Aufrufe
vor 1 Monat

49. Ausgabe 2020 (3. Dezember 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • November
  • Franken
  • Gemeinde
  • Nord
  • Regierungsrat
  • Januar
  • Mollis

Donnerstag,

Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 40 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Weihnachtsmärt Kaltbrunn Für Gross und Klein diga möbel, Galgenen SZ Neue Ausstellungsräume Das Schweizer Familienunternehmen in 6. Generation hat in den letzten Monaten zwei Etagen komplett umgebaut und modernisiert. Auf rund 7000 m 2 Fläche werden die neuesten Wohntrends in einer stimmungsvollen und frischen Atmosphäre präsentiert. Umweltschonende LED-Beleuchtungen, Wandgestaltungen im «Fengh Shui»-Farbkonzept sowie eine gemütliche Cafeteria laden förmlich zum Verweilen ein. Licht zu entdecken. An allen Tagen offeriert diga möbel seinen Kundinnen und Kunden tolle Eröffnungs - aktionen, und die Lieferung sowie Montage gehen zusätzlich aufs Haus. Auf ein umfangreiches Rahmenprogramm wird aufgrund der aktuellen Pandemielage verzichtet, dafür werden die Türen am Sonntag 6. Dezember, von11.00 bis16.00 Uhr zusätzlich geöffnet. ● pd. Der Weihnachtsmärt in Kaltbrunn lädt am Samstag, 5., und Sonntag, 6. Dezember, Gross und Klein ein, in die Freude auf eine besinnliche Zeit einzutauchen. Der Spaziergang zu Ständen aller Art wird begleitet von wärmendem Kerzenschein, Glühwein, Mandarinenduft und Musik. Am Samstag kann man von 14.00 bis 19.00 Uhr durch das Weihnachtsdörfchen schlendern, am Sonntag geht es von 11.00 bis 17.00 Uhr mit Zipfelmütze und Schal zu Kerzen, Konfi und Co. Anfahrt: Ab Bushaltestelle Steinenbrücke 200 m Richtung Gewerbezentrum, Parkplätze vorhanden. Klein und fein, aber doch mit allem, was Weihnachten ausmacht, präsentiert sich der Kaltbrunner Weihnachtsmärt den Einheimischen und Gästen. Der Märt wird mit einem ge nehmigten Schutzkonzept realisiert; unter anderem gilt Maskenpflicht für alle. (Bildbericht: pd.) Ledersofa «Scala». (Foto: zvg) diga möbel, Galgenen SZ, Ausfahrt Lachen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr, Samstag von 09.00 bis 17.00 Uhr. Am «Wohnsonntag», 6. Dezember, von 11.00 bis 16.00 Uhr. Weitere Infos Telefon 055 450 55 55 oder unter diga.ch. Leserfoti Obä blau und undä grau Leserfoto Raureif –Wunder der Natur Der Fokus von diga möbel auf flexible Wohnsysteme unterstützt den durch das Coronavirus verstärkten Cocooning-Trend, sich sein Zuhause kompromisslos und perfekt einzurichten. Neu werden die Kundinnen und Kunden zudem mit technologischen Hilfsmitteln wie 3D-Konfiguratoren unterstützt, um die richtige Wahl zu treffen. Eröffnungsaktionen bis Sonntag 6. Dezember Am Eröffnungswochenende sind alle Besucher eingeladen, die wohnfertig präsentierte Kollektion in neuem In Amden «blühen» bereits im November die «Kirschbäume». (Bildbericht: Werner Gredig, Glarus) Weihnachtszeit in Rieden Freude und Besinnlichkeit Die Seniorinnen und Senioren aus Rieden sind es gewohnt, so in der Mitte der Adventszeit, einmal an einem Mittag und Nachmittag zu einem frohem Zu sammensein, beginnend mit einem ausgezeichneten Mittagessen und mit vielen guten Wünschen endend, von der Seniorengemeinschaft, offiziell «Senioren 60+ Rieden», eingeladen zu werden. Wegen der Coronavirus-Pandemie muss in diesem Jahr der Anlass wegfallen, nachdem schon der Sommer- Ausflug im Programm gestrichen wurde. Die Kommission, bestehend aus Annarös Steiner, Elke Bommert, Gaby Kyburz, Claudia Büsser und Hans Peter Birchler, ist auf der Suche nach einem Ersatz fündig geworden. Verbunden mit einem persönlichen Besuch sind die Einwohnerinnen und Einwohner zwischen 60 und 98 mit einem Geschenk überrascht worden. Im Begleitbrief heisst es, die etwas Besonderes darstellende Kerze möge durch den Advent begleiten, die Vorweihnachtszeit verschönern und zu einem unbeschwerten neuen Jahr hinführen. 2021, so die Hoffnung der Kommission, möchten wieder alle Anlässe durchgeführt werden können, auch das fasnächtliche Kafichränzli am Schmutzigen Donnerstag, halt ohne eingegangene «Sonne», aber wenigstens im Kirchgemeinderaum. Etwas Besinnliches für alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Spaziergängerinnen und Spaziergänger haben unter der Leitung von Heidi Saide Schulkinder der untersten Schulklassen geschaffen. Seit Beginn der Adventszeit gibt es rund um das Dorfzentrum zwölf Stationen, an denen zeichnerisch eine Advents- und Weihnachtsgeschichte aufgezeichnet ist. Der Weg führt vom Vorplatz der Kirche via altes Bergsträsschen zum Gebiet Birch, von dort ins Dorfzentrum hinunter, durch das Hinterdorf zum Schulhaus und zur Kirche Rieden. Detaillierte Routenpläne liegen zur Bedienung in der Kirche auf. Wenn man sich nach Einbruch der Dunkelheit auf den Weg macht, nimmt man am besten eine Taschenlampe mit. Auch dürfte an den beschriebenen Stellen abends ein Kerzlein brennen. Die reine Marschzeit zu allen zwölf Stationen wird auf 35 bis 40 Minuten geschätzt. ● st. Die Änderungen bei der Schweizerischen Südostbahn AG im Überblick Fahrplanwechsel 2020 Am Sonntag, 13. Dezember 2020, ist Fahrplanwechsel. Die Schweizerische Süd - ostbahn AG (SOB) übernimmt in der Region Rapperswil-Jona/Glarnerland den Betrieb der Linie S6 von der SBB und passt im Kanton Schwyz das Abend - angebot auf den Linien des Voralpen-Express und der S40 an. Änderungen Raum Rapperswil-Jona/Glarnerland Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember 2020, übernimmt die Südostbahn den Betrieb der Linie S6 Rapperswil-Jona –Schwanden von der SBB. Für die Kundinnen und Kunden hat dies besonders am Bahnhof Rapperswil-Jona Vorteile. Neu können Fahrgäste aus dem Linth - gebiet wieder in beide Richtungen perrongleich von und nach Zürich umsteigen. Die Südostbahn kann die Anschlusssituation dank eines optimierten Einsatzes des Rollmaterials verbessern. Aktuell ist der perrongleiche Umstieg in Rapperswil-Jona nur bei Fahrten nach Zürich möglich. Mit der Übernahme der S6 bis ins Glarnerland vergrössert die Südostbahn aber auch ihr Marktgebiet. Im Regionalverkehr steigert die SOB mit der Übernahme der Linie ihre jähr - lichen Zugkilometer deshalb um weitere 700 000 km. Änderungen Raum Arth-Goldau/Einsiedeln/ Samstagern/Rapperswil-Jona Mit der Eröffnung des Ceneri-Basis - tunnels ändern sich in Arth-Goldau die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Züge Richtung Tessin. Um die Anschlüsse aus der Südschweiz in Arth-Goldau Richtung Biberbrugg, Rapperswil-Jona und St. Gallen am Abend länger anzubieten, passt die Südostbahn ihr Angebot an. Die bisherigen Spät-S-Bahnen ab Arth-Goldau werden um 21.16 und 22.16 Uhr durch den beschleunigten Voralpen-Express ersetzt. Wie tags - über halten diese Züge in Rothen - thurm, Biberbrugg und Pfäffikon. Zusätzlich wird abends auch Samstagern bedient. Reisenden nach Steinerberg und Sattel stehen künftig abends zusätzliche Busverbindungen zur Ver - fügung. Die letzte Verbindung um 23.13 Uhr ab Arth-Goldau Richtung Rapperswil-Jona/St.Gallen bleibt mit allen Zwischenhalten wie bisher bestehen. Zwischen Rapperswil-Jona und Einsiedeln wird das Abendangebot ausgebaut. Die S40 verkehrt zusätzlich auch um 21.06 und 22.06 Uhr ab Rapperswil-Jona respektive um 21.12 und 22.12 Uhr ab Einsiedeln. Die zusätzlichen Züge kompensieren teilweise die wegfallenden Halte der Züge aus Arth-Goldau, schaffen aber auch neue abendliche umsteigefreie Verbindungen zwischen Rapperswil- Jona und Einsiedeln. Änderungen Raum St. Gallen In der Region St. Gallen passt die Süd ostbahn den Fahrplan im kommenden Jahr nur im Minutenbereich an. Die beiden wichtigsten Änderungen: Angepasste Frühverbindung: Um in St. Gallen den Anschluss in Richtung Zürich sicherzustellen, verkehrt die S-Bahn neu bereits um 05.44 Uhr ab Herisau. Wegen eines Strassenbauprojekts des Tiefbauamts des Kantons St. Gallen muss die Nachtbus-Haltestelle Krummenau Trempel aufgehoben werden. Kundinnen und Kunden des Nachtbusses Wil –Wattwil – Nesslau steht die Haltestelle Krummenau, Restaurant Adler als Ersatz zur Verfügung. ● pd. Ich gseh dr Nebel liäber vu Amdä obä abä als vu Glaris undä ufä ... (Bildbricht: Werner Gredig, Glaris) Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

Donnerstag, 3. Dezember 2020 | Seite 41 Katholische Kirchgemeinde Glarus-Riedern Ennenda Neue Kirchenratsmitglieder gewählt Die Kirchgemeindeversammlung der katholischen Kirchgemeinde Glarus-Riedern-Ennenda am Sonntag, 21. Juni 2020, musste wegen der ausserordentlichen Lage abgesagt werden. So kam es, dass die diesjährige Versammlung erst am Sonntag, 22. November, durchgeführt werden konnte. Katholischer Kirchenrat Glarus-Riedern-Ennenda: (von links) Nivin Chellakudam, Albert Aebli, Fritz Rigendinger, Cinzia Di Leo und Martin Leutenegger. Damit die Versammlung Coronavirus-konform stattfinden konnte, fand sie in der Sankt-Fridolins-Kirche in Glarus statt. Unter der Leitung des abtretenden Präsidenten Andreas Bühler trafen sich im Anschluss an den Gottesdienst 50 Gemeindemitglieder. Leider konnte der Pfarrer nicht dabei sein, da er sich in der Reha befindet. An der Versammlung wurden die Jahresrechnung 2019 wie auch das Budget 2021 einstimmig verabschiedet. Zudem stand die Wahl von zwei neuen Kirchenratsmitgliedern an. Als Ersatz für den zurücktretenden Präsidenten Andreas Bühler und Bauchef Werner Holdener wurden Nivin Chellakudam und Albert Aebli einstimmig in den Kirchenrat gewählt. Als Jubilare wurden Iris Landolt, 5 Jahre Facility Management; Rita Hug, 10 Jahre Katechetin, und Martin Katholisches Pfarramt St. Fridolin Glarus-Riedern-Ennenda Weihnachtsvorbereitungen (Foto: zvg) Leutenegger, 15 Jahre Kirchengutsverwalter, erwähnt und ihre langjährigen Dienste für Kirchgemeinde und Pfarrei verdankt. Auch auf den anschliessenden Apéro musste verzichtet werden. Dennoch wurde allen freiwilligen Helfern für die grosse Unterstützung herzlich gedankt. ● Kirchenrat der katholischen Kirchgemeinde Glarus-Riedern-Ennenda Kirchgemeindeversammlung Kerenzen Spezielles Kirchenjahr Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger in der frisch renovierten Kirche Mühlehorn zur Versammlung. Präsident David Kobelt schaute zu Beginn auf ein spezielles Kirchenjahr zurück. Der «Lockdown» Mitte März hatte zur Folge, dass alle Gottes - dienste gestrichen wurden und das in einer Zeit, in der ein Fest-Gottesdienst nach dem anderen gefeiert worden wäre. Konfirmation, Karfreitag, Ostern, Auffahrt, die feierliche Neueröffnung der renovierten Kirche Mühlehorn und die Amtseinsetzung von Jutta Schenk, der neuen Pfarrerin von Bilten-Schänis wurden abgesagt oder verschoben. Als Ersatz gab es alternative Angebote, wie das Osterfeuer vor den Kirchen, die Briefe an die Seniorinnen und Senioren und die bunten Windräder an Pfingsten. Auch für die kommende Adventsund Weihnachtszeit sind Alternativ - angebote zu den traditionellen Gottes - diensten in Vorbereitung. Rechnungen, Budget und Steuerfuss Verwalterin Elisabeth Schuler er - läuterte die Rechnung 2019, die mit einem kleinen Rückschlag von 160 Franken abschliesst. Das Budget 2021 rechnet mit einem Minus von 200 Franken. Rechnung und Budget wurden einstimmig genehmigt. Der Steuerfuss beträgt weiterhin 8Prozent auf die einfache Staatsteuer. Die Rechnung 2019 des Kirchenkreises Glarus Nord schliesst mit einem Aufwand von 843 628 Franken ab, gut 60 000 Franken tiefer als im Budget vorgesehen. Der Kostenanteil für Kerenzen beläuft sich auf 128 770 Franken. Das Budget 2021 rechnet mit einem Aufwand von 934 800 Franken. Am 1. Januar 2019 zählte der Kirchenkreis mit den Kirch - gemeinden Bilten-Schänis, Mollis- Näfels und Kerenzen 3525Mitglieder. Die frisch renovierte Kirche in Mühlehorn. (Foto: zvg) guten Zustand befindet und die Isolation und die Balken einwandfrei sind. Die Denkmalpflege mit Bund, Kanton und Gemeinde tragen 36 Prozent der Kosten, von der Landeskirche gab es einen Beitrag in der Höhe von 34 000 Franken und an Spenden wurden 92 000 Franken gesammelt. Walter Schaub dankte allen, die zum guten Gelingen der Rennovationsarbeiten beigetragen haben. Mitteilungen und Umfrage Bei der Umfrage wurde aus der Versammlung bemängelt, dass in der Kirche Obstalden die Pfarrerinnen teilweise, trotz sehr guter Mikrofonanlage, schlecht zu verstehen seien. Sigristin Vreni Guler empfiehlt die Kopfhörer vermehrt zu nutzen. Weiter wird sich der Rat diesem Problem annehmen. Abschluss Renovation Kirche Mühlehorn Baupräsident Walter Schaub durfte von einem erfreulichen Abschluss der Renovation der Kirche Mühlehorn berichten. Dies in doppelter Hinsicht. Besonders von den sichtbaren Arbeiten her erstrahlt der Innenraum in neuem Glanz. Erfreulich war auch der finanzielle Abschluss. Die Schlussabrechnung weist einen Betrag von 393 000 Franken aus, dies sind 137 000 Franken unter dem eingeholten Kredit von 530 000 Franken. Grund der tieferen Kosten war, dass sich das Dach der Kirche in einem sehr Gemeindebrief neu in Farbe Der Gemeindebrief, der zurzeit in die Haushalte verteilt wird, kommt mit einem neuen Erscheinungsbild und in Farbe daher. Allfällige Rückmeldungen positiv oder negativ nimmt das Redaktionsteam gerne entgegen. Da keine Wortmeldungen verlangt wurden, schloss Präsident David Kobelt, mit dem Dank an die Rats - mitglieder, Pfarrerin, Organistin, Sig - ristinnen und die vielen freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr grosses Engagement in einer leben digen Kirche, die kurze Versammlung. ● Gret Menzi Die Erstkommunion-Kandidaten 2021 bereiten sich fleissig auf Weihnachten vor. Mit ihren Eltern haben sie unter Einhaltung der COVID-19-Schutzmassnahmen schöne Adventskränze gebunden. Am Sonntag, 29. November, durften sie im Gottesdienst am von Diakon Niggli gesegneten Kranz die erste Kerze anzünden und mit nach Hause nehmen, damit es jeden Tag ein bisschen heller wird. Pater Michael aus dem Kloster Näfels hat den Kindern zugesichert: «Ihr werdet die Ankunft Jesu nicht verpassen, ihr seid wachsam und bereit». In diesem Jahr gestaltet sich das Feiern etwas anders, einfacher, als wir es gewohnt sind, in neu entdeckten und erstmals ausprobierten Formen. Weihnachten findet auch in diesem Jahr statt. Wir dürfen uns freuen, dass Jesus im Stall von Bethlehem geboren ist, auch wenn kein Krippenspiel mit Feier im grossen Rahmen möglich ist. (Bildbericht: Rita Hug) Glarus glarus@winterhilfe.ch | PC 87-1103-7 Kirchgemeindeversammlung Ennenda Ruhigere Zeiten Mit der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, die mit dem 1. Advent zusammenfiel, kehren in Ennenda ruhigere Zeiten ein. Bekanntlich hatte der Kantonale Kirchenrat über Monate Bernhard Neyer als Sachwalter eingesetzt. Bernhard Neyer wurde Sachwalter, weil der Kirchenrat demissioniert hatte. Überlastung, interne Spannungen und anderes hatten zu diesen Rücktritten geführt. Die Aufarbeitung, so Bernhard Neyer, sei enorm aufwendig gewesen. Er dankte allen, die ihn unterstützt hatten, namentlich Dorfpfarrerin Iris Lustenberger – die nach mehrwöchiger, krankheits - bedingter Pause ihre Arbeit wieder aufnimmt –, der auf Mandatsbasis tätigen Finanzverantwortlichen Carole Alberti, Ursula Horner, Sekretariat der Kirchgemeinde, sowie den ehemaligen Ratsmitgliedern Cornelia Deuber, Brigitte Birk und Barbara Fierz. Personelle Änderungen Daniel Spälti wird als finanziell Verantwortlicher für das Operative tätig, dem Kirchenrat gehört er nicht an. Neu gehören dem Rat an: Mathias Mathias Nobs ist neu gewählter Kirchenrats - präsident. (Foto: Peter Meier) Nobs (Präsident), Ariane Streiff, Jonas Weber und Ivo Oertli. Sie stellten sich den 35 in der Kirche anwesenden Stimmberechtigten vor der Wahl persönlich vor. Carole Alberti äusserte sich ausführlich zu Jahresrechnung, Budget und Steuerfuss für 2021. Sie engagierte sich bewunderungswürdig und arbeitete, so Bernhard Neyer, mit hoher Kompetenz, es wurde ihr gedankt. Der Jahresrechnung mit beinahe 31 000 Franken Ertragsüberschuss, dem Budget 2021 und dem unveränderten Steuerfuss von 9Prozent wurde zugestimmt. Martin Stützle demissioniert als Hilfssigrist per Ende Jahr. Der von Magdalena Mattenberger geführte Kirchenchor hat sich aufgelöst. Es werden aber Offenes Singen oder das Mittun im Ensemble für Fortgeschrittene angeboten. Neue Revisionsstelle ist die VTB Verwaltung, Treuhand und Beratung AG, Niederurnen. Hinweise betrafen das Ausfallen des Morgengeläutes an Sonntagen mit Rücksicht auf die Anwohner. Zudem wurde dazu ein Antrag entgegen - genommen. Der Sachwalter wird den neuen Rat begleiten, bevor im Juni 2021 eine Kirchgemeindeversammlung wieder im gewohnten Rahmen stattfinden kann. Zum Mittragen der Arbeit von Iris Lustenberger und dem Rat wurde nachhaltig aufgefordert. ● me Jeder kann helfen... Spende Blut – Rette Leben!