Aufrufe
vor 2 Monaten

49. Ausgabe 2017 (7. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Glarner
  • Gemeinde
  • November
  • Kanton
  • Kantons
  • Nord

Donnerstag,

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 16 FERRARI, Schwanden: «Haushalt – Stühle – Suppe» Unter diesem Motto hat das Fachgeschäft FERRARI in Schwanden am Freitag, 8. Dezember, Nachtverkauf bis 01.00 Uhr. Profitieren Sie von bis zu 4-fachen PROBON. 1. SWISS BEER AWARD: 2 x Gold für die Brauerei Adler Am Mittwoch, 29. November, fand in Bern der 1. SWISS BEER AWARD statt. Es handelt sich dabei um die erste nationale Prämierung von Bieren verschiedenster Stile von Brauereien aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Es wurden rund 220 Biere aus 51 verschiedenen Brauereien eingesandt. Diese wurden sensorisch und labortechnisch von einer kompetenten Fach jury geprüft. Anhand von diesen Analysen wurden die Biere in den verschiedenen Kategorien mit dem Goldoder Silber-Label ausgezeichnet. Ziel des SWISS BEER AWARD ist es, die Brauereien- und Biervielfalt der Schweiz aufzuzeigen und zu feiern. Durch die umfassende technische und sensorische Analyse hat sich gezeigt, dass nicht nur die Brauereienanzahl, sondern auch die Qualität der Biere auf sehr hohem Niveau ist. Mit Stolz konnte die noch einzige Glarner Brauerei, die Brauerei Adler AG, Schwanden, mit dem Bier «Rufelihund» (Kategorie Amber Ale) und dem Bier «Fridolin Kundert Bräu» (Kategorie dunkles Spezialbier) das Gold-Label entgegennehmen. Die Biere «Vrenelisgärtli», «Sommer Bier» und «Adlerpfiff» erlangten alle das Silber-Label in ihrer Kategorie. Somit wurden alle eingesandten Adler-Biere prämiert, was uns stolz macht. Ein grosses Kompliment gilt unserem technischen Team, welches jeden Tag mit Fleiss, Disziplin und viel Fachwissen dafür sorgt, dass unsere Biere von höchster gleich - mässiger Qualität sind. Die Biere aus dem Glarnerland sind auf dem richtigen Weg. ● pd. Von links nach rechts: Roland und Ruth Oeschger (Geschäftsleitung), Jörg Kambach (Braumeister) und Mathias Oeschger (Braumeister und Geschäftsleitung). (Foto: zvg) FEUERWEHR TELEFON 118 Corina und Vreni (Corivre) zeigen ihre neue Stuhl-Kollektion. (Foto: zvg) FERRARI ist auch bekannt als Haushaltsfachgeschäft mit grosser Auswahl und zeigt an diesem Freitagabend den Soup Maker von Turmix, natürlich mit einer Degustation. Diese Mixer verfügt über automatisch voreingestellte Programme für dicke/ grobe Suppen, dünne/feine Suppen, Saucen und Smoothies, manuelle Bedienung: Kochtemperatur, Zeit - vorwahl, Mixen, Mixglas mit integrierter Heizplatte, Warmhaltefunktion, Auto clean-Funktion, Fassungsvermögen heiss 1,4 l / kalt 1,75 l, inkl. Rezeptbroschüre. An diesem Freitagabend zeigen Corina und Vreni (Corivre) ihre neue Stuhl-Kollektion. Es sind «alte», formschöne Stühle mit Serviettentechnik überzogen. Nur diesen Freitagabend bei Ferrari in Schwanden bis 01.00 Uhr. Sie werden mit bis zu 4-fachen PROBON belohnt (s. Inserat). Dieses neue Gerät und vieles mehr für Haushalt sowie viele Geschenkideen für Weihnachten finden Sie bei FERRARI in Schwanden (Filiale in Näfels). Eigene Parkplätze vor dem Ladeneingang. Täglich PROBON. ● pd. Pädagogische Hochschule Schwyz: Schulleiter/-innen zertifiziert Erstmals konnte die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) 17 Schulleiterinnen und Schulleitern zu ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss gratulieren. Die Zertifizierungsfeier bedeutet für die Hochschule und die Teilnehmenden einen Meilenstein. Metzgerei Berwert, Oberurnen: SM-Silber für Nicole Geisser Nicole Geisser, Lernende im 2. Lehrjahr als Fleischfachfrau in der Metzgerei Berwert in Oberurnen, hat kürzlich erfolgreich an den Schweizer Meisterschaften im Fleischplattenlegen an der MEFA in Basel teilgenommen. Ihre Grundidee für den Wettkampf war, das Glarnerland zu repräsentieren. Zwei Wochen vor dem Wettkampf hat sie sich intensiv vorbereitet im Geschäft mit Erika Holdener- Berwert und beraten von Berufsschullehrer Raymond Fluri. Nicole Geisser (links) und Erika Holdener-Berwert präsentieren ein «Burgwegler Plättli». (Foto: al.) Für den Wettkampf wählte sie ein «Burgwegler Plättli». Dabei galt es, während 30 Minuten mit Dekoration eine Platte zu belegen, inklusive Kalkulation. Da sie die Vorrunde gewann, kam sie zusammen mit den besten zehn in den Final. Nun musste eine Einwegplatte kreiert werden, unter den gleichen Vorgaben wie in der Vorrunde. Die Jury wurde im Final verdoppelt, und diese begutachtete und bewertete die Arbeitstechnik und das Resultat ganz genau. Nicole fand, es sei im Final besser gelaufen als wegen der Nervosität noch in der Vorrunde. Sie errang schliesslich den hervorragenden zweiten Platz. Für die Rangierung wurde der Final doppelt, die Vorrunde einfach gezählt. Wir gratulieren der erfolgreichen Nicole Geisser ganz herzlich zu dieser guten Rangierung. Nicole steckt sich aber noch ein weiteres Ziel: die Teilnahme am «besten Lehrabgänger» vom 12. bis 19. September 2018 an der Berufsmesse in Bern. Dabei müssen mehr Disziplinen bewältigt werden, wie Ausbeinen, Dressieren, Herrichten Tagesplatte, Grillplatte, Aufschnittplatte. Bereits jetzt hat Nicole mit der Vorbereitung begonnen, und sie wird tatkräftig unterstützt von der Metzgerei Berwert, Fachlehrer Raymond Fluri und die Familie. Ihr Ziel ist es, einen Podestplatz zu erreichen. Wir wünschen dazu viel Glück. ● al. Monika Elmer aus Matt bei der Zertifikatsübergabe. Am Freitag, 1. Dezember, erhielten Alice Abegg, Oberarth; Michael Büeler, Unteriberg; Andrea Deck, Brunnen; Monika Elmer, Matt; Simon Immoos, Schwyz; Adrian Jost, Buchrain, Silvia Kälin Wattenhofer, Lachen; Daniela Kaufmann, Altdorf; Alexandra Kessler, Brunnen; Michael Kuriger, Einsiedeln; Kathrin Müller, Sarnen; Pascal Niederberger, Cham; Gérald Rentsch, Kriens; Fabienne Stirnemann, Wollerau; Michael Trutmann, Schattdorf; Monika Ulrich, Brunnen, und Sonja Zellweger, Siebnen, ihr Zertifikat. Sie sind die 17 Teilnehmenden des erstmals durchgeführten CAS-Schulleitung an der PHSZ. «Wir sind stolz, dass Sie so erfolgreich abgeschlossen haben und Ihre Tätigkeit in der Schulleitung oder mit (Foto: © PHSZ) Teilfunktionen innerhalb der Schulleitung starten können», anerkannte Egon Fischer, Studiengangleiter des CAS-Schul leitung, die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen. Sowohl der aktuelle wie auch der dritte Lehrgang, der im Sommer 2018 startet, stossen auf grosses Interesse. Der CAS-Schulleitung bildet Lehrpersonen weiter, die sich für Leitungsaufgaben interessieren oder sich in den Bereichen Schul- und Organisationsentwicklung sowie Personalund Betriebsführung neue Kenntnisse aneignen möchten. Die dritte Ausführung startet im Sommer 2018. Heute Donnerstag, 7. Dezember, von 17.30 bis 19.00 Uhr an der PHSZ in Goldau: nächste Info - veranstaltung. ● pd.

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 17 Glarner Landwirtschaft aktuell Verband für Landtechnik St. Gallen, Appenzell und Glarus: Führerprüfungen für landwirtschaftliche Motorfahrzeuge Der Führerausweis der Kategorie G gilt auch zum Führen von Motorfahrrädern und beinhaltet auch die Theorieprüfung der Kategorie F. Wir verweisen auf die Verordnung vom 27. Oktober 1976 über die Zu - lassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr (VZV). Seit 1. Januar 1977 gilt die Ausweispflicht für alle Führer landwirtschaftlicher Motorfahrzeuge. Auf öffentlichen Strassen dürfen landwirtschaftliche Motorfahrzeuge nur von geeigneten und mindes tens 14 Jahre alten Per - sonen geführt werden. Die Bewerber um den Führerausweis für landwirtschaftliche Motorfahrzeuge haben eine der Eigenart dieser Fahrzeug - kategorie angepasste, vereinfachte theoretische Prüfung ab zu legen. Der Verband für Landtechnik veranstaltet im Kanton Glarus im Winter 2018 wieder Ausbildungskurse mit anschliessenden Prüfungen durch das Strassenverkehrsamt. Jugend - liche, die im Laufe des Jahres 2018 das 14. Alters jahr vollenden (Jahrgang 2004 oder älter) können die Kurse besuchen, erhalten nach bestandener Prüfung den Führerausweis jedoch erst nach Vollendung des 14. Altersjahres. Jüngere Jahrgänge können nicht zugelassen werden. Bei entsprechenden Anmeldungen werden in Näfels und Schwanden Kurse durchgeführt. Der dritte Kurshalbtag inkl. Prüfung findet für alle in Schwanden beim Strassenverkehrsamt statt. Die Kurskosten, ohne Prüfungs- und Ausweisgebühr, betragen für Angehörige und Angestellte von Verbandsmitgliedern 70 Franken (auch Neueintretende), für Nichtmitglieder 95 Franken, inklusive Lern- CD und Arbeitsblätter. Die Kursdauer beträgt inkl. Prüfung drei halbe Tage zu je etwa 3 3 ⁄4 Stunden. Die Kurs - kosten inkl. Theorieunter lagen von 95 Franken (VLT-Mitglieder 70Franken) werden am ersten Kurstag vom Kursleiter eingezogen. Die Theorieunterlagen (inkl. Lern-CD) werden am Anfang des Kurses abgegeben. Die Kosten für Prüfungsabnahme von 30 Franken und Ausweis von 65 Franken sind in den Kurs kosten nicht ent halten und werden vom StVA direkt in Rechnung gestellt. Kursanmeldungen zusammen mit weissem, vollständig ausgefülltem Gesuchsformular richten Sie sofort, aber spätestens bis Freitag, 5. Januar 2018, an das Strassenverkehrsamt des Kantons Glarus, 8762 Schwanden. ● Strassenverkehrsamt des Kantons Glarus Verband für Landtechnik Sektion St. Gallen Bitte ausschneiden und aufbewahren. Wenn der Kurs regulär stattfindet, folgt keine zusätzliche Einladung mehr. Kurs 1: Näfels Restaurant National 13. Januar 2018 08.15 bis 12.00 Uhr Näfels Restaurant National 10. Februar 2018 08.15 bis 12.00 Uhr Schwanden Strassenverkehrsamt 10. März 2018 13.30 bis 17.15 Uhr Kurs 2: Schwanden Strassenverkehrsamt 13. Januar 2018 13.30 bis 17.15 Uhr Schwanden Strassenverkehrsamt 10. Februar 2018 13.30 bis 17.15 Uhr Schwanden Strassenverkehrsamt 10. März 2018 08.15 bis 12.00 Uhr ✄ Schweizer Meisterschaften bei den Schweizer Schecken-Kaninchen: Erfolgreiche Züchter Schänis hat einen neuen Schweizer Meister und Amden einen Vice. Vergangenes Wochenende fanden bei den Schweizer Schecken-Kaninchen in Reitnau AG die Schweizer Meisterschaften statt. Schweizer Schecken-Kaninchen von Joel Schirmer aus Schänis. (Foto: zvg) Es waren insgesamt 186 Tiere angemeldet. Bei den Stämmen, bestehend aus einem Rammler und zwei Zibben, kam Joel Schirmer aus Schänis auf die hervorragenden Plätze 1 und 3. Silber gewann, ebenfalls bei den Stämmen, Gallus Thoma aus Amden. Man nennt das Schweizer Schecken-Kaninchen auch die Königsrasse, weil es so wunderschön gezeichnet und so schwierig zum Züchten ist. Das Schweizer Schecken-Kaninchen hat ein Ideal - gewicht von 6,3 bis 8,5 kg. Wir gratulieren herzlich nach Schänis und nach Amden. ● Kurt Schwab, Kaninchenexperte

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch