Aufrufe
vor 1 Monat

49. Ausgabe 2020 (3. Dezember 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • November
  • Franken
  • Gemeinde
  • Nord
  • Regierungsrat
  • Januar
  • Mollis

Donnerstag,

Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 12 Eröffnungstage von Donnerstag, 3., bis Samstag, 5. Dezember Coop Niederurnen erstrahlt in neuem Glanz Modern, grosszügig, anmächelig: So präsentiert sich der rundum erneuerte Coop Niederurnen. Nach fast sechs Wochen Umbauzeit öffnet der neu gestaltete Supermarkt am Donnerstag, 3. Dezember, wieder seine Türen. In dieser Woche profitiert die Kundschaft von zehnfachen Superpunkten. Das komplett neue Gesicht des Coop Nieder - urnen an der Ziegelbrückstrasse 16 ist bereits von aussen gut sichtbar: Das Vordach wurde um über einen halben Meter nach oben versetzt und der gesamte Eingangsbereich neu verglast. In frischem Glanz erstrahlt auch das Innenleben des Supermarkts, der nach dem neuen Coop- Ladenkonzept umgebaut wurde. Das moderne Ambiente mit warmen Farben und viel Holz bringt Geschäftsführerin Daniela Stojanov (33) ins Schwärmen: «Alles ist jetzt viel offener, heller und lichtdurchfluteter – eine schöne Aufwertung.» Geboten wird ein sinnliches Einkaufserlebnis: Die Holzelemente in der Früchte- und Gemüseabteilung erinnern an einen Wochenmarkt und die echten Backsteinmauern bei den Backwaren vermitteln eine Bäckerei-Atmosphäre. Zudem lassen der erweiterte Convenience-Bereich sowie das aufgestockte Weinsortiment mit edlen Tropfen aus den wichtigen Anbaugebieten im In- und Ausland ebenso keine Wünsche offen wie die grosszügigen Selbstbedienungsbereiche bei Fleisch, Charcuterie und Käse. Einkaufen mit modernster Technik «Die Kundinnen und Kunden dürfen sich auf die anmächelig gestalteten Abteilungen freuen. Und sie können bei uns jetzt noch zeitsparender einkaufen», ergänzt Stellvertreterin Nicole Rojo (32). Dies dank drei neuen Self-Checkout- Kassen sowie dem Passabene-System: Damit kann man die Produkte per Smartphone-App oder mit den bereitgestellten Handgeräten direkt am Regal selbst scannen, sie gleich einpacken und den ganzen Einkauf mit einem Klick an der Kasse bezahlen. «Mein elfköpfiges Team und mich freut es sehr, dass wir jetzt wieder langjährige Stammkunden wie auch neue Besucherinnen und Besucher in unserem topmodernen Supermarkt begrüssen und kompetent beraten dürfen», betont Daniela Daniela Stojanov (links) und Nicole Rojo können es kaum erwarten, die Kundschaft im modernisierten Coop Niederurnen begrüssen zu dürfen. (Foto: Corina Pinchera/Foto Fetzer) Stojanov. Und während der drei Eröffnungstage im Coop Niederurnen profitieren die Inhaberinnen und Inhaber der Supercard besonders. Sie erhalten dann zehnfache Superpunkte auf das gesamte Sortiment. Nachhaltigkeit im Fokus Wie bei allen Umbauten setzt Coop auch in Niederurnen auf Nachhaltigkeit: So wurde das Flachdach energetisch saniert, die komplette Beleuchtung auf stromsparende LED-Leuchten umgerüstet und die Räumlichkeiten energietechnisch den heutigen Anforderungen an - gepasst. Bei den Kälteanlagen wird natürliches und damit umweltfreundliches CO 2 verwendet, zudem wird die Abwärme der Kühlanlagen für die Raumheizung und das Warmwasser genutzt. ● pd. Folgende Veranstaltungen sind Abgesagt oder verschoben Feuerwehrverein Bilten: Der Chlaus hogg am Freitag, 4. Dezember, ist abgesagt. Glarner Bienenfreunde: Der Imkerhock (Chlaushock) am Freitag, 4.Dezember, findet aufgrund der Corona virus- Lage nicht statt. Kanton Glarus: Das EnergiePraxis-Seminar am Montag, 7. Dezember, in Ziegelbrücke ist abgesagt, die Beiträge zu den unterschiedlichen Themen werden online zur Verfügung gestellt. Tournee Peach Weber: Der Tourneeauftritt von Peach Weber mit dem Programm «Gäxplosion» am Mittwoch, 9. Dezember, wird auf 2021 verschoben. Der Auftritt wird am Donnerstag, 16. September 2021, ebenfalls in der Kantonsschule Glarus sein. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Daten im 2021. Freunde des Klosters Mariaburg Näfels: Das diesjährige Adventskonzert in der Klosterkirche am Sonntag, 13. Dezember, findet nicht statt. Politische Gemeinde Weesen: Aufgrund der COVID-19- Massnahmen muss die Gemeinde Weesen den traditio - nellen Thomasmarkt, welcher am Samstag, 19. Dezember, stattgefunden hätte, absagen. Zirkus Mugg: Das Weihnachts varieté 2020 «echt Schwiiz» vom Zirkus Mugg – geplant in diesem Dezember – wird um ein Jahr verschoben. Die Familie Mugg arbeitet an Alternativen. So ist ein kleines, feines Zirkus-Dinner geplant, sobald sich die Lage entspannt. Dorfverein Mitlödi Kultur Aktiv: Das Dorfkonzert am Mittwoch, 30. Dezember, in der Kirche Mitlödi ist ab - gesagt. «Schützenhaus» Glarus: Der Silvesteranlass 2020/2021 mit der Partyband Flugmodus wird um ein Jahr ver - schoben. Gäste geniessen am Silvesterabend 2020 ab 18.30 bis 23.00 Uhr ein Fünf-Gänge-Menü in gediegenem Ambiente. Eine Tischreservation für diesen Abend ist obligatorisch. Details: www.schuetzenhaus-glarus.ch. Feuerwehrverein Bilten: Die Hauptversammlung am Samstag, 9. Januar 2021, findet nicht statt. FC Glarus: Das CSS-Hallenmaster-Fussballturnier im Januar 2021 ist abgesagt. Ein Schutzkonzept wäre zu aufwendig, die Pandemielage ist zu unsicher. Der FC Glarus freut sich, im Januar 2022 das nächste CSS-Hallenmasters auszutragen. Lismerball/Guggenmusik Hunghäfä Schwanden: Der Lismerball am Samstag, 30. Januar 2021, kann aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht durchgeführt werden. Der nächste Lismerball Schwanden findet am Samstag, 29. Januar 2022, statt. ● Haben Sie weitere Absagen oder Verschiebungen? Senden Sie uns doch eine kurze E-Mail oder teilen Sie es uns per Post oder telefonisch mit, damit wir Ihre Gäste informieren können: Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Telefon 055 6474747, E-Mail: fridolin@fridolin.ch.

Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 13 SCHATZchäschtli Für unsere Leserinnen und Leser steht das Schatzchäschtli kostenlos zur Ver fügung (auch mit Foto). Gratulieren Sie zu Geburtstag, Hochzeit usw. in der meistgelesenen Zeitung des Kantons Glarus. Für Lehr-, Schul- und Diplom - abschlüsse gilt ein besonderer Tarif. Mail: fridolin@fridolin.ch oder per Post an Fridolin Druck und Medien, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden. Josef Rossi-Brancher 5. Dezember 1930 Heute darfst du mit Stolz dein Alter sagen, brauchst darüber gewiss nicht zu klagen. Die Zahl 90 ist ein besonderer Schatz, wir sagen es gern in einem Satz. Einen alten Greis dürfen wir dich von nun an nennen, ob du magst oder nicht, du musst dich bekennen. Nimm dieses Alter mit Freude an, weil nicht jeder mit dir mithalten kann. Du bist weise und klug, als auch erfahren, dies lerntest du in all den Jahren. Noch viele Jahre sollen dich begleiten. Wir wünschen dir noch schöne Zeiten. Deine Gemma deine Söhne: Moreno mit Angi, Mauro mit Esther, Gastone, Rinaldo mit Crocetta deine Enkel: Manuela mit Franco, Sandra mit Patrick, Fabio mit Sandra, Kevin mit Letizia, Noah deine Urenkel: Diego, Alessio und Lio 10-Jahre- Dienst jubiläum bei den Technischen Betrieben Glarus Nord Bea Lehmann Am 1. Dezember 2010 hat Bea - trice Lehmann im damaligen EW Näfels ihre Tätigkeit in der Betriebsbuchhaltung aufgenommen. Heute ist sie bei den TBGN in der Abteilung Kundendienste verantwortlich für die Administration. Die Geschäftsleitung und das ganze Team danken Beatrice für ihren Einsatz und die Treue zum Unternehmen. Wir wünschen der Jubilarin für die Zukunft viel Glück und gute Gesundheit. Hey Susanna Zu dim 40. Geburtstag am Friitig gratuliäred mer dir rächt ❤-lich und wünsched dir alles Guäti, guäti Gsundheit und ä hufä Glügg. Ho ho ho? Än Gruäss vum Samichlaus und em Schmutzli mit em Esel. Lieber Peter, magst du laufen oder klagen. Auch du hast deine Sache zu tragen. Darum schreite immerdar, mit Hoffnung, Gesundheit und viel Glück ins neue Lebensjahr. Herzlichen Dank für alles was du für mich immer machst. Ich liebe dich, deine Marianna Es ist uns ein grosses Anliegen, den Personen zu danken, welche mir, ältere Frau, am Donnerstag Nachmittag, 26. November, geholfen haben, nach dem Sturz im Zug, in Näfels auszusteigen, und so toll unterstützt und betreut haben. Die Frau, welche bis zum Abtransport noch anwesend war, möchten wir gerne kennen lernen, damit wir uns persönlich bedanken können. Bitte meldet euch unter Telefon 055 61219 29 Bekanntschaften (Foto: © famveldman/123rf.com) Hilfe für Restaurants und Hotels Frage: Sollen Gastronomie und Hotellerie von Bund und Kanton finanziell unterstützt werden, um den Tourismus im Glarnerland zu sichern? Nach den Coronavirus-Lockerungen durften einige Glarner Gastronomieund Hotelleriebetriebe eine zwar verkürzte, aber trotzdem sehr erfreuliche Sommersaison erleben. «Auf dem Kerenzerberg konnten wir uns über viele Schweizer Gäste freuen», sagt Urs Brotschi vom Seminarhotel Lihn, der auch im Vorstand von Hotellerie Ostschweiz ist. «Auffallend war die hohe Anzahl der Gäste aus der Romandie, die unsere Gegend neu entdeckten.» Anders sehe es bei den Betrieben aus, die eher im Gruppengeschäft positioniert sind. «Sportgruppen, Ausbildungsklassen, Seminare, Retraiten oder Bankette mussten ihre Veranstaltungen absagen, was teilweise zu massiven Umsatzrückgängen geführt hat und noch führen wird. Diese Verluste konnten durch Individualgäste nicht vollumfänglich kompensiert werden.» Das bestätigt Bruno Landolt, Direktor Sportbahnen Elm. Er erwartet zudem, dass im Winter viele Skilager und Gruppenlager, welche wichtig für das Skigebiet sind, abgesagt werden. Es werde also – noch mehr als sonst – auf das Tagesgeschäft ankommen. Der Bund hat entschieden, Härtefälle – also Betriebe, die weniger als 60Prozent der Umsätze von Vergleichsjahren er - zielen – mit finanzieller Hilfe zu unterstützen. Zudem unterstützt auch die Regierung des Kantons Glarus Härtefälle mit Beiträgen. «Diese Hilfen würden», so Urs Brotschi, «als À-fondsperdu-Beiträge die grösste Wirkung erzielen.» Auch Bruno Landolt ist überzeugt, dass diese Regelung nicht nur Hotels, sondern auch Gruppenunterkünften hilft. Die Situation im Seminar-, Gruppen- und Bankettgeschäft werde wohl erst im Frühjahr 2021 wieder anziehen, schätzt Brotschi. Wie sehen Sie das? Braucht es die Bundes- und Kantonshilfe für unsere Gastro- und Hotelbetriebe? Oder sind diese Beiträge nicht wirklich hilfreich? Die FRIDOLIN-Redaktion interessiert Ihre Meinung. Wir präsentieren das Resultat der Abstimmung in der nächsten FRIDOLIN- Ausgabe. Und so wird es gemacht: • Fridolin+ App downloaden (falls sie nicht schon auf dem Smartphone ist) • Bild scannen • Auf der Landingpage die Frage be - antworten 70 Jahre Daniel Scherrer Liäbä Vater: Vu Härzä alles Gueti, wiiterhin viel Glügg, ä robuschti Gsundheit und Gottes Segä. Wünsched dir dini drüü *M* und alli Grosschind-Glücksbringer: Michael und Denise mit Damian, Kevin und Jana; Marcel und Tamara mit Yannick, Chantal und Alessia; Marlen, dis Härzblatt Liäbä Daniel Scherrer Als Beatles-Fan bisch du gstarted, tuet er hütt liäber am Chrüüzwort rate. Ich bi froh um Fuetter und Frylauf im Garte… Willkomma im Club vu da graue Panther. Din Stuba-Tiger Strizzli Ämene coole Typ, mit Biss und mit viel Herz, gratulier ich zu sinere neue Aschtellig. Dis Herzchäfi Glarus Die Bärengasse leuchtet Von Dienstag, 1., bis Donnerstag, 24. Dezember, geht in der Bärengasse/Allmeindstrasse und auf dem Gemeindehausplatz in Glarus jeden Tag ein Adventsfenster auf. Wir freuen uns riesig, dass wir auch dieses Jahr unser Quartier in Weihnachtsstimmung versetzen dürfen. Gerne laden wir Sie in der anstehenden Advents- und Weihnachtszeit zu abendlichen Spaziergängen in unseren Gassen ein. (Bildbericht: Jacqueline Jenny und Diana Domedi) Die Regionalzeitung IMPRESSUM Die Gratis-Regionalzeitung mit Amtsblatt im Wirtschaftsraum Glarus. Gegründet 1928. Erscheint wöchentlich (Mittwoch/Donnerstag). Auflage 32 098 Expl. (WEMF-beglaubigt 2019-2) Abonnement ausserhalb der Region: Fr. 70.– jährlich. Kontakt Fridolin Druck und Medien Walter Feldmann AG Hauptstrasse 2 8762 Schwanden Telefon 055 647 47 47 E-Mail: fridolin@fridolin.ch www.fridolin.ch Geschäftsleitung Ernst Willi (wie) ernst.willi@fridolin.ch Redaktion redaktion@fridolin.ch Fridolin Jakober (FJ) fridolin.jakober@fridolin.ch Zusammenarbeit (Kombination) mit: Zürcher Regionalzeitungen, Linth-Zeitung, March Anzeiger, Höfner Volksblatt, Einsiedler Anzeiger Auflage 80 532 Expl. Grossauflage 112 693 Expl. WEMF-beglaubigt «Mondial des Pinots» 2020 Glarner Winzer gewinnt Preis für besten Bio-Wein Die beiden Freizeitwinzer Jürg Steinmann (Walenstadt) und Albin Vuichard (Mollis) vom Weingut Calvinza in Walenstadt sind wiederum für ihre Pinot-Passion reich belohnt worden: An der internationalen Weinprämierung «Mondial des Pinots 2020», bei der 1132 Pinot-Weine aus 21 verschiedenen Ländern eingereicht wurden, haben sie den Sonderpreis für den besten Bio-Wein gewonnen. Die beiden Winzer haben ihre ersten Trauben im Jahr 1990 geerntet, seit 2002 keltern sie den Wein auch selber und seit 2012 arbeiten sie in Rebberg und Keller kontrolliert biologisch nach den Richtlinien von Bio Suisse. Diese Arbeitsweise bedeutet insbesondere für Edelreben wie Pinot Noir signifikant mehr Handarbeit. Aber wie der Erfolg zeigt, lohnt es sich durchaus. Die Jury der «Mondial des Pinots» hat den Calvinza Pinot Noir Barrique 2018 in einer ausführlichen Beschreibung zusammenfassend mit «superbe» beurteilt. (Bildbericht: pd.)