat sie gezeigt, dass sie zu den Besten gehört, wenn alles passt. Diese Weite reichte, um als Siebte und Jüngste den Final der besten Acht zu bestreiten. Dort konnte sie sich nach dem enttäuschenden Juniorinnen final aber nicht mehr fokussieren und beendete den Wettkampf als Achte von 36 Athletinnen. Schmid unglücklicher Vierter Beinahe hätte es gar vier Medaillen gegeben, aber der 17-jährige Sascha Schmid wurde im Final noch von zwei Kontrahenten überflügelt. In der Vorrunde erreichte er gute 10,15m. Im Final erreichte er mit 9,60m nur die viert beste Weite. Einen Achtungserfolg landete der Zimmermannlehrling im Herrenfeld mit einer neuen persönlichen Bestweite von 9,28 m und dem 29. Rang von 71 Stössern. Das Wochenende in Interlaken wird allen Beteiligten noch lange in bester Erinnerung bleiben. Die Nationalturner danken an dieser Stelle allen, die sich für die Riege und ihren Sport stark gemacht haben. ● Hans Elmer Kirchgemeinde Kerenzen: Pfarrerin Annemarie Pfiffner wird installiert Was für ein Wort: installiert! «Ins Amt einsetzen» tönt doch um einiges besser. Am Sonntag, 10. September, um 17.15 Uhr, findet die Einsetzungsfeier in der Kirche Obstalden statt. Die neue Pfarrerin Annemarie Pfiffner-Sommer für die Kirchgemeinde Kerenzen. (Foto: zvg) Dekan Pfarrer Hans-Walter Hoppensack wird den Festgottesdienst leiten und die Amtseinsetzung zelebrieren. In dieser Zeremonie wird Pfarrerin Annemarie Pfiffner ein Gelübde ab - geben und die Gemeinde ersucht, sich zusammen mit der Pfarrerin zu verpflichten, den zukünftigen Weg gemeinsam zu gehen. Die beiden Kurzpredigten werden umrahmt von musikalischen Leckerbissen der Organistin Susanne Brenner Scheiwiller und ihrem Mann Simon. Im Anschluss an die Feier findet ein Apéro statt und gleichzeitig steht das ganze Pfarrhaus zur freien Besichtigung offen. Alle Menschen von nah und fern sind ganz herzlich willkommen. ● eing. INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Männerturnverein Weesen: 14. Städtli-OL in Weesen 15Jahre nachdem die Weesner OL-Karte entstanden ist, damit sich das Schweizer Nationalkader für die damaligen Weltmeisterschaften vorbereiten konnte, findet am Mittwochabend, 13. September, der 14. Städtli-OL statt. Die Organisatoren haben keine Mühe gescheut, Läuferinnen und Läufer aus der Region zum Mitmachen zu animieren. Letztes Jahr waren rund 100 Teilnehmer am Start, gerne sähe man noch etwas mehr Aktive. Gefragt sind auch Schülerinnen und Schüler, für die man eine spezielle Route vorbereitet hat. Die Schüler absolvieren ihren Lauf ab 15.30 Uhr, ab 18.30 Uhr wird die Rangverkündigung durchgeführt. Die Strecke ist auch für schwächere Kartenleser gut machbar. Ab 16.00 Uhr starten Damen und Herren der Kategorien D35 und H35 auf einer längeren Strecke mit einer Richtzeit von 40 Minuten. Angeboten wird auch ein kürzerer Parcours mit einer Richtzeit von 25 Minuten für Juniorinnen und Junioren und für Plauschgruppen. Die Zeitmessung und Auswertung erfolgt elektronisch mit dem Badge- System. Ab 19.45 Uhr findet die Rangverkündigung statt. Getränke und Grilladen werden angeboten. Ausgangspunkt ist die Speerhalle eingangs Weesen. Für die Gesamtorganisation ist der Männer turnverein Weesen zuständig, unterstützt von OL-Spezialis - ten. ● Ruedi Etter Anmeldungen an Hans Hehli, Telefon 078 745 2014, oder per E-Mail: hehli@kluserhehli.ch. FC Linth 04: Knapper, aber verdienter Sieg Die 2. Mannschaft des FC Linth 04 hat weiterhin eine makellose Bilanz: Sie gewann auch das dritte Meisterschaftsspiel, gegen Flums, zwar knapp, jedoch verdient mit 1:0. Der FC Linth 04 war von Beginn weg das bessere und aktivere Team und drückte den FC Flums über die gesamte Spielzeit in die Verteidigung zurück. Dabei hatte er jedoch zu Beginn Mühe, zu kombinieren. Viele Aktionen waren zu ungenau und zu eigensinnig, und immer wieder war ein Flumser Bein im Weg. Die Flumser hatten in der gesamten ersten Halbzeit keine nennenswerte Tormöglichkeit und waren den Glarnern klar unterlegen. So hatten Schindler und Jovic zwei Abschluss - möglichkeiten, doch im Vergleich zum vielen Ballbesitz hatte der FC Linth 04 zu wenige nennenswerte Möglichkeiten. Besser kombiniert Im Laufe des Spiels kombinierte der FC Linth 04 besser und vor allem schneller. Er liess den Ball nun gekonnt laufen und brachte die Gäste so immer wieder in Bedrängnis. Kurz nach der Pause hatte der FC Linth 04 durch Jovic und Schindler zwei sehr gute Chancen und auch Fragapane kam zu zwei guten Abschlussversuchen. Doch irgendwie war es wie verhext, denn auch Schiesser mit seinem Kopfball traf das Tor nicht. Es brauchte dann einen Elfmeter, welcher den Glarner Unterländern den Sieg ermöglichte. Schiesser wurde gefoult und Bänz traf vom Elfmeterpunkt souverän. Der FC Flums hatte dann mit seiner einzigen Torchance des gesamten Spiels sogar noch die Ausgleichschance, doch Bänz rettete auf der Linie. Schliesslich war der Sieg hochverdient, denn die Glarner hatten einen Ballbesitzanteil von knapp 70 Prozent und waren ihrem Gegner aus Flums in allen Belangen überlegen. So konnte der FC Linth 04 die Tabellenführung in der Gruppe 1 der 3. Liga übernehmen und hat nun aus den ersten drei Spielen das Punktemaximum geholt. ● Marc Fischli Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon - beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funktionieren oder bestehen Unklarheiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch