Aufrufe
vor 2 Monaten

49. Ausgabe 2017 (7. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Glarner
  • Gemeinde
  • November
  • Kanton
  • Kantons
  • Nord

Donnerstag,

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 10 KINO NÄFELS Tel.055 6121732 Sonntag, 10. Dezember, 15.30 Uhr www.kinonaefels.ch Samstag, 9. Dezember, 20.00 Uhr und Sonntag, 10. Dezember, 18.00 Uhr Der Mystery- Thriller Happy Deathday Die junge Studentin Tree (Jessica Rothe) wacht am Morgen ihres Geburtstags auf, doch anders als sonst ist ihr Ehrentag dieses Mal kein Grund zur Freude. Deutsch gesprochen! PADDINGTON 2 Voranzeigen: Ab 16. Dezember Coco – Lebendiger als das Leben Deutsch gesprochen! • Ab 6/4 J. Ab 21. Dezember PAPA MOLL Heiss erwartet! 8. bis 10. Dezember 2017 Freitag, 18. Dezember, 17.00 bis 21.00 Uhr Samstag, 19. Dezember, 12.00 bis 21.00 Uhr Sonntag, 10. Dezember, 12.00 bis 17.00 Uhr Der Samichlaus besucht uns am: Freitag, 8. Dezember, 17.00 bis 20.00 Uhr Samstag, 9. Dezember, 17.00 bis 20.00 Uhr Sonntag, 10. Dezember, 12.00 bis 14.30 Uhr Besondere Programme: Wettbewerb mit attraktiven Preisen Samstag: – Kultur Verein Glarus mit Programm ganztags –17.00 Uhr Konzert Glarner Tambourenverein Näfels Organisator: Unterstützt durch: SERVICE für Knaben und Mädchen bereits ab 6 Jahren! Chunsch au i ds Volleyball? Die Fridolin Volleyballschule, ausgezeichnet von Swiss Olympic, bietet an jedem Tag in der Woche und an verschiedenen Orten eine Einstiegsmöglichkeit. Anfängertrainings Die Volleyballschule kann jederzeit durch ein Gratis-Schnuppertraining an folgenden Tagen und Orten besucht werden: Montag, 16.00– 17.30 Uhr Schnegg, Näfels Knaben und Mädchen Dienstag, 17.45 – 19.00 Uhr Bühl, Niederurnen Knaben und Mädchen Mittwoch, 15.30 – 16.45 Uhr MZH, Weesen Knaben und Mädchen Donnerstag, 17.00 – 18.15 Uhr TH, Bilten Knaben und Mädchen Freitag, 16.00 – 17.15 Uhr TH am Bach, Mollis Knaben und Mädchen Talentgruppen Ein Besuch dieser Trainings ist nur nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen der Volleyballschule oder der Trainerin/dem Trainer möglich: Samstag, 09.15 – 10.45 Uhr Dorf TH, Näfels Talente VBS Dienstag, Donnerstag, Samstag Knaben U13 Mittwoch, Donnerstag, Freitag Mädchen U13 Koordination: Stefan M. Bolli, Mülihaldenstrasse 1, 8885 Mols stefan.bolli@bluewin.ch Leitung: Spieler und Trainer von biogas volley Näfels Ofen- und Cheminéebau 8762 Schwanden, Telefon 055 6441810 Beratungen, Reparatur- und Servicearbeiten Kerzenlicht- Mahnwache in Glarus am Rathausplatz: Mittwoch, 13. Dezember, zirka 16.30 bis 19.00 Uhr Wir laden Sie wie die letzten Jahre gemeinsam mit ‹‹Schüler für Tiere›› und ‹‹Animals Angels›› ein, eine Kerze für leidende «Nutz»-Tiere zu erleuchten. Punsch und Guezli gibt es auch! Nähere Informationen: M. Winter MelaWinter@web.de www.animals-angels.de Hotel und Restaurant Sternen Obstalden Kerenzerbergstrasse 25 Reservierung: Telefon 055 6141177 Jubiläumshit (4 Jahre) im Dezember Fondue-Spezial im 2-Gang-Menü Chinoise oder Chinoise und Fischfondue à discretion ab 2 Personen (Wert: Fr. 38.–) Fr. 19.– Käsefondue ab 2 Personen Fr. 22.– Tamilische und indische Spezialitäten ✃

TREFFPUNKT Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 11 Sätliboden 4, 8782 Rüti GL, 055 643 25 50 / 079 639 16 46, www.seilersalaskawildlachs.ch Besuchen Sie uns am Stand auf dem Rathausplatz, am Weihnachtsmarkt in Glarus vom Freitag 8. bis Sonntag 10. Dezember! Auf Ihren Einkauf am Markt oder in Rüti freuen sich Ihre «Seiler’s Alaska-Wildlachs-Spezialisten» Wir nehmen Ihre Bestellungen auch gern telefonisch entgegen. Mit Wettbewerb 1. Preis: Skoda Fabia in dieser Ausgabe Podium «Wo und wie werden wir alt?» Antworten für die Zukunft Das Podium «Wo und wie werden wir alt?» von PRO SENECTUTE GLARUS war sehr gut besucht und zeigte, wohin im Glarnerland die Zukunft beim Leben und Wohnen im Alter geht. Peter Zimmermann moderierte den Anlass, Kabarettist Flurin Caviezel fasste die Vorträge auf witzige Weise zusammen. und Pflegeheimen stetig abnehmen, während Glarus bei den Angeboten der ambulanten Langzeitpflege weit unter dem Schweizer Durchschnitt liegt. Deshalb hat eine Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz von Landammann Dr. Rolf Widmer mit Vertretern der Gemeinden, der Leistungserbringer und der Patienten ein Konzept verabschiedet, das Massnahmen diskutiert und Empfehlungen unterbreitet. So sollen sich die Spitex-Organisationen und die Alters- und Pflegeheime zu integrierten Leistungserbringern zusammenschliessen, und es sollen Angebote für betreutes Wohnen und Tages- und Nachtstrukturen zur Entlastung von pflegenden Angehörigen sowie eine kantonale Koordinationsstelle für die Alterspflege entstehen. Gebäudestrategie passt Hausgemeinschaften, Wohngemeinschaft oder Alterswohnen mit Service – Simone Gatti zeigte anhand von Beispielen aus dem Kanton Zürich verschiedene Möglichkeiten auf, wie man trotz Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden alt werden kann. Als vorbildlich im Glarnerland wertete sie das Angebot der Genossenschaft Alterswohnungen Linth, welche in Glarus Nord in neun Häusern mit 126 Alterswohnungen gut erschlossenen und vergleichsweise günstigen Wohnraum bereitstellt. Da passte es perfekt, dass im Anschluss Ruedi Schwitter die Gebäudestrategie der APGN und das neue Haus «Fron - alp» vorstellte. Dabei sollen ambulante und stationäre Angebote – wie vom Regierungsrat vorgeschlagen – als eigenständige Institutionen unter einem Dach operieren. Neue Wege finden Im anschliessenden Podiumsgespräch kam Landammann Dr. Rolf Widmer darauf zu sprechen, dass sich die Langzeitpflege an einem Wendepunkt befinde. «Wenn alle am gleichen Strick ziehen, ist es kein Problem.» Zwischen den Departementen finde man eine Lösung und in den zuständigen Arbeitsgruppen sei man – trotz teilweise unterschiedlicher Auf - fassungen – auf einem sehr guten Weg. Simone Gatti verwies darauf, dass es entscheidend sei, die Generationenverträge gut zu schnüren, und Ruedi Schwitter fasste zusammen, wie wir alle gerne alt würden: «Am liebs - ten zu Hause und gesund.» ● FJ Weihnachtsmarkt Glarus: Autorinnen und Autoren signieren ihre Bücher Vom Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Dezember, ist es wieder so weit. Der Weihnachtsmarkt findet auch mit der Anwesenheit des Baeschlin-Verlags statt. Dr. Rolf Widmer und Simone Gatti sind sich einig: Es braucht neue Wege und Wohnformen im Alter. (Fotos: FJ) Die öffentliche Podiumsveranstaltung in der Aula der Kantonsschule war hochkarätig besetzt – mit Land - ammann Dr. Rolf Widmer, Vorsteher Departement Finanzen und Gesundheit; Samuel Baumgartner, Departementssekretär; Ruedi Schwitter, Präsident Planungs- und Baukommission Heime Glarus Nord, und Simone Gatti, Fachfrau Altersarbeit und Präsidentin Genossenschaft Zukunftswohnen. Nachdem Peter Zimmermann das Publikum namens der PRO SENEC- TUTE GLARUS begrüsst und Flurin Caviezel es aufgelockert hatte, präsentierte Samuel Baumgartner die Strategie, die der Kanton in den kommenden Jahren einschlagen will. Denn bis ins Jahr 2030 werden die über 65-Jährigen im Glarnerland von 7628 Personen (Stand: 2015) auf 11100 Personen zunehmen. Und obwohl wir immer gesünder leben, wer den dannzumal 1100 Personen mittel- bis schwer pflegebedürftig sein. Gleichzeitig stellt der Kanton fest, dass die Belegungstage in den Alters- Anhand des Hit-Hats erklärt Flurin Caviezel, wie Volk, Regierung und Landrat zusammenarbeiten – das freut Ruedi Schwitter. Sie können die Baeschlin-Autorinnen und -Autoren am Marktstand treffen, so zum Beispiel Martin Meier, Autor des Bestsellers «Vogelgezwitscher aus dem Grandhotel Braunwald». Er hat aufgeschrieben, was ihm der ehemalige Hoteldirektor Martin Vogel erzählt hat. Auch dabei ist Claudia Kock Marti. Soeben ist ihr Bildband «Glarner Wunderland» erschienen. Die Fotos dazu stammen von Maya Rhyner und zeigen das Glarnerland von seiner schönsten Seite. Falls Sie es eher kulinarisch mögen, können Sie bei der, damals ersten gelernten, Glarner Köchin ebenfalls eine Signatur ergattern und sich mit ihr über das legendäre «Glarner Kochbuch» unterhalten. Die Rede ist natürlich von Käthy Knobel, die Ihnen zur Neu - ausgabe gerne weiter Kochtipps verrät. ● pd.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch