Aufrufe
vor 1 Monat

49. Ausgabe 2020 (3. Dezember 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • November
  • Franken
  • Gemeinde
  • Nord
  • Regierungsrat
  • Januar
  • Mollis

FAHRZEUGMARKT

FAHRZEUGMARKT Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 18 www.agvs-gl.ch Sektion Glarus Sicherheit mit Occasionen und Vorführwagen vom einheimischen Autogewerbe Autocenter Flammer, Glarus Telefon 055 645 24 24 www.flammer.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Opel Corsa 1,4i 16V Enjoy 08 122 100 5 450.– Opel Corsa 1,4i 16V Enjoy 09 161 500 4 590.– Opel Corsa 1,0 Cosmo 16 148 400 8 250.– Opel Crossland 1.2 T Excellence Aut. 18 16 900 21 900.– Opel Crossland 1.2 T Ultimate Aut. 20 6 500 26 900.– Opel Crossland 1,2 T Excellence Aut. 18 29 500 18 900.– Opel Grandland 1,6 T Ultimate Aut. 19 8 200 30 900.– Opel Astra 1,4 T 150 120 Years Aut. 19 29 600 18 650.– Opel Astra 1,2T 145 Elegance Limo. 19 8 800 28 900.– Opel Mokka X Exellence 4×4 Aut. 19 15 000 24 900.– Opel Mokka 1,4T Drive 4×4 MT 15 76 900 16 900.– Opel Mokka 1,4T Enjoy 4×4 MT 13 64 700 13 900.– Opel Mokka 1,4T Excellence 4×4 17 64 500 19 900.– Opel Mokka 1,4T Excellence 4×4 17 46 800 20 900.– Opel Zafira 1,6 Enjoy Automat 18 18 600 25 940.– Opel Ampera REV 14 81 300 16 900.– Opel Ampera E 18 9 300 34 900.– Opel Insignia 2,0 T Excell. 4×4 Aut. 17 17 900 32 900.– Opel Vivaro Kombi 2.9 L2 H1 1.6 CDTi 18 43 900 24 800.– Ford Kuga 2,0 TDCi Automat 4×4 15 43 600 18 350.– Mercedes A 45 AMG Automat 4×4 14 135 300 23 900.– Suzuki Swift 1,2i GL Sergio Cellano 15 69 950 11 650.– Suzuki Jimny 1.3 4×4 Unico 13 35 600 15 500.– Vorführwagen: Suzuki Swift 10i Top Tradizo Aut. 20 6 990 19 900.– Suzuki Swift 10i Top Tradizo Aut. 20 5 300 19 900.– Suzuki Vitara 14i Top Gen Hybrid 6-G 20 7 900 28 500.– Opel Corsa F 1.2i T Edition 20 5 900 19 900.– Opel Corsa e Elegance,Elektro Aut. 20 3 900 35 900.– Opel Crossland 1,2 T Ultimate Aut. 20 9 600 27 950.– Opel Grandland Ultimate Aut. 4×4 20 5 700 52 800.– Jeep Cherokee 2,2D 195 Lim. AWD 19 9 300 44 900.– Opel Vivaro Cargo 2,9 t M 2,0 19 11 700 25 900.– 055 640 2940 nart.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Nissan Micra DIG-T N-Sport 19 4 500 17 777.– Nissan Micra DIG-T N-Sport 20 2 600 18 900.– Nissan Leaf Tekna 42 kwh Elektro 19 1250 26 666.– Nissan e-NV 200 100% Elektrisch 16 41 065 21 900.– Nissan Qashqai Tekna 1,6 dCi Aut. 18 15 381 24 900.– Nissan X-Trail Tekna 4×4 Aut. 19 49 500 27 777.– Nissan Navara N-Guard 4×4 Aut. 19 1 800 42 900.– Infiniti Q30 S2.0t Sport 4×4 Aut. 16 73 300 21 900.– Infiniti Q30 2.0t Sport AWD Aut. 19 16 000 32 850.– Infiniti QX70 S Design AWD Aut. 16 57 000 31 700.– Skoda Superb 1,8 TFSI Amb. 4×4 09 91 000 8 900.– Mazda 3 SkyG 100 HB 17 39 900 15 900.– VW Tiguan 2,0 Tdi Sport 4×4 Aut. 12 129 900 14 990.– VW Golf VII 2,0 TSI R 4 motion 6 G. 15 89 500 22 850.– VW ID. 3 Pro Perl 1ST Plus Elektro 20 150 42 800.– VW ID. 3 Pro Perl 1ST Plus Elektro 20 150 42 800.– Mercedes-Benz A 35 AMG 4Matic 19 17 200 57 777.– Land Rover Evoque R-Dyn. D 4×4 Aut. 20 9 620 42 900.– Vorführwa gen: Nissan Micra N-Sport 6-Gang 20 2 000 19 880.– Nissan Micra Tekna Aut. 20 150 22 900.– Nissan Juke Tekna 117 PS Aut. 20 9 500 25 900.– Nissan Juke Tekna 117 PS Aut. 20 1500 28 900.– Nissan Leaf Tekna 62 Kwh Elektrisch 20 3 500 43 980.– Nissan Qashqai N-Tec 1,7 dCi 4×4 20 4 000 33 900.– Nissan Qashqai N-Tec 1,7 dCi 4×4 20 4 000 33 900.– Nissan X-Trail Tekna 1,7 dCi 4×4 20 3 000 38 900.– Nissan X-Trail Tekna 1,7 dCi 4×4 20 6 000 39 900.– Nissan NV 250 Kasten Comfort L1 20 150 18 900.– Nissan NV 300 Comfort 9P Aut. 20 150 34 900.– Nissan NT 400 35.13 L1 20 75 31 700.– Nissan NT 400 35.13 L1 20 75 31 800.– Nissan NT 400 35.13 L1 20 75 31 900.– Nissan NV 400 Kasten L2 Com. 20 150 29 800.– Leasing, Teilzahlung, Kredit. Alle Fahrzeuge ab MFK. Automobile, Mitlödi Telefon 055 647 30 10 www.tondoag.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Audi A1 Sportback 35 TFSI S-tronic 19 13 500 28 900.– Audi A3 Sportback 1,8 TFSI 4×4 11 74 250 11 900.– Audi A4 Avant 40 TDI S line 4×4 20 7 800 48 900.– Audi A6 Avant 50 TDI Sport 4×4 18 19 900 59 900.– Audi Q3 45 TFSI S line 4×4 19 25 850 54 900.– Audi Q5 2,0 TDI sport S-tronic 4×4 19 14 300 51 500.– Audi R8 Coupé 5,2 plus S-tron. 4×4 15 28 000155 900.– Audi SQ7 4,0 TDI tiptronic 4×4 19 23 650 84 900.– Seat Alhambra 2,0 TDI Style 4×4 16 54 400 31 900.– Seat Ateca 2,0 TDI CR Style 4×4 16 60 000 24 900.– Seat Ateca 2,0 TSI FR DSG 4×4 20 12 000 38 900.– Seat Leon 1,4 TGI Style Erdgas 15 97 500 14 900.– Seat Leon 1,4 TSI FR 12 149 500 8 900.– Seat Leon 1,5 TSI EVO FR ACT DSG 19 9 302 24 800.– VW T6 Caravelle 2,0 TDI Comf. 4×4 18 13 650 47 500.– Vorführwagen: Seat Alhambra 2,0 TDI Hola FR 4×4 20 500 47 999.– Seat Ateca 2,0 TSI Cupra DSG 4×4 20 5 000 47 900.– Seat Ateca 2,0 TSI Xperience 4×4 20 2 000 43 900.– Seat Formentor 2,0 TSI DSG 4×4 20 50 53 500.– Seat Leon 1,5 eTSI mHEV FR DSG 20 5 000 31 900.– H. Unold AG, Spittel-Garage Schwanden Telefon 055 644 15 03 www.garage-unold.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Subaru Levorg 2.0i Swiss Plus 19 5 000 29 900.– Subaru Ignis 1,2 4×4 Piz Sulaj 19 9 000 16 000.– Weitere Occasionen auf Anfrage Vorführwagen: Subaru XV 2,0i e-Boxer Swiss Plus auf Anfr. Subaru Outback 2.5i Swiss Plus auf Anfr. Subaru Forester e-Boxer Swiss Plus auf Anfr. Alle Fahrzeuge ab MFK mit Vollgarantie, Tausch, Teilzahlung, Leasing. Marke Jg. km Fr. Neuwagen: Mercedes-Benz B 220 4Matic NEU 150 51 500.– Mercedes-Benz C 220d 4Matic NEU 150 59 950.– Mercedes-Benz GLA 220d 4Matic NEU 150 51 900.– Mercedes-Benz GLA 250 4Matic NEU 150 59 250.– Mercedes-Benz GLB 250 4Matic NEU 150 52 800.– Mercedes-Benz GLC 300 Hybrid NEU 150 78 700.– Mercedes-Benz Vito 110 CDI NEU 150 31 250.– Linth-Escher-Strasse 5a, 8865 Bilten Telefon 055 615 20 00 www.weber-garage.com Tödi-Garage, Bilten Telefon 055 619 62 82 oder www.toedi-garage.ch Vorführwagen: Mercedes-Benz A 250e Plug In Hybrid 20 2 500 54 900.– Mercedes-Benz E 53 AMG 4M Kombi 19 19 500 88 100.– Mercedes-Benz Vito 116CDI Tourer 20 3 000 52 870.– Occasionswagen: Mercedes-Benz B180 16 29 000 23 600.– Mercedes-Benz CLA 250 15 50 000 24 900.– Niederurnen Telefon 055 617 40 40 www.garage-mueller.ch Elm Weihnachtsstimmung im Landfrauen-Hüttli Die Elmer Landfrauen sorgen noch bis am Samstag,12. Dezember, trotz Coronavirus-Einschränkungen, für Vorweihnachts - stimmung im Dorf und im Sernftal. Anni Marti und Barbara Frei verkauften am 26. November Alpkäse von Ramin, Adventskränze und selber gemachte Pastetenbeggeli. (Foto: Barbara Bäuerle) Bei Jung und Alt als jährlich geschätzter Anlass verankert, wurde der Elmer Samichlausmärt jeweils am ersten Dienstag im Dezember bereits 15 Mal durchgeführt. Nicht so in diesem Jahr, wo so vieles anders war und ist: Da fällt auch der geliebte Elmer Samichlausmärt den COVID-19-Einschränkungen zum Opfer. Mit der Anfrage von Nadia Ronner, die im Ladenlokal direkt bei der Kirche mit ihrem Gschänggslädeli eine herrliche Weihnachtsausstellung geschaffen hat, wuchs bei den handwerklich talentierten Frauen die Idee eines Verkaufsstandes. Mit abgestimmtem Einsatzplan und zusammen mit interessierten Geschäften wie der Puurä- Metzg wurde ein Programm erstellt, welches täglich Selbstgemachtes anbietet. Ganz den Abstand- und Versammlungsvorschriften angepasst werden so bis am Samstag, 12. Dezember, im heimeligen Holzhüttli direkt vor dem Zentnerhaus Produkte analog der Vorjahre am Chlausmärt angeboten. Jeden Tag von 14.00 bis 16.00 Uhr bieten Landfrauen Spezialitäten an, im Tageswechsel Käseprodukte, ein breites Strick- und Nähsortiment, Fleischprodukte, Adventskränze, Teemischungen, Eingemachtes, Konfi - türe, Bienenhonig und mehr. «Es lief immer ein bisschen etwas, gerade die Kombination mit dem Gschänggs - lädeli scheint anzukommen», so Margrit Zentner. Auch Anni Marti und Barbara Frei, die Käse und Adventskränze verkauften, zeigten sich erfreut über das Besucheraufkommen. Landfrauen, Einwohner und Kunden von nah und fern sind sich einig: «Ä gfreuti Sach.» Auch für erwartungsvolle Kinderaugen wurde eine Lösung gefunden: Unter Einhaltung der Vorschriften und mit vorgängiger An - meldung – womit auch gleich die Kontaktdaten vorhanden waren – bringt auch der Samichlaus (am Dienstag, 1. Dezember) Kindern auf dem Elmer Dorfplatz etwas Normalität in den vorweihnachtlichen Alltag. ● Barbara Bäuerle-Rhyner FEUERWEHR TELEFON 118

FAHRZEUGMARKT Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 19 Garage Jörg AG, Weesen Der neue TOYOTA HILUX 4x4-Vorführwagen SUBARU LEVORG 2.0 Swiss Plus AWD Netto ab CHF 27 800.– Ziegelbrückstrasse 22, Telefon 055 616 55 55 E-Mail info@garage-joerg.ch, www.garage-joerg.ch Polizeimeldungen Der neue TOYOTA HILUX verbindet ein markantes Design, einen starken 2,8-Liter-Antrieb und verbesserte On- und Offroad-Performance. Mit höherem Komfort, aufgewerteter Ausstattung und einer erweiterten Modellreihe erfüllt er die Vorgaben für Fahrzeuge mit Doppelnutzung für Beruf und Freizeit. Eine neue Spitzenversion «lnvincible» bietet einzigartige Stylingmerkmale und eine Premiumausstattung, ohne Abstriche an der Robustheit und der legendären Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit, die den TOYOTA HILUX zum weltweit beliebtesten Pick-up gemacht haben. Die Nutzlast von 1 Tonne und die Anhängelast von 3,5 Tonnen bieten nun alle 4WD-Versionen. Die Front des TOYOTA HILUX ist komplett neu gestaltet worden; ein markanter Grill in Verbindung mit dem kräftigen Stossfänger verstärken die Statur und Präsenz des Pickups – man sieht ihm sofort an, dass er hart im Nehmen und überall in seinem Element ist. Unter der Haube des neuen TOYOTA HILUX befindet sich ein ebenfalls neuer 2,8-Liter-Dieselmotor mit 204 PS, was ihm eine in seinem Segment äusserst konkurrenzfähige Performance vermittelt. Mehr Informationen: Garage Jörg AG, Ziegelbrückstrasse 22, 8872 Weesen, Telefon 055 6165555, www.garage-joerg.ch. (Bildbericht: pd.) Kantonspolizei Glarus Aktion «Toter Winkel» Von Dienstag, 17., bis Donnerstag, 26. November, führte die Kantonspolizei Glarus in Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Schulen der Gemeinde Glarus Nord, der ASTAG-Sektion Glarus und der Lastwagenfahrschule Josef Landolt die Aktion «Toter Winkel» durch. «Tote Winkel» gibt es nicht nur bei Lastwagen, sondern auch bei Bussen, grossen Lieferwagen und Personenwagen. (Foto: Kapo) Im praktischen Unterricht wurden rund 485 Schülerinnen und Schülern die «Toten Winkel» anhand eines Lastwagens aufgezeigt. Rund um das Fahrzeug wurden die «Toten Winkel» abgesteckt, um sie zu visualisieren. Die Schülerinnen und Schüler durften sich in den Lastwagen setzen und so erleben, was ein Chauffeur sieht bzw. eben nicht sieht. Durch die Instruktion wurde den Teilnehmenden klar, weshalb man stets Blickkontakt zum Fahrzeugführer halten sollte und weshalb ein grösserer seitlicher Abstand zum Fahrzeug wichtig ist. Weiter zeigte sich, dass man zur eigenen Sicherheit jeweils mit ausreichend Abstand hinter einem Lastwagen anhalten sollte. Die Lastwagen werden immer moderner, verfügen über immer mehr Aussenspiegel und Kameras, dennoch bleibt der Chauffeur gefordert. Mit zwei Augen gleichzeitig alles überblicken zu können, ist unmöglich. Entsprechend wichtig ist es, dass alle Verkehrsteilnehmenden gegenseitig achtgeben und sich nicht unnötig in Gefahr begeben. «Tote Winkel» gibt es nicht nur bei Lastwagen, sondern auch bei Bussen, grossen Lieferwagen und Personenwagen. Die Akteure hoffen, mit der Aktion «Toter Winkel» Unfälle zwischen Fussgängern, Velo fahrern und Lastwagen verhindern zu können und somit unnötiges Leid zu vermeiden. ● Kapo GLARUS UND GLARUS SÜD: Brandstiftung beim Bahnhof Glarus und Sachbeschädigungen in Glarus und Glarus Süd geklärt. In der Nacht auf Sonntag, 3. Mai, verübte eine dazumal unbekannte Täterschaft eine Brandstiftung in der Unterführung des Bahnhofs Glarus. In der Nacht auf Samstag, 20. Juni, wurden in Glarus und Glarus Süd mehrere Sachbeschädigungen an Personenwagen, Bahnhofsgebäuden und Warenautomaten begangen. Der Gesamtschaden belief sich auf über 70 000 Franken, der Deliktsbetrag auf 400 Franken. Nach aufwendigen Ermittlungsarbeiten konnte die Täterschaft zwischen - zeitlich eruiert und zuhanden der Staats- und Jugendanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden. Bei den Beschuldigten handelt es sich um acht Jugendliche und drei junge Erwachsene im Alter von 15 bis 22 Jahren. Die Brandstiftung und die Sach - beschädigungen wurden jeweils in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung begangen. Im Zuge der Ermittlungen konnte zudem ein Einbruchdiebstahl von Ende Juni in ein Restaurant in Luchsingen aufgeklärt werden. Dieser wird einem Teil dieser Gruppierung zur Last gelegt. RÜTI: VERKEHRSUNFALL. Am Donnerstag, 26.November,13.05Uhr, ereignete sich auf der Umfahrungsstrasse in Rüti ein Verkehrsunfall mit Sachschadenfolge. Der Lenker eines Personenwagens war in Fahrtrichtung Linthal unterwegs. Der 67-Jährige verlor in einer Rechtskurve auf vereister Strasse die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte, überschlug sich über die linke Fahrzeugseite und kam auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn zum Stillstand. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Am Auto entstand Sachschaden. ELM: VERKEHRSUNFALL. Am Donnerstag, 26.November, 20.15 Uhr, Leserbrief Zur Gemeindeversammlung von Glarus Nord An der Gemeindeversammlung von Glarus Nord am Freitag, 20. November, wurde der Rechnungsabschluss des letzten Jahres der tbgn beraten. Neben der Rechnungsgenehmigung stellte der Gemeinderat zusätzlich den Antrag, die Gemeindeversammlung solle eine zusätzliche Gewinnablieferung von 500 000 Franken zugunsten der Gemeinde beschliessen. Während der Rechnungsabschluss nicht zu reden gab, war die zusätzliche Gewinnabschöpfung umstrittener und wurde schliesslich von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern ab - gelehnt. Im Nachgang zu diesem Traktandum möchte ich zwei Punkte gegenüber einer breiteren Öffentlichkeit kommentieren. Auch wenn die Technischen Betriebe wie auch die Alters- und Pflegeheime im Kanton zu öffentlich-rechtlichen Anstalten umgewandelt wurden, so ereignete auf der Sernftalstrasse in Elm ein Verkehrsunfall. Die Lenkerin eines Personenwagens war in Fahrt - richtung Elm unterwegs. In einer Kurve bei der Verzweigung Müsli lenkte die 23-Jährige zu weit nach rechts, wodurch es zur Kollision mit dem Betonfundament einer Strassenmauer kam. Beim Unfall zog sich die Lenkerin leichte Prellungen zu. Sie wurde mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Kantonsspital Glarus gebracht. Am Auto entstand Totalschaden. BILTEN: VERKEHRSUNFÄLLE AUF DER AUTOBAHN A3. Am Montag, 30. November, ereigneten sich auf der Autobahn A3 in Bilten zwei Verkehrsunfälle mit Sachschadenfolge. Um 05.30Uhr kam es in Fahrtrichtung Chur zu einer Auffahrkollision. Der 42-jährige Lenker eines Personen - wagens bemerkte zu spät, dass der Autofahrer vor ihm langsamer unterwegs war. Durch die Kollision schleuderte der vordere Wagen über die Fahrbahn, prallte gegen die Mittelleitplanke und kam auf der Überholspur zum Stillstand. Um 06.50 Uhr ereignete sich bei der Einfahrt Bilten, Fahrtrichtung Chur, aus noch ungeklärten Gründen eine Kollision zwischen einem einfahrenden Auto und einem Lastwagen auf der Normalspur. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Folge der Unfälle kam es auf der Autobahn A3 sowie bei der Einfahrt Bilten kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen. BILTEN: ARBEITSUNFALL. Am Dienstag, 1. Dezember, 07.45 Uhr, kam es an der Moorbodenstrasse in Bilten zu einem Arbeitsunfall. Der Unfall ereignete sich in einem Produktionsbetrieb. Ein Arbeiter und ein Kranführer waren mit dem Auswechseln eines Werkzeugs an einer Spritzgussmaschine beschäftigt. Dabei Lieber (böser) FRIDOLIN zog sich der Arbeiter aus noch un - geklärten Gründen eine schwere Handverletzung zu. Der 55-Jährige wurde mit der Ambulanz ins Uni - versitätsspital Zürich gebracht. Der Unfallhergang wird untersucht. GLARNERLAND: VERKEHRS- UNFÄLLE. Bei winterlichen Strassenverhältnissen kam es im Glarnerland am Dienstag, 1. Dezember, zu mehreren Verkehrsunfällen. Auf der Hauptstrasse in Leuggelbach verlor um 09.50 Uhr eine 63-jährige Lenkerin die Kontrolle über ihr Auto. Der Wagen schleuderte und kollidierte mit der linksseitigen Strassenmauer. Es wurde niemand verletzt. Das Auto wurde total beschädigt. Um 10.55 Uhr fuhr im Achern in Luchsingen eine 36-jährige Auto - fahrerin rückwärts, um einem Schnee - räumungsfahrzeug Platz zu machen. Dabei geriet das Fahrzeug mit abgefahrenen Sommerpneus ins Rutschen und prallte gegen eine Mauer. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Am Auto entstand Sachschaden. Um 12.30 Uhr ereignete sich auf der Oberdorfstrasse in Mollis ein Verkehrsunfall. Eine 56-jährige Auto - fahrerin geriet mit Sommerpneus auf der schneebedeckten Strasse ins Schleudern und kollidierte mit einem Stein. Die Lenkerin zog sich leichte Prellungen zu. Sie wird sich zur Kontrolle zu ihrem Hausarzt begeben. Am Auto entstand Totalschaden. NÄFELS: VERKEHRSUNFALL. Am Dienstag,1. Dezember, 11.45 Uhr, kam es auf der Schwärzistrasse in Näfels zu einem Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger Autofahrer geriet mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Stein. Nach ersten Erkenntnissen führte ein medizinisches Problem zum Unfall. Der Verunfallte wurde mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Kantonsspital Glarus gebracht. Die beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. ● sind sie weiterhin im Eigentum der Gemeinde, und als solches gehören diese Unternehmen den Bürgerinnen und Bürgern. Ein Antrag seitens des Gemeinderats für eine zusätzliche Gewinnabschöpfung ist legitim. Dass gewisse Herren jedoch sogar mit einer Stimmrechtsbeschwerde drohten, ist schwer verständlich. Wenn der Souverän sich für eine zusätzliche Ausschüttung entschieden hätte, wäre es meiner Meinung nach sein gutes Recht gewesen. Trotzdem erachte ich den Entscheid als richtig, da damit zukünftig Überschüsse nach den neuen Grundsätzen verteilt werden. Die Kunden kommen bei einem guten Jahresabschluss in den Genuss von tieferen Stromtarifen. Weit mehr Runzeln auf meine Stirn gezaubert haben jedoch zwei Aus - sagen von Personen mit wichtigen Chargen in der Gemeinde. Mehrere Votanten bemerkten, dass die Geschäftsprüfungskommission den Antrag für eine zusätzliche Gewinn - verwendung nicht in ihrem Bericht thematisierte. Worauf der neu gewählte GPK-Präsident zur Aussage gezwungen war, mitzuteilen, dass die GPK nicht vorgängig über diesen Antrag informiert war und somit diesen auch nicht kommentieren konnte. Diese Aussage wiederum führte zur Entgegnung seitens des Gemeindepräsidenten, dass die GPK sehr wohl den Antrag erhalten habe. Welche Aussage ist richtig? Richtig ist (oder eher falsch), dass so etwas nicht sein sollte oder nicht sein darf, und so hoffe ich, dass die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger darüber informiert werden, wer was gewusst hat. ● Landrat Thomas Tschudi-Plaz, Näfels Fahrzeugreparaturen Schnell - unkompliziert - kompetent - preiswert Autoverwertung Zimmermann GmbH 8864 Reichenburg Tel. 055 464 30 44