Aufrufe
vor 2 Wochen

40. Ausgabe 2017 (5. Oktober 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Oktober
  • Telefon
  • Glarner
  • Kantons
  • September
  • Konkursamt
  • Gemeinde
  • Nord
  • Schwanden

2 Amtsblatt des Kantons

2 Amtsblatt des Kantons Glarus, Nr. 40, 5. Oktober 2017 – Leistungsvereinbarung APGN: Artikel 5, Artikel 6 und Artikel 7 Bei den Anpassungen handelt es sich um Korrekturen, welche aufgrund der Abschaffung des Parlaments notwendig wurden. Weitere Anpassungen sind keine erfolgt. Gemäss Gemeindeordnung Glarus Nord Artikel 15 Ziffer 1, lit. b) unterstehen Eigentümerstrategien der selbstständigen öffentlich-rechtlichen Anstalten sowie der Konzessionsvertrag bzw. die Leistungsvereinbarung dem fakultativen Referendum. Die Änderungen treten bei unbenutztem Referendum ab 1. Januar 2018 in Rechtskraft. Die Änderungen in den Organisationsreglementen TBGN und APGN werden den Stimmberechtigten anlässlich der Gemeindeversammlung vom 24. November 2017 zur Beschlussfassung vorgelegt. Das Referendum kommt zustande, wenn mindestens 300 Stimmberechtigte es unterzeichnen. Dies hätte zur Folge, dass die Artikeländerungen der Gemeindeversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt würden. Die Unterlagen können bei der Gemeindekanzlei Glarus Nord, Telefon 058 611 70 11 oder E-Mail: kanzlei@glarusnord.ch, bezogen oder unter www.glarus-nord.ch heruntergeladen werden. Die 14-tägige Referendumsfrist endet am Donnerstag, 19. Oktober 2017. Die gesammelten Unterschriften sind bei der Gemeindekanzlei Glarus Nord, Schulstrasse 2, Niederurnen (unter Beilage der Unterschriften) einzureichen. 8867 Niederurnen, 3. Oktober 2017 Gemeinderat Glarus Nord Öffentliches Inventar/ Rechnungsruf im Sinne von Artikel 580 ff. ZGB Über den Nachlass der am 16. Februar 2017 in Glarus Nord verstorbenen Landolt geb. Hongler Maria Cäcilia, geboren am 10. August 1914, von Glarus Nord, verwitwet, wohnhaft gewesen in Näfels, Letz 11, hat der Kantonsgerichtspräsident des Kantons Glarus mit Verfügung vom 8. September 2017 das öffentliche Inventar gemäss Artikel 580 ZGB angeordnet und die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Glarus, Fachstelle Erbschaft, Asylstrasse 30, Glarus, mit dessen Aufnahme beauftragt. Es werden deshalb sowohl die Gläubiger mit Einschluss der Bürgschaftsgläubiger als auch die Schuldner der Erblasserin aufgefordert, ihre Forderungen bzw. Schulden, Wert 16. Februar 2017, bis zum 10. November 2017 bei der oben erwähnten Behörde schriftlich anzumelden. Desgleichen werden Personen oder Institute, die Sachen der Verstorbenen besitzen oder aufbewahren (inkl. offene oder geschlossene Depots) bei ihrer Verantwortlichkeit verpflichtet, diese innert derselben Frist ebenfalls bei der genannten Behörde schriftlich anzumelden. Den Gläubigern der Erblasserin, deren Forderungen aus dem Grunde nicht in das Inventar aufgenommen worden sind, weil sie deren Anmeldung versäumt haben, sind die Erben weder persönlich noch mit der Erbschaft haftbar (Art. 590 Abs. 1 ZGB). 8750 Glarus, 28. September 2017 Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Glarus Handelsregistereintragungen Im Handelsregister sind folgende Eintragungen gemacht worden: 22. September 2017 centrogroup AG, bisher in Uznach, CHE-258. 068.683, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 245 vom 16. 12. 2016, Publ. 3227675). Gründungsstatuten: 21. 6. 2013, Statutenänderung: 21. 9. 2017. Sitz neu: Glarus. Domizil neu: Kreuzbühlstrasse 68, Netstal. Mitteilungen neu: Mitteilungen an die Aktionäre erfolgen per Brief, E-Mail oder Telefax an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Sheholli, Besar, kosovarischer Staatsangehöriger, in Netstal (Glarus), Präsident, mit Einzelunterschrift (bisher: Mitglied des Verwaltungsrates mit Einzelunterschrift); Georgiev, Dragi, von Glarus, in Netstal (Glarus), Mitglied, mit Einzelunterschrift. 22. September 2017 Netstal-Maschinen AG, in Glarus Nord, CHE-101. 107.606, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 94 vom 16. 5. 2017, Publ. 3524153). Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften: Blessing, Dr. Patrick, von Neuhausen am Rheinfall, in Thalwil, mit Kollektivprokura zu zweien; Ernst & Young AG (CHE-491.907.686), in Zürich, Revisionsstelle. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Weber, Fridolin, genannt Fritz, von Glarus, in Ennenda (Glarus), mit Kollektivprokura zu zweien; PricewaterhouseCoopers AG (CHE-106.839.438), in Zürich, Revisionsstelle. 22. September 2017 Werbe-Atelier Büchi, in Glarus Süd, CHE-109.408. 230, Einzelunternehmen (SHAB Nr. 77 vom 19. 4. 2011, Publ. 6128840). Das Einzelunternehmen ist infolge Geschäftsaufgabe erloschen. 25. September 2017 Junior Chamber International Switzerland Foundation, in Glarus, CHE-110.408.389, Stiftung (SHAB Nr. 42 vom 1. 3. 2011, Publ. 6054402). Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften: Unirevisa Beratungs- und Verwaltungs AG (CH-160.3.001.557-6), in Glarus, Revisionsstelle. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Auditrium AG (CHE-106.354.075), in Stans, Revisionsstelle. 25. September 2017 MKS Metallbau AG, in Glarus, CHE-105.355. 617, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 120 vom 23. 6. 2016, Publ. 2908255). Statutenänderung: 25. 9. 2017. Firma neu: Aventurus AG. Zweck neu: In erster Linie Erwerb von Immobilien und Beteiligung an Immobilienprojekten aller Art. Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland errichten und sich an anderen Unternehmen im In- und Ausland beteiligen. Sie kann alle Geschäfte tätigen, welche geeignet sind, die Entwicklung des Unternehmens und die Erreichung des Gesellschaftszweckes zu fördern und zu erleichtern. Die Gesellschaft kann Grundstücke im In- und Ausland erwerben, halten, belasten und veräussern, Finanzierungen für eigene oder fremde Rechnung vornehmen sowie Garantien und Bürgschaften für Tochtergesellschaften und Dritte eingehen. Ausgeschiedene Person und erloschene Unterschrift: Schmidt, Markus, deutscher Staatsangehöriger, in Heusweiler (DE), Mitglied, mit Einzelunterschrift. Eingetragene Person neu oder mutierend: Pitzschel, Volker, deutscher Staatsangehöriger, in Glarus, Mitglied, mit Einzelunterschrift (bisher: Präsident mit Einzelunterschrift). 25. September 2017 Müller-Leuthold AG Aufzügebau, in Glarus, CHE- 105.956.001, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 105 vom 2. 6. 2016, Publ. 2865565). Aktiven und Passiven (Fremdkapital) gehen infolge Fusion auf die «Otis SA», in Fribourg (CHE-103.039.430), über. Die Gesellschaft wird gelöscht. Der Registerführer: A. Hajas Zahlungsbefehl SchKG 69 1. Schuldnerin: Coco-Crevena Emanuela, geboren am 10. August 1975, vormals Vezia, nun unbekannten Aufenthalts. 2. Zahlungsbefehl Nr.: 21706316 vom 23. Juni 2017. 3. Art der Schuldbetreibungen: Ordentliches Verfahren. 4. Gläubiger: Schweizerische Eidgenossenschaft, 3003 Bern. 5. Vertreter: Zollkreisdirektion Lugano, Via Pioda 10, 6901 Lugano. 6. Forderungen: Fr. 98 350.00 Zusätzliche Kosten: Bereibungskosten. zuzüglich: Publikationskosten. Forderungsgrund: Sicherstellungsverfügung der Zollkreisdirektion Lugano vom 2. Juni 2017 (Art. 76, 81 und 90 des Zollgesetzes vom 18. 3. 2005 [ZG; SR 631.0]), welche einem gerichtlichen Urteil im Sinne von Artikel 80 SchKG gleichgestellt ist. Arrestbefehl vom 15. Juni 2017, Arrest-Nr. 2170013, Arresturkunde vom 15. Juni 2017 = solidarisch haftend mit Coco Maurizio, Piazzetta Pedroli 6, 6512 Giubiasco, Sicherstellungsverfügung in Rechtskraft erwachsen am 18. September 2017. Hinweis: Der Schuldner wird aufgefordert, den Gläubiger für die angegebenen Forderungen binnen 20 Tagen zu befriedigen. Will der Schuldner die Forderung oder einen Teil derselben oder das Recht, sie auf dem Betreibungswege geltend zu machen, bestreiten, so hat er dies innert zehn Tagen seit der Veröffentlichung des Zahlungsbefehls dem unterzeichneten Betreibungsamt mündlich oder schriftlich zu erklären (Rechtsvorschlag zu erheben). Wird die Forderung nur zum Teil bestritten, so ist der bestrittene Betrag ziffernmässig genau anzugeben, ansonst die ganze Forderung als bestritten gilt. Sollte der Schuldner dem Zahlungsbefehl nicht nachkommen, so kann der Gläubiger die Fortsetzung der Betreibung verlangen. 8750 Glarus, 5. Oktober 2017 Betreibungs- und Konkursamt des Kantons Glarus Thomas Schiesser Leiter-Stv. Betreibungsamt Konkurse Die Gläubiger des Schuldners und alle Personen, die Ansprüche auf die in seinem Besitz befindlichen Vermögensstücke haben, werden aufgefordert, ihre Forderungen oder Ansprüche samt Beweismittel (Schuldscheine, Buchauszüge usw.) innert der Eingabefrist dem betreffenden Konkursamt einzureichen. Mit der Eröffnung des Konkurses hört gegenüber dem Schuldner der Zinslauf auf. Für pfandgesicherte Forderungen läuft der Zins bis zur Verwertung weiter, soweit der Pfanderlös den Betrag der Forderung und des bis zur Konkurseröffnung aufgelaufenen Zinses übersteigt (Art. 209 SchKG). Die Grundpfandgläubiger haben ihre Forderungen in Kapital, Zinsen und Kosten zerlegt anzumelden und gleichzeitig auch anzugeben, ob die Kapitalforderung schon fällig oder gekündigt sei, allfällig für welchen Betrag und auf welchen Termin. Die Inhaber von Dienstbarkeiten, welche unter dem früheren kantonalen Recht ohne Eintragung in die öffentlichen Bücher entstanden und noch nicht im Grundbuch eingetragen sind, werden aufgefordert, diese Rechte innert einem Monat beim betreffenden Konkursamt unter Einlegung allfälliger Beweismittel anzumelden. Ist der Schuldner Miteigentümer oder Stockwerkeigentümer eines Grundstückes, gilt diese Aufforderung auch für solche Dienstbarkeiten am Grundstück selbst. Die nicht angemeldeten Dienstbarkeiten können gegenüber einem gutgläubigen Erwerber des belasteten Grundstückes nicht mehr geltend gemacht werden, soweit es sich nicht um Rechte handelt, die auch nach dem Zivilgesetzbuch ohne Eintragung in das Grundbuch dinglich wirksam sind. Desgleichen haben die Schuldner des Konkursiten sich binnen der Eingabefrist als solche anzumelden bei Straffolgen (Art. 324 Ziff. 2 StGB) im Unterlassungsfalle. Personen, die Sachen des Schuldners als Pfandgläubiger oder aus anderen Gründen besitzen, haben diese innert der gleichen Frist dem betreffenden Konkursamt zur Verfügung zu stellen. Es wird auf die Straffolge bei Unterlassung (Art. 324 Ziff. 3 StGB) hingewiesen und darauf, dass das Vollzugsrecht erlischt, wenn die Meldung ungerechtfertigt unterbleibt. Die Pfandgläubiger sowie Drittpersonen, denen Pfandtitel auf den Liegenschaften des Gemeinschuldners weiterverpfändet worden sind, haben die Pfandtitel und Pfandverschreibungen innerhalb der gleichen Frist dem Konkursamt einzureichen. Den Gläubigerversammlungen können auch Mitschuldner und Bürgen des Schuldners sowie Gewährspflichtige beiwohnen. Für Beteiligte, die im Ausland wohnen, gilt das Konkursamt als Zustellungsort, solange sie nicht einen anderen Zustellungsort in der Schweiz bezeichnen. Konkurspublikation/Schuldenruf SchKG 231, 232 1. Schuldner: Schlittler Fridolin, Erbschaft, von Glarus Nord, geboren am 13. Februar 1948, gestorben am 16. August 2017, wohnhaft gewesen Hauptstrasse 53, Niederurnen. 2. Datum der Konkurseröffnung: 7. September 2017. 3. Konkursverfahren: Summarisch. 4. Eingabefrist: 6. November 2017. 5. Bemerkungen: Im Nachlass befindet sich das nachbeschriebene Grundstück: Grundbuch Niederurnen, Gemeinde Glarus Nord, Liegenschaft Nr. 591, Gärbi, Gebäude Assek. Nr. 308. Seitens der Konkursverwaltung wird die sofortige Verwertung aller Aktiven (exkl. Grundstück) beantragt (freihändig oder durch Versteigerung). Wenn nicht die Mehrheit der bekannten Gläubiger innert zehn Tagen beim Konkursamt schriftlich Einspruch erhebt, gilt dieser Antrag als genehmigt. Stillschweigen gilt als Zustimmung. Kaufofferten von Gläubigern sind innert zehn Tagen ebenfalls schriftlich dem Konkursamt einzureichen. Eigentumsansprachen sind innert der gleichen Frist anzumelden. Einstellung des Konkursverfahrens SchKG 230, 230a 1. Schuldnerin: Bio-Coshetika-Handels AG in Liquidation, CHE-100.113.610, Glarus, ohne Domizil. 2. Datum des Auflösungsentscheids: 2. August 2017. 3. Datum der Einstellung: 26. September 2017. 4. Frist für Kostenvorschuss: 16. Oktober 2017. 5. Kostenvorschuss: Fr. 4500.–. Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. Innert der gleichen Frist haben sich Dritte, die Vermögen der konkursiten Person verwahren oder bei denen diese Guthaben hat, beim Konkursamt zu melden (Art. 222 SchKG). 8750 Glarus, 5. Oktober 2017 Betreibungs- und Konkursamt des Kantons Glarus Heiri Elmer Vorläufige Konkursanzeige SchKG 1. Schuldner: Müller Johann Ferdinand, Nachlass, von Gersau SZ, geboren am 14. September 1946, gestorben am 10. August 2017, wohnhaft gewesen Birchweg 49, 8200 Schaffhausen. 2. Datum der Konkurseröffnung: 20. September 2017. Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren und Eingabefrist usw. erfolgt später. 3. Bemerkungen: Der Erblasser ist Eigentümer des folgenden Grundstückes: Grundstück Nr. 94 im Grundbuch Filzbach. 8200 Schaffhausen, 29. September 2017 Konkursamt Schaffhausen Baugesuche Baugesuchspublikationen gestützt auf Artikel 71 des Raumentwicklungs- und Baugesetzes. Gemeinde Glarus Nord Mühlehorn Xaver und Barbara Betschart-Schuler, Nidstalden 12, Obstalden Dachausbau sowie Erstellung von zwei Lukarnen, Mürtschenweg 20, Mühlehorn, Parzelle Nr. 616, LB-Nr. 178, Wohnzone 2, wie durch Profile bezeichnet und gemäss den eingereichten Unterlagen. Niederurnen Peter Steinmann, Feldstrasse 43, Niederurnen Abbruch, LB-Nrn. 422 und 424, sowie Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Feldstrasse, Niederurnen, Parzelle Nr. 48, Landwirtschaftszone (ausserhalb Bauzone, nicht zonenkonform), wie durch Profile bezeichnet. Mollis Adrian Platz, Kännelstrasse 10, Mollis Abbruch, LB-Nr. 1496, und Erstellung Garage, Aussenpool sowie Umbau Wohnhaus, LB-Nr. 1202, Kännelstrasse 10, Mollis, Parzelle Nr. 302, Wohnzone 2, wie durch Profile bezeichnet und gemäss den eingereichten Unterlagen. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, zur Einsichtnahme auf. 8752 Näfels, 3. Oktober 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Ennenda Johannes Bäbler, Brenni 2, Ennenda Erweiterung des Gartens mit neuem Geräteraum, Brenni 2, Parzelle Nr. 1757, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie durch Profile bezeichnet. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus, Bau und Umwelt, Poststrasse, Ennenda, zur Einsichtnahme auf. 8755 Ennenda, 3. Oktober 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Süd Mitlödi Christian Klaus, Kreuzgasse 1, Mitlödi Neubau Carport, Parzelle Nr. 344, Kreuzgasse 1, Dorfkernzone sowie Ortsbildschutz, gemäss den eingereichten Unterlagen. Luchsingen Anna Gasenzer, Hauptstrasse 72, Luchsingen Erstellen einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, Parzelle Nr. 213, Hauptstrasse 72, Dorfkernzone sowie lokal geschütztes Einzelobjekt, gemäss den eingereichten Unterlagen. Hansrudolf Figi, Weisswand 1, Luchsingen Neubau Bewirtschaftsstrasse, Parzelle Nr. 314, Tschingel, Landwirtschaftszone, gemäss den eingereichten Unterlagen (ausserhalb der Bauzone, zonenkonform). Diesbach Beat Dürst, Feldstrasse 2, Diesbach Projektänderung zum Baugesuch 2015 045, Erstellen eines Unterstandes sowie einer Mauer, Parkplatz und eines neuen Kellereingangs, Parzellen Nrn. 109 und 113, Feldstrasse 2, Dorfzone sowie Umgebungsschutz national, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie bereits erstelltn. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Süd, Hoch- und Tiefbau, Bahnhofstrasse 7, Schwanden, zur Einsichtnahme auf. 8762 Schwanden, 3. Oktober 2017 Der Gemeinderat Gemäss Artikel 71 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes sind die vorerwähnten Baugesuchsunterlagen während 30 Tagen bei der zuständigen Gemeindebehörde zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges Interesse hat, kann gemäss Artikel 73 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes innert der Auflage frist bei der zuständigen Gemeindebehörde schriftlich und begründet Einsprache wegen Verletzung öffentlichrechtlicher Bestimmungen einreichen. Wer die Verletzung privater Rechte geltend machen will, kann gemäss Artikel 74 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes auf dem zivilrechtlichen Weg Klage einreichen. Eine allfällige privat rechtliche Klage hat keine aufschiebende Wirkung, vorbehalten bleiben vorsorgliche Anordnungen der Zivilgerichte.

| Donnerstag, 5. Oktober 2017 | Seite 21 Vom Barock bis zur Romantik: Streicherklänge machen glücklich Vier Streicherensembles und der Kontrabassist Christian Hamann konzertierten am Samstag unter Leitung von Reto Cuonz in der evangelischen Kirche Netstal. Viel Applaus für die Streicherensembles und den Kontrabassisten Christian Hamann. (Foto: Michel Krafft) Die Glarner Musikschule mit den Ensembles Fiddleplausch (Leitung: Ruth Müri), Contrappunto und Feierabendorchester (Leitung: Marianne Schönbächler) und das Glarner Kammerorchester unter Leitung von Reto Cuonz nahmen zusammen mit dem Star des Abends, Kontrabassist Christian Hamann, den wohlverdienten Applaus freudig entgegen und gaben noch eine kurze Zugabe. Durch den Abend führte Frank Rinne, der sich als Leiter der Glarner Musikschule hiermit bei seinem letzten offiziellen Auftritt verabschiedete. ● eing. Lehrlingsausflug der Sauter Bachmann AG: Ein «höllischer» Ausflug Am Freitag, 8. September versammelten sich 17 Lernende und 3 Praxisbildner der Sauter, Bachmann AG in aller Frühe, um zu einem «höllischen Lehrlingsausflug» aufzubrechen. Nachfolgend der Bericht dazu von Alessio Colucci. Höhlenwand mussten ihm die Auszubildenden folgen, ohne das Licht anzuschalten. «Wir hielten uns alle an den Händen, was etwas Sicherheit gab», schreibt Alessio Colucci in seinem Bericht. Die Zeit in der Höhle verlief schnell. Colucci: «Meine Schuhe waren, bevor ich in die Höhle ging, schwarz und weiss. Draussen hingegen waren sie nur noch braun, weil die Höhle voll mit Schlamm und rutschig war.» Turnveteranen Ennenda: Autowelt lässt Männerherzen höher schlagen Am Sonntag, 24. September, wurden die Ennendaner Turnveteranen durch die mächtigen «Hausrüttler» geweckt. Dies traf sich gut, musste doch männiglich aufstehen, um rechtzeitig den Car zu besteigen und den Herbstausflug zu starten. Die Auszubildenden der Sauter Bachmann AG besuchten bei ihrem Ausflug das Hölloch. (Foto: zvg) Erstes Reiseziel war das Hölloch im Muotatal, das mit knapp 200 Kilometern zu den längsten Höhlensystemen der Welt zählt. Als die Lehrlinge im Muotathal angekommen waren, trafen sie nach einer kleinen Znüni-Stärkung ihren Reiseführer. Er erklärte ihnen das Wichtigste über die Höhle, die die Lernenden gleich besichtigen wollten, und gab ihnen Sicherheitstipps und einen Helm. Dann begann der Aufstieg Richtung Hölloch. Beim Eintreten in die dunkle Höhle gab der Reiseführer die letzten Infos bezüglich der Lampe auf dem Helm bekannt. Dann fing der Marsch durch die Höhle an, und immer wieder gab es Stopps, bei denen der Reiseführer interessante Informationen über die Höhle und ihre Entstehung erzählte. Ganz gut an der Führung fanden die «Höhlenforscher», dass zu einem bestimmten Zeitpunkt der Höhlenführer sagte: «Stellt bitte die Lampe auf eurem Helm aus und folgt der Höhlenwand». Dann ging der Reiseführer ohne Licht 50 Meter voraus. Anhand der Den Zusammenhalt gefördert Der Mittag wurde in einem Restaurant in der Nähe von Luzern verbracht. Das Essen fanden alle «sehr appetitlich». Am Nachmittag besuchten die Auszubildenden das Verkehrshaus in Luzern. Gefallen hat ihnen dort die Abteilung mit den VR-Brillen, weil die meisten diese noch nie ausprobiert hatten und es etwas Neues war für sie. «Ich fand den Lehrlingsausflug gut und spannend. Das Schöne an einem Lehrlingsausflug ist auch, dass man sich als Lernende untereinander besser kennenlernt, was den Zusammenhalt fördert. Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug und bedanke mich im Namen aller Lernenden der Sauter, Bachmann AG bei den Geschäftsführern Herr Martin Sauter und Herr Andrea Girola, dass sie uns diesen Ausflug ermöglicht haben. Dank auch an das Projektteam, Aron Murati, Laurenz Coevoets und Marco Seiler, welche diesen Ausflug hauptsächlich organisiert haben, sowie an das Begleiterteam der Berufsbildner Roland Oswald, Barbara Zingg und Susanne Cecio», schreibt Colucci abschliessend. ● eing. Turnvereine Oberurnen «Eurostar 2017 – alles nur Show» Die turnenden Vereine Oberurnen nehmen nach dem letzten Turnerchränzli-Highlight «Olymp(I)ade» bereits das fünfte Turnerchränzli in Angriff. Die Turnvereine Oberurnen laden heuer unter dem Motto Motto «Eurostar 2017 – alles nur Show» zum Turnerchränzli. (Foto: zvg) Die Turnvereine werden gemeinsam mit den Besuchern in die Welt der Stars und Sternchen abtauchen und die hauseigenen Primadonnas und Turnstars präsentieren. Unter dem Motto «Eurostar 2017 – alles nur Show» laden die Turnvereine ein zur nächsten Turnshow. Längst wurden viele Stunden in die Vorbereitung investiert, und die Turner hoffen, dass sich der ein oder andere in die Chränzliwelt verirrt. Vorstellungen: Freitag, 10. November, Türöffnung: 19.00 Uhr. Samstag, 11. November, Türöffnung: 13.00 Uhr, und Türöffnung: 19.00 Uhr. Der Vorverkauf für die Eintrittstickets findet an folgenden Daten im Zentrum von Oberurnen statt. Für die Nachmittagsvorstellung am Samstag gibt es keinen Vorverkauf: Samstag, 21.Oktober, 09.00 bis 12.00 Uhr, Samstag, 28. Oktober, 13.00 bis 15.00 Uhr. ● eing. Infos: www.turnerchränzli.ch. INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Die Ennendaner Turnveteranen fuhren heuer mit ihren Partnerinnen an den Bodensee und ins Appenzell. (Foto: Kaspar Elmer) Nach flüssiger Fahrt erreichten die Veteranen bald Staad am Bodensee, wo der erste Halt gemacht wurde. Leider waren die Sitzgelegenheiten an den Gestaden des Sees noch nass und so musste der Kaffee mit Gipfeli im «Weissen Rössel» zu sich genommen werden. Rechtzeitig zur Museumsöffnung trafen die Ennendaner bei der Autowelt von Fredy Lienhard in Romanshorn ein. Der alleinige Besitzer hat nichts mit dem Schauspieler und Kabarettisten Fredy Lienhard zu tun. Fredy Lienhard ist der Patron der Firma Lista, die bekannt für Werkstatt-, Büro- und Archiveinrichtungen ist. Was da alles besichtigt werden konnte, liess die Männer nicht kalt. Auch die mitgereisten Partnerinnen liessen sich teils vom Fieber anstecken. Aus verschiedenen Zeitepochen waren da Ferraris, Bugattis, Alfa Romeos, Sauber-Rennwagen von C3, C4 bis C13, alle schön aufgegliedert, zu bestaunen. Alle Autos befinden sich in Topzustand. Sie werden auch immer wieder gefahren, um sie «à jour» zu halten. Ausgestellt sind diese Prunkstücke in einem historischen Industriegebäude, in dem über hundert Jahre lang für die Eidgenossenschaft Sprit und Schnaps gebrannt und gelagert wurde. Nach dem Genuss eines Apéros auf der Terrasse konnte noch weiter gefachsimpelt werden, eh die Fahrt weiterging nach Bühler. Dort waren die Turnveteranen im Landgasthof Sternen zum Mittagessen angemeldet. Die Reisegruppe von 28 Personen stellte für die Küche kein Problem dar und so genossen sie die in kürzester Zeit servierten, wunderbaren Gerichte. Von der Appenzeller Gastfreundschaft völlig überrascht, wurde es etwas schwierig, die Reisegruppe zur Weiterfahrt nach Appenzell zu bewegen. Zum Schluss ein Quöllfrisch Der Flecken Appenzell wurde noch angefahren, um sich in dem malerischen Kantonshauptort noch an den vielen farbig bemalten, alten Häusern zu ergötzen. Ein spezieller Ort, der von vielen tausenden von Touristen aufgesucht wird. Zum Abschluss musste noch ein Appenzeller Quöllfrisch durch den Gaumen fliessen, ehe man sich wieder ins heimatliche Glarnerland verschob. Ein schöner Ausflug fand somit sein Ende und man musste darauf achten, die Regenschirme, welche die Männer wohl mitgenommen, aber immer im Car deponiert lassen konnten, nicht zu vergessen. ● Kaspar Elmer Dachsanierungen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch