Aufrufe
vor 1 Monat

38. Ausgabe 2017 (21. September 2017)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • Glarner
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Nord
  • Oktober
  • Kanton
  • Glarnerland

Zitat der woche

Zitat der woche «Meistens belehrt uns erst der Verlust über den wirklichen Wert der Dinge.» Events Arthur Schopenhauer Donnerstag, 21. September, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Jeden Donnerstag im Kulturzentrum Holästei Welcome Players! Die legendäre Holästei-Bar am Donnerstagabend zieht sich die Sportschuhe an! Jeden Donnerstag wird die Bar nämlich zum Players Club. Das soll heissen? Zum Sound in chilliger Background-Atmosphäre vom Live DJ gibt es jeden Donnerstag: Ping Pong, Table Soccer, Nintendo 64, Playstation, Table Games und vieles mehr. Die Games, alle for FREE, kosten nix, nada, njet. Hinter den Turntables wird Bandit jeweils von anderen diversen DJs unterstützt. Es wird alles Mögliche an Musik gespielt. Halleluja. Nun dann Sportsfreunde, wir freuen uns, euch jeweils donnerstags im Players Club begrüssen zu dürfen. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. September, Chilbi Schwanden Spass für die ganze Familie an der Chilbi in Schwanden. Spiel-, Spass- und Verpflegungsstände. Konzert der Harmoniemusik Schwanden zusammen mit der Jugendmusik Schwanden am Sonntag, 24. September, um 10.30 Uhr. Wo: 8762 Schwanden Freitag, 22. September, 20.00 Uhr, Volksmusik- und Schlager-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 23. September, 21.00 Uhr, Peter Schärli Trio feat. Glenn Ferris im Kunsthaus Glarus Reduktion auf das Essenzielle, Transparenz, Leichtigkeit, ohne das Einfache mit dem Simplen zu verwechseln. Musik, die nur so strotzt von den Früchten der Erfahrung. Barbetrieb ab 19.30 Uhr, Konzert 20.30 Uhr. Wo: Kunsthaus Glarus, Im Volksgarten, 8750 Glarus Weitere Infos: www.kfm.gl Samstag, 23. September, 21.00 Uhr, JAM Benefiz Event im «The Bandits» Die Party für den guten Zweck. Der Eintritt und Special Drinks gehen vollumfänglich an die Stiftung JAM. Dieses Geld wird komplett für den Bau von Brunnen, Kindertagesstätten, Landwirtschaft und Schulernährung eingesetzt. Acts: Black Spirit, Dan Daniels and Miss D-Star, Mike Palette, Basso & Belcastro, Thom Miller, Max & Jordan, Show Act Überraschung. Sound: Reggaeton, Latin House, House, Tech-House. Lounges: Reservation unter info@thebandits.ch. Eintritt: Einlass ab 21.00 Uhr / 10.– Franken. Ab 18 Jahre (Ausweiskontrolle). Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Samstag, 23. September, 20.00 Uhr, Oldie-Night in der «BlueBox» Die Oldie-Night in der «BlueBox» steht an. Der DJ lässt es zu den Hits der 50's, 60's, 70's und 80's krachen. Von Elvis bis ABBA und von Queen bis zu den Beatles werden die besten Partyhits aus vergangenen Jahren gespielt. Ein Highlight für Jung und Alt! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch deine gedanken Du hast etwas erlebt, das dich extrem gefreut oder eher gefrustet hat? Du hast eine Geschichte, die du mit anderen teilen möchtest? Oder du schreibst gerne Texte von Situationen aus dem Leben? Dann bist du hier genau richtig! Deine Gedanken und deine Meinung zählen. Maile deinen Text jeweils bis spätestens Montagmittag, 12.00 Uhr, an christian.gross@fridolin.ch. Sponsorenlauf des WWF Glarus: Im strömenden Regen für die Elefanten laufen In strömendem Regen rannten die Schülerinnen und Schüler aus Schwanden insgesamt mehr als 700 km. Sie engagierten sich so für den Schutz der afrikanischen Elefanten. Schüler vom Kindergarten bis zur 6. Klasse liefen alle tapfer Runde um Runde beim Schützenhaus auf der Matt in Schwanden. (Foto: Andreas Blaser) Pflotschnass in kurzen Hosen und trotz des strömenden Regens hochmotiviert am Rennen. So sind sie eben, die Schwander Schülerinnen und Schüler. city chäller, glarus 150 Kinder nahmen am Donnerstag, 31. August, am Sponsorenlauf des WWF Glarus teil. «Mein Grosspapa zahlt mir 2 Franken pro Runde. Jetzt The CLub, Glarus input fürs Inside? Veranstaltest du eine Placeto-be-Party im Glarnerland, die man auf keinen Fall ver - passen sollte? Wir machen gerne einen Eintrag in unsere Eventliste. Maile einfach den Kurztext bis spätestens Montag mittag (12.00 Uhr) an christian.gross@fridolin.ch. INSIDE – die Plattform für junge Glarnerinnen und Glarner. habe ich schon 18 Runden», strahlt ein Junge und läuft weiter durch den Regen, der nun wieder stärker wird. Am Lauf nahm das ganze Schulhaus Schwanden teil. Dass die Schülerinnen und Schüler zäh sind, haben sie eindeutig bewiesen: Volle1 1 ⁄2 Stunden sind sie bei dem Hudelwetter gelaufen und haben dabei ins gesamt 712 km zurückgelegt. Das ist etwa die Strecke von Schwanden bis nach Marseille. Am Ende gab es für alle Teilnehmenden ein kleines Geschenk. Zudem steht allen Schulklassen, die am Lauf teilgenommen haben, ein kostenloser Schul - besuch zum Thema Elefant zu. Für eine äusserst gute Stimmung sorgte unter anderem der Panda, der selbst auch zahlreiche Runden lief. Weitere Unterstützung kam von den Anwohnern und vom Schützenverein, welcher das Schützenhaus gratis zur Verfügung stellte. Zudem engagierten sich zahlreiche Helfer für diesen Anlass. Nicht zuletzt trugen die Zuschauer zur beachtlichen Leistung aller Beteiligten bei. Mit dem Geld, welches dank dem Einsatz der Schüler zusammenkommt, werden WWF-Projekte im südlichen Afrika unterstützt. So entsteht beispielsweise mit Hilfe des WWF in Afrika ein Schutzgebiet. Es hat eine Fläche, die zehnmal grösser ist als die Schweiz. Von diesem Schutzgebiet profitieren unter anderen auch die Elefanten. Das Geld fliesst nach Abzug der Aufwendungen zu 100 Prozent in diese Afrika-Projekte. ● pd. Sonntag, 24. September, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Jeden Sonntag findet die legendäre Party-Tanznacht statt. Es wird gefeiert, getanzt und geflirtet, was das Zeug hält! Mit Musik quer durch den Garten feiern wir zünftig den Abschluss des Wochenendes. Der DJ und die Partydancers heizen die Stimmung nochmals auf! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 27. September, 20.00 Uhr, Dancing-Night im «The Bandits» Sie ist über regionale Grenzen hinaus legendär: die Dancing-Night im «The Bandits». Zusätzlich gibt es jeweils von 20.00 bis 21.00 Uhr einen Tanzkurs für Anfänger und Anfänge - rinnen, durchgeführt von «Wellness meister» Janosch. Eintritt: 5 Franken. Ab 25 Jahren. Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Mittwoch, 27. September, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch 28zoll fitness, Glarus Aus dem ehemaligen Sing- und Konzertsaal der Heilsarmee wurde ein Raum für Bewegung, Tanz und Fitness. Der Raum kann auch für individuelle Zwecke genutzt werden. Der Charme und gute Geist ist im Raum immer noch spürbar. Das Angebot reicht von Aerobic bis Yoga und Zumba. Die Angebote finden jeweils unter der Woche statt. Gerade richtig, um vor dem Arbeitstag in Schwung zu kommen oder um sich danach zu erholen. Wo: 28zoll fitness, Hauptstrasse 39, 8750 Glarus · www.zaehnes.ch The Bandits, Tuggen bscheid wüssä. dein event-guide.

| Donnerstag, 21. September 2017 | Seite 43 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Städtli-OL Weesen: Immerhin 100 Teilnehmer Der Männerturnverein Weesen hat den 14. Städtli-OL verstärkt in den Medien propagiert und alle OL-Clubs der Region schriftlich orientiert. Die Teilnehmer zahlen (100) waren deshalb am Mittwochabend etwas höher als bisher, trotzdem wünscht man sich in Zukunft noch mehr Teilnehmer. Keine zu klein, um nicht eine richtige OL-Läuferin zu sein. (Foto: Ruedi Etter) Zum Glück war die OLG Chur sehr präsent und sogar aus Bern waren Teilnehmer angereist. Wie gewohnt nahmen viele Schülerinnen und Schüler aus Weesen teil. Routinierte OL-Spezialisten, Frauen und Männer, erkennt man sofort an ihrem Verhalten bei Start und Ziel. Da braucht es am Start keine langen Erklärungen, wie der Blitz laufen sie los Richtung ersten Posten. Annalena Schmid von der OLG Weisslingen gewann bei den Frauen über - legen vor der Glarnerin Yvonne Züst. Bei den niveaumässig recht gut vertretenen Männern war die Entscheidung um den Tagessieg knapp. Chris Kim aus Zizers war etwas schneller als Coni Meili aus Chur und der beste Glarner, Florian Freuler aus Glarus. Eine gute Zeit erreichte auch Alessandro Gaffuri (Näfels). Auffallend war einmal mehr, dass OL eine echte Lifetimesportart ist. Der jüngste Teilnehmer war 6 Jahre alt, der älteste Klassierte 72. Noch ein Wort zur Organisation. André Schnyder, Postenleger und Auswerter, leistete wie gewohnt sehr gute Arbeit. Dazu war der Männerturnverein Weesen für eine zweckmässige Infrastruktur samt Verpflegung besorgt. ● Ruedi Etter Katholisches Pfarramt Schänis: Einladung zum ökumenischen Erntedankgottesdienst Am Sonntag, 24. September, laden die katholische und die reformierte Kirche von Schänis und Bilten zum ökumenischen Erntedankgottesdienst ein. Rieden: Immer etwas für Jung und Alt Was macht ein Dorf ohne Post, ohne Dorfladen und mit einem leeren Gemeindehaus? Initiative Dorfbewohner sind immer wieder bereit, etwas für die Gemeinschaft zu organisieren. Auch in Rieden. Unlängst waren die Senioren von Rieden innerhalb der Gemeinde Gommiswald zum Jahresausflug eingeladen. Er führte wieder einmal ins Emmental, diesmal nicht wegen des dortigen Käses, sondern für einige andere Rosinen. Die Aufmerksamkeit galt nach einem Kaffeehalt in Werthenstein zunächst der Alphornmacherei Bachmann in Eggiwil, wo anschaulich demonstriert wurde, wie viel Arbeit für ein klangreines Alphorn nötig ist. Nach dem Mittagessen konnten in der Nähe von Schangnau die dortigen schroffen Felsen bewundert werden. In Rieden hat es über dem Steinibach auch solche. Aber diese sind kaum zugänglich. Der Jugi Bilten: Herbstreise in den Walterzoo Am Samstag, 16. September, war es wieder so weit und es hiess: «Die Jugi Bilten geht auf Reise.» Diesmal stand die Herbst - reise der Mädchen, zusammen mit den Jungs, auf dem Programm. Sie führte nach Gossau in den Walterzoo. Die Jugi Bilten posiert zum Gruppenbild. Nach einer langen Zugreise kam die Jugi im Zoo an und konnte gleich die ersten Tiere bestaunen. Vor allem auf die Tiger und Leoparden waren alle sehr gespannt. Die Kinder konnten direkt dem Tierpfleger bei der Beschäftigung der Leoparden zuschauen. Nach einem feinen Mittagessen aus dem Rucksack ging es weiter zu den üblicherweise erst im Verlaufe des Nachmittags servierte Dessert wartete in Form von besonderen Meringues in Kammeriboden-Bad auf die Geniesser. Da es diesmal Leute gegeben hat, die datumshalber nicht mitfahren konnten, wurde das nächstjährige Datum von der zuständigen Kommission der Senioren ab 60 bereits bekannt gegeben, nämlich Mittwoch, 29. August 2018. So kann dann niemand sagen, er sei bereits anderweitig verpflichtet. Wiederum für die älteren Dorfbewohner wird heute Donnerstag in der «Sonne» der monatlich angebotene Seniorenzmittag serviert. Man sollte sich dazu angemeldet haben. Die stets flexible Jeannette Geissen, wo das Gehege begangen werden konnte, um die Tiere auch zu streicheln und zu füttern. Auch andere Tiere, wie Zebras und Kamele, kamen mit dem Futter nicht zu kurz. Für Action sorgten der Spielplatz sowie der Irrgarten. Glücklicherweise haben alle den Ausgang des Irrgartens wiedergefunden, Eichmann hat jedoch auch für ver spätet Angemeldete etwas Feines bereit. Für die jüngsten Dorfbewohner wird ebenfalls gesorgt. Unlängst waren sie zum Bergli-Zwergli-Treffen auf den Spielplatz und in die Turnhalle eingeladen, damit sie sich dort gemeinsam umtun konnten. Und sofort nach den Herbstferien beginnt Heidi Saide mit regelmässigen MuKi-Turnstunden, ebenfalls in der Turnhalle. Dass die Tanz - bodensurris 2018 wiederum die Fasnacht beleben werden, hört man bereits jeden Sonntagabend, wenn sie in der Mehrzweckhalle ihr neues Programm einüben. ● Werner Stampfli Ihr Herz schlägt für Sie – tun Sie ihm Gutes: z.B. sich regelmässig Entspannung gönnen. Wir haben noch mehr gesunde Ideen: Schweizerische Herzstiftung · Telefon 031 388 80 83 www.swissheart.ch · Spendenkonto PC 30-4356-3 (Foto: zvg) sonst hätte noch jemand das feine Softeis verpasst. Danach ging es auch schon wieder auf die Heimreise. Nach einem kurzen Marsch vom Bahnhof Schänis kamen die Kinder wieder pünktlich in Bilten an. Die Energie reichte noch für ein «Fangis», bis die Eltern eintrafen, um ihre Kinder ab - zuholen. ● Doris Lienhard Ernten und danken – seit die Menschen Ackerbau und Viehzucht betreiben, gehört der Erntedank zu den wichtigen Festen im Jahreskreis. (Foto: zvg) Sorgentelefon für Kinder 0800 55 4210 weiss Rat und hilft. Helfen Sie mit. Sorgentelefon GmbH, 3426 Aefligen Postkonto 34-4900-5 Kirchgemeinde Bilten-Schänis: Liebe Mitchristen Sicher hat sich schon herumgesprochen, dass uns Pfarrer Jens Liedtke per Ende September verlässt. Leider müssen wir das bestätigen und lassen ihn schweren Herzens ziehen. Er war in unserer Gemeinde sehr beliebt und für uns war es immer ein angenehmes Zusammenarbeiten. Er hat Neues und Bestehendes immer gut kom - biniert. Wir werden seine liebenswerte Art vermissen. Auch seiner Familie möchten wir für all ihr Mitarbeiten und Mitmachen in der Gemeinde danken. Jens Liedtke wünschen wir zusammen mit seiner Familie für seinen Neu - anfang von Herzen alles Gute. Während der Vakanzzeit ab 1. Oktober wird bei uns Pfarrer Andreas Berde die Stellvertretung übernehmen. Wir heissen ihn herzlich willkommen. Einigen von uns ist er schon bekannt, da er im Winterhalbjahr in Obstalden die Vertretung des Pfarramtes inne - hatte. Er wird zeitweise im Pfarrhaus wohnen und jederzeit über die Pfarr - amtsnummer 055 615 22 43 erreichbar sein. ● Brigit Jud, Kirchenrat Bilten-Schänis Godi Lattmann und Doris Heer öffnen die Tore zu ihrem Hof an der Landstrasse 30 in Bilten. Der Jodelclub Schänis, unter der Leitung von Mary Zahner, wird musikalisch die Feier umrahmen und die Landfrauen werden den Pferdestall festlich schmücken, damit die Gottesdienstteilnehmer vor Ort in den grossen Dank einstimmen können. Zugleich wird Pfarrer Jens Liedtke- Siems für sein Wirken im Kirchenkreis Nord verabschiedet. Anschliessend wird der reformierte Kirchenrat zu einem Apéro einladen. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt und das gemütliche Beisammensein kann bis in den Nachmittag hinein dauern. Parkplätze sind nur beschränkt vorhanden. Ein Shuttlebus ab Maseltrangen (09.25 Uhr) über Rufi und Schänis Rathausplatz (09.45 Uhr) ist eingerichtet. Am einfachsten wird der Hof mit dem Velo erreicht. Der Weg ist ab der Linthbrücke ausgeschildert. Die Feier beginnt um 10.00 Uhr, wozu die katholische Pfarrei Schänis-Maseltrangen und die reformierte Kirche Bilten-Schänis herzlich einladen. ● eing. Männerchor Weesen: Konzert in der Kirche St. Martin Unter dem Titel «Das blaue Buch» präsentiert der Männerchor Weesen unter der Leitung von Margrith Kramis Jordi am Sonntag, 24. September, um 17.00 Uhr in der Kirche St. Martin im Fly in Weesen einen bunten Mix aus alten und neu gelernten Liedern von Schubert bis Udo Jürgens. Ergänzend musizieren Tecotonic, die beiden Gewinnerinnen des Weesner Wassertropfens im Jahr 2016, Sabina und Malva Luna Schmuki. Begleitet wird der Chor von Sabina Schmuki am E-Piano und Bass, Josef Manser, Blasinstrumente und Perkussion, und Malva Luna Schmuki, Violine. ● Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon - beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funktionieren oder bestehen Unklarheiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch