Aufrufe
vor 2 Monaten

50. Ausgabe 2017 (14. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Nord
  • Glarner
  • Franken
  • Gemeinde
  • Niederurnen
  • Gesellschaft

Donnerstag,

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | Seite 6 Aus den Verhandlungen des Regierungsrates Fortsetzung von Seite 4 Gemeinde Glarus Nord verfügt über das höchste Eigenkapital Die Gemeinde Glarus Nord weist mit 0,8 Mio. Franken den höchsten Aufwandüberschuss der drei Gemeinden aus. Die Investitionsrechnung schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von 4 Mio. Franken ab. Davon konnten 2 Mio. Franken bzw. 50 Prozent mit selbst erwirtschafteten Mitteln finanziert werden, was einem Finanzierungsfehlbetrag von ebenfalls 2 Mio. Franken entspricht. Mit einem Selbstfinanzierungsanteil von 3,3 Prozent steht nur gerade mal jeder 30. Franken des laufenden Ertrags für Investitionsausgaben zur Verfügung. Glarus Nord verfügt durch hohe Aufwertungen und Neubewertungen mit über 100 Mio. Franken Eigenkapital und mit über 43 Mio. Franken Bilanz - überschuss weitaus über die grössten Reserven. Mindestens 13 von 19 Grenzwerten eingehalten Die Finanzkennzahlen zeigen ein positives Bild der finanziellen Situation der Glarner Gemeinden, auch wenn leicht negative Tendenzen im Vergleich zum Vorjahr erkennbar Ergebnisse Gemeindefinanzrating 2016 Nettoinvestitionen 2011–2016 sind. Mindestens 13, im Vorjahr 16, von 19 Grenzwerten werden von allen Gemeinden eingehalten. Sämtliche Bilanzwerte sind im grünen Bereich. Zum dritten Mal in Folge kann die Gemeinde Glarus alle Grenzwerte einhalten und erhält die Bestnote. Die Finanzlagen der Gemeinden Glarus Süd und Glarus Nord werden wie im Vorjahr als gut eingestuft. Einzelne Kennzahlen der Erfolgsrechnung erfüllen die Zielvorgaben nicht. Die Gemeinden weisen 2011–2016 sehr unterschiedliche Investitions - tätigkeit aus Seit 2011 investierten die Glarner Gemeinden insgesamt 78,9 Mio. Franken netto. Die konsolidierte Selbst - finanzierung von 80,2 Mio. Franken reichte aus, um alle Investitionen aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Im gleichen Zeitraum schlossen die Gemeinden ihre Rechnungen insgesamt mit einer roten Null ab. Die Gemeinden investierten unterschiedlich stark. Während Glarus mit 20 Mio. Franken und Glarus Nord mit 24,9 Mio. Franken eher zurückhaltend investierten, wies Glarus Süd in den vergangenen sechs Jahren Netto - investitionen von über 34 Mio. Franken aus. Mit 32,3 Mio. Franken lag die Selbstfinanzierung von Glarus deutlich über derjenigen der anderen beiden Gemeinden. Der Finanzierungs - überschuss von 12,3 Mio. Franken und der Selbstfinanzierungsgrad von 162 Prozent von Glarus sind das Ergebnis der hohen Selbstfinanzierung und der zurückhaltenden Investitions - tätigkeit. In Glarus Süd führte die tiefe Selbstfinanzierung von 72 Prozent zu hohen Finanzierungsfehlbeträgen, welche sich nach sechs Jahren gesamthaft auf 9,4 Mio. Franken summieren. Im gleichen Zeitraum finanzierte Glarus Nord die Nettoinves - titionen von 24,9 Mio. Franken zu 94 Prozent fast vollständig aus eigenen Mitteln. Das Verhältnis «Investitionsvolumen und Eigenfinanzierung» ist in Glarus Nord stimmig. Die Budgets sehen für die Jahre 2017 und 2018 eine starke Investitionstätigkeit bei tiefer Selbstfinanzierung vor. Die Glarner Gemeinden verfügen über Reserven, um über eine gewisse Zeitspanne Finanzierungsfehlbeträge zu verkraften. Die grosse Herausforderung besteht darin, die Investitionsausgaben und die zur Verfügung stehenden Finanzmittel aufeinander abzustimmen, damit die Selbstfinanzierung mit dem Investitionsbedarf Schritt hält. ● Polizeimeldungen BILTEN: VERKEHRSUNFALL AUF DER AUTOBAHN A3. Am Mittwoch, 6. Dezember, 13.05 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3 in Bilten ein Verkehrsunfall mit Sachschadenfolge. Der Lenker eines Abschleppfahrzeuges war in Fahrt - richtung Chur zu einem Pannenfahrzeug unterwegs. Nach der Verzweigung Reichenburg beabsichtigte er vor dem Pannenfahrzeug auf den Pannenstreifen abzubiegen. Der 31- jährige Lenker des nachfolgenden Lieferwagens bemerkte dies zu spät und es kam zu einer Auffahrkollision. Beim Unfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Folge des Unfalls und der Räumungsarbeiten kam es auf der Autobahn A3 kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen, wobei der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte. NIEDERURNEN: VERKEHRS- UNFALL. Am Mittwoch, 6. Dezember, zirka 18.20 Uhr, ereignete sich auf der Ziegelbrückstrasse in Niederurnen ein Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen. Die Lenkerin, eine 33-jährige Schweizerin fuhr mit ihrem Personenwagen in Niederurnen auf der Ziegelbrückstrasse in Richtung Oberurnen. Infolge Unaufmerksamkeit übersah sie folglich den vortrittsberechtigten Personenwagen auf der Hauptstrasse, welcher Richtung Bilten fuhr. Es kam auf der Ein - mündung zu einer heftigen Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Es gab keine verletzten Personen. An beiden Personenwagen entstand erheblicher Sachschaden. NIEDERURNEN: SELBSTUN - FÄLLE MIT PERSONENWAGEN AUF DER AUTOBAHN A3 UND AUF DEM AUTOBAHNZUBRIN- GER A3. Am Freitag, 8. Dezember, 16.50 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3, in Fahrtrichtung Zürich, ein Selbstunfall mit einem Personenwagen. Die 19-jährige Fahrzeuglenkerin verlor auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte in die rechtsseitige Leitplanke. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Am Samstag, 9. Dezember, 00.14 Uhr ereignete sich in Niederurnen, auf dem Autobahnzubringer A3, ein Selbst unfall mit einem Personen - wagen. Ein 61-jähriger Fahrzeuglenker fuhr auf dem Autobahnzubringer von der A3 in Richtung Näfels. Auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam kurz vor der Ausfahrt Ober-/Niederurnen von der Strasse ab. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Verletzt wurde niemand. NIEDERURNEN: SELBSTUN - FALL MIT LIEFERWAGEN AUF DER AUTOBAHN A3. Am Sonntag, 10. Dezember, 09.45 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3, in Fahrt - richtung Chur, ein Selbstunfall mit einem Lieferwagen. Der 22-jährige Fahrzeuglenker verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in die Leitplanke. Zur Zeit des Unfalles hatte es auf der Fahrbahn Schneeverwehungen und es herrschte starker Wind. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand. SCHWANDEN: VERKEHRSUN- FALL. Am Sonntag, 10. Dezember, zirka 18.05 Uhr ereignete sich auf der Pulverturmstrasse in Schwanden ein Selbstunfall mit einem Personen - wagen. Eine 22-jährige Fahrzeuglenkerin fuhr mit ihrem Personenwagen auf der Pulverturmstrasse in Richtung Schulhausstrasse talwärts. Die Lenkerin verlor die Herrschaft über ihr Fahrzeug, kam auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und prallte in die Leitplanke. Am Fahrzeug und an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden. SCHWANDEN: VERKEHRSUN- FALL. Am Montag, 11. Dezember, zirka 11.50 Uhr ereignete sich in Schwanden auf der Matt ein Selbstunfall eines Kommunalfahrzeuges. Ein 61-jähriger Gemeindearbeiter war mit einem Kommunalfahrzeug auf der Matt oberhalb Schwanden unterwegs und geriet dabei mit seinem Fahrzeug über den Strassenrand hinaus. In der Folge kippte der Lastwagen um und kam in der Böschung seitlich liegend zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Personen wurden keine verletzt. FILZBACH: VERKEHRSUN- FALL AUF DER AUTOBAHN A3. Am Dienstag, 12. Dezember, zirka 11.20 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3, Kerenzerbergtunnel, ein Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Last - wagen. Der Lenker eines Lastwagens fuhr auf der Normalspur der Autobahn A3 im Kerenzerbergtunnel. Gleichzeitig überholte eine 60-jährige Fahrzeuglenkerin mit ihrem Personen - wagen den Lastwagen. Nach dem Überholmanöver bog die Fahrzeuglenkerin zu früh von der Überholspur auf die Normalspur und kollidierte dabei mit dem linken Kotflügel des Lastwagens. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Personen wurden keine verletzt. ● FEUERWEHR TELEFON 118 Liegenschaften der Müller-Leuthold AG, Ennenda: Hans Eberle AG übernimmt Die OTIS SA, Zweigniederlassung Glarus (ehemalige Müller-Leuthold AG), zieht Ende 2017 nach Chur um. Durch die Eröffnung einer neuen Niederlassung an der Triststrasse 8 in Chur wird OTIS SA ihre Präsenz in der südöstlichen Schweiz erhöhen und näher bei ihren Kunden vor Ort sein, welche bis jetzt von der Filiale St. Gallen aus betreut wurden. Dieser Schritt verbessert auch die Verkaufsaussichten für Neuanlagen und Modernisierungsprodukte bei Vorhaben zu Gebäuderenovierungen in diesem Gebiet. Sämtliche An - gestellte sind weiterhin bei OTIS SA beschäftigt, die Glarner Kunden werden somit weiterhin wie bislang bedient. Die OTIS SA verkauft ihre Liegenschaft der benachbarten Hans Eberle AG. Das traditionsreiche und innovative Blechbearbeitungsunternehmen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und wird dank einem neuen Grossauftrag das Wachstum auch mittelfristig weiterführen können. Damit ist sichergestellt, dass die Liegenschaft weiter industriell genutzt wird und neue Arbeitsplätze entstehen. Für die Hans Eberle AG, Metall - warenfabrik, welche über keine eigenen Land reserven mehr verfügt, ist der Kauf der Nachbarliegenschaft ein wichtiger und freudiger Schritt, kann sie ihren Standort in Ennenda damit stärken und weiter entwickeln. ● pd.

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | Seite 7 Kirchliche Anzeigen Homepage: www.grosstal.ch Sonntag, 17. Dezember (3. Advent), 18.00 Uhr: Abend-Gottesdienst in der reformierten Kirche Linthal mit Pfarrer Christoph Schneider. Musikalische Mitwirkung des Frauenchors Linthal. Kollekte: Menzihuus Filzbach. Anschliessend laden wir Sie zum Kirchenkaffee ein. Gratis-Kirchentaxi in Linthal und Betschwanden: Anmeldung bis am Vorabend unter Telefon 055 643 3113. Mittwoch, 20. Dezember, 14.30 Uhr: Weihnächtlicher Schüler- Gottesdienst für alle Lernenden im Kirchgemeindehaus Linthal mit Pfarrer Christoph Schneider. Freitag, 22. Dezember, 10.15 Uhr: Wochen-Gottesdienst mit Abendmahl im «Haus zur Heimat», Linthal, im Mehrzweckraum, mit Pfarrer Christoph Schneider. Amtswoche: Pfarrer Christoph Schneider, Betschwanden, Telefon 055 64314 52 oder 079 435 85 47. Mittwoch, 20. Dezember, 14 Uhr: Kirchgemeindehaus Mollis, Spielnachmittag. Für grosse und kleine Leute, die gerne miteinander spielen. 17 bis 18.30 Uhr: Kultur- und Freizeitzentrum Eichen, Schänis, Treffpunkt «Truurkafi». Ökumenischer Treffpunkt für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Die Anlässe für 2018 werden in einer neuen Form stattfinden, wir sind an der Planung. 18.30 bis 19 Uhr: Kirche Mollis, «Adventsstimmung» mit Pfarrerin Christina Brüll, für kleine und grosse Menschen. Eine halbe Stunde voll gemütlicher Besinnung, Liedern und Geschichten in der Adventszeit. 18.30 bis 20 Uhr: Offene Kirche im Advent in Mollis – Krippenausstellung. Donnerstag, 21. Dezember, ab 11 Uhr: Restaurant National, Näfels, Seniorenzmittag. Anmeldung bis am Vortag direkt im Restaurant, Telefon 055 612 10 30. 18.30 bis 20 Uhr: Offene Kirche im Advent in Mollis – Krippenausstellung 19.00 Uhr: Kirche Mühlehorn, Familienweihnachtsfeier. Weihnachtsspiel der 5. und 6. Klässler, Pfarrerin Annemarie Pfiffner Orgel: Susanne Brenner, Ruth Müri mit der Streicherklasse der Musikschule. Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46; Pfarrerin Christina Brüll, Telefon 055 6121215; Pfarrer Andreas Berde Telefon 055 615 22 43; www.refkirchenkreisglarusnord.ch Dienstag, 19. Dezember, 16 Uhr: Seniorenadvent im Wismetpark Weesen Amtswoche: Pfarrer Jörn Schlede, Telefon 055 61616 80 E-Mail: pfarramt@evangweesen-amden.ch www.evang-weesen-amden.ch Teppiche Bodenbeläge W. Fäh, 8750 Glarus Burgstr. 75, Tel. 055 640 5110 Teppiche, Bodenbeläge, Vorhänge, Parkett und Parkettversiegelungen Spende Blut Rette Leben Warum nicht auch einmal Blut spenden? Näfelser Turmbläser: Tournee am Heiligen Abend Statt in der warmen Stube bei einem feinen Essen zu sitzen, möchten die jungen Burschen mit Weihnachts - liedern Wärme und Besinnlichkeit in die Herzen der Mitmenschen bringen. Sonntag, 17. Dezember, 17.00 Uhr: Familienweihnachtsgottesdienst mit unseren Katechetinnen Elisabeth Marti-Gort und Barbara Schindler-Melchior und ihren Unterrichtskindern, anschliessend Glühwein und Bratwurst auf dem Kirchplatz; Kollekte: Stiftung Kinderhospiz Schweiz Voranzeige: Sonntag, 24. Dezember, 18.00 Uhr: Turmmusik der Harmonie - musik Schwanden mit Glühwein auf dem Kirchplatz. 22.30 Uhr: Christnachtfeier mit Pfarrer Hans-Walter Hoppensack, musikalische Gestaltung Familie Kammerecker und Jakob Strebi an der Orgel; Kollekte: Missionskollekte Mission 21 Montag, 25. Dezember, 9.30 Uhr: Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl mit Pfrarrer Hans-Walter Hoppensack, musikalische Gestaltung Jakob Strebi, Orgel; Kollekte: HEKS, Flüchtlingshilfe Weitere Informationen unter www.ref-schwanden.ch Freitag, 15. Dezember, 18.30 bis 20 Uhr: Offene Kirche im Advent in Mollis – Krippenausstellung Sonntag, 17. Dezember (3. Advent), 11 Uhr: Kapellenzentrum St. Katharina, Bilten, Ökumenische «Chlichinder- fiir». Auf zahlreiche Familien freut sich das Vorbereitungs - team. 17 Uhr: Kirche Mollis, Familienweihnacht mit Pfarrerin Christina Brüll und der «Rägäbogä-Bänd» von Pro Infirmis. Anschliessend Punch und Guetzli. 17 Uhr: Kirche Bilten, Familienweihnachtsfeier mit Religionsschülern von Bilten- Schänis, Katechetinnen und Pfarrer Andreas Berde. 17.15 Uhr: Kirche Obstalden, Familienweihnachtsfeier. Weihnachtsspiel der 5. und 6. Klässler, Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Orgel: Susanne Brenner, Ruth Müri mit der Streicherklasse der Musikschule. Bus ab Filzbach Sportzentrum: 17.06 Uhr. Kirchentaxi: Bitte bis am Vortag, 16 Uhr anmelden bei Frau Susanne Küng, Telefon 055 614 17 88. Sonntag, 17. Dezember (3. Advent), 10.00 Uhr: Ökum. Adventsgottesdienst mit der Harmoniemusik Niederurnen/Ziegelbrücke in der kath. Kirche Niederurnen Pfarrer Matthias Peters und Pfarrer Gebhard Jörger 17.00 Uhr: Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der evang.-ref. Kirche Niederurnen Pfarrer Matthias Peters Montag, 18. Dezember 18.00 Uhr: Jugendgottesdienst Pfarrer Matthias Peters Mittwoch, 20. Dezember 09.00 bis 11.00 Uhr Adventszmorgä für Gross und Klein im Pfarrhaussaal in der Rüti (ohne Anmeldung) 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl im Seniorenzentrum im Feld Pfarrer Matthias Peters Voranzeige: Donnerstag, 21. Dezember 19.30 Uhr: Offenes Singen für Jung und Alt in der evang.-ref. Kirche Niederurnen. Die Kantorei singt mit Ihnen Advents- und Weihnachtslieder. Scarlette Stocker, Violine; Doris Christen, Flöten; Deborah Schmid, Violincello; David Kobelt: Klavier und Leitung. Gemütlicher Ausklang bei Tee und feinen Knabbereien. Eintritt frei - Kollekte. www.ref-niederurnen.ch Donnerstag, 14. Dezember, 14 Uhr: Jassen im Restaurant Post, Weesen Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr: Offenes Adventssingen im Dominikushaus, Kloster Weesen. Leitung: Sabina Schmuki Samstag, 16. Dezember, 17 Uhr: Schülerweihnachtsfeier in der Bergkirche Amden mit Pfarrer Jörn Schlede und Franziska Barbisch. Musik: Sabina Schmuki Sonntag, 17. Dezember, 17 Uhr: Schülerweihnachtsfeier in der Zwinglikirche Weesen mit Pfarrer Jörn Schlede und Franziska Barbisch. Musik: Sabina Schmuki Kirchentaxi: Telefon 079 465 77 54. Schon beim Chlauseinzug konnte eine Kostprobe davon genommen werden. Wer aber nicht bis zu Weihnachten warten möchte, kann das Advents - fenster der Harmoniemusik Näfels am Mittwoch, 20. Dezember, besuchen. Im beheizten Probelokal bei Kaffee und Kuchen zeigen die Turmbläser ihr Können. Die Zeiten der verschiedenen Spielorte entnehmen sie im oben aufgeführten Programm. Es würde uns freuen, wenn wir Sie auch dieses Jahr wieder begrüssen dürfen. Wir wünschen allen eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. ● Näfelser Turmbläser Taxi Edy 079 43166 66 Dachsanierungen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch