Aufrufe
vor 1 Monat

37. Ausgabe 2017 (14. September 2017)

  • Text
  • September
  • Glarus
  • Telefon
  • Glarner
  • Schwanden
  • Nord
  • Glarnerland
  • Kantons
  • Kirche
  • Gemeinde

Amtsblatt des Kantons

Amtsblatt des Kantons Glarus, Nr. 37, 14. September 2017 3 3. Art der Schuldbetreibungen: Ordentliches Verfahren. 4. Gläubiger: Kanton Glarus, Glarus. 5. Vertreter: Gerichtskasse des Kantons Glarus, Spielhof 6, Glarus. 6. Forderungen: Fr. 1500.00 nebst Zins zu 5,00% seit 27. Juni 2017, Fr. 1500.00, Fr. 300.00, Fr. 300.00. Zusätzliche Kosten: Ausstellung Zahlungsbefehl. zuzüglich: Publikationskosten Forderungsgrund: Gebühr gemäss Entscheid vom 5. Dezember 2016 im Verfahren SA. 2014.00532, Verfügung Arrest ZG.2017.00654 vom 16. August 2017 des Kantonsgerichts Glarus, Arrestbefehl vom 16. August 2017, Arrest Nr. 2170017, Arresturkunde vom 16. August 2017, Busse gemäss Entscheid vom 5. Dezember 2016 im Verfahren SA.2014.00532, Gerichtsgebühr gemäss Verfügung Arrest ZG. 2017.00654 vom 16. August 2017, Parteientschädigung gemäss Verfügung Arrest ZG. 2017.00654 vom 16. August 2017. Hinweis: Der Schuldner wird aufgefordert, den Gläubiger für die angegebenen Forderungen binnen 20 Tagen zu befriedigen. Will der Schuldner die Forderung oder einen Teil derselben oder das Recht, sie auf dem Betreibungswege geltend zu machen, bestreiten, so hat er dies innert zehn Tagen seit der Veröffentlichung des Zahlungsbefehls dem unterzeichneten Betreibungsamt mündlich oder schriftlich zu erklären (Rechtsvorschlag zu erheben). Wird die Forderung nur zum Teil bestritten, so ist der bestrittene Betrag ziffernmässig genau anzugeben, ansonst die ganze Forderung als bestritten gilt. Sollte der Schuldner dem Zahlungsbefehl nicht nachkommen, so kann der Gläubiger die Fortsetzung der Betreibung verlangen. 8750 Glarus, 14. September 2017 Betreibungs- und Konkursamt des Kantons Glarus Thomas Schiesser Leiter-Stv. Betreibungsamt Konkurse Die Gläubiger des Schuldners und alle Personen, die Ansprüche auf die in seinem Besitz befindlichen Vermögensstücke haben, werden aufgefordert, ihre Forderungen oder Ansprüche samt Beweismittel (Schuldscheine, Buchauszüge usw.) innert der Eingabefrist dem betreffenden Konkursamt einzureichen. Mit der Eröffnung des Konkurses hört gegenüber dem Schuldner der Zinslauf auf. Für pfandgesicherte Forderungen läuft der Zins bis zur Verwertung weiter, soweit der Pfanderlös den Betrag der Forderung und des bis zur Konkurseröffnung aufgelaufenen Zinses übersteigt (Art. 209 SchKG). Die Grundpfandgläubiger haben ihre Forderungen in Kapital, Zinsen und Kosten zerlegt anzumelden und gleichzeitig auch anzugeben, ob die Kapitalforderung schon fällig oder gekündigt sei, allfällig für welchen Betrag und auf welchen Termin. Die Inhaber von Dienstbarkeiten, welche unter dem früheren kantonalen Recht ohne Eintragung in die öffentlichen Bücher entstanden und noch nicht im Grundbuch eingetragen sind, werden aufgefordert, diese Rechte innert einem Monat beim betreffenden Konkursamt unter Einlegung allfälliger Beweismittel anzumelden. Ist der Schuldner Miteigentümer oder Stockwerkeigentümer eines Grundstückes, gilt diese Aufforderung auch für solche Dienstbarkeiten am Grundstück selbst. Die nicht angemeldeten Dienstbarkeiten können gegenüber einem gutgläubigen Erwerber des belasteten Grundstückes nicht mehr geltend gemacht werden, soweit es sich nicht um Rechte handelt, die auch nach dem Zivilgesetzbuch ohne Eintragung in das Grundbuch dinglich wirksam sind. Desgleichen haben die Schuldner des Konkursiten sich binnen der Eingabefrist als solche anzumelden bei Straffolgen (Art. 324 Ziff. 2 StGB) im Unterlassungsfalle. Personen, die Sachen des Schuldners als Pfandgläubiger oder aus anderen Gründen besitzen, haben diese innert der gleichen Frist dem betreffenden Konkursamt zur Verfügung zu stellen. Es wird auf die Straffolge bei Unterlassung (Art. 324 Ziff. 3 StGB) hingewiesen und darauf, dass das Vollzugsrecht erlischt, wenn die Meldung ungerechtfertigt unterbleibt. Die Pfandgläubiger sowie Drittpersonen, denen Pfandtitel auf den Liegenschaften des Gemeinschuldners weiterverpfändet worden sind, haben die Pfandtitel und Pfandverschreibungen innerhalb der gleichen Frist dem Konkursamt einzureichen. Den Gläubigerversammlungen können auch Mitschuldner und Bürgen des Schuldners sowie Gewährspflichtige beiwohnen. Für Beteiligte, die im Ausland wohnen, gilt das Konkursamt als Zustellungsort, solange sie nicht einen anderen Zustellungsort in der Schweiz bezeichnen. Konkurspublikation/Schuldenruf SchKG 231, 232 1. Schuldner: Gentile Roberto Rocco, ausgeschlagene Erbschaft, von Glarus Süd, geboren am 31. Oktober 1952, gestorben am 15. Juni 2017, wohnhaft gewesen Hauptstrasse 80, Schwanden. 2. Datum der Konkurseröffnung: 15. August 2017. 3. Konkursverfahren: Summarisch. 4. Eingabefrist: 16. Oktober 2017. 5. Bemerkungen: Seitens der Konkursverwaltung wird die sofortige Verwertung aller Aktiven beantragt (freihändig oder durch Versteigerung). Wenn nicht die Mehrheit der bekannten Gläubiger innert zehn Tagen beim Konkursamt schriftlich Einspruch erhebt, gilt dieser Antrag als genehmigt. Stillschweigen gilt als Zustimmung. Kaufofferten von Gläubigern sind innert zehn Tagen ebenfalls schriftlich dem Konkursamt einzureichen. Eigentumsansprachen sind innert der gleichen Frist anzu melden. Konkurspublikation/Schuldenruf SchKG 231, 232 1. Schuldnerin: nova sport ag in Liquidation, Eternitstrasse 3a, Niederurnen. 2. Datum der Konkurseröffnung: 26. Juni 2017. 3. Konkursverfahren: Summarisch. 4. Eingabefrist: 16. Oktober 2017. 5. Bemerkungen: Seitens der Konkursverwaltung wird die sofortige Verwertung aller Aktiven beantragt (freihändig oder durch Versteigerung). Wenn nicht die Mehrheit der bekannten Gläubiger innert zehn Tagen beim Konkursamt schriftlich Einspruch erhebt, gilt dieser Antrag als genehmigt. Stillschweigen gilt als Zustimmung. Kaufofferten von Gläubigern sind innert zehn Tagen ebenfalls schriftlich dem Konkursamt einzureichen. Eigentumsansprachen sind innert der gleichen Frist anzu melden. Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Antares Küchenbau GmbH in Liquidation (CHE-110.292.425), Ussbühl, Bilten. 2. Datum des Auflösungsentscheids: 20. Juli 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldner: Brändli Rudolf Walter, ausgeschlagene Erbschaft, von Gommiswald SG, geboren am 8. April 1953, gestorben am 26. Dezember 2016, wohnhaft gewesen Landstrasse 24, Bilten. 2. Datum der Konkurseröffnung: 21. März 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Future Home GmbH in Liquidation (CHE-113.994.096), Hammerschmiedeweg 16, Mühlehorn. 2. Datum des Auflösungsentscheids: 20. Juli 2017. 3. Datum der Einstellung: 16. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Glaronia Gastro GmbH in Liquidation (CHE-353.505.091), Alte Landstrasse 1, Oberurnen. 2. Datum der Konkurseröffnung: 2. Mai 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Krasniqi F. Bau GmbH in Liquidation (CHE-291.216.635), Hauptstrasse 42, Mitlödi. 2. Datum der Konkurseröffnung: 2. Mai 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Kubli-Jenny Valentina, ausgeschlagene Erbschaft, von Glarus, geboren am 23. Juni 1925, gestorben am 2. März 2017, wohnhaft gewesen Bühli (Alterszentrum Bühli) 30, Ennenda. 2. Datum der Konkurseröffnung: 27. Juni 2017. 3. Datum der Einstellung: 16. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Reicor GmbH in Liquidation (CHE-112.010.626), Kublihoschet 34, Netstal. 2. Datum des Auflösungsentscheids: 20. Juli 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldner: Schmidt Anton, ausgeschlagene Erbschaft, von Ernen VS, geboren am 3. Oktober 1942, gestorben am 2. Mai 2017, wohnhaft gewesen Risi 2, Netstal. 2. Datum der Konkurseröffnung: 20. Juni 2017. 3. Datum der Einstellung: 24. August 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 25. September 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 3000.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). 8750 Glarus, 14. September 2017 Betreibungs- und Konkursamt des Kantons Glarus Heiri Elmer Baugesuche Baugesuchspublikationen gestützt auf Artikel 71 des Raumentwicklungs- und Baugesetzes. Gemeinde Glarus Nord Bilten Pumpen Lechner GmbH, Grabenstrasse 18, Bilten Erstellung Parkdeck sowie Erweiterung Aufenthalts- und Schulungsraum, inkl. Pfahlfundation, Grabenstrasse 18, Bilten, Parzelle Nr. 1217, LB- Nr. 1243, Industriezone, wie durch Profile bezeichnet. Obstalden Zsolt Leinemann, Mühletal 11, Mühlehorn Energetische Dach- und Fassadensanierung sowie Erstellung Aussentreppe, Mühletal 11, Obstalden, Parzelle Nr. 188, LB-Nr. 138, Wohn- und Gewerbezone, gemäss den eingereichten Unterlagen. Oberurnen Fritz Winteler, Zugerstrasse 36, Arth, Jakob Winteler, Langfeld 4, Kaltbrunn Abbruch Wohnhaus LB-Nr. 580 und Neubau Mehrfamilienhaus, inkl. Tiefgarage, Hinterdorfstrasse, Oberurnen, Parzelle Nr. 312, Kernzone, wie durch Profile bezeichnet. Näfels Urs Wildhaber, Bachmannstrasse 10, Näfels Erstellung Aussenkamin, Bachmannstrasse 10, Näfels, Parzelle Nr. 1149, LB-Nr. 1488, Wohnzone 2, gemäss den eingereichten Unterlagen. Genossenschaft Alterswohnungen Linth, c/o Franz Landolt, Bachdörfli 2, Näfels Erstellung Carport, Letz 18, Näfels, Parzelle Nr. 20007, Zone Öffentliche Bauten, Liegenschaften und Anlagen, wie durch Profile bezeichnet. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, zur Einsichtnahme auf. 8752 Näfels, 12. September 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Netstal Aminta Immobilien AG, Schwärzistrasse 7, Näfels, und Fridolin Noser, Haus am See 10, Weesen Sanierung Mehrfamilienhäuser, Leuzingenweg 44/46 auf Parzelle Nr. 1144 und Leuzingenweg 52/54 auf Parzelle Nr. 1146, gemäss den eingereichten Unterlagen. Glarus Kantonsspital Glarus AG, Burgstrasse 99, Glarus Erstellen eines Not-Helikopterlandeplatzes, Burgstrasse 99, Parzelle Nr. 20225, gemäss den eingereichten Unterlagen. Ennenda Pietro Centamore, Kronenplatz 2, Ennenda Neubau Glasvordach, Kronenplatz 2, Parzelle Nr. 196, gemäss den eingereichten Unterlagen. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus, Bau und Umwelt, Poststrasse, Ennenda, zur Einsichtnahme auf. 8755 Ennenda, 12. September 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Süd Schwändi Hans Streiff, Schäfer 72, Schwändi Strassenverbreiterung- sowie Strassensanierung und Erstellen einer neuen Wasserleitung, Parzellen Nrn. 22, 391, 23, 25, 26, Schäfer, Dorfkernzone und Wohnzone, gemäss den eingereichten Unterlagen. Kathrin Wild, Kirchbühlstrasse 31, Stäfä, und Daniel Wild, Bristenstrasse 20, Zürich Umbau Ferienhaus, Parzelle Nr. 122, Neugasse 179, Dorfkernzone sowie Ortsbildschutz, gemäss den eingereichten Unterlagen. Engi Edwin Ahorn, Alte Wildernstrasse 11a, Zezikon Neubau zweier Unterstände, Parzelle Nr. 21, Ausserhöfli 4, Landwirtschaftszone, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie bereits erstellt (ausserhalb der Bauzone, nicht zonenkonform). Elm Daniel Ganzfried, Schmalen 2, Elm Anbau zweier Vordächer (Süd und Ost) am bestehenden Wohnhaus, Parzelle Nr. 1491, Schmalen 2, Landwirtschaftszone, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung (ausserhalb der Bauzone, nicht zonenkonform). Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Süd, Hoch- und Tiefbau, Bahnhofstrasse 7, Schwanden, zur Einsichtnahme auf. 8762 Schwanden, 12. September 2017 Der Gemeinderat Gemäss Artikel 71 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes sind die vorerwähnten Baugesuchsunterlagen während 30 Tagen bei der zuständigen Gemeindebehörde zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges Interesse hat, kann gemäss Artikel 73 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes innert der Auflage frist bei der zuständigen Gemeindebehörde schriftlich und begründet Einsprache wegen Verletzung öffentlichrechtlicher Bestimmungen einreichen. Wer die Verletzung privater Rechte geltend machen will, kann gemäss Artikel 74 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes auf dem zivilrechtlichen Weg Klage einreichen. Eine allfällige privat rechtliche Klage hat keine aufschiebende Wirkung, vorbehalten bleiben vorsorgliche Anordnungen der Zivilgerichte.

FAHRZEUGMARKT | Donnerstag, 14. September 2017 | Seite 25 Garage Röschmann AG, Glarus: Extras sind Standard Sie können ein Standard-Auto kaufen und die vielen Extras zusätzlich für viel Geld einbauen lassen. Oder Sie können den BMW X1 «Röschmann Edition» wählen, wo die Extras Standard sind. Oder andersrum: Jetzt können Sie so richtig Geld sparen! Viel Auto für wenig Geld: Ein echter Röschmann mit viel Potenzial. (Foto: zvg) Sie können jetzt, zur goldenen Herbstzeit, auf einen «4 x 4» umsteigen und sich die passenden Winterräder kostenlos mitliefern lassen respektive diese bis zum Wechsel im hauseigenen Reifencenter einlagern. Der BMW X1 «Röschmann Edition» ist ein sport - licher «Bergler» mit viel Potenzial, der auch in der Stadt eine gute Figur macht. Bei der limitierten Auflage «2017» sind Extras Standard. Das heisst für Sie: keine Zusatzkosten für Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad, Einparkhilfe, Sensoren, automatische Heckklappe und vieles mehr. Ganz wichtig auch die Distanzkontrollen vorne und hinten, welche Ihrer Sicherheit dienen und vor Auffahrunfällen schützen. Klare Ausführung, klarer Preis! Apropos Preis. Sie finden aktuell auf dem Markt kaum ein vergleichbares Modell in dieser Qualität und Klasse. Klasse ist auch, dass Sie Ihr bisheriges Fahrzeug – egal welche Marke – gegen einen schneeweissen und äusserst smarten «BMW X1» eintauschen können. Typisch Röschmann halt: grundseriös, transparent und glaubwürdig. Selbstverständlich gibt es auch für das Sondermodell «Röschmann Edition» 3 Jahre Garantie und 10 Jahre Gratis- Service. Gute Gründe für die richtige Entscheidung im richtigen Moment. Wann, wenn nicht jetzt, zu den aller besten Konditionen? Vereinbaren Sie eine Probefahrt und prüfen Sie den «X1» auf Herz, Leistung und Komfort. www.roeschmann.ch. ● pd. «GLKB»-Boulderhalle bei der lintharena sgu in Näfels: Bock auf Block und auf Feiern 850 Quadratmeter Kletterfläche, bis zu 200 Boulderprobleme, ein überdachter, nachts beleuchteter Aussenboulder und zertifiziert mit dem «Herkunftszeichen Schweizer Holz»: Die «GLKB»-Boulderhalle, ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins Kletteranlagen Linthgebiet (VKL) und der lintharena sgu, wird Ende September feierlich eröffnet. 24. September, Kindern den Bouldersport näher. Für Kinderbetreuung sorgen die Veranstalter bis 15.00 Uhr. Danach startet die Boulderwettkampfwoche. «Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und die Showacts am Eröffnungswochenende», ist Patrick Hess, Projektleiter und Vorstandsmitglied VKL, begeis tert. «Während des ganzen Eröffnungswochenendes bieten wir einen Boulder - parcours mit attraktiven Preisen. Man darf einfach vorbeikommen, zuschauen, gemütliche Stunden bei Verpflegung, Grill und Bar mit uns verbringen. Die Boulderhalle kann getestet und die Sportart ausprobiert werden – und das bis zum 30. September 2017.» Boulderweltmeisterin Petra Klingler bringt am Sonntag, 24. September, Kindern den Bouldersport in der «GLKB»- Boulderhalle näher. (Foto: zvg) Hauptsponsor des neuen Treffpunkts der Boulder - szene ist die Glarner Kantonalbank (GLKB). Das Eröffnungsfest beginnt am Samstag, 23. September, für die Öffentlichkeit um 11.00 Uhr mit Gratisbouldern, Verpflegungsmöglichkeiten und Auftritten der Schlangenfrau Nina Burri. Die bekannte Schweizer Künstlerin tritt um 13.00 und 18.00 Uhr in der «GLKB»-Boulderhalle auf. Abends machen es sich Boulder- und Kletterfans, Gäste und alle Interessierten gemütlich bei Grill, Bar und Musik von Winti Schnauz, von der Glarner Band The Outta Mind, und von DJ Synfane. An beiden Eröffnungstagen sorgt Boulderweltmeisterin Petra Klingler für sportlichen Glamour. Die Züricherin bringt am Sonntag, Woche der offenen Tür Mit der «GLKB»-Boulderhalle und den beiden Kletterhallen wird die lintharena sgu zum regionalen Leis tungszentrum mit nationaler Bedeutung im Klettersport. «Diese Auf wertung des Sport - zentrums ist Grund genug, die neue Attraktion auf unserem Gelände schon vor dem offiziellen Betrieb der Öffentlichkeit zugänglich zu machen», erklärt der Geschäftsführer der lintharena sgu, Oliver Galliker. «Vom Montag, 25., bis Freitag, 29. September, stehen parallel zur Boulderwettkampfwoche Schnuppermöglichkeiten und Events auf dem Programm.» Von Montag bis Freitag können an gemeldete Schulklassen und Gruppen die Boulderhalle benützen. Am Montag und Donnerstag können Gross und Klein abends ohne Anmeldung an Schnupperkursen teil - nehmen. Dazu die Marketingverantwortliche der lintharena sgu, Marianne Figi: «Die Kurs leitung wird von der lintharena sgu organisiert. Auch Vereine profitieren auf Anmeldung von den Schnupperkursen.» Die Woche der offenen Tür schliesst das Finale des Boulderwettkampfs am Samstag, 30. September, ab. Der offizielle Betrieb der «GLKB»- Boulderhalle startet am Sonntag, 1. Oktober. ● pd. Alle Infos unter www.lintharena.ch.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch