Aufrufe
vor 2 Monaten

49. Ausgabe 2017 (7. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Glarner
  • Gemeinde
  • November
  • Kanton
  • Kantons
  • Nord

Donnerstag,

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 8 ★ ★ AKTUELL: Blätterteigspezialitäten Besser-Esser Weggen/ Filet Säuli gefüllte Poulet-Brüstli im Teig AKTION: -Rinds-Entrecôtes 100g nur 5.50 METZGEREI & PARTYSERVICE Oberurnen Telefon 055 61019 30 www.berwert-metzgerei.ch Gluschtige Variationen individuell zusammengestellt Aktion Glarner Weide-Rindfleisch: Siedfleisch mager 1 kg Fr. 23.00 durchzogen 1 kg Fr.16.00 Haxen 1 kg Fr.17.00 Voressen 1 kg Fr. 25.00 Braten Schulter 1 kg Fr. 29.00 Tel. 055 640 22 55 Aktuell: Würziger Glarner Bergsalami Gesundes FLEISCH vom METZGER aus der REGION Hager In Ihrer Nähe! Metzgerei & Supermarkt 8753 Mollis, Telefon 055 622 20 30 Top Aktion: Kalbshaxen Kilo nur 19.90 statt 36.– AKTION: GLARNER NETZBRATEN 100 g Fr. 1.90 statt Fr. 2.50 GRUSS AUS APPENZELL Appenzeller Cordon bleu 100 g ■ mit Appenzeller Käse und ■ Appenzeller Mostmöggli (statt 3.90) 3.50 Appenzeller Schnitzel ■ Schweinsplätzli, gefüllt mit: ■ Appenzeller Käse • Brät ■ Mostmöggli • Julienne (statt 4.20) 3.60 Appenzeller Fleischkäse ■ in Alu-Formen oder geschnitten ■ mit Käse • Bure-Schinken • Alpenkräutern (statt 2.60) 2.20 Appenzeller Siedwürste Paar ■ nach Urgrossvaters Spezialrezept ■ im VAC-Pack (1 Paar) 4.60 ENNENDA FON 055 640 30 30 Neuauflage des «Glarner Fahrplans 2018» in gedruckter Version: Eine Erfolgsgeschichte geht weiter! Der gedruckte «Glarner Fahrplan 2018» wird ab Freitag, 8. Dezember, in den Tourismusbüros im Glarnerland, auf den Geschäftsstellen von PRO SENECTUTE GLARUS, pro infirmis Glarus sowie in sämtlichen Filialen der Glarner Kantonalbank und allen Linienbussen der Niederer Autobetriebe AG bezugsbereit unentgeltlich zur Verfügung stehen. SCHWEIZ beschlossen, den «Glarner Fahrplan» für die Fahrplan periode 2016/2017als einmalige Jubiläumsaktion nach mehrjähriger Absenz aus der Versenkung zu holen und aufzulegen. Die Tatsache, dass innert kürzester Zeit über 3000 Exemplare bei den verschiedenen Ab gabestellen bezogen wurden, war ein Beweis, dass PRO SENECTUTE GLARUS mit dieser Jubiläumsaktion den Nerv der Zeit getroffen hatte. Beim «Glarner Fahrplan» handelt es sich um ein regionales Fahrplan-Werk, in dem sämtliche ÖV-Verbindungen mit Zug, Bus, Schiff und Seilbahnen innerhalb und ab dem Kanton Glarus abgedruckt sind. Kantonspolizei Glarus: Rückblick: «Licht gibt Sicht» Die Kantonspolizei Glarus führte vom Montag, 30. Oktober, bis Sonntag, 26. November, die Schwerpunktaktion «Licht gibt Sicht» durch. In der dunklen Jahreszeit wurde ein spezielles Augenmerk auf die Fahrzeugbeleuchtungen gelegt. Der «Glarner Fahrplan 2018» ist ab Freitag, 8. Dezember, in gedruckter Version erhältlich. (Foto: zvg) Diese Neuauflage wurde von Tourismus Glarnerland und PRO SENECTUTE GLARUS lanciert und konnte dank folgender Sponsoren umgesetzt werden: Tourismus Glarnerland, Glarner Kantonalbank, PRO SENECTUTE GLARUS, Pro infirmis Glarus, Kalkfabrik Netstal, Autogarage Weber Glarus, Läderach (Schweiz) AG, Fridolin Druck und Medien, Luftseilbahn Kies-Mettmen und Braunwaldbahn AG. Die Vorgeschichte Aufgrund der grossen Nachfrage nach gedruckten Fahrplänen und der Tatsache, dass ältere Menschen ohne Internetzugang mit der fortschreitenden Digitalisierung in ihrer Mobilität stark eingeschränkt werden, hatte PRO SENECTUTE GLARUS aus Anlass des 100-Jahr- Jubiläums der Gesamtorganisation PRO SENECTUTE Die Erfolgsgeschichte geht weiter Der Fachdozent am Bildungszentrum Gesundheit und Soziales in Glarus, Dr. Werner Scherf, hat es geschafft, eine Gruppe von Organisationen und Firmen für eine Neuauflage des «Glarner Fahrplans» zu begeistern und sich finanziell an den Kosten zu beteiligen. Somit geht die einst von PRO SENECTUTE GLARUS initiierte Erfolgs - geschichte weiter. Wink an die Behörden Diese Neuauflage des «Glarner Fahrplans» kann in diesen Zeiten von Buslinienstreichungen und Sparmassnahmen auch als Wink an die zuständigen kantonalen Behörden gewertet werden. Es zeigt sich, dass mit gutem Willen, Engagement und Kreativität vieles, was unmöglich erscheint, realisiert werden könnte und Partner gefunden werden, welche mithelfen, den Service public zu unterstützen. Das zuständige Departement Bau und Umwelt hatte auf Anfrage von PRO SENECTUTE GLARUS eine Mitbeteiligung an der Finanzierung bereits im Juni dieses Jahres ausgeschlossen. Digitalisierung kann zu Mobilitätseinschränkung führen Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung sind gedruckte Fahrpläne nur noch für einzelne Linien, jedoch nicht mehr in einer regionalen Übersicht erhältlich. Diese Tatsache und der Umstand, dass bei Weitem noch nicht alle Menschen über einen Internetzugang verfügen, kann bei älteren Menschen und Menschen mit einem Handicap zwangsläufig zu Mobilitätseinschränkungen führen. Und darum stehen die beiden Pro-Werke sowie die anderen beteiligten Organisationen und Firmen voll und ganz hinter diesem Projekt. ● pd. Die Kantonspolizei Glarus führte auf dem Rathausplatz in Glarus eine Stand aktion zum Thema «Sicherheit durch Sichtbarkeit» durch. Während der Aktionsdauer mussten 66 Beleuchtungen vorne, 43 Heckund 18 Kontrollschildbeleuchtungen beanstandet werden. Total wurden 9 Ordnungsbussen ausgesprochen und in 6 Fällen kam es zu einer Rapport - erstattung. Am Donnerstag, 16. November, dem offiziellen Tag des Lichts, führte der Fachdienst Verkehr der Kantons - polizei Glarus erneut eine Stand - aktion auf dem Rathausplatz in Glarus zum Thema «Sicherheit durch Sichtbarkeit» durch. Die Standaktion (Foto: zvg) zwischen 15.00 und 20.00 Uhr wurde rege besucht. Neben fachlicher Informationen zum Thema wurden vor Ort auch diverse Utensilien abgegeben, die das Sehen und Gesehen-Werden auf einfache aber markante Art verbessern. Die Kantonspolizei Glarus ruft alle Fahrzeugführer dazu auf, in der dunk - len Jahreszeit speziell auf die Fahrzeugbeleuchtung zu achten und auf zweirädrigen Fahrzeugen stets gut sichtbare Kleidung mit reflektierenden Akzenten zu tragen. ● pd.

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Seite 9 Chliibüni Glärnisch: 80 Proben – 13 Aufführungen Es ist die erste Uraufführung der Chliibüni Glärnisch: Nach «Drunder & drüber» und «Eine spinnt immer» kommt jetzt die Krimi- und Verwechslungskomödie «iLauf mit aLauf». Tickets gibt es online unter www.chliibüni.ch oder man kauft sie direkt bei Rhyner Travel in Glarus. Ferienregion Elm: Winterauftakt geniessen Am Samstag, 2.Dezember, starteten die Sportbahnen Elm mit Wochenend betrieb in die Wintersaison. In den Weissenbergen kann geschlittelt werden. Die ge - öffnete Langlaufloipe Elm-Untertal macht das Winterglück perfekt. Auf ins Schneevergnügen nach Elm. (Foto: zvg) Die Truppe der Chliibüni nimmt aLauf für den iLauf. Alles begann mit drei Mann in einem Boot. Die drei Männer von Radio Zürisee – Roger Rhyner, Markus Stadelmann und Leopold Ramhapp – machten auf dem Klöntalersee bei Wein ein intensives Brainstorming und gebaren die Idee zur tempo - reichen Krimikomödie. Anschliessend setzte sich Leopold Ramhapp für fast ein Jahr an den Schreibtisch – das Resultat: ein zweistündiges Lachspektakel rund um den bedepperten Dr. Gabriel Biräweich. Dieser hat für jede Krankheit ein Mittel parat. Nur gegen seine Exfrau scheint kein Kraut gewachsen: Elsa liegt ihm auf der Tasche, strapaziert seine Nerven und treibt die Praxis in den Ruin. Dass sein bester Freund Sämi vielleicht zeugungsunfähig ist, beschäftigt vor allem Arztgehilfin Lily, und ein Überfall in der Nachbarschaft löst zusätzlich Chaos aus. Es kommt zu irrtümlichen Behandlungen, einem äusserst tragischen Todesfall, einer plötzlichen Schwangerschaft und durch viel Zufall zu einem «hypnotischen» Happy End. Alles kann passieren In 80 Proben werden Monika Romer, Susanne Von Dach, Marianne Grosschedl, Hansjürg Geissmann, Marc Moergeli sowie die drei «Ur - gesteine» von Radio Zürisee, Roger Rhyner, Markus Stadelmann und Leopold Ramhapp, den Schenkel - klopfer üben, bis er sitzt. Denn unter der Regie von Leopold Ramhapp und Rita Blesi kommen von der Spritze bis 1. Advent in der reformierten Kirche Linthal: Neue musikalische Erfahrung Den Gemeindemitgliedern, die an einem offenen Singen bei Kerzenlicht den 1. Advent in Linthal feierten, bot sich eine ungewöhnliche Erfahrung. Nicht nur, dass die reformierte Kirche durch sehr viele Kerzen illuminiert wurde – auch musikalisch ereignete sich etwas: Aus dem Umstand, dass die Linthaler Kirche zwei Orgeln besitzt und diese auch noch perfekt gestimmt sind, zogen Organist Hermann Huber und Pfarrer Christoph Schneider, ebenfalls Organist, die Konsequenzen. So wurde das Singen simultan mit zwei Orgeln begleitet. Der «Organisten-Stresstest», da nur die Gemeindemitglieder die Lieder bestimmten, wurde noch gesteigert, weil nichts abgesprochen und geprobt war. Alles wurde frisch improvisiert. Wenn auch in manchen Gemeinden Pfarrperson und Organist sich nicht immer einig sind: In der Kirch - gemeinde Grosstal scheint eine harmonische Stimmung zu herrschen. ● eing. (Foto: zvg) zum Defibrillator über 100 Krankenhausrequisiten zum Einsatz, und damit kann – so ziemlich alles passieren. Wegen des Grosserfolgs der ver - gangenen zwei Stücke wurde diesmal die Zuschauerkapazität erhöht, zum ersten Mal wird in der Aula der Kantonsschule Glarus und im «Kreuz» in Rapperswil-Jona gespielt. Premiere ist zwar erst am Freitag, 20. April 2018, aber die guten Plätze an den 13 Aufführungen sind erfahrungsgemäss schnell ausverkauft. Ab sofort Vorverkauf Deshalb: Jetzt Tickets sichern – entweder online auf www.chliibüni.ch oder im Direktkauf bei Rhyner Travel in Glarus. Bitte keine telefonischen Bestellungen!● eing. Dachsanierungen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch Seit letztem Wochenende heisst es «Piste frei» bei den Sportbahnen Elm. Noch bis Samstag,16.Dezember, sind die Bahnen jeweils am Wochenende geöffnet, danach täglich. Informationen zu Pisten und Schneeverhältnissen unter www.sportbahnenelm.ch. Auf den Webcams auf Ämpächli und bei der Munggä-Hüttä können sich Gäste selbst über Wetter und Schneeverhältnisse informieren. Auch die Schlittelbahn Weissenberge – Matt ist präpariert und jeweils täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr ge - öffnet. Gute Verhältnisse herrschen Irgendwo im Glarner Wald: «Horch, vom Walde ... ... komm ich her.» Erstmals zeigt der Sami - chlaus sein Hörfernrohr, mit dem er ganz genau hört und sieht, was die Kinder und Erwachsenen das ganze Jahr hindurch so treiben ... (Bildbericht: zvg) hier auch auf den Winterwander - wegen und Schneeschuhrouten. Das Berggasthaus Edelwyss und die Wirtschaft zum Weissenberg sind beide geöffnet. Seit Dienstag, 5. Dezember, ist die Langlaufloipe Elm-Untertal für das klassische Langlaufen wie auch für Skating präpariert und geöffnet. Langlaufpässe gibt es im Internet oder im Tourismusbüro, im Gasthaus Sonne, im Hotel Elmer und bei Rhyner Sport. ● pd. Informationen zu Elm Ferienregion unter Telefon 055 642 52 52 und unter www.elm.ch. Epi Suisse, Sektion Glarus: Samichlaus zu Besuch Am Sonntag, 19. November, trafen wir uns um 11.30 Uhr im Restaurant Bären in Netstal. Nach dem sehr feinen Zmittag war es endlich so weit, der Samichlaus stand vor der Tür. Die Kinderaugen strahlten vor Freude. Er erzählte uns die schöne Geschichte vom kleinen Mäuschen. Und wie das Lied «Stille Nacht» entstand. Alle hörten gespannt zu. Dann sagte der Nikolaus zu den Kindern, was sie toll und was sie besser machen können. Jedes Kind bekam ein tolles Geschenk vom Chlaus. Später genossen wir das Dessert. Ein grosses Dankeschön geht an den Sami chlaus vom Äugstenwald, an das ganze Team des Gasthofs Bären in Netstal für das tolle Essen und die Gastfreundschaft sowie an Heidy und Sandra für die Organisation. Bei Fragen über Epilepsie gibt Heidy Gallati, Telefon 055 642 10 27, gerne Auskunft. ● Dennis Bolliger, Netstal

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch