Aufrufe
vor 1 Monat

38. Ausgabe 2017 (21. September 2017)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • Glarner
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Nord
  • Oktober
  • Kanton
  • Glarnerland

| Donnerstag,

| Donnerstag, 21. September 2017 | Seite 11 Voranzeige: Orientierungstage für angehende Rekruten Vom Montag, 25., bis Freitag, 29. September, finden in der Truppenunterkunft Elm die Orientierungstage über Militär, Zivilschutz und Zivildienst statt. Organisiert werden diese durch das Kreiskommando Glarus. Aufgeboten wurden die 18-jährigen Männer (Jahrgang 1999). Die gleichaltrigen Frauen wurden zur freiwilligen Teilnahme eingeladen. Gemeinde Glarus: Erfolgreicher Clean-Up-Day Am Freitag, 8., und Samstag, 9. September, haben sich die Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche der Gemeinde Glarus zusammen mit ihren Lehrpersonen und der offenen Jugendarbeit Glarus am nationalen Clean-Up-Day engagiert. Das Moderationsteam des Kreiskommandos Glarus (von links): Urs Pedrocchi, Ursi Graber, Walter Rhyner (Leitung), Daniel Stucki, Romano Frei und Christian Middendorf. (Foto: zvg) Ein abwechslungsreiches Programm ist am Orientierungstag angesagt. Hier erfahren die jungen Männer und Frauen alles Wesentliche über die bevorstehende Rekrutierung und den anschliessenden Dienst. Moderatorinnen und Moderatoren führen in Gruppen durch die verschiedenen Themen, erläutern die Aufgaben von Armee und Zivilschutz sowie die Voraussetzungen für den Zivildienst. Sie stellen weiter die Truppengattungen und Funktionen vor, geben Auskunft über den Ablauf der Rekrutenschule, den Inhalt der Ausbildung sowie über die einmalige Chance, mit 20 Jahren bereits eine Führungsaufgabe zu übernehmen. Das Mittagessen wird dieses Jahr, vor dem Truppenlager, auf einem mobilen Verpflegungssystem (MVS) zubereitet. Die Armee hat 35 dieser modernen, rollenden «Militärküchen», welche bei fehlender Kücheninfrastruktur, bei Katastrophen oder in besonderen Lagen «Haus zur Heimat», Linthal: Auf Chästeilet folgt Wildessen Herbstzeit ist nebst der Jagd auch die Zeit der Alpprodukte. Und in den Huoben von Linthal befinden sich ja viele Alpen, sodass es naheliegend ist, auch die Bewohner vom «Haus zur Heimat» etwas Alpenluft schnuppern zu lassen. im In- und Ausland zum Einsatz kommen. Die angehenden Rekruten können in Elm live mitverfolgen, wie ihr Mittagsmenü durch Teammitglieder unserer Armeekochnationalmannschaft, dem Swiss Armed Forces Culinary Team SACT, «felddiensttauglich» zubereitet wird. Vielleicht ist unter den Teilnehmern ein künftiger Truppenkoch oder Militärküchenchef? ● pd. mit dem Büchel für die musikalische Umrahmung. Die Bewohner haben diesen Anlass unter dem Motto «Chästeilet» sehr genossen und die Alpstimmung fast direkt wahrgenommen. Mit einem Wildessen am Sonntag, 15. Oktober, soll dann ein nächster Herbsthöhepunkt in den Mittelpunkt im «Haus zur Heimat» rücken. Die Alters- und Pflegeheime Glarus Süd danken an dieser Stelle allen Mitarbeitenden vom «Haus zur Heimat», ganz speziell aber Brigitte Schiesser und Fridolin Kundert, für diesen unvergesslichen Tag. ● eing. Motivierte Schülerinnen beim Kampf gegen das Littering. Die Aktion der Interessensgemeinschaft für eine saubere Umwelt fand dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt. Einige Schulklassen der Gemeinde Glarus waren am Freitag, ausgerüstet mit Güselsäcken, Handschuhen und Leuchtwesten, um abfallfreie Strassen, Plätze und Wiesen bemüht. Es wurde Litteringgut in verschiedensten Formen gesammelt und bei den Sammelstellen in Glarus und Riedern korrekt entsorgt. Am Freitag und am Samstagabend waren auch Jugend - liche, zusammen mit der offenen Jugendarbeit Glarus, mit Fahrrädern und zu Fuss unterwegs, um die «Litteringhotspots» wie die Umgebung um den McDonalds, die Bahnhöfe und öffentliche Plätze von Abfall zu befreien. Die im Gemeindegebiet bereitgestellten «Dräcksäcke» wurden ebenfalls rege genutzt und waren am Montagmorgen mit 60kg Abfall gefüllt, was dem Gewicht von 4500 leeren Red- Bull-Dosen entspricht. Die Gemeinde Glarus bedankt sich bei allen des Clean- Up-Days für ihren wichtigen Einsatz zugunsten einer sauberen Gemeinde. (Foto: zvg) Spielnachmittag der Oberstufe Buchholz Nachdem der obligate Spielnachmittag der Oberstufe Buchholz im vergangenen Schuljahr wegen den Sanierungsarbeiten der Sportanlage nur reduziert stattfinden konnte, wurde der bewährte Anlass am Montag,11.September, unter optimalen Bedingungen auf der neuen Sportanlage durchgeführt. Während die 1. Klassen beim Linienball durch möglichst geschicktes Zuspiel punkte-ten, erinnerte das Blitzball der 2. Klassen an American Football – genaue Pässe und gute Lauftechnik waren gefragt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen zeigten ihr Können beim Spiel Ultimate, wo der Frisbee mit genauen Würfen in die Gewinnerzone befördert werden musste. Bei allen drei Spielen gab es nicht nur die maximale Punktzahl für einen Spielgewinn, sondern auch vier Fair - nesspunkte, welche von den Schülerinnen und Schülern selber für das Einhalten der Fairnessregeln vergeben wurden. ● pd. Fridolin Kundert bereitet an der Chästeilet Fenz zu. (Foto: zvg) Die Organisatorin und Pflegefachfrau vom Haus, Brigitte Schiesser, verstand es dabei ausgezeichnet, die Bewohner in die Geheimnisse der Alpkäserei und in die Verschiedenheiten der Glarner Alpen einzuführen. Selbstverständlich durfte Käse von verschiedenen Alpen gekostet werden. Fridolin Kundert aus Rüti begeisterte dann mit dem eigens für diesen Anlass gekochten Fenz und

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch