Aufrufe
vor 1 Woche

47. Ausgabe 2020 (19. November 2020)

  • Text
  • Glarus
  • November
  • Telefon
  • Nord
  • Gemeinde
  • Glarner
  • Schwanden
  • Kantons
  • Kanton
  • Unternehmen

Donnerstag,

Donnerstag, 19. November 2020 | Seite 10 Leserfoto Warmer Novembertag im Freiberg Kärpf Bibliothek Bilten Bücher, CDs, Tonies und mehr Unser Leben wird durch die Coronavirus-Pandemie ganz schön auf den Kopf gestellt. Vieles ist nicht mehr einfach so möglich. Einiges muss verschoben und dann doch abgesagt werden. Allerdings kann auch viel Schönes weiterhin gemacht werden. Nämlich Lesen! Ennetseewental mit dem leicht angeschneiten Kärpf. (Foto: © Albert Schmidt) Die Abende sind wieder länger, und es ist besonders gemütlich, mit einem guten Buch in der warmen Stube zu sitzen. Die Bibliotheken sind offen und freuen sich, wenn viele Medien ausgeliehen werden. Das Bibliotheksteam Bilten konnte die Büchermatinee Anfang November nicht durchführen. Die Bücher, welche die Frauen vorstellen wollten, stehen mit einem besonderen Buchzeichen bezeichnet bei den Neuheiten. Auch der Stricktalk wird nicht stattfinden. Das Adventsfenster wird zwar gestaltet und beleuchtet, aber es wird keinen Umtrunk geben. Doch ein Spaziergang durch das Dorf und ein kurzer Bibliotheksbesuch, um ein paar Medien auszuleihen, werden möglich sein. Kürzlich wurde nämlich ein Büchereinkauf getätigt. Es hat also viele Neuheiten an Kinder- und Erwachsenenbüchern. Auch ein paar neue CDs sind im Bestand. Die Weihnachtsmedien stehen auch schon in den Gestellen. Für all jene, die jetzt schon mit Basteln beginnen möchten. Aber die besondere Neuheit sind die Tonies! Ja, das Bibliotheksteam hat sich entschieden auch Tonies in den Bestand aufzunehmen. Fast 30 Stück sind bereit für die Ausleihe! Allerdings wurde bei diesem ersten Einkauf darauf geachtet, dass es eher Geschichten für kleinere Kinder sind. Aber irgendwann wird dann aufgestockt und auch die Grösseren werden etwas finden. ● Elsbeth Isaak Öffnungszeiten: Montag von 16.00 bis 17.30 Uhr, Donnerstag von 18.00 bis 19.30 Uhr und Samstag von 09.30 bis11.00Uhr. Während der Weihnachtsferien bleibt die Bibliothek geschlossen! KISS Kanton Glarus 400. Mitglied willkommen geheissen Die Genossenschaft KISS Kanton Glarus wächst und wird von immer mehr Einwohnern als wichtiger Bestandteil eines gesunden Miteinanders angeschaut. Bereits vier Jahre nach der Gründung durften wir nun mit Anna Kriemler aus Glarus Nord das 400. Mitglied willkommen heissen. 400. Genossenschaftsmitglied Anna Kriemler aus Glarus Nord. (Foto: zvg) KISS ergänzt das Betreuungs- und Unterstützungs angebot von anderen Institutionen und Behörden. Es ist ein Geben und Nehmen, unkompliziert, persönlich und unentgeltlich. Jeder, der Unterstützung braucht oder anzubieten hat, darf sich an uns wenden. Sei es für Einkäufe, Behördengänge, Fahrten zum Arzt, Gartenarbeiten oder einfach nur Gesellschaft im einsamen Alltag. Dank den vielfältigen Fähigkeiten und Hilfsangeboten unserer Mitglieder finden wir fast immer ein perfektes Gegenstück. Die Nehmenden werden so in ihrem Alltag gestärkt und können ohne schlechtes Gewissen Hilfe annehmen. Die Gebenden finden Erfüllung darin, anderen etwas Gutes zu tun, und bekommen die investierte Zeit als Gutschrift auf ihrem eigenen Zeitkonto. Und nicht selten entstehen aus unseren «Tandems» wertvolle Freundschaften, was sowieso un - bezahlbar ist. Mit einem einmaligen Genossenschaftsbeitrag von 100 Franken gehören auch Sie dazu, als Gebende/Gebender und/oder Nehmende/Nehmender. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. ● Annina Scherzinger Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 079 603 20 50 oder unter www.kiss-glarus.ch. Dort ist auch unser neuer Flyer als Download verfügbar.

Donnerstag, 19. November 2020 | Seite 11 SCHATZchäschtli 20 Jahre Tourenleiter SAC Tödi, Senioren B Dank an Kurt Scherrer Für unsere Leserinnen und Leser steht das Schatzchäschtli kostenlos zur Ver fügung (auch mit Foto). Gratulieren Sie zu Geburtstag, Hochzeit usw. in der meistgelesenen Zeitung des Kantons Glarus. Für Lehr-, Schul- und Diplom - abschlüsse gilt ein besonderer Tarif. Mail: fridolin@fridolin.ch oder per Post an Fridolin Druck und Medien, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden. Mein lieber Schatz Agnesi Heute wirst du 86 Jahre jung. Zu diesem schönen Tag wünsche ich dir viel Glück, Gottes Segen und «ä guäti Gsundheit». Mit Gottes Kraft schaffen wir das, was auf uns zukommt. Lieber Gott wir danken dir für deine Liebe, Kraft und Gesundheit, welche du uns jeden Tag schenkst. Ich danke dir für alles, liebes Agnesi. In Liebe dein Giovanni. Behüte dich Gott. Chäpp Blumer 50 Jahre Liäbä Chäpp Mir gratuliered dir ganz herzlich zum 50. Geburtstag vum Mäntig, 16. Novämber. Mir wünsched dir alles Guäti, vor allem Gsundheit, Glügg, gnuäg Energie bi dr Arbet, viel Freud bi dinä Hobbys, tanzä, jassä, holzä und natürli au wänd du mit dr Trychlergruppe Wiggis unterwegs bisch. Dini Schwöschter Hermine mit Aahang Emil vu Zug 21. Melina 19. Nov 21. Wenn jemand lächelt so wie du, so fliegen ihm die Herzen zu. Drum lass dir dies als Glückwunsch schreiben, so ist es und so soll es bleiben. Alles Liebi zum Geburtstag wünsched dir Mami, Papi, Ronny und Ramona Oh Schreck, oh Schreck die 9 ist weg. Die 6 ist auch nicht mehr, dafür muss die 7 her. Wir gratulieren Jakob Steinmann ganz herzlich zu seinem runden Geburtstag, den er am 22. November feiern kann. Lieber Köbi alles, alles Gute, bleib gesund, Grüsse auch an deine Frau Gret. Thomas und Maria Herzliche Gratulation! Zur erfolgreich bestandenen Berufsprüfung zum Sprengfachmann mit eidg. Fachausweis gratulieren wir René Landolt, Firma mountain work gmbh, ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin «Glück auf» und viele explosive Aufträge. Die Familien Marti und Landolt Unsere langjährige Mitarbeiterin des FRIDOLIN, Emma Hämmerli von Niederurnen, konnte am Dienstag, 17. November, einen speziellen Geburtstag feiern. Zu diesem Wiegenfest wünschen wir ihr nachträglich nur das Allerbeste und hoffen, dass sie noch lange dem FRIDOLIN-Team treu bleibt. Wir danken ihr für ihre wertvollen Dienste und ihre Hilfsbereitschaft. Das FRIDOLIN-Team Melgg Müller von Näfels feiert am Donnerstag, 19. November Geburtstag! Melgg zu deinem grossen Festanlass wünschen wir dir und deiner lieben, schönen Frau nur das Allerbeste! Ganz speziell gute Gesundheit, denn das ist das höchste Gut, dass man einem lieben, guten Menschen wünschen kann. Ganz speziellen Dank, für deine Hochzeits-Fahrten! Herzliche Glückwünsche von Hans und Josy Intercoiffure Dätwyler Blick ins Innere Herzlichi Gratulation! Liäbi Martina Mir gratuliered dir ganz herzlich zum bestandene Master of Science Hebamme. Nach drü Jahr Studium und Vollziitjob ghörsch du zu dä erschtä Hebamme, wo ihre Master adä ZHAW abgschlossä händ. Du dörfsch dich als erschti Hebamme mit Masterabschluss vom Kantu Glaris bezeichne, was üs bsunders stolz macht. Mir wünsched dir witerhii viil Freud und ds Beschti uf dim wiitere Weg. Mami und Dädi Weiterbildungserfolg Lieber Philip Zu deiner mit Erfolg bestandenen Prüfung: Holzbau-Polier mit eidg. Fachausweis, gratulieren wir dir herzlich. Viel Erfolg und Ausdauer für die nächste Etappe Heidi und Peter mit dem ganzen Tschudi-Holz Team Vom Boden bis zum Da ch, wir sind vom Fach! Schreinerei Treppenbau Holzbau www.tschudi-holz.ch Von Susanne Huber liess sich das «Intercoiffure Dätwyler»-Team im Salon in Mitlödi als technische Neuheit «Fibre Clinix» von Schwarzkopf Professional vorführen. Damit kann Haarpflege punktgenau auf Kundinnen und Kunden abgestimmt werden. Mit dem «SalonLab Smart Analyzer» ist man erstmals in der Lage, schnell und einfach die Qualität des inneren Haarzustandes zu analysieren. Das Messgerät liefert direktes haptisches Feedback während der Messung, die Ergebnisse erscheinen sofort in der «SalonLab»-Beratungs-App. Die intelligente App zeigt ein ganzheitliches Haarprofil, das den Kunden im Zusammenspiel mit der Expertise des Friseurs die leicht verständlichen, datengestützten digitalen Ergebnisse veranschaulicht – ein neuer Standard in der Beratung. «Je nach Zustand des Haares und des Wunsches der Kundin kann so eine perfekt abgestimmte Pflege im Salon und für zu Hause mit der neuen individualisierbaren Pflegeserie ‹Fibre Clinix› zusammengestellt werden», so Huber, bevor die Teammitglieder selber das Gerät ausprobieren und erste Beratungen untereinander üben konnten. (Bildbericht: pd.) Seit über 20 Jahren organisierte Kurt Scherrer Wanderungen für die Senioren B des SAC Tödi. Zuerst als Tagestourenleiter, die vergangenen 11 Jahre übernahm er die Halbtagestouren. Über all die Jahre durften viele Wanderbegeisterte versteckte Winkel im Glarnerland und in der Um - gebung (Foto: Wanderung vom Talalpsee nach Obstalden) kennenlernen, sich an der Natur erfreuen und viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Vielen herzlichen Dank an Kurt für die stets kompetente Führung. Wir freuen uns, wenn Kurt im kommenden Jahr als Teilnehmer weiterhin bei den Wanderungen dabei sein wird. Alles Gute Kurt. Mitwanderer des SAC Tödi, Senioren B. (Bildbericht: Elsbeth Bäbler) «Pestalozzi Stiftepriis» 2020 Dreimal in der Region Seit bald 40 Jahren verleiht die Pestalozzi Gruppe mit ihrer Tochterfirma Gabs AG den «Pestalozzi Stiftepriis» und ehrt so die besten Lehrabsolventinnen und Lehrabsolventen der Deutschschweiz in den Bereichen Metallbau und Metallverarbeitung, Haustechnik sowie Gebäudehülle. Gleich drei «Stifte» aus der Region kamen in die vordersten Ränge bei insgesamt 105 prämierten Ab - solventinnen und Absolventen. Von links: Marco Tremp, Konstrukteur EFZ, Schänis; Rudolf Diethelm, Polymechaniker EFZ, Glarus, und Marco Herrmann, Polymechaniker EFZ, Glarus. (Fotos: zvg) In diesem Jahr erhalten rekord - verdächtige 105 Lehrabsolventinnen und Lehrabsolventen den «Pestalozzi Stiftepriis». Einer der Preisträger ist Marco Tremp aus Schänis. Er hat seine Berufslehre bei der Otto Hofstetter AG in Uznach mit der Topnote 5,7 abgeschlossen und gehört zu den besten Konstrukteuren EFZ der Schweiz. Zu seinem Gewinn sagt er: «A winner never stops trying.» Ebenfalls Preisträger des «Pestalozzi Stiftepriis» ist der Glarner Rudolf Diethelm, einer der besten Poly - mechaniker EFZ der Schweiz. Er bestritt seine Ausbildung bei der Firma Sauter, Bachmann AG in Netstal und erreichte die Topnote 5,5. Er kommentiert seinen Gewinn so: «Es ist eine grosse Ehre für mich, Ge - winner des diesjährigen ‹Pestalozzi Stiftenpriis› zu sein.» Der Dritte im Bunde der regionalen Preisträger ist Marco Herrmann. Der Glarner hat seine Ausbildung zum Polymechaniker EFZ mit einer 5,4 bei der Pamasol Willi Mäder AG in Pfäffikon SZ ab geschlossen und bringt es auf den Punkt: «Erfolg hat drei Buchstaben: T U N.» ● pd.