Aufrufe
vor 1 Woche

47. Ausgabe 2020 (19. November 2020)

  • Text
  • Glarus
  • November
  • Telefon
  • Nord
  • Gemeinde
  • Glarner
  • Schwanden
  • Kantons
  • Kanton
  • Unternehmen

Donnerstag,

Donnerstag, 19. November 2020 | Seite 4 Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber überall, wo wir sind. Wir kondolieren zum Hinschied von ... Wir danken allen, die sich in der Trauer um meinen Ehegatten, unseren Vater und Grossvater FRITZ LANDOLT-FISCHLI 10. Dezember 1930 bis 16. Oktober 2020 mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige und liebevolle Weise zum Ausdruck brachten. Ganz besonders danken wir: – Pater Gottfried Egger und Vikar Sebastian Thayyil und allen, die zum würdevoll gestalteten Gottesdienst beigetragen haben; – dem Ärztepaar Simone und Roman Hauser für die ärztliche Betreuung; – der Spitex Glarus Nord für die pflegerische Hilfe, speziell Frau Theres Hauser für die kompetente, liebevolle und einfühlsame Begleitung; – dem Lourdesverein für den letzten Fahnengruss; – allen, die Fritz im Leben wohlwollend begegnet sind und ihm Gutes getan haben; – für die vielen Spenden an das Franziskaner Kloster, die Spitex, den Lourdesverein, die Heiligen Messen und den späteren Grabschmuck; – allen, die uns in irgendeiner Weise beigestanden sind. 8752 Näfels, im November 2020 Die Trauerfamilien Melchior Schrepfer Gestorben am 10. November im Alter von 80 Jahren. Louis Biehler Gestorben am 11. November im Alter von 81 Jahren. Die Beisetzung findet am Freitag, 4. Dezember, um 10.00 Uhr in der katholischen Kirche in Schwanden statt. Sämi Hefti, «Barriere-Begg» Gestorben am 11. November im Alter von 64 Jahren. Es findet keine Abdankung statt. Abschied in der Backstube am Freitag, 20. November, von 08.30 bis 12.30 und von 17.00 bis 19.00 Uhr, sowie am Samstag, 21. November, von 08.30 bis 12.30 Uhr – unter Einhaltung des COVID-19-Schutz - konzeptes. Bernhard Strobel Gestorben am 11. November im Alter von 54 Jahren. Die Abdankung findet am Dienstag, 24. November, um 14.00 Uhr in der reformierten Kirche in Elm statt. Rita Hefti-Christen Gestorben am 12. November im Alter von 70 Jahren. Johnny Lochschmidt Gestorben am 13. November im Alter von 82 Jahren. Jakob Wyss Gestorben am 16. November im Alter von 77 Jahren. Nachruf Peter Eberle-Scheibner (26.11.1929 –1.11. 2020) Peter Eberle-Scheibner zog im Juli 1962 zusammen mit seiner Ehefrau Jutta und dem einjährigen Michael nach Linthal an die Poststrasse. Dort eröffnete er eine Zahnarztpraxis, die er bis 1997 mit Jutta führte, auch sie ausgebildete Zahnärztin. Sie hatten sich während des Studiums in Berlin kennengelernt und waren 1957 nach ihrer Hochzeit nach Zürich gekommen, wo Peter Eberle eine Assistenzstelle als Zahnarzt an der Universität hatte. Die «Zürcher Zeit» war beim jungen Ehepaar geprägt von Lernen und Arbeit, um sich eine Existenz aufzubauen, aber Peter und Jutta konnten auch aus - gelassen feiern. Es entstanden Freundschaften, welche die Jahre überdauerten. Legendär das Geburtstagsfest zum 60. seines dama - ligen Chefs Professor Mühlemann. Damals bestritt Jutta als Assistenzzahnärztin in einer Privatpraxis den wesentlichen Anteil des Familien - einkommens, während er sich an der Uni weiter ausbildete. 1962 war er Klinikchef der Poliklinik des Zahnärztlichen Institutes der Uni Zürich. Peter und Jutta entschieden sich aber für die Privatpraxis. In Linthal wurde ein Schulzahnarzt gesucht. Die beiden bewarben sich und erhielten den Zuspruch. Viele Zürcher Freunde sagten damals: «Ihr seid ja komplett übergeschnappt, von Berlin über Zürich nach Linthal zu ziehen. Dort werdet ihr nie glücklich.» Doch das Ehepaar bereute nie, seine Existenz in Linthal aufgebaut zu haben. Hier wartete auf die Zahnärzte in der Praxis an der Poststrasse viel Arbeit und Sprechstunden bis nach 21.00 Uhr. Dank seiner Ausbildung konnte Peter Eberle seinen Patientinnen und Patienten den damals neuesten Stand der Zahnmedizin anbieten. Das sprach sich herum im ganzen Kanton. Es dauerte nicht lange, bis auch etliche neue «Kunden» vom Unterland nach Linthal zum Zahnarzt fuhren. 1963 vervollständigte die Geburt von Tochter Bettina das Familien - glück. Eberles waren in Linthal angekommen. In den kommenden Jahren engagierte sich Peter Eberle zunehmend im Vereinsleben von Linthal. Darunter im Skiklub als Aktuar, im Verkehrsverein als Präsident, in der «AG der 7» als Aktuar, in der IG für Freizeit und Sport auch als Sekretär. Er war Vizepräsident des «OK Maarchelauf» und lang - jähriger Präsident der Zahnärzte - vereinigung des Kantons Glarus. Daneben engagierte er sich immer wieder bei Themen des Dorflebens. Peter Eberle konnte Menschen in Gesprächen «fesseln». Er konnte unterhalten, überzeugen, motivieren und mitreissen. Gesprächspartner waren beeindruckt von seinem Wissen, das er sich in stundenlanger Lektüre aneignete, aber auch von seiner gewinnenden Art. Manch eine Zahnarztsitzung entwickelte sich so zu einer leidenschaftlichen Diskussion zu aktuellen Themen. Unzählige Abende mit Freunden von nah und fern wurden gefeiert. Aus diesen Diskussionen und Gesprächen entwickelten sich Ideen, wie man das Dorfleben bereichern könnte. Zudem war er an der Organisation unterschiedlichster Veranstaltungen massgeblich beteiligt. Bei der Bia thlon-Weltmeisterschaft der Junioren 1972 in Linthal war die elterliche Praxis das Sekretariat. Das Jugendskirennen von Linthal auf der «Adler»-Wiese, organisiert vom Skiklub unter Verwendung des Skiliftes, der über die «IG Sport und Freizeit» beschafft worden war. Diese IG rief auch die Langlaufloipe «Töditritt» ins Leben. Mit der Arbeitsgemeinschaft der 7 («AG der 7») organisierte Peter Eberle kulturelle Anlässe im Glarner Hinterland. Aus den ersten «Klausenrennenmemorials» entstanden Kontakte, die die heu - tigen «Klausenrennen» ermöglichten. Als Schüler erlebte ich hitzige Diskussionen bei uns im Wohnzimmer zum Thema «Hallenbad in Linthal». Mit seinen besten Freunden Marc Schneider (Drogist von nebenan) und Heinrich Zweifel («Bergli»- Heiri) war er dazu für ernsthafte Pläne besorgt. Eine namhafte Geldleistung durch den ehemaligen Chef von Jutta Eberle stand bereit, das Hallen bad wurde dann aber in Braunwald gebaut. Doch konnte man mit dem Geld Linthaler Schülern im Braunwalder Hallenbad Schwimmunterricht ermöglichen. Bei allen Vereinstätigkeiten kam der gesellige Teil nie zu kurz. Peter war bekannt als «Wienerli-Petsch», weil er oft nach Sitzungen in den Beizen ein Pärlein Wienerli bestellte. All das war nur möglich, weil Ehefrau Jutta ihn unterstützte und ihm mit klugem Rat und manchem Vorschlag die engste Beraterin war. Leider begann ihm schon in den Achtzigerjahren das Herz Probleme zu machen. Laut seinen Ärzten hatte er einen Herzinfarkt erlitten, der weitgehend unbehandelt blieb, aber seine körperliche Leistungsfähigkeit immer weiter einschränkte. Es sei – so die Ärzte – ein Phänomen, dass er noch so lange Zeit mit stark eingeschränkter Herzleistung habe leben können. Mit fast 91 Jahren schlief Peter Eberle-Scheibner am 1. November 2020 im Kreise der Familie friedlich ein. ● Michael Eberle und Familie Kirchliche Anzeigen Homepage: www.grosstal.ch Die Gottesdienste finden im gewohnten Rahmen, jedoch mit Maskenpflicht und den nötigen Abständen, statt. Sonntag, 22. November, Toten- und Ewigkeitssonntag, 10.00 Uhr: Wir gedenken unserer Verstorbenen – Gottesdienst in der Dorfkirche Braunwald mit Pfarrer Christoph Schneider. Kollekte: Krankenbegleit - gruppe Glarner Hinterland. Gratis-Kirchentaxi in Braunwald: Anmeldung bis am Vorabend unter Telefon 079 580 50 00 (Schuler Transporte) oder Telefon 079 63140 88 (Schumi-trans). 17.00 Uhr: Wir gedenken unserer Verstorbenen – Gottesdienst in der Kirche Betschwanden mit Pfarrer Christoph Schneider. Kollekte: Krankenbegleitgruppe Glarner Hinterland. Gratis-Kirchentaxi in Linthal und Betschwanden: Anmeldung bis am Vorabend unter Telefon 055 643 3113. Freitag, 27. November, 10.15 Uhr: Wochen-Gottesdienst im «Haus zur Heimat», Linthal, mit Pfarrer Christoph Schneider. Voranzeige: Samstag, 28. November, 09.30 Uhr: Konfirmanden-Unterricht im Kirchgemeindehaus Linthal mit Pfarrer Christoph Schneider und Sandra Stüssi. Amtswoche: Pfarrer Christoph Schneider, Betschwanden, Telefon 055 64314 52 oder 079 435 85 47 (ausser montags) Freitag, 20. November, 18.00 Uhr: Jugendgottesdienst mit Pfarrer Peter Hofmann. Sonntag, 22. November, 09.30 Uhr: Gottesdienst zum Totenund Ewigkeitssonntag mit Pfarrer Peter Hofmann, Joëlle Wachsmuth, Harfe, und Jakob Strebi, Orgel. Kollekte: Hamro Sahara Switzerland. Weitere Informationen unter www.ref-schwanden.ch Donnerstag, 19. November, 11.30 Uhr: Restaurant National, Näfels, Seniorenzmittag. Anmeldung bis am Vortag direkt im Restaurant, Telefon 055 61210 30. Das Konzert der Musikgesellschaft Mollis ist leider abgesagt. Sonntag, 22. November, 09.30 Uhr: Kirche Bilten, Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, mit Pfarrerin Christina Brüll. 17.30 Uhr: Kirche Mühlehorn, Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, mit Pfarrerin Christina Brüll. Sopran: Béatrice Haemig; Orgel: Susanne Brenner Scheiwiller. 19.00 Uhr: Kirche Mollis, Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, mit Pfarrerin Christina Brüll. Sopran: Béatrice Haemig; Orgel: Susanne Brenner Scheiwiller. Dienstag, 24. November, 14.00 Uhr: Pfarrhaus Obstalden, Kerzenziehen. Anmeldung bis spätestens am Vortag bei Susanne Küng (abends ab 19.00 Uhr): Telefon 055 61417 88. Mittwoch, 25. November, 14.00 Uhr: Kirchgemeindehaus Mollis, Spieletreff. Für alle, die gerne mit anderen spielen. 14.00 Uhr: Pfarrhaus Obstalden, Kerzenziehen. Anmeldung bis spätestens am Vortag bei Susanne Küng (abends ab 19.00 Uhr): Telefon 055 61417 88. Zuständig für Trauerfeiern im ganzen Kirchenkreis Glarus Nord: 23. bis 28. November, Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46 30. November bis 5. Dezember, Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46 Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46; Pfarrerin Christina Brüll, Telefon 055 6121215; Pfarrerin Jutta Schenk, Telefon 055 615 22 43. www.refkirchenkreisglarusnord.ch. Sonntag, 22. November, 09.30 Uhr: Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag. Wir gedenken der im zu Ende gehenden Kirchenjahr verstorbenen Gemeindemitglieder. Mitwirkung: Scarlette Stocker, Violine und David Kobelt, Orgel. Pfarrer René Hausheer- Kaufmann. 11.00 Uhr: Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag nur für Trauerfamilien. Wir gedenken der im zu Ende gehenden Kirchenjahr verstorbenen Gemeindemitglieder. Mitwirkung: Scarlette Stocker, Violine und David Kobelt, Orgel. Pfarrer René Hausheer- Kaufmann. Aufgrund der aktuellen Lage sind Änderungen jederzeit möglich. Bitte beachten Sie die Angaben im Anschlagkasten oder auf unserer Homepage. www.ref-niederurnen.ch Sonntag, 22. November, 10.00 Uhr: Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag in der Zwinglikirche Weesen mit Pfarrer Jörn Schlede, mit Livestream. Musik: Margrith Kramis Jordi, Orgel. Solistin: Natalie Gozzi. Im Anschluss Kirchenkaffee und Strickstubenverkauf. Kirchentaxi: Telefon 079 45677 54. Sonntag, 29. November, 10.00 Uhr: Gottesdienst in der Bergkirche Amden mit Theologin Eva Keller. Musik: Susanne Hess, Orgel. Im Anschluss Kirchenkaffee und Strickstubenverkauf. Kirchentaxi: Telefon 079 45677 54. Amtswoche: Pfarrer Jörn Schlede, Telefon 055 61616 80 oder 076 6881972 E-Mail: pfarramt@evangweesen-amden.ch www.evang-weesen-amden.ch EMK Glarus «Albert Anker fasziniert» abgesagt Leider müssen wir den Treffpunkt zum Thema «Albert Anker fasziniert» mit Max Huber am Donnerstag, 19. November, um 15.00 Uhr in der evangelisch-methodistische Kirche an der Ennetbühlerstrasse 8 in Glarus absagen. Wir hoffen, diesen interessanten Nachmittag zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. ● pd. Leserfoto «Guten Morgen, Sonnenschein ...» In Glarus kämpft sich am Freitag, 6. November, um 09.15 Uhr die Sonne durch die Wolken. Übrigens: Kennen Sie den Hit «Guten Morgen Sonnenschein» von Nana Mouskouri? Falls Sie mitsingen möchten, ist hier der Text: «Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen, Sonnenschein ... Diese Nacht blieb dir verborgen, doch du darfst nicht traurig sein ...» (Bildbericht: Werner Gredig, Glarus)

Donnerstag, 19. November 2020 | Seite 5 Winterstart im Rhyner-Sport Elm Samstag und Sonntag, 21. und 22. November (jeweils 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr) Anstelle unseres traditionellen Winterapéros im Laden, gibt’s vor dem Geschäft für den Heimweg Glühwein und Punsch. • Bekleidung, Mützen, Handschuhe ... etc. • Ski, Schuhe (auch div. Schuhe für Winterwandern ...!) • Langlauf und Skitouren • Alles zur Saisonmiete möglich! (ausgenommen Bekleidung) • ON-Schuhe (grosse Auswahl) • Saisonmieten für Kinder: wenn möglich Montag – Freitag (wegen Corona) 15% Rabatt! (auf Brutto-Preise) Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Rhyner-Sport-Team Telefon 055 642 13 41 Beat von Rotz Kundenmaurer Umbauten und Renovationen 8753 Mollis Hinterdorfstrasse 66 Telefon 079 350 54 47 Praxis geschlossen Praxis Dr. med. F. Smaadahl Gerichtshausstrasse 10 8750 Glarus Telefon 055 640 88 88 Unsere Praxis bleibt wegen Ferien von Samstag, 21. November, bis und mit Sonntag, 29. November, geschlossen. Teppiche Bodenbeläge INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Auto Unfall- und Pannendienst DACHSANIERUNGEN F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch W. Fäh, 8750 Glarus, Burgstr. 75 Telefon 055 640 5110 E-Mail tapishop@bluewin.ch www.tapi-shop.ch Teppiche, Bodenbeläge, Vorhänge, Parkett und Parkettversiegelungen Region Glarnerland Telefon 0848 801870 Freitag, 20. November, 16.00 Uhr, bis Freitag, 27. November, 16.00 Uhr Auto Nart AG, Ennenda AKTION SCHWEINS- PLÄTZLI NATURE, PANIERT, MARINIERT 100 GR. FR. 2.50 Tel. 055 640 22 55 Aktion Weide-Rindfleisch Lieferant: Roland Leuzinger, Sool Siedfleisch mager 1 kg/Fr. 22.– Siedfleisch durchzogen 1 kg/Fr.16.– Rindsbraten 1 kg/Fr. 28.– Aktuell Feine, hausgemachte Suppen im praktischen Mehrweg-Gebinde. Gesundes FLEISCH vom METZGER aus der REGION METZGEREI & PARTYSERVICE Oberurnen Telefon 055 61019 30 www.berwert-metzgerei.ch Gluschtige Variationen Individuell zusammengestellt. 1 2 3 Sie erhalten PRO BON 3 × KERN-Braten ››EXCLUSIV‹‹ KILO TOP Glarner Ofenbraten (statt 28.–) ■ Gelagerter Schweinshals ■ Gespickt mit dürren Zwetschgen ■ Gratis-Rezept für Spezialsauce 23.– Thymian-Braten (statt 32.–) ■ Vom mageren Hohrücken an ■ Kräutersalz-Mischung ■ Gratis-Kochrezept Stücke 600–800 g 27.– Knoblauch-Braten (statt 25.–) ■ Von der Laffe fertig gewürzt ■ Mit frischem Knoblauch gespickt 21.– Servelas-›DUO‹ Pack 2 Stück Qualitäts-Servelas im VAC-PACK (statt 3.80) 3.20 ENNENDA FON 055 640 30 30