Aufrufe
vor 1 Monat

50. Ausgabe 2017 (14. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Nord
  • Glarner
  • Franken
  • Gemeinde
  • Niederurnen
  • Gesellschaft

Donnerstag,

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | Seite 16 Wahlforum 2018 Kandidatur für Gemeindepräsident Glarus Nord: «Gemeinsam gestalten» Mit gut gefülltem Rucksack kandidiere ich, nach 12 Jahren als Gemeinderat in Näfels und Glarus Nord und 4 Jahren im Landrat, für das Gemeindepräsidium von Glarus Nord. Ruedi Schwitter, Gemeinderat, Präsident der Schulkommission und Landrat. (Foto: zvg) Ich freue mich, dass mir die GLP Glarus Nord an der letzten Partei - versammlung mit klarem Votum ihre volle Unterstützung zugesagt hat. Das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler ermöglichten mir, in der langen Zeit als Gemeinderat unterschiedliche Arbeits- und Führungs - erfahrung zu sammeln. Dies ist eine wertvolle Vorbereitung für die Weiterentwicklung der jungen Gemeinde als deren Präsident. Als Vizepräsident und Präsident der Finanzkommission in Näfels, Ressortleiter Sicherheit Glarus Nord und Verwaltungsratspräsident der Altersund Pflegeheime Glarus Nord (APGN) bringe ich meine Führungsund Projektleiterqualitäten ein. Als Präsident der Schulkommission profitiere ich von meinen Erfahrungen als Mitglied der Schulkommission von Näfels. Seit dem Jahre 2014 politisiere ich im Landrat für die GLP Glarus und verfolge eine nachhaltige, liberale Politik. Das Präsidium von Glarus Nord ist für mich eine spannende Aufgabe, die ich gerne anpacke. «Gemeinsam gestalten», mit diesem Motto gebe ich, mit Ihnen und dem Gemeinderat, der Gemeinde Glarus Nord neue Impulse. Nähere Infos zu mir und meinen Ideen finden Sie unter http://www. ruedi-schwitter.ch. ● pd. Kanton Glarus Landrätliche Kommission lintharena sgu /touristische Kerninfrastrukturen: Anspruchsvoller Aufgabe mit Sorgfalt begegnen Zur Vorberatung der beiden Landsgemeindevorlagen zur Sanierung der linth - arena sgu sowie zur öffentlichen Mitfinanzierung touristischer Kerninfrastruk - turen hat das Landratsbüro am 29. August 2017 gestützt auf Artikel 58 der Landratsverordnung eine besondere Kommission eingesetzt. Diese hat ihre Arbeit organisiert, aufgenommen und befindet sich mitten in den Beratungen der anspruchsvollen Vorlagen. Aufgrund der übergeordneten Be - deutung der betroffenen Infrastruk - turen für Einheimische, Gäste und Wirtschaft sowie aufgrund der finan - ziellen Tragweite der beiden Landsgemeinde-Vorlagen hat das Landratsbüro die vorberatende Kommission unter anderem mit der Wahrung der «Gesamtsicht auf die Vorlagen» beauftragt. Nach der Klärung organisatorischer Fragen der Kommissions - arbeit und der Zusammenarbeit der Kommission mit den drei beteiligten Departementen sowie den Verantwortlichen der lintharena sgu und der beiden Sportbahnen Elm und Braunwald traf sich die Kommission am 22. September 2017 zu einer ersten Sitzung. Am 31. Oktober 2017 (linth - arena sgu ) bzw. am 21. November 2017 (touristische Kerninfrastrukturen) hat dann der Regierungsrat seine beiden Vorlagen zuhanden des Landrates verabschiedet. Bis zum 23. Februar 2018 sieht die Sitzungsplanung der Kommission insgesamt zwölf Sitzungstermine vor. Am 8. und 14. Dezember 2017 finden die fünfte und sechste Kommissionssitzung statt. Die aktuelle Planung der Kommission sieht eine Antragstellung an den Landrat zu den beiden Vorlagen Anfang Februar 2018 vor. Die Kommission geht ihre Arbeit mit grosser Sorgfalt und dem not - wen digen Aufwand an. Dabei ist es der Kommission wichtig, vertieftes Hintergrundwissen aufzubauen sowie verschiedene Anspruchsgruppen in der Kommission anzuhören. Die Kommission setzt sich vertieft mit der Glarner Tourismuswirtschaft und ihrer Rolle in der Glarner Gesamtwirtschaft, den aktuellen Herausforderungen des Wintersports und der Sportbahnen in der Schweiz, den Zukunftsplänen der Verantwortlichen der beteiligten Unternehmen, dem Engagement in anderen Kantonen für Sport- und Bergbahnen, der Trägerschaftsstruktur von grösseren Sportund Freizeitanlagen, der Konkurrenzsituation in den Bereichen Hallenbad sowie Wintersport und weiteren Themen im Umfeld der beiden Lands - gemeindevorlagen auseinander. Dabei interessiert sich die Kommission auch für sogenannte Best-Practice- Beispiele aus anderen Kantonen und Ländern. An vier Sitzungen hat die Kommission zusätzlich zu den Positionen des Regierungsrates auch die Sichtweisen und Zukunftspläne der Verwaltungsräte der Genossenschaft lintharena sgu, der Sportbahnen Braunwald AG, der Sportbahnen Elm AG sowie der Gemeinderäte Glarus Nord und Glarus Süd angehört. Gleichzeitig hat die Kommission die Chance genutzt, sich mit den Verantwortlichen der er - wähnten Institutionen auszutauschen. Damit achtet die Kommission auf Transparenz und einen ausgeglichenen Wissensstand aller Kommissionsmitglieder. Die Kommission setzt sich sorgfältig mit dem Umfeld der beteiligten Organisationen und den beiden regierungsrätlichen Vorlagen auseinander. Die Arbeit und die Sicherstellung der vom Landratsbüro geforderten Gesamtsicht fordern die Kommission stark. Sobald auf der Grundlage der regierungsrätlichen Anträge die konkreten Anträge der Kommission zuhanden des Landrates vorliegen, wird die Kommission wieder informieren. ● NEZ ROUGE ® : Für Ansturm gewappnet Die diesjährige Aktion von NEZ ROUGE ® ist angelaufen. Die Sektion Linth- Glarus hat durch das grosszügige Entgegenkommen ihre Einsatzzentrale erneut im Seedamm-Plaza in Pfäffikon SZ und betreut von dort aus ein grosses Einzugs - gebiet. Unter der Gratisnummer 0800 802 208 kann man den Heimfahrdienst anfordern. Ermöglicht wird das auch durch zahlreiche Garagisten, welche NEZ ROUGE ® unentgeltlich teilweise nigel nagelneue Fahrzeuge zur Ver - fügung stellen. An dieser Stelle gilt allen Garagisten und Sponsoren ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung. Bis zum Neujahrsmorgen durchgehender Betrieb Noch bis in die frühen Morgen stunden des Neujahrstages bietet NEZ ROUGE ® ab Freitag, 15. Dezember, jeden Abend ab 22.00 Uhr einen symbolischen Heimfahrdienst für Personen, die sich nicht mehr in der Lage fühlen, selbst nach Hause zu fahren. Müdigkeit, Alkohol, Drogen oder Medikamente – lauter gute Gründe, die Gratisnummer 0800 802 208 anzurufen und seine Autoschlüssel den freiwilligen Mitarbeitern von NEZ ROUGE ® zu übergeben, welche Sie (Foto: zvg) und Ihr Auto sicher nach Hause bringen. Diese Fahrt für die Verkehrsuntüch - tigen nach Hause ist primär gratis. Spenden, welche gerne entgegen - genommen werden, gehen jeweils an wohltätige Institutionen. Dieses Jahr fiel die Wahl auf das Heim & Hospitz St. Antonius in Hurden. Dieses bietet Raum für 37 behinderte Menschen, und das Hospiz verfügt über 4 Betten. Werden auch Sie Freiwilliger NEZ ROUGE ® sucht noch – vor allem für die Nacht der Nächte (Silvester) – Freiwillige, um die Nutzer des Diens - tes sicher nach Hause zu bringen, wenn sie sich nicht mehr in der Lage fühlen, selbst zu fahren. Ganz nach den Werten von NEZ ROUGE ® : präventiv, herzlich, menschlich. ● pd. Anmeldungen unter www.nezrouge-linthglarus.ch oder Andy Lehmann, Präsident, E-Mail: praesi@nezrouge-linth-glarus.ch.

AMTSBLATT DES KANTONS GLARUS Glarus, 14. Dezember 2017 Nr. 50, 171. Jahrgang Herausgegeben von der Staatskanzlei des Kantons Glarus 8750 Glarus Telefon 055 646 6012 Fax 055 646 6019 E-Mail: Amtsblatt@gl.ch Verlag: FRIDOLIN-Verlag 8762 Schwanden Redaktionsschluss des Amtsblattes über Weihnachten/Neujahr 2017/2018 Das letzte Amtsblatt im Jahr 2017, Nr. 51/52, erscheint am Donnerstag, 21. Dezember 2017. Der Redaktionsschluss ist am Dienstag, 19. Dezember 2017, 12.00 Uhr. Am Donnerstag, 28. Dezember 2017 und 4. Januar 2018, erscheint kein Amtsblatt. Das erste Amtsblatt im Jahr 2018 Nr. 1/2 erscheint am Donnerstag, 11. Januar 2018. Redaktionsschluss ist am Dienstag, 9. Januar 2018, 12.00 Uhr. Weitere Informationen unter www.gl.ch/amtsblatt. 8750 Glarus, 7. Dezember 2017 Die Staatskanzlei Einberufung des Landrates Der Landrat versammelt sich am Mittwoch, 20. Dezember 2017, um 8.00 Uhr, im Rathaus Glarus, zur Behandlung folgender Geschäfte: 1. Memorialsantrag Pro Velo Linth «Änderung des Radroutengesetzes» (Berichte Regierungsrat, 26. 9. 2017; Kommission Bau, Raumplanung und Verkehr, 22. 11. 2017) 2. Änderung des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Umweltschutz (Berichte Regierungsrat, 14. 11. 2017; Kommission Energie und Umwelt, 29. 11. 2017) 3. Änderung des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer (Berichte Regierungsrat, 14. 11. 2017; Kommission Energie und Umwelt, 29. 11. 2017) 4. Änderung der Bauverordnung (Berichte Regierungsrat, 14. 11. 2017; Kommission Bau, Raumplanung und Verkehr, 22. 11. 2017) 5. Konzession zur Ausnützung der Wasserkraft des Fätschbaches von der Kantonsgrenze (Uri) bis zur Wasserrückgabe in die Linth; Übertragung der Konzession von der Axpo Power AG auf die Kraftwerk Fätschbach AG (Berichte Regierungsrat, 14. 11. 2017; Kommission Energie und Umwelt, 29. 11. 2017) 6. Interpellation SVP-Fraktion «Elektronisches Baubewilligungsverfahren» (Bericht Regierungsrat, 14. 11. 2017) 7. Interpellation Thomas Hefti, Schwanden «Veränderung beim ÖV-Angebot ab 2019» (Bericht Regierungsrat, 28. 11. 2017) 8. Anfrage der SP-Fraktion gemäss Kantonalbankgesetz (Schreiben Verwaltungsrat der Glarner Kantonalbank, 4. 12. 2017) 9. Interpellation Toni Gisler, Linthal «Umnutzung ungenutzte Alpgebäude/Stallbauten» (Bericht Regierungsrat, 5. 12. 2017) 10. Interpellation Franz Landolt, Näfels, und Mitunterzeichner «Verbot der Wellplatte im Landschaftsschutzgebiet» (Bericht Regierungsrat, 5. 12. 2017) 8750 Glarus, 8. Dezember 2017 Der Präsident: Mathias Zopfi, Engi Ankündigung der Wahltermine für die Gesamterneuerungswahlen des Regierungsrates und der Gemeindevorsteherschaften 2018 1. Die Gesamterneuerungswahlen für den Regierungsrat und die Gemeindevorsteherschaften finden am 4. März 2018 statt. 2. Allfällige zweite Wahlgänge bei den Gesamterneuerungswahlen von Regierungsrat und Gemeindevorsteherschaften finden am 25. März 2018 statt. Namens des Regierungsrates: Rolf Widmer, Landammann Hansjörg Dürst, Ratsschreiber Stellenausschreibung Departement Sicherheit und Justiz Kantonale Schlichtungsbehörde Bei der Kantonalen Schlichtungsbehörde ist die Stelle einer/eines kaufmännischen Angestellten (80 bis 100%) erstmals zu besetzen, mit Stellenantritt am 1. Juli 2018. Augabenbereich: – Geschäftskontrolle und Dossierführung – Protokollführung an Schlichtungsverhandlungen – Unterstützung der Vorsitzenden im administrativen und organisatorischen Bereich – Rechtsberatung für das Publikum – Ausfertigen von Klagebewilligungen, Urteilsvorschlägen und Entscheiden – Postdienst und Empfang – allgemeine Sekretariatsarbeiten Anforderungen: – kaufmännische Ausbildung – EDV-Kenntnisse – zuverlässige und exakte Arbeitsweise – Selbstständigkeit und Teamfähigkeit – Erfahrung in einer vergleichbaren Funktion Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Gerichtsschreiber Oliver Knakowski, Telefon 055 646 53 00. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an die Verwaltungskommission der Gerichte, Postfach 335, Glarus, oder per E-Mail: oliver.knakowski@gl.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Nord Wir sind eine öffentliche Schule mit über 1880 Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Standorten in der Gemeinde Glarus Nord. Infolge Pensionierung der bisherigen Stelleninhaberin suchen wir per 1. April 2018 oder nach Vereinbarung eine belastbare und flexible Persönlichkeit als Schulleiter/-in (60%) Ihre Hauptaufgaben: – fachliche und personelle Leitung sowie Organisation der Schuleinheit (Kindergarten/Primarstufe) – Erfüllung der kantonalen und kommunalen gesetzlichen Grundlagen – Umsetzung der organisatorischen, pädagogischen und finanziellen Vorgaben der strategischen Führungsträger – Gewährleistung der Qualitätssicherung und -entwicklung – Sicherstellung der rechtzeitigen Rekrutierung und optimale Betreuung der Lehrpersonen – Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs bei aufbau- und ablauforganisatorischen Belangen – Unterstützung des Teams in anspruchsvollen Situationen und Vertretung gegen aussen Ihr Profil: – abgeschlossene und kantonal anerkannte Weiterbildung zum Schulleiter oder zur Schulleiterin – Erfahrung im Bildungswesen und/oder in der öffentlichen Verwaltung – mehrjährige Erfahrung in der Personalführung von Vorteil – hohe Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit – selbstständige und effiziente Arbeitsweise – teamfähige und gut organisierte Persönlichkeit Unser Angebot: – interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit – hohe Selbstverantwortung und Gestaltungsmöglichkeit – Unterstützung durch ein fachlich kompetentes und motiviertes Schulleiter-Team – Gewährleistung einer sorgfältigen Einarbeitung Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Gemeinde Glarus Nord, Ramona Eicher, Bereichsleiterin Personal, Schulstrasse 2, Niederurnen, Telefon 058 611 70 21, E-Mail: ramona.eicher@glarus-nord.ch. Eine interne Bewerbung liegt vor. Weitere Informationen zu unserer attraktiven Gemeinde finden Sie auf unserer Homepage www.glarus-nord.ch. Bekanntmachung Frau Barbara Ballinari, geb. 24. September 1974, von Schorndorf (D), ist im Besitz des Dokuments über die bestandene Prüfung als Zahnärztin, ausgestellt durch die Georg-August-Universität Göttingen, Medizinische Fakultät vom 26. August 2004 sowie der Approbationsurkunde, Approbation als Zahnärztin, ausgestellt durch das Landesprüfungsamt für Heilberufe beim Versorgungsamt Hannover am 30. August 2004. Sie verfügt über den entsprechenden Anerkennungsausweis des leitenden Ausschusses für die eidgenössischen Medizinalprüfungen. Ihr wird eine gesundheitspolizeiliche Bewilligung zur selbstständigen Berufsausübung als Zahnärztin im Kanton Glarus erteilt. 8750 Glarus, 5. Dezember 2017 Departement Finanzen und Gesundheit Rolf Widmer, Departementsvorsteher Kantonale Steuerverwaltung Mitteilung von Entscheiden Die Kantonale Steuerverwaltung eröffnet nach Artikel 141 Absatz 5 des Steuergesetzes des Kantons Glarus vom 7. Mai 2000 bzw. Artikel 116 Absatz 2 des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer vom 14. Dezember 1990 mit heutigem Datum dem nachgenannten Steuerpflichtigen: Miroslav Lazarevic, mit unbekanntem Aufenthalt, ohne in der Schweiz eine Vertretung zu haben, geboren am 23. Mai 1950, die definitive Veranlagung für die Kantons- und Gemeindesteuern bzw. Direkte Bundessteuer der Steuerperioden vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 und vom 1. Januar bis 5. Juli 2017. Rechtsmittelbelehrung Gegen die Veranlagung kann der Steuerpflichtige bei der Kantonalen Steuerverwaltung, Hauptstrasse 11/17, Glarus, innert 30 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt schriftlich Einsprache erheben. 8750 Glarus, 14. Dezember 2017 Kantonale Steuerverwaltung Ausschreibung Kanton Glarus Sanierung Stützmauer Rüfi, Mollis; Baumeisterarbeiten 1. Auftraggeber 1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers: Bedarfsstelle/Vergabestelle: Kanton Glarus. Beschaffungsstelle/Organisator: Abteilung Tiefbau, z. Hd. von Sven Gantenbein, Kirchstrasse 2, Glarus, Telefon 055 646 64 00, E-Mail: sven.gantenbein@gl.ch. 1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken: Adresse gemäss Kapitel 1.1. 1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen: 16. Januar 2018. 1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes: 29. Januar 2018, 16.00 Uhr. Spezifische Fristen und Formvorschriften: Die Angebote müssen am angegebenen Zeitpunkt am Eingabeort eingetroffen sein. Eingabe der Unterlagen verschlossen und mit grüner Etikette beschriftet. 1.5 Datum der Offertöffnung: 29. Januar 2018, 16.00 Uhr, Kirchstrasse 2, Glarus. 1.6 Art des Auftraggebers: Kanton. 1.7 Verfahrensart: Offenes Verfahren. 1.8 Auftragsart: Bauauftrag. 1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag: Nein. 2. Beschaffungsobjekt 2.1 Art des Bauauftrages: Ausführung. 2.2 Projekttitel der Beschaffung: Sanierung Stützmauer Rüfi, Mollis; Baumeisterarbeiten. 2.4 Aufteilung in Lose? Nein. 2.5 Gemeinschaftsvokabular: CPV: 45000000 – Bauarbeiten Normpositionen-Katalog (NPK): 111 – Regiearbeiten, 112 – Prüfungen, 113 – Baustelleneinrichtung, 114 – Arbeitsgerüste, 116 – Holzen und Roden, 117 – Abbrüche und Demontagen, 132 – Bohren und Trennen von Beton und Mauerwerk, 151 – Bauarbeiten für Werkleitungen, 161 – Wasserhaltung, 171 – Pfähle, 211 – Baugruben und Erdbau, 213 – Wasserbau, 221 – Fundationsschichten für Verkehrsanlagen, 222 – Pflästerungen und Abschlüsse, 223 – Belagsarbeiten, 237 – Kanalisationen und Entwässerungen, 241 – Ortbetonbau 2.6 Detaillierter Projektbeschrieb: Sanierung Stützmauer Rüfi und Erstellung Gehweg inkl. zusätzlicher Stützmauern und Anbau Steg an der Kerenzerstrasse in Mollis: – Teilabbruch und Neubau Stützmauer mit Natursteinverkleidung – Neubau von drei weiteren Stützmauern – Anbau Fussgängersteg an bestehende Strassenbrücke – Erstellung Gehweg auf ganzer Länge – Bauarbeiten für Werkleitungen – Strassenbau 2.7 Ort der Ausführung: Gemeinde Glarus Nord, Mollis, Kantonsstrasse H3 (Kerenzerstrasse). 2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: Beginn: 1. März 2018, Ende: 31. Dezember 2019. Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja. Beschreibung der Verlängerungen: Eine Verlängerung kommt dann zum Tragen, wenn die Fristen für die Genehmigungsverfahren, Einsprachen und/oder unvorhergesehene Umstände dies erfordern. 2.9 Optionen: Nein. 2.10 Zuschlagskriterien: Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien. 2.11 Werden Varianten zugelassen? Ja. 2.12 Werden Teilangebote zugelassen? Nein. 2.13 Ausführungstermin: Beginn 16. April 2018 und Ende 31. Mai 2019. Bemerkungen: Der Baubeginn ist abhängig von der Projektgenehmigung. Das Bauende ist abhängig vom Ausführungsbeginn und vom Bauprogramm des Unternehmers und berücksichtigt alle Arbeiten inkl. Deckbelagsarbeiten. Verbindlich sind die Termine, welche im Werkvertrag vereinbart werden. 3. Bedingungen 3.1 Generelle Teilnahmebedingungen: Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen. 3.4 Einzubeziehende Kosten: Gemäss Besonderen Bestimmungen und Leistungsverzeichnis der Ausschreibungsunterlagen. 3.5 Bietergemeinschaft: Sind zugelassen, müssen bei der Offerteingabe klar deklariert sein. 3.6 Subunternehmer: Sind zugelassen, müssen bei der Offerteingabe klar deklariert sein. 3.7 Eignungskriterien: Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien. 3.8 Geforderte Nachweise: Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise. 3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen: Kosten: Keine. 3.10 Sprachen für Angebote: Deutsch. 3.11 Gültigkeit des Angebotes: Sechs Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote. 3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen: Unter www.simap.ch. Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14. Dezember 2017 bis 29. Januar 2018. Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch. 4. Andere Informationen 4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: Keine. 4.3 Verhandlungen: Bleiben vorbehalten. Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. 4.6 Offizielles Publikationsorgan: Amtsblatt des Kantons Glarus, www.gl.ch/amtsblatt. Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Ausschreibung kann innert zehn Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die rechtsgültige Unterschrift zu enthalten. 8750 Glarus, 14. Dezember 2017 Kanton Glarus Abteilung Tiefbau Öffentliche Planauflage Kantonsstrasse; Sanierung Stützmauer Rüfi, Mollis Gestützt auf Artikel 67 des kantonalen Strassengesetzes vom 2. Mai 1971 wird für das Projekt «Sanierung Stützmauer Rüfi, Mollis» während 30 Tagen die öffentliche Planauflage durchgeführt. Die Unterlagen liegen während der Auflagefrist bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, öffentlich auf. Rechtsmittelbelehrung Gegen das Projekt kann innert der Auflagefrist beim Gemeinderat Glarus Nord, Schulstrasse 2, Niederurnen schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden. 8750 Glarus, 11. Dezember 2017 Departement Bau und Umwelt Gesuch um Bewilligung für eine Entnahme von Grundwasser (Art. 13 EG GSchG) Bauherrschaft: Glarner Regionalbank, Bahnhofstrasse 25, Schwanden. Vorhaben: Entnahme von 187 l/min Grundwasser zum Betrieb einer Wärmepumpe, Rückgabe ins Grundwasser. Standort: Burgstrasse 14 und 16; Parzellen Nrn. 659 und 660, Grundbuch Glarus. Die Gesuchsunterlagen sind vom 14. Dezember 2017 bis am 15. Januar 2018 zusammen mit den Baugesuchs unterlagen bei der Gemeinde Glarus zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch