Aufrufe
vor 1 Monat

51. Ausgabe 2017 (21. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Glarner
  • Januar
  • Gemeinde
  • Nord
  • Offen
  • Niederurnen
  • Ganzer

Amtsblatt des Kantons

Amtsblatt des Kantons Glarus, Nr. 51/52, 21. Dezember 2017 3 Glarus Süd, in Glarus, Mitglied, mit Einzelunterschrift. Eingetragene Person neu oder mutierend: Hess, Saskia, von Hefenhofen, in Wil SG, Mitglied, mit Einzelunterschrift. 14. Dezember 2017 Adolf Wipfli, Bau- und Möbelschreinerei, in Glarus Nord, CHE-102.840.187, Einzelunternehmen (SHAB Nr. 97 vom 19. 5. 2011, Publ. 6168598). Das Einzelunternehmen ist infolge Geschäftsaufgabe erloschen. Der Registerführer: A. Hajas Konkurse Die Gläubiger des Schuldners und alle Personen, die Ansprüche auf die in seinem Besitz befindlichen Vermögensstücke haben, werden aufgefordert, ihre Forderungen oder Ansprüche samt Beweismittel (Schuldscheine, Buchauszüge usw.) innert der Eingabefrist dem betreffenden Konkursamt einzureichen. Mit der Eröffnung des Konkurses hört gegenüber dem Schuldner der Zinslauf auf. Für pfandgesicherte Forderungen läuft der Zins bis zur Verwertung weiter, soweit der Pfanderlös den Betrag der Forderung und des bis zur Konkurseröffnung aufgelaufenen Zinses übersteigt (Art. 209 SchKG). Die Grundpfandgläubiger haben ihre Forderungen in Kapital, Zinsen und Kosten zerlegt anzumelden und gleichzeitig auch anzugeben, ob die Kapitalforderung schon fällig oder gekündigt sei, allfällig für welchen Betrag und auf welchen Termin. Die Inhaber von Dienstbarkeiten, welche unter dem früheren kantonalen Recht ohne Eintragung in die öffentlichen Bücher entstanden und noch nicht im Grundbuch eingetragen sind, werden aufgefordert, diese Rechte innert einem Monat beim betreffenden Konkursamt unter Einlegung allfälliger Beweismittel anzumelden. Ist der Schuldner Miteigentümer oder Stockwerkeigentümer eines Grundstückes, gilt diese Aufforderung auch für solche Dienstbarkeiten am Grundstück selbst. Die nicht angemeldeten Dienstbarkeiten können gegenüber einem gutgläubigen Erwerber des belasteten Grundstückes nicht mehr geltend gemacht werden, soweit es sich nicht um Rechte handelt, die auch nach dem Zivilgesetzbuch ohne Eintragung in das Grundbuch dinglich wirksam sind. Desgleichen haben die Schuldner des Konkursiten sich binnen der Eingabefrist als solche anzumelden bei Straffolgen (Art. 324 Ziff. 2 StGB) im Unterlassungsfalle. Personen, die Sachen des Schuldners als Pfandgläubiger oder aus anderen Gründen besitzen, haben diese innert der gleichen Frist dem betreffenden Konkursamt zur Verfügung zu stellen. Es wird auf die Straffolge bei Unterlassung (Art. 324 Ziff. 3 StGB) hingewiesen und darauf, dass das Vollzugsrecht erlischt, wenn die Meldung ungerechtfertigt unterbleibt. Die Pfandgläubiger sowie Drittpersonen, denen Pfandtitel auf den Liegenschaften des Gemeinschuldners weiterverpfändet worden sind, haben die Pfandtitel und Pfandverschreibungen innerhalb der gleichen Frist dem Konkursamt einzureichen. Den Gläubigerversammlungen können auch Mitschuldner und Bürgen des Schuldners sowie Gewährspflichtige beiwohnen. Für Beteiligte, die im Ausland wohnen, gilt das Konkursamt als Zustellungsort, solange sie nicht einen anderen Zustellungsort in der Schweiz bezeichnen. Verschiedenes SchKG 1. Schuldnerin: Rüesch Bau AG in Liquidation, Weidstrasse 10, Niederurnen. 2. Bemerkungen: Infolge nachträglicher Zulassung einer Forderung in der unversicherten 3. Klasse liegt der Kollokationsplan den beteiligten Gläubigern bei der unterzeichneten Konkursverwaltung erneut zur Einsicht auf. Anfechtungsfrist des Nachtrages: bis 10. Januar 2018. 8750 Glarus, 21. Dezember 2017 Betreibungs- und Konksursamt des Kantons Glarus: Heiri Elmer Baugesuch Baugesuchspublikation gestützt auf Artikel 27 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes, Artikel 71 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes sowie Artikel 97 des Bundesgesetzes über die Landwirtschaft. Gemeinde Glarus Nord Mollis Stefan Beglinger, Oberdorfstrasse 27a, Mollis Neubau Laufstall inkl. Mistplatte, Obersool, Mollis, Parzelle Nr. 929, Landwirtschaftszone (ausserhalb Bauzone, zonenkonform), wie durch Profile bezeichnet. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, zur Einsichtnahme auf. 8752 Näfels, 19. Dezember 2017 Der Gemeinderat Baugesuche Baugesuchspublikationen gestützt auf Artikel 71 des Raumentwicklungs- und Baugesetzes. Gemeinde Glarus Nord Bilten Läderach (Schweiz) AG, Grabenstrasse 8, Bilten Erstellung Parkplätze, Grabenstrasse, Bilten, Parzelle Nr. 1243, Industriezone, gemäss den eingereichten Unterlagen. Läderach (Schweiz) AG, Grabenstrasse 8, Bilten Erweiterung Logistikcenter inkl. Pfahlfundation, Grabenstrasse 8, Bilten, Parzellen Nrn. 1145 und 1243, LB-Nr. 1174, Industriezone, wie durch Profile bezeichnet. Niederurnen Gemeinde Glarus Nord, Liegenschaften, Schulstrasse 2, Niederurnen Ersatz Materialunterstand inkl. Pfahlfundation, beim Schlössli, Niederurnen, Parzelle Nr. 1, Wald (ausserhalb Bauzone, nicht zonenkonform), gemäss den eingereichten Unterlagen. Oberurnen Patricia und Patrik Noser-Stauffacher, Landstrasse 49, Oberurnen Erstellung Schwimmteich mit Sichtschutz, Landstrasse 49, Oberurnen, Parzelle Nr. 298, LB- Nr. 477, Wohnzone 2, gemäss den eingereichten Unterlagen. Näfels Esther und Peter Landolt-Fischli, Ennetgiessen 5, Näfels Erstellung unbeheizter Wintergarten, Ennetgiessen 5, Näfels, Parzelle Nr. 644, LB-Nr. 1099, Wohnzone 2, wie durch Profile bezeichnet. Mollis Auto Eicher AG, Oberrütelistrasse 3, Mollis Ersatz Reklamentafeln und Erstellung Fahnenmasten, Oberrütelistrasse, Mollis, Parzellen Nrn. 1559 und 1661, LB-Nr. 1770, Gewerbe und Industriezone, wie durch Profile bezeichnet und gemäss den eingereichten Unterlagen. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, zur Einsichtnahme auf. 8752 Näfels, 19. Dezember 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Glarus Land Glarus vertreten durch das Departement Bau und Umwelt des Kanton Glarus, Kirchstrasse 2, Glarus Einbau Invaliden-WC mit Empfangskorpus im Erdgeschoss, Gerichthausstrasse 22, Parzelle Nr. 462, gemäss den eingereichten Unterlagen. Ennenda Alterszentrum Bühli, Bühli 30, Ennenda Erweiterung Alterszentrum Bühli, Bühli 30, Parzelle Nr. 1000, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie durch Profile bezeichnet. Daniel Jenny & Co., Bahnhofstrasse 9, Haslen Sanierung Stecherstube, Fabrikstrasse 7, Parzelle Nr. 298, gemäss den eingereichten Unterlagen. Heinrich Hefti-Hefti, Hintere Ennetbergstrasse 1, Ennenda Abbruch und Wiederaufbau Wohnhaus, Tschächlistrasse 20, Parzelle Nr. 282, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie durch Profile bezeichnet. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus, Bau und Umwelt, Poststrasse, Ennenda, zur Einsichtnahme auf. 8755 Ennenda, 19. Dezember 2017 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Süd Braunwald Marianne Schuler, Gemeindehausweg 2, Braunwald Umbau Dachgeschoss, Parzelle Nr. 592, Gemeindehausweg 2, Dorfkernzone, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung. Linthal Kraftwerke Linth-Limmern AG, Postfach Axpo AG, Parkstrasse 23, Baden Erstellung neue Personenseilbahn, Parzellen Nrn. 673, 674, 764, 775, 778 und 779, Tierfehd bis Kalktrittli, Landwirtschaftszone, Sonderbauzone und übriges Gemeindegebiet, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung (ausserhalb der Bauzone, teilweise nicht zonenkonform). Engi Benjamin Rhyner, Sernftalstrasse 78, Engi Umbau und Sanierung des bestehenden Einfamilienhauses, Parzelle Nr. 321, Sernftalstrasse 78, Landwirtschaftszone, gemäss den eingereichten Unterlagen (ausserhalb der Bauzone, nicht zonenkonform). Matt Gemeinde Glarus Süd, Departement Wald und Landwirtschaft, Bahnhofstrasse 7, Schwanden Sanierung der Hofdüngeranlage und Einbau Dusche/WC, Parzelle Nr. 700, Alp Hinteregg Oberstafel 1, Landwirtschaftszone, gemäss den eingereichten Unterlagen (ausserhalb der Bauzone, zonenkonform). Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Süd, Hoch- und Tiefbau, Bahnhofstrasse 7, Schwanden, zur Einsichtnahme auf. 8762 Schwanden, 19. Dezember 2017 Der Gemeinderat Gemäss Artikel 71 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes sind die vorerwähnten Baugesuchsunterlagen während 30 Tagen bei der zuständigen Gemeindebehörde zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges Interesse hat, kann gemäss Artikel 73 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes innert der Auflage frist bei der zuständigen Gemeindebehörde schriftlich und begründet Einsprache wegen Verletzung öffentlichrechtlicher Bestimmungen einreichen. Wer die Verletzung privater Rechte geltend machen will, kann gemäss Artikel 74 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes auf dem zivilrechtlichen Weg Klage einreichen. Eine allfällige privat rechtliche Klage hat keine aufschiebende Wirkung, vorbehalten bleiben vorsorgliche Anordnungen der Zivilgerichte. Aus dem FRIDOLIN-Bildkalender 2017: Mörderhorn und Tschingelhoren von Elm aus. (Foto: Albert Schmidt)

Donnerstag, 21. Dezember 2017 | Seite 25 Verband Glarner Staats- und Gemeindepersonal: Dankeschön! Der traditionelle Chlaushock der Glarner Regierung für die Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung fand dieses Jahr am Mittwoch, 6. Dezember, im Restaurant Schützenhaus in Glarus statt. Gemeindehäuser Glarus Nord: Öffnungszeiten über Festtage Die Gemeindehäuser in Näfels, Oberurnen und Niederurnen sind über die Festtage und den Jahreswechsel zu den regulären Öffnungszeiten ge - öffnet. Am Montag, 25., und Dienstag, 26. Dezember 2017, sowie am Montag, 1., und Dienstag, 2. Januar 2018, bleiben die Gemeindehäuser geschlossen. ● Glarus Nord verleiht: Kulturpreis 2018 Mit dem Anerkennungspreis für lebenslanges Schaffen ehrt die Gemeinde Glarus Nord 2018 den Künstler und Konservator Hansruedi Gallati aus Mollis. Den Förderpreis vergibt die Gemeinde der multidisziplinären Künstlerin Angela Malina Weber aus Näfels. Die beiden Preise werden in festlichem Rahmen am Samstag, 20. Januar 2018, im Jakobsblick Niederurnen übergeben. Der junge Tessiner Künstler Federico Soldati sorgte für grosses Staunen und grosse Begeisterung. (Foto: zvg) Mit diesem Anlass will die Glarner Regierung ihren Mitarbeitenden Danke sagen für Treue, Leistung und vielerorts auch Aufopferung. Der Chlaushock soll aber auch der Geselligkeit sowie Vernetzung dienen und zumindest für ein paar Stunden bei der Entschleunigung und dem «Abschalten» helfen. Gerade in der heutigen Zeit sind solche Momente wichtiger denn je. Entsprechend liess es sich der Glarner Staats- und Gemeindepersonalverband VGSG auch dieses Jahr nicht nehmen, die ganze Orga - nisation zu übernehmen. Der Einladung des VGSG im Namen der Glarner Regierung folgten dann auch knapp 170 Mitarbeitende und Pensionierte. Wie bereits letztes Jahr, fanden die Gespräche nicht auf der Bühne hinter dem Rednerpult, sondern zwischen den Gästen statt. Dies ist durchaus so gewollt, denn die Mitarbeitenden haben im Alltag oft zu wenig Zeit, sich auszutauschen und abteilungsübergreifende Kontakte zu knüpfen. Entsprechend rege wurde dies auch genutzt und seitens Regierung und des VGSG mit Freude zur Kenntnis genommen. Als Rahmenprogramm sorgte der diesjährige Künstler, Federico Soldati, für grosses Staunen und grosse Be - Chlaushock von PluSport Glarus und Umgebung mit Zusatzpreis: Aussergewöhnlich gewöhnlich 25 PluSport-Mitglieder nahmen am alljährlichen Chlaushock von PluSport Glarus teil. Etliche gingen mit mehr Bagage nach Hause, als sie gekommen waren. Es schneite je länger, je mehr, als sich am Freitagabend, 8. Dezember, die Vereinsmitglieder von PluSport Glarus und Umgebung zum Chlaushock im «Bergli» in Glarus trafen. Die einen hatten vor dem fortwährend fallenden Schnee grossen Respekt, die anderen erfreuten sich über die typische Adventsstimmung. Zwischen dem feinen Nachtessen und dem künstlerisch gestalteten Dessert waren zwei Lottorunden mit tollen Preisen angesagt. Als sich für die selbe Spielrunde tatsächlich zwei Personen gleichzeitig mit Lotto gemeldet geisterung. Er zeigte Demonstrationen, die sich auf Psychologie, Telepathie, Hypnose, Körpersprache, Einfühlungsvermögen, Gedächtniskunst und die Beein - flussung anderer ab stützen. Das Resultat war eine überwältigende und be eindruckende Show, welche bei den Gästen Staunen und Verwunderung auslöste. Wohl mancher Zuschauer rieb sich die Augen und fragte sich: «Wie ist dies nur möglich?» Der junge Tessiner Künstler ist ein Beispiel dafür, was mit Wille, Begeisterung und Durchhaltewillen möglich ist. Alle diese Attribute zeigen die Mitarbeitenden der Glarner Verwaltung tagtäglich, womit sich der Kreis wieder schliesst. Der Chlaushock 2017 war wiederum ein freudiger und gelungener Anlass, an den man wohl noch lange zurückdenkt. Der Verband des Glarner Staats- und Gemeindepersonals VGSG wünscht an dieser Stelle dem Regierungsrat, allen seinen Verbandsmitgliedern und den Mitarbeitenden des Kantons und der Gemeinden noch eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten, ein geruhsames Jahres - ende und einen guten Start ins 2018. ● ceg haben (was nicht vorkommen sollte), wurde uns vom Wirtepaar spontan ein hauseigener Gutschein als Zusatzpreis zur Verfügung gestellt. Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Roman Gisin und Michaela Eberhard. Trotz dem Schneetreiben kamen alle Mitglieder – mit all ihren Preisen – wohlbehalten wieder nach Hause. Neumitglieder (Sportler und Leiter) sind jederzeit herzlich willkommen. ● pd. Haben Sie unsere neue Webseite www. plusport-glarus.ch schon besucht? Einer der lässigen Lottopreise. (Foto: zvg) Hansruedi Gallati. Hansruedi Gallati (*13. Juli 1948) – Alpinist, Kunstschaffender, Kunstvermittler, Konservator und Galerist – ist Gründungsmitglied des Orts - museums Mollis und seit dem Gründungsjahr 1975 dessen Konservator. Als Alpinist hat er rund 2000 Berggipfel bis und über 7000 m ü. M. bestiegen, zusammengezählt hat er über ein Jahr in Nepal verbracht. So ist denn die Thematik «Berg» auch in den meisten seiner Werke anzutreffen. In der von ihm geschaffenen Galerie «Gallarte» in Mollis realisierte er bereits über 120 Ausstellungen mit diversen zeitgenössischen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland. Nebst der Teilnahme an über 30 Gruppenausstellungen bestritt er praktisch ebensoviele Einzelausstellungen im In- und Ausland, was ihm 1991 den Kunstpreis Säntis (Mitpreisträger) und den Kunstpreis Grindelwald einbrachte. Als Werklehrer hat Hansruedi Gallati auch mit seinen Schülern schon wahrhaft Künstlerisches geschaffen. Die gebürtige Winterthurerin Angela Malina Weber (*13. Januar 1986) liess sich vor fast vier Jahren in Näfels nieder. Als multidisziplinäre Künstlerin entwickelte sie eine künstlerische MADE WITH FUSED von Angela Malina Weber. (Fotos: zvg) Praxis, welche Fine Art, Kreativ- und Unterwasserfotografie, Installationen, Performance/Tanz, Gestalten von Projektionen für Musikvideos, Filme, Live-Events, Konzerte und Festivals umfasst. Vor ein paar Jahren rief sie die «Art in Motion Productions» ins Leben, welche aus einem professionellen Freelance-Team besteht und mit Wissenschaftlern und anderen beruflichen Gruppen kollaboriert. Die wichtigsten Bestandteile von «Art in Motion» sind der nationale und interkulturelle Austausch, nachhal - tiges Handeln und Denken sowie die Integration von Natur, Mensch und Kultur des Kantons Glarus. Spannende Preisverleihung Der öffentliche Anlass findet am Samstag, dem 20. Januar 2018, um 17.00 Uhr im Jakobsblick Nieder - urnen statt. Die beiden Kulturpreisträger präsentieren Ausschnitte aus ihrem Wirken – Hansruedi Gallati mit beispielhaften Bildern aus seinem neuesten Schaffen und Angela Malina Weber mit einer wahrhaft brillanten Performance. Prominente Laudatoren werden das künstlerische Schaffen der beiden vorstellen – beste Laune für den anschliessenden Apéro ist garantiert ... ●

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch