Aufrufe
vor 6 Tagen

37. Ausgabe 2019 (12. September 2019)

  • Text
  • Millionen
  • Franken
  • Niederurnen
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Nord
  • Glarner
  • September
  • Telefon
  • Glarus

AMTSBLATT DES KANTONS

AMTSBLATT DES KANTONS GLARUS Glarus, 12. September 2019 Nr. 37, 173. Jahrgang Herausgegeben von der Staatskanzlei des Kantons Glarus 8750 Glarus Telefon 055 646 6012 Fax 055 646 6019 E-Mail: Amtsblatt@gl.ch Verlag: FRIDOLIN-Verlag 8762 Schwanden Abwesenheit Hauptabteilung Soziales Am Dienstag, 17. September 2019, bleiben folgende Büros den ganzen Tag geschlossen: – Hauptabteilung Soziales, Zwinglistrasse 6, Glarus – Soziale Dienste, Stützpunkt Nord, Bahnhofstrasse 24, Näfels – Soziale Dienste, Stützpunkt Mitte, Winkelstrasse 22, Glarus – Soziale Dienste, Stützpunkt Süd, Bahnhofstrasse 13, Schwanden – Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde, Asylstrasse 30, Glarus – Asylbetreuung, Rain 8, Ennenda Sie erreichen uns wieder am Mittwoch, 18. September 2019, zu den üblichen Öffnungszeiten. 8750 Glarus, 10. September 2019 Hauptabteilung Soziales Eröffnung Vernehmlassungsverfahren Gegenstand der Vernehmlassung: Änderung des Steuergesetzes. Vernehmlassungsstelle: Departement Finanzen und Gesundheit. Vernehmlassungsfrist: 18. Oktober 2019. Unterlagen: Die Vernehmlassungsunterlagen können auf der Webseite des Kantons (www.gl.ch) abgerufen und heruntergeladen werden. Namens des Regierungsrates: Andrea Bettiga, Landammann Hansjörg Dürst, Ratsschreiber Kantonsstrasse; Ausbau Bushaltestelle Altersheim Netstal, Genehmigung des Ausführungsprojekts Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 10. September 2019 Folgendes beschlossen: 1. Der Regierungsrat genehmigt das Ausführungsprojekt Ausbau Bushaltestelle Altersheim Netstal. Massgebend ist das Auflagedossier vom 27. Juni 2019. 2. Dieser Entscheid kann innert 30 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, Glarus, angefochten werden. Namens des Regierungsrates: Andrea Bettiga, Landammann Hansjörg Dürst, Ratsschreiber Stellenausschreibung Departement Bildung und Kultur Volksschule und Sport Die Hauptabteilung Volksschule und Sport umfasst die Abteilung Volksschule, den Schulpsychologischen Dienst, die Fachstellen Sport sowie Integration, Sonderpädagogik und Familie. Infolge Pensionierung suchen wir für die Fachstelle Sport den/die Leiter/-in Fachstelle Sport (80 – 100%) per 1. Juni 2020 oder nach Vereinbarung, mit Arbeitsort Glarus. Aufgaben: – Führung der Fachstelle – Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen im Sportbereich – Verantwortung für die Verfahren gemäss Sportanlagenkonzept KASAK – Verantwortung für den Sportfonds und die Gewährung von entsprechenden Beiträgen – Zuständigkeit für alle kantonalen Aufgaben im Bereich Jugend und Sport – Zuständigkeit für Nachwuchsförderung, Seniorensport und Umsetzung weiterer sportpolitischer Interessen – Überwachung der Angebote des freiwilligen Schulsports sowie Koordination der kantonalen Schulsportwettkämpfe – Beratung von Behörden, Institutionen und anderen Interessensgruppen – Vertretung des Kantons in interkantonalen Gremien – Betreuung und Vermietung der Sportbusse und des Sportmaterials Anforderungen: – (Fach-) Hochschulabschluss, höhere Berufsbildung und/oder Ausbildung als J+S-Experte – Interesse an Sportpolitik – Vertrautheit mit Strukturen und Abläufen bei Sportverbänden und -vereinen; vorzugsweise mit Erfahrung in einer entsprechenden Funktion – selbstständiges Handeln und konzeptionelles Denken – Verhandlungs- und Kommunikationsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen – Flair für Zahlen (Buchhaltung) wie auch Sicherheit im schriftlichen und mündlichen Ausdruck – Erfahrung im Umgang mit digitalisierten Prozessen Weitere Auskünfte erhalten Sie von Frau Andrea Glarner, Leiterin Hauptabteilung Volksschule und Sport, Telefon 055 646 62 05, oder Herrn Ruedi Jenny, Fachperson Sport, Telefon 055 646 62 07. Unseren Dienstleistungsbetrieb finden Sie unter www.gl.ch. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an den Kanton Glarus, Personaldienst, Rathaus, Glarus, E-Mail: personaldienst@gl.ch. Stellenausschreibung Departement Sicherheit und Justiz Staats- und Jugendanwaltschaft Die Staats- und Jugendanwaltschaft des Kantons Glarus bietet Absolventinnen und Absolven ten des Masterstudiengangs in Rechtswissenschaft die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. Die Staats- und Jugendanwaltschaft ist zuständig für sämtliche Strafverfahren bei Verbrechens-, Vergehens- und Übertretungstatbeständen. Daneben ist sie auch die erstin stanzlich zuständige Verwaltungsbehörde für Administrativmassnahmen im Strassenverkehr und behandelt Rechtshilfeersuchen in Strafsachen. Wir suchen eine/n Praktikanten/-in Staatsanwaltschaft (100%) per 1. Januar 2020 oder nach Vereinbarung für ein Jahr, mit Arbeitsort Glarus. Aufgaben: – Erarbeiten von Strafbefehlen und Verfügungen – Teilnahme und Protokollierung bei Beweiserhebungen – Mitwirkung bei der Behandlung internationaler Rechtshilfeersuchen – Abklärung von Rechtsfragen im Bereich des Straf-, Strafprozess- und des Verwaltungsrechts Anfoderungen: – abgeschlossenes Master-Studium an einer schweizerischen Rechtsfakultät per Stellenantritt – gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit – fundierte Office-Kenntnisse – Interesse am Strafrecht und Strafprozessrecht Weitere Auskünfte erhalten Sie von lic. iur. Patrick Fluri, Erster Staatsanwalt, Telefon 055 646 69 20. Unseren Dienstleistungsbetrieb finden Sie unter www.gl.ch. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an den Kanton Glarus, Personaldienst, Rathaus, Glarus, E-Mail: personaldienst@gl.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Nord Die Tagesstrukturen Glarus Nord unterstützen die Erziehungsberechtigten in ihrer Betreuungsund Erziehungsaufgabe. Sie leisten einen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für schulpflichtige Kinder (ab Kindergarteneintritt) gibt es ein umfassendes Betreuungsangebot, bestehend aus Frühstückstisch, Mittagstisch, Nachmittags- sowie Schulferienbetreuung. Für die schulergänzenden Tagesstrukturen suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung engagierte pädagogisch geeignete Mitarbeiter/-innen (30 – 40%) Ihre Aufgaben: – Unterstützung des pädagogischen Personals in der Kinderbetreuung – Mithilfe in der Küche (anrichten/Abwasch) – Begleitung von Kindern zwischen Tagesstruktur und Kindergarten Ihr Anforderungsprofil: – Freude an der Arbeit mit Schulkindern – Flexibilität und Belastbarkeit – Bereitschaft zu folgenden Arbeitszeiten: täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr (Mittagstisch) und bei Bedarf zusätzlich von 6.30 bis 8.00 Uhr (Frühstückstisch) Unser Angebot: – interessante, abwechslungsreiche Aufgabe – zeitgemässe Arbeitsbedingungen Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Gemeinde Glarus Nord, Ramona Eicher, Bereichsleiterin Personal, Schulstrasse 2, Niederurnen, Telefon 0586117021, E-Mail: ramona. eicher@glarus-nord.ch. Für weitere Auskünfte über das Stellenangebot steht Ihnen Sibylle Bäbler, Fachstellenleiterin Tagesstrukturen Glarus Nord, Telefon 058 611 76 97, E-Mail: sibylle. baebler@glarus-nord.ch, gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zu unserer attraktiven Gemeinde finden Sie auf unserer Homepage www.glarus-nord.ch. Gesuch um Bewilligung für eine energieproduzierende Anlage (Art. 5 Energiegesetz) Bauherrschaft: Genossenschaft Migros Zürich, Pfingstweidstasse 101, 8021 Zürich. Vorhaben: Photovoltaikanlage auf dem Dach mit einer Leistung von 144 kWp. Standort: Schweizerhofstrasse 6/8, Parzellen Nrn. 635, 2588, 2642, 2622, Grundbuch Glarus. Die Gesuchsunterlagen sind vom 12. September 2019 bis am 14. Oktober 2019 zusammen mit den Baugesuchsunterlagen bei der Gemeinde Glarus zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges Interesse hat, kann innert der Auflagefrist beim Departement Bau und Umwelt, Kirchstrasse 2, Glarus, schriftlich Einsprache wegen Verletzung öffentlich-rechtlicher Bestimmungen einreichen. Glarus, 10. September 2019 Departement Bau und Umwelt Kaspar Becker, Regierungsrat Rodungsgesuch gemäss Artikel 5 des Bundesgesetzes über den Wald Im Projekt Umgestaltung Anschlussknoten und Betriebsanschluss Murg des Bundesamtes für Strassen ASTRA auf dem Gebiet der Gemeinde Glarus Nord wird ein neuer Betriebsanschluss erstellt. Dazu wird Wald gerodet, was nach Artikel 5 des Bundesgesetzes über den Wald eine Rodungsbewilligung erfordert. Die Rodungsfläche beträgt permanent 1140 m 2 und temporär 470 m 2 . Es werden keine schützenswerten Waldgesellschaften tangiert. Die permanente Rodung wird mit einer Ersatzaufforstung im nahegelegenen Gebiet Buunegg im Umfang von 1140 m 2 ersetzt. Der Ersatz der temporären Rodung erfolgt flächengleich an Ort und Stelle. Die Unterlagen werden zusammen mit dem Baugesuch aufgelegt und können ab 12. September 2019 während 30 Tagen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, eingesehen werden, die Unterlagen zum Rodungsgesuch zusätzlich beim Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus, Kirchstrasse 2, Glarus. Wer ein schutzwürdiges Interesse geltend macht, kann beim Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus Einsprache erheben (Art. 4 Abs. 3 des kantonalen Waldgesetzes). 8750 Glarus, 9. September 2019 Departement Bau und Umwelt Ausschreibung Departement Bau und Umwelt Bushaltestelle Altersheim Netstal, Baumeisterarbeiten 1. Auftraggeber 1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers: Bedarfsstelle/Vergabestelle: Departement Bau und Umwelt, Kanton Glarus. Beschaffungsstelle/Organisator: Abteilung Tiefbau, z. H. von Dietrich Schindler, Kirchstrasse 2, Glarus, Telefon 055 646 64 00, E-Mail: dietrich.schindler@gl.ch. 1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken: Abteilung Tiefbau, z. H. von Dietrich Schindler, Kirchstrasse 2, Glarus, Telefon 055 646 64 00, E-Mail: dietrich.schindler@ gl.ch. 1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen: 8. Oktober 2019. Bemerkungen: Fragen sind unter www.simap.ch im «Forum» bis am 8. Oktober 2019 einzureichen. Die Fragen werden bis am 11. Oktober 2019 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www. simap.ch im «Forum» beantwortet. Verspätete Fragen werden nicht beantwortet. 1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes: 22. Oktober 2019, 16.00 Uhr. 1.5 Datum der Offertöffnung: 22. Oktober 2019, 16.00 Uhr, Kirchstrasse 2, Glarus. 1.6 Art des Auftraggebers: Kanton. 1.7 Verfahrensart: Offenes Verfahren. 1.8 Auftragsart: Bauauftrag. 1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag: Nein. 2. Beschaffungsobjekt 2.1 Art des Bauauftrages: Ausführung. 2.2 Projekttitel der Beschaffung: Bushaltestelle Altersheim Netstal, Baumeisterarbeiten. 2.4 Aufteilung in Lose? Nein. 2.5 Gemeinschaftsvokabular: CPV: 45000000 – Bauarbeiten Normpositionen-Katalog (NPK): 111 – Regiearbeiten 112 – Prüfungen 113 – Baustelleneinrichtung 116 – Holzen und Roden 117 – Abbrüche und Demontagen 151 – Bauarbeiten für Werkleitungen 211 – Baugruben und Erdbau 221 – Fundationsschichten für Verkehrsanlagen 222 – Pflästerungen und Abschlüsse 223 – Belagsarbeiten 237 – Kanalisationen und Entwässerungen 241 – Ortbetonbau 2.6 Detaillierter Projektbeschrieb: Das Projekt beinhaltet die Erstellung zweier Busbuchten. – Abbrüche – Neubau Winkelstützmauer L=56m – Neubau Schwergewichtsmauer L=40m – Bushaltestellen in Ortbeton – Belagsarbeiten 2.7 Ort der Ausführung: Gemeinde Glarus, Kantonsstrasse H17, Netstal. 2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: Zwölf Monate nach Vertragsunterzeichnung Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein. 2.9 Optionen: Nein. 2.10 Zuschlagskriterien: Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien. 2.11 Werden Varianten zugelassen? Ja. 2.12 Werden Teilangebote zugelassen? Nein. 2.13 Ausführungstermin: Beginn 25. November 2019 und Ende 30. Oktober 2020. 3. Bedingungen 3.7 Eignungskriterien: Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien. 3.8 Geforderte Nachweise: Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise. 3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen: Kosten: Keine. 3.10 Sprachen für Angebote: Deutsch. 3.11 Gültigkeit des Angebotes: Sechs Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote. 3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen: unter www.simap.ch Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 12. September bis 22. Oktober 2019. Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch. 4. Andere Informationen 4.6 Offizielles Publikationsorgan: Amtsblatt des Kantons Glarus, www.gl.ch/amtsblatt. Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Auschreibung kann innert zehn Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die rechtsgültige Unterschrift zu enthalten. 8750 Glarus, 12. September 2019 Departement Bau und Umwelt Aufruf an Landwirte, die Vieh von den Alpen treiben Wir machen die Landwirte, die Vieh von den Alpen treiben, auf die Bestimmungen des Strassenverkehrsgesetzes und die Strassenverkehrsregeln aufmerksam. Viehherden müssen von den nötigen Treibern begleitet sein; die linke Strassenseite ist nach Möglichkeit für den übrigen Verkehr freizuhalten. Bei Bahnübergängen ist die Herde nötigenfalls zu unterteilen. Tierherden sind nach Möglichkeit zu unterteilen, um das Überholen zu erleichtern. Nachts und wenn die Witterung es erfordert, muss bei Tiergruppen wenigstens links vorne und hinten ein gelbes Licht verwendet werden. Personen, die auf der Fahrbahn oder in deren Bereich arbeiten, müssen nötigenfalls Signale aufstellen und fluoreszierende und rückstrahlende Kleidung tragen, durch die sie sowohl bei Tag als auch bei Nacht gut sichtbar sind. Ziel: Alpfahrten müssen bestmöglich sichtbar sein, um von den anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig als solche erkannt zu werden. 8750 Glarus, 12. September 2019 Abteilung Landwirtschaft F. Schuler und U. Baer Aufruf an die Motorfahrzeugführer Im Laufe der nächsten Zeit werden auf den Strassen unseres Kantons infolge der Alpentladungen diverse Viehherden anzutreffen sein. Die Zeit der Alpabfahrt fällt mit einem regen Motorfahrzeugverkehr zusammen. Wir machen den Aufruf an sämtliche Motorfahrzeugführer, den durch die Viehtriebe erschwerten Verkehrsbedingungen

2 Amtsblatt des Kantons Glarus, Nr. 37, 12. September 2019 Rechnung zu tragen und das nötige Verständnis aufzubringen. Vorsicht ist vor allem bei Nacht und im Nebel geboten. Durch gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme können Verkehrsunfälle und unliebsame Auseinandersetzungen vermieden werden. Wir danken allen Motorfahrzeugführern für ihre Nachsicht. 8750 Glarus, 12. September 2019 Abteilung Landwirtschaft F. Schuler und U. Baer Vorladung Faton Ejupi, RR. 1 Maji Nr. 4, MK-1300 Kumanovo, wird aufgefordert, sich am 15. Oktober 2019, 8.00 Uhr, im Gerichtshaus in Glarus, grosser Gerichtssaal, vor dem Kantonsgericht einzufinden zur Hauptverhandlung betreffend Ehescheidung. Faton Ejupi kann die Akten nach telefonischer Anmeldung (Telefon 055 646 53 00) im Gerichtshaus Glarus einsehen. Es steht ihm frei, bis am 4. Oktober 2019 seine schriftliche Klageantwort zur Scheidungsklage dem Kantonsgericht einzureichen und die Durchführung einer Einigungsverhandlung zu beantragen, welche ebenfalls am 15. Oktober 2019 durchgeführt würde. Das Gericht geht von einem Verzicht der Parteien auf die Einigungsverhandlung nach Artikel 291 ZPO aus. Sollte Faton Ejupi dieser Vorladung keine Folge leisten, so würde in seiner Abwesenheit auf Grund der Akten entschieden. Es gelten die Säumnisfolgen von Artikel 234 der Zivilprozessordnung. 8750 Glarus, 3. September 2019 Kantonsgerichtspräsident lic. iur. Daniel Anrig Vorladung Joachim Happel, wohnhaft Richard-Wagner- Strasse 12, DE-35075 Gladenbach, wird aufgefordert, sich am Mittwoch, 16. Oktober 2019, 14.00 Uhr, im Gerichtshaus in Glarus, grosser Gerichtssaal, vor dem Kantonsgerichtspräsidenten einzufinden zur Hauptverhandlung betreffend mehrfache Übertretung der Verkehrszulassungsverordnung. Sollte Joachim Happel dieser Vorladung keine Folge leisten, so würde in seiner Abwesenheit auf Grund der Akten entschieden. Es gelten die Säumnisfolgen von Artikel 205 und Artikel 356 Absatz 4 der Strafprozessordnung. Zudem sind die Bestimmungen über das Abwesenheitsverfahren anwendbar (Art. 366 StPO). 8750 Glarus, 9. September 2019 Kantonsgerichtspräsident lic. iur. Daniel Anrig Vorladung Valiantsin Pasiuk, unbekannten Aufenthalts, wird aufgefordert, sich am Mittwoch, 6. November 2019, 8.00 Uhr, im Gerichtshaus in Glarus, grosser Gerichtssaal, vor der Strafgerichtskommission einzufinden zur Hauptverhandlung betreffend Fahren in fahrunfähigem Zustand. Sollte Valiantsin Pasiuk dieser Vorladung keine Folge leisten, so würde in seiner Abwesenheit auf Grund der Akten entschieden. Es gelten die Säumnisfolgen von Artikel 205 und Artikel 356 Absatz 4 der Strafprozessordnung. Zudem sind die Bestimmungen über das Abwesenheitsverfahren anwendbar (Art. 366 StPO). Valiantsin Pasiuk wird augefordert, innert zehn Tagen eine Zustelladresse in der Schweiz zu bezeichnen, ansonsten würden künftige Zustellungen weiterhin im Amtsblatt des Kantons Glarus erfolgen. 8750 Glarus, 9. September 2019 Kantonsgerichtspräsident lic. iur. Daniel Anrig Entscheid des Kantonsgerichts Die I. Zivilkammer des Kantonsgerichts Glarus hat am 29. August 2019 in Sachen Nurten Sergi (klagende Partei) gegen Gian Roberto Sergi (beklagte Partei), zurzeit unbekannten Aufenthalts, betreffend Ehescheidung entschieden: 1. Die von den Eheleuten Sergi am 9. Juni 2000 in Glarus eingegangene Ehe wird in Anwendung von Artikel 114 ZGB geschieden. 2.–15. […] Rechtsmittelbelehrung Jede Partei kann innert zehn Tagen seit der Mitteilung dieses Entscheids schriftlich eine Begründung verlangen. Wird keine Begründung verlangt, so gilt dies als Verzicht auf die Anfechtung des Entscheids. Eine Berufung kann innert 30 Tagen seit der Mitteilung des begründeten Entscheids schriftlich beim Obergericht des Kantons Glarus eingereicht werden. Die Berufungsschrift ist in Papierform im Doppel einzureichen und zu unterzeichnen. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen (Art. 130 ff. ZPO). In der Berufungsschrift sind klare Anträge zu stellen, wie der angefochtene Entscheid geändert werden soll. Zu begründen ist, inwiefern das Recht unrichtig angewendet und der Sachverhalt unrichtig festgestellt worden ist. Neue Tatsachen und neue Beweismittel sind nur unter den Voraussetzungen von Artikel 317 Absatz 1 ZPO zulässig. 8750 Glarus, 9. September 2019 Der Kantonsgerichtspräsident: lic. iur. Daniel Anrig Der Gerichtsschreiber: lic. iur. Jan Dolder Das vollständige Urteil kann von der beklagten Partei beim Kantonsgericht des Kantons Glarus eingesehen werden. Ausschreibung Förderbeitrag für Kulturschaffende Der Kanton Glarus fördert ausgewiesene Kulturschaffende mit dem jährlichen Förderbeitrag. Glarner Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sind eingeladen, sich bis am 18. Oktober für den Förderbeitrag 2020 zu bewerben. 1. Zweckbestimmung Als Förderbeitrag für Kulturschaffende kann der Regierungsrat jährlich einen Beitrag von maximal 25000 Franken vergeben. Der Förderbeitrag soll für eine gewisse Zeit den Erwerbsdruck von Kulturschaffenden reduzieren, damit sie gezielt an einem bestimmten Projekt arbeiten oder ihre schöpferischen Fähigkeiten vertiefen und weiterbilden können. Der Beitrag soll einerseits kulturelles Schaffen und das Entstehen neuer Werke fördern. Anderseits soll er Kulturschaffende, deren bisherige Arbeit eine besondere Begabung und überzeugende Qualität aufweist, bei der weiteren Entfaltung ihrer kreativen Möglichkeiten und Vorstellungen unterstützen. 2. Voraussetzungen und Bestimmungen Für den Förderbeitrag in Betracht kommen Kulturschaffende, die – Glarner Bürger sind – seit fünf Jahren im Kanton Glarus gesetzlichen Wohnsitz haben – zu einem früheren Zeitpunkt mehrere Jahre im Kanton gewohnt haben – in einem der folgenden Bereiche bereits professionelle Leistungen erbracht haben: wissenschaftliche Forschung, bildende und angewandte Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Theater, Film, Foto oder Video – ein künstlerisch oder wissenschaftlich überzeugendes Projekt vorlegen – Ein Förderbeitrag kann derselben Person in ausserordentlichen Fällen im Abstand von einigen Jahren zwei- bis höchstens dreimal gewährt werden Man kann nicht im gleichen Jahr einen Förderbeitrag und einen Werkbeitrag erhalten. 3. Ausschreibung und Termin – Personalien; Angabe des Kantonsbürgerrechts bzw. Dauer des Wohnsitzes im Kanton – Ausbildung; knappe Dokumentation des bisherigen künstlerischen Schaffens; gegebenenfalls bisherige Werkbeiträge und Preise – Beschrieb und Budget des Projektes, für dessen Realisierung um einen Förderbeitrag ersucht wird – Eingabetermin: 18. Oktober 2019 Das Dossier einreichen an das Departement Bildung und Kultur, Hauptabteilung Kultur, Gerichtshausstrasse 25, Glarus. 4. Auswahlverfahren – Die Begutachtung der eingereichten Dossiers erfolgt durch die Kommission zur Förderung des kulturellen Lebens – Die Kommission beantragt dem Regierungsrat die Zuteilung oder die Ablehnung eines Förderbeitrags – Kommission und Regierungsrat sind nicht verpflichtet, einen Förderbeitrag zu vergeben, wenn sie zum Schluss kommen, kein eingereichtes Projekt genüge den Anforderungen – Die Entscheide des Regierungsrates sind endgültig. Sie werden den Bewerberinnen und Bewerbern schriftlich mitgeteilt – Die Anträge und Erwägungen der Kulturkommission werden nicht bekannt gegeben 5. Schlussbericht Nach Abschluss des geförderten Projekts oder spätestens nach einem Jahr haben die Empfänger eines Förderbeitrags dem Kulturbeauftragten einen Schlussbericht einzureichen, in dem sie den Regierungsrat und die Kulturkommission über das geförderte Projekt orientieren. Kontakt: Fritz Rigendinger, Telefon 055 646 63 00, E-Mail: kultur@gl.ch. 8750 Glarus, 12. September 2019 Kommission zur Förderung des kulturellen Lebens Der Präsident: Benjamin Mühlemann, Regierungsrat Der Aktuar: Dr. Fritz Rigendinger Öffentliche Auflage eines Nationalstrassenprojekts N03/70 Kerenzerbergtunnel – Plangenehmigungsverfahren Ausführungsprojekt Rückbau Portal Gäsi 1. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat gestützt auf Artikel 27a bis 27c des Bundesgesetzes über die Nationalstrassen (NSG; SR 725.11), auf Artikel 12 der Verordnung über die Nationalstrassen (NSV; SR 725.111) sowie auf Artikel 27 ff des Bundesgesetzes über die Enteignung (EntG; SR 711) das ordentliche Plangenehmigungsverfahren eingeleitet. 2. Öffentliche Planauflage Das Projekt, einschliesslich des Rodungsdossiers, liegt während der Auflagefrist bei der Gemeinde Glarus Nord, Büntgasse 1, Näfels, während der regulären Öffnungszeiten zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Die Auflagefrist läuft vom 12. September bis 11. Oktober 2019. Das Bauvorhaben ist zur Veranschaulichung im Gelände ausgesteckt respektive profiliert. Ebenso sind die geänderten Grundstücksgrenzen gekennzeichnet. Einwände gegen die Aussteckung oder die Aufstellung von Profilen sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Kochergasse 10, 3003 Bern, vorzubringen (Art. 27a NSG). Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter davon ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der Anzeige Mitteilung zu machen (Art. 32 EntG). 3. Verfügungsbeschränkung Vom Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Auflage an dürfen ohne Bewilligung des ASTRA auf dem vom Auflageprojekt erfassten Gebiet keine rechtlichen oder tatsächlichen Verfügungen getroffen werden, welche die Enteignung oder die Erstellung der projektierten Anlage erschweren oder verteuern (Art 27b Abs. 3 NSG und Art. 42–44 EntG). 4. Anhörung betroffener Dritter Wer nach den Vorschriften des Eidgenössischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des Bundesgesetzes über die Enteignung Partei ist, kann gestützt auf Artikel 27d NSG während der Auflagefrist gegen das Projekt beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Kochergasse 10, 3003 Bern, schriftlich mit Antrag und Begründung Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Die Gemeinden wahren ihre Interessen mit Einsprache. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den strengen Voraussetzungen in den Artikeln 39–41 EntG sind beim UVEK einzureichen. 3003 Bern, 12. September 2019 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Öffentliche Auflage eines Nationalstrassenprojekts N03/70 Kerenzerbergtunnel – Plangenehmigungsverfahren Ausführungsprojekt Betriebsanschluss Murg 1. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat gestützt auf Artikel 27a bis 27c des Bundesgesetzes über die Nationalstrassen (NSG; SR 725.11), auf Artikel 12 der Verordnung über die Nationalstrassen (NSV; SR 725.111) sowie auf Artikel 27 ff des Bundesgesetzes über die Enteignung (EntG; SR 711) das ordentliche Plangenehmigungsverfahren eingeleitet. 2. Öffentliche Planauflage Das Projekt, einschliesslich des Rodungsdossiers, liegt während der Auflagefrist bei der Gemeinde Glarus Nord, Büntgasse 1, Näfels, während der regulären Öffnungszeiten zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Die Auflagefrist läuft vom 12. September bis 11. Oktober 2019. Das Bauvorhaben ist zur Veranschaulichung im Gelände ausgesteckt respektive profiliert. Ebenso sind die geänderten Grundstücksgrenzen gekennzeichnet. Einwände gegen die Aussteckung oder die Aufstellung von Profilen sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Kochergasse 10, 3003 Bern, vorzubringen (Art. 27a NSG). Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter davon ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der Anzeige Mitteilung zu machen (Art. 32 EntG). 3. Verfügungsbeschränkung Vom Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Auflage an dürfen ohne Bewilligung des ASTRA auf dem vom Auflageprojekt erfassten Gebiet keine rechtlichen oder tatsächlichen Verfügungen getroffen werden, welche die Enteignung oder die Erstellung der projektierten Anlage erschweren oder verteuern (Art 27b Abs. 3 NSG und Art. 42–44 EntG). 4. Anhörung betroffener Dritter Wer nach den Vorschriften des Eidgenössischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des Bundesgesetzes über die Enteignung Partei ist, kann gestützt auf Artikel 27d NSG während der Auflagefrist gegen das Projekt beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Kochergasse 10, 3003 Bern, schriftlich mit Antrag und Begründung Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Die Gemeinden wahren ihre Interessen mit Einsprache. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den strengen Voraussetzungen in den Artikeln 39–41 EntG sind beim UVEK einzureichen. 3003 Bern, 12. September 2019 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Handelsregistereintragungen Publikationen nach HRegV Artikel 9 und Artikel 35: 30. August 2019 Mutation Schubiger Verwaltungs AG, Glarus, neu Schubiger Verwaltungs AG in Liquidation Schubiger Verwaltungs AG, in Glarus, CHE-101. 681.503, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 32 vom 15. 2. 2018, Publ. 4058217). Firma neu: Schubiger Verwaltungs AG in Liquidation. Die Gesellschaft ist mit Beschluss der Generalversammlung vom 30. 8. 2019 aufgelöst. Liquidationsadresse: c/o Roland Schubiger, Landstrasse 51, Glarus. Ausgeschiedene Person und erloschene Unterschrift: Schubiger, Peter, von Gommiswald, in Flims-Dorf, Mitglied, mit Kollektivunterschrift zu zweien. Eingetragene Person neu oder mutierend: Schubiger, Roland, von Glarus und Gommiswald, in Glarus, Mitglied, Liquidator, mit Einzelunterschrift (bisher: Präsident, Delegierter, mit Kollektivunterschrift zu zweien, mit Kollektivunterschrift zu zweien). 30. August 2019 Mutation Nord-Begg GmbH, Glarus Nord, neu Nord-Begg GmbH in Liquidation Nord-Begg GmbH, in Glarus Nord, CHE-115. 846.006, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SHAB Nr. 187 vom 27. 9. 2011, S.0, Publ. 6351032). Firma neu: Nord-Begg GmbH in Liquidation. Die Gesellschaft ist mit Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 29. 8. 2019 aufgelöst. Liquidationsadresse: c/o Walter Philipp Müller, Wiesenstrasse 5, Niederurnen. Eingetragene Person neu oder mutierend: Müller, Walter Philipp, von Glarus Nord, in Niederurnen (Glarus Nord), Gesellschafter und Geschäftsführer, Liquidator, mit Einzelunterschrift, mit 200 Stammanteilen zu je Fr. 100 (bisher: Müller-Kühne, Walter, in Oberurnen [Glarus Nord], Gesellschafter und Geschäftsführer, mit Einzelunterschrift). 2. September 2019 Neueintragung Ochsen Bar, Inhaber Azad Özüç, Glarus Ochsen Bar, Inhaber Azad Özüç, in Glarus, CHE- 255.842.179, Zaunplatz 12, Glarus, Einzelunternehmen (Neueintragung). Zweck: Führung und Betrieb der Ochsen Bar. Eingetragene Person: Özüç, Azad, von Glarus, in Netstal (Glarus), Inhaber, mit Einzelunterschrift. 2. September 2019 Mutation Glarner Kantonalbank, Glarus Glarner Kantonalbank, in Glarus, CHE-108.954. 719, Besondere Rechtsformen (SHAB Nr. 135 vom 16. 7. 2019, Publ. 1004676744). Eingetragene Personen neu oder mutierend: Agustoni, Claudio Cesare, von Castel San Pietro, in Opfikon, Vizedirektor, mit Kollektivunterschrift zu zweien; Condrau, Silvio Alexander, von Disentis/Mustér, in Meilen, mit Kollektivprokura zu zweien. 2. September 2019 Mutation Agrigla AG in Liquidation, Glarus Agrigla AG in Liquidation, in Glarus, CHE-101. 187.663, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 186 vom 29. 9. 2003, S.7, Publ. 1190524). Ausgeschiedene Person und erloschene Unterschrift: Ryhner-Seebeck, Hans, von Glarus und Villnachern, in Glarus, Liquidator, mit Einzelunterschrift. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Vidoni, Lukas David Andreas, von Hochdorf, in Wollerau, Liquidator, mit Einzelunterschrift; UMBERG TREUHAND AG (CHE-106.897.051), in Glarus, Revisionsstelle (bisher: UMBERG TREUHAND AG). 2. September 2019 Mutation Europoles Suisse GmbH, Glarus Nord Europoles Suisse GmbH, in Glarus Nord, CHE- 108.517.402, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SHAB Nr. 140 vom 23. 7. 2019, Publ. 1004682014). Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften: Vuillemin, René, von Thalwil, in Mollis (Glarus Nord), Vorsitzender der Geschäftsführung, mit Kollektivunterschrift zu zweien; Schlegel, Christian, von Flums, in Flums, mit Kollektivprokura zu zweien. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Novotny, Michael Albert, deutscher Staatsangehöriger, in Neumarkt i. d. Opf. (DE), Vorsitzender der Geschäftsführung, mit Einzelunterschrift; Stiefel, Walter, von Turbenthal, in St. Gallen, Geschäftsführer, mit Einzelunterschrift. 2. September 2019 Mutation Reisebüro Glärnisch AG, Glarus Nord Reisebüro Glärnisch AG, in Glarus Nord, CHE- 106.350.373, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 196 vom 10. 10. 2018, Publ. 1004473536). Domizil neu: Bahnhofstrasse 2d, Mollis. 2. September 2019 Mutation SK Asset Management GmbH, Glarus Nord, neu SK Asset Management GmbH in Liquidation SK Asset Management GmbH, in Glarus Nord, CHE-103.554.867, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (SHAB Nr. 134 vom 13. 7. 2011, S.0, Publ. 6251868). Firma neu: SK Asset Management GmbH in Liquidation. Mit Verfügung vom 30. 8. 2019 hat der Kantonsgerichtspräsident über die Gesellschaft mit Wirkung ab dem 30. 8. 2019, 14.00 Uhr, den Konkurs eröffnet; demnach ist die Gesellschaft aufgelöst. 2. September 2019 Mutation Schneider-Graphik AG, Glarus Süd Schneider-Graphik AG, in Glarus Süd, CHE- 106.907.554, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 26 vom 7. 2. 2011, S.9, Publ. 6021032). Domizil neu: Klausenstrasse 1, Linthal. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Krieg, Peter, von Glarus Nord, in Niederurnen (Glarus Nord), Mitglied, mit Einzelunterschrift (bisher: Krieg-Schneider, Peter, von Schübelbach, in Haslen [Glarus Süd]); Krieg, Stefania, von Glarus Nord, in Niederurnen (Glarus Nord), mit Einzelunterschrift (bisher: Krieg-Schneider, Stefania, von Schübelbach, in Haslen [Glarus Süd]). 2. September 2019 Mutation SWISS WERBETECHNIK GmbH, Glarus Nord SWISS WERBETECHNIK GmbH, in Glarus Nord, CHE-375.952.104, Gesellschaft mit beschränk-

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch