Aufrufe
vor 1 Monat

51. Ausgabe 2017 (21. Dezember 2017)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Glarner
  • Januar
  • Gemeinde
  • Nord
  • Offen
  • Niederurnen
  • Ganzer

Donnerstag,

Donnerstag, 21. Dezember 2017 | Seite 32 Männerchor Hätzingen-Luchsingen und SongLine-Chor Ennenda: Gut besuchte Adventskonzerte Dass man Weihnachtslieder auch einmal spritzig und «fetzig» gestalten und vortragen kann, das zeigten der Männerchor Hätzingen-Luchsingen und der SongLine-Chor Ennenda am Wochenende vom 9. und10.Dezember in den reformierten Kirchen Betschwanden und Netstal. Dorfverein Luchsingen: Wärmende Adventsfenster Bereits zur Tradition geworden sind die vom Dorfverein Luchsingen organisierten und mit viel Liebe dekorierten Adventsfenster in Luchsingen und Umgebung. Gästeschar beim Adventsfenster der Spitex Glarus Süd. (Foto: zvg) Der SongLine-Chor Ennenda und der Männerchor Hätzingen-Luchsingen beim gemeinsamen Adventskonzert. Das von Vreni Lins, Dirigentin beider Chöre, zusammengestellte Programm startete der Männerchor Hätzingen- Luchsingen eher besinnlich, mit Liedern wie: «Tebje Pojem», einem russischen Kirchenlied, oder «Vom Flügel eines Engels berührt» und «O heilige Nacht.» Gekonnt und wie immer humorvoll führte Paul Streiff durch das Programm. Er konnte einen gemischten Chor, den SongLine-Chor Ennenda, ankündigen. Mit «An Irish Blessing» und «Tollite Hostias» erfreute der SongLine- Chor das zahlreich erschienene Pub likum. Dann durfte Streiff den Auftritt des Gesamtchores ankün - digen, mit den Liedern: «Ich gebe euch ein neues Gebot» und «Dominus lux mea». Darauf hatten die Frauen des Song - Line-Chors ihren Auftritt, mit schon etwas «fetzigeren» Weihnachtsliedern wie «O Salutaris» oder «I Will (Foto: Walter Brand) Follow Him», begleitet von Martin Zimmermann am Klavier, von Marc Gamma an den Drums und Reto Jost an der Bassgitarre. Zum Schluss folgte der Männerchor Hätzingen-Luchsingen mit besinn - licheren Liedern wie «White Christmas» und der deutschen Fassung von «Jingle Bells», worauf der SongLine- Chor die Zuhörer mit «This Little Light of Mine» und «Last Christmas» erfreute. ● Walter Brand Die Spitex Glarus Süd machte an diesem kulturellen Anlass mit und lud die Bevölkerung von Mitlödi bis Linthal sowie die Behörde zur Kontaktaufnahme in ihre Geschäftsstelle nach Diesbach ein. «Einander näherkommen, den Betagten zuhören und während der kalten Adventszeit viel Vertrauen schaffen» INSERATEN-ANNAHME war das Motto unserer Gesundheitsorganisation. Diese Werbung gelang der Spitex bei herrlich mundender Gemüsesuppe, Kaffee und Kuchen. Für diese noble Geste hatten sich einige Spitex-Fachkräfte unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die zahlreichen Gäste danken ihnen ganz herzlich. ● ks ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Kirche Obstalden: Weihnachts-Einkaufstempel Sind Sie auch schon mit einem Protestknopf «I hate christmas« («Ich hasse Weihnachten») aus der Kirche heimgegangen? Ja, was soll das? Lesen Sie weiter! 40 Jahre «Weihnachtskonzert bei Kerzenlicht»: Musik jubiliert am Jubiläum Dieses Jahr erlebte Christoph Kobelts «Weihnachtskonzert bei Kerzenlicht» die 100. Aufführung. In der vollen Stadt kirche in Glarus lauschten Gross und Klein ergriffen. Es war auch ein Orgeljubiläum für den Solisten Jakob Strebi. Die 5.- und 6.-Klässler von Kerenzen bringen mit ihrem geschäftigen «Weihnachtstheater» und den rassigen Liedern Leben in die historische Kirche. (Foto: Walter Schaub) Während David Kobelt den Kinderchor dirigiert, spielt Jakob Strebi an der kleinen Chororgel. Während der ganzen Aufführung liegt tiefe Konzentration über dem von 2350 Kerzen warm erleuchteten Kirchenschiff. Aus der Stille tritt der Männerchor, an seiner Spitze Hauptdirigent David Kobelt und abschliessend der Schöpfer dieser Musik, sein Vater Christoph, ihr Einzug beschreitet den Weg zur Krippe. Kinderchor und Holzbläser sind die Ersten, welche den Ruf gehört haben und weitergeben: «Wachet auf!» Und auch wer es schon jahrelang gehört hat, ist immer wieder ergriffen und überrascht: von der Menschwerdung Christi, vom Loblied der Maria (Corinne Gabriel) und vom strahlenden Engel-Sopran Gunhild Lang- Alsvik samt weiteren Engelschören und einem Glockenensemble: So tönt der Himmel. Orgel-Jubiläum Über die ganze Länge des Kirchenschiffs spannt sich die Zwiesprache der Emporenorgel (gespielt von Emanuele Jannibelli) und der kleinen Chororgel, die seit der Uraufführung 1977 von Jakob Strebi gespielt wird. Er, der einst von Jakob Kobelt (Vater des Komponisten) unterrichtet wurde und auch bis 1985 mit ihm zusammen die Orgelchoräle in der Mitte des Weihnachtskonzerts spielte, ist unter (Foto: zvg) den Solisten des Konzerts einzigartig. In der Geschichte der Könige mit Herodes (Raphael Jud) leuchtet die Tradition des Männerchors Glarus nach; auf seine Initiative geht das langlebige Werk zurück. Heute stellen der Glarner Singverein, die Kantorei Niederurnen, das Vokalensemble Michael Kobelt und der Jugendchor der Kantorei Winterthur unter Leitung von David, Michael und Moses Kobelt die Chöre, Lektor Benjamin Koch führt durchs Geschehen. Das Konzert verdankt sich der Unterstützung des Kirchenrats der Evangelisch- Refor - mier ten Kirchgemeinde Glarus-Riedern, welche es ermöglicht. ● eing. Die 5.- und 6.-Klässler von Kerenzen unter der Leitung von Fabienne Hermann und Urs Imhof spielten an der Familienweihnachtsfeier in der Kirche Obstalden vor vollen Rängen ihr selbst erfundenes Theater. Er - funden? Nein, es entsprach in vielem der Wirklichkeit: Einkaufsrummel, Geld, Smartphone, Play Station XP67, Wünsche, verlorenes Kind, heischender Bettler, milde Spende, Heimatlosigkeit da, Geborgenheit in der Familie dort. Die Szenen wurden geschickt unterteilt durch kräftig und froh gesungene Lieder der Kinder, von denen drei mit Gitarren und Geige den rassigen Klaviersound des Lehrers begleiteten. Was ist Weihnachten? Geschenke? Der kritisch-mürrische Engel in der Rahmengeschichte von Pfarrerin Annemarie Pfiffner brachte es auf den Punkt: «I hate christmas!» Mit seinem Protest-Sit-in brachte er schliesslich seine geschäftigen Mit-Engel zur Einsicht: Weihnachten soll doch zur Ehre Gottes sein. Also: Wolke zusammenpacken und ab auf die Erde mit dieser Botschaft! Stimmig umrahmt wurden Geschichte und Theater von den Fidlern der Glarner Musikschule unter der sorgsamen Leitung von Ruth Müri. Die ganz in Weiss aufspielenden Streicher-Engelein mit ihren schlichten, reinen Melodien kontrastierten wohltuend zum irdischen Treiben. Vereint mit dem vollen Orgelspiel von Susanne Brenner Scheiwiller erklang zum Ausgang das traditionelle «Oh, du fröhliche». Mit einem feinen Grittibänz unter dem Arm und frohem Gemüt zogen die zahlreichen Familien in die Winternacht hinaus heimwärts. ● Walter Schaub

KULTURPROGRAMM Donnerstag, 21. Dezember 2017 | Seite 33 Freitag, 22. Dezember Mitlödi Ländlertrio «Holdrio» im Bären. Samstag, 23. Dezember Schwanden Joy to the World Weihnachtskonzert der Glarner Inspirational Singers, 18.00 Uhr, ref. Kirche. Tuggen Mega Closing … Bar und Pub. Sonntag, 24. Dezember Pfäffikon SZ Weihnachtsfilme 11.30 Uhr: Die Hüter des Lichts, 13.30 Uhr: Kevin – Allein zu Hause, Vögele Kulturzentrum. Donnerstag, 28. Dezember Amden Neujahrskonzert Vocal Ensemble Joy Singers, 18.30 Uhr, Galluskirche. Dauerveranstaltungen Linthal Präventionszentrum der Linthpraxen Aquarell-Bilder-Ausstellung. Landschaftsbilder aus der Region und Blumenbilder jeweils von Montag bis Freitag bis Dienstag, 13. Februar 2018 Leuggelbach Die kleine Akademie, «Haus zum Löwen» Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag, 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr Donnerstag, 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 22.00 Uhr; Sonntag, 11.00 Uhr: Apéro, Ausstellung offen 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr. Übrige Zeiten nach vorheriger Absprache unter Telefon 055 6442293. Nidfurn Landvogthaus – Museum für Wohnkultur Auf sechs Stockwerken. Geführte Besichtigungen auf Vereinbarung. Telefon 055 644 11 49. www.landvogthaus.com. Schwanden Museum «Glarner Wirtschaftsarchiv» (im Mühleareal) Die neue Ausstellung «Glarnerland global» erklärt das frühe globale Ausgreifen der Glarner Handelsherren, dokumentiert das Glarner Wirtschaftswunder im 19. Jahrhundert mit faszinierenden Mustern von Tüchern und spannenden Informationen und macht die aktuelle globale Tätigkeit vieler Glarner Firmen an - schaulich. Zudem ist der historische Hänggiturm zu besichtigen. Das Museum ist geöffnet jeweils am letzten Samstag im Monat, von 14.00 bis 17.00 Uhr, und nach Absprache über E-Mail info@glarnerwirtschaftsarchiv.ch oder Telefon 055 6541301. DO 321.12. Ü23 TANZNACHT FR 322.12. HÜTTENGAUDI mit ALMKLAUSI SA 323.12. THE OLDIE NIGHT SO 324.12. PARTY TANZNACHT (ab 00.00 Barbetrieb) M0325.12. BLUEBOX BAR DI 326.12. PARTY TANZNACHT MI 327.12. DISCO TANZNACHT DO 328.12. Ü23 TANZNACHT Dorfmuseum «Pulverturm» Die ständige Ausstellung über Schwanden, Vergangenheit und Gegenwart der Industrie, die Auswanderung, das Militär, mit mehr als 300 Schulfotos und 20 Bundesordnern aktueller Dokumentationen sowie zusätzlich einer Wechselausstellung «Fotoausstellung Glarus Süd in alten Ansichten», Ansichtskarten des Fotohauses Gross, St.Gallen. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Der Pulverturm kann auch nach Vereinbarung jederzeit besichtigt werden. Heinrich Kundert, Telefon 055 6443467 oder 079 6167770. Rysläuferhuus Zurzeit keine thematische Ausstellung. Zu sehen sind 1534 datierte Wandmalereien auf den Holz wänden des ältesten Holzbaus der Region. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Das Rysläuferhuus kann nach Absprache auch ausserhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden. Kontakt: Telefon 055 6443250 oder 055 6444300. E-Mail ryslaeuferhuus@proschwanden.ch, www.proschwanden.ch. Glarus Naturzentrum Glarnerland «Pause für Hirsch und Huhn». So überwintern Huftiere und Raufusshühner – das machen wir im Winter – alles über die Glarner Wildruhezonen. Mit Entdecker-Stationen für Gross und Klein und ausgewählten Shop-Artikeln. Im Bahnhofgebäude Glarus, Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr. Eintritt frei. www.naturzentrumglarnerland.ch Kunsthaus Glarus Die Ausstellungen dauern noch bis zum Sonntag, 28. Januar 2018. In der Ausstellung «Throwing Snow into a Circle» Ski- und Ferienhaus Alpina ob Elm: 40-Jahre-Jubiläum gefeiert Am 10. Dezember 1977 wurde das Haus des Skiklubs Alpina Männedorf/Stäfa im Restaurant Ämpächli mit einem rauschenden Fest eröffnet. In Fronarbeit wurde der Bau in nur 28 Wochen erstellt. 1985 folgte der Anbau des Klubhauses und 2003 der Anbau einer neuen Küche mit Seminar raum. Total wurden 13 300 Fronstunden geleistet. Der Versicherungswert beträgt heute gut 2 Mio. Franken. 440 Skilager, 400 Sommerlager, 800 Weekends für Vereine, Firmen und Familien mit einem Total von 243 000 Übernachtungen wurden bis Oktober 2017 beherbergt. Das ist ein substanzieller Beitrag an den Elmer Tourismus. Jedes Jahr zählt man je nach Schneelage 700 bis 1100 Nächte von Klubmitgliedern. Das Haus ist INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Das idyllisch gelegene Ski- und Ferienhaus Alpina ob Elm. (Foto: © Skiklub Alpina Männedorf/Stäfa) Jägerecke www.spw.ch/gl, E-Mail glarus@jagd.ch Website: Bitte sendet eure Jagd- und Naturfotos an Web master Hans Peter Breitenmoser E-Mail breitenmoser@kuerzi.ch. Pelzfellmarkt Samstag, 27. Januar 2018, «Schützenhaus», Glarus Hauptversammlung Freitag, 20. April 2018, Brauereingasthof Adler, Schwanden Jagdhornbläsergruppe Glarnerland Übungsdaten: 16., 30. Januar; 13., 27. Februar; 13., 27. März; 10., 24. April; 8., 22. Mai; 5., 19. Juni. Jagdzeitschrift «Schweizer Jäger» erscheint 12-mal jährlich, Abonnementspreis Fr. 98.– oder im Internet unter www.schweizerjaeger.ch. Jagdschützengesellschaft Glarus www.jsgg.ch, info@jsgg.ch Präsident: Urs Spichtig, E-Mail u.spichtig@truempi-ag.ch setzen sich Künstlerinnen und Künstler mit der Topografie und Psychogeografie des Glarnerlands auseinander. Sie nutzen die Natur als ihr Material oder fügen ihre Arbeiten in die karge Berglandschaft ein. Die Künstlerin Lisa Eikrann schafft in ihrer Ausstellung «Kabinett der Du eine begehbare architektonische Skulptur». www.kunsthausglarus.ch Näfels Museum des Landes Glarus im Freulerpalast Abwechslungsreiche Ausstellungen zu Kultur und Geschichte des Kantons Glarus. Textildruck: Produktion und Handel im Glarnerland; Schützen wesen und Glarner Bataillone; Skisport in Glarus. www.freulerpalast.ch. Mollis Ortsmuseum Glarus Nord Das einzige gemeindeeigene Museum Glarus Nord, Mollis, zeigt laufend Ausstellungen zu aktuellen Themen. Die neue Ausstellung ist der Geschichte «40 Jahre Museum» gewidmet. Die Dauerausstellung zeigt die Kultur und Geschichte der früheren Handwerker. Öffnungszeiten: jeden Dienstag, 15.00 bis 17.00 Uhr, oder nach Vereinbarung. Telefon 055 612 38 60, E-Mail marianne.nef@bluewin.ch. Weesen Museum und Galerie, Kruggasse 2c Sonderausstellung bis 22. April 2018 «Faszination Motorsport im Kleinformat» mit hunderten von Modellautos, die Rallye von Monte Carlo und das 24-Stunden-Rennen von Le Mans in Bild und Text. Kinderecke mit elektr. Autobahn und Spielteppich. Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag, 14.00 bis 17.00 Uhr, Gruppen täglich nach Vereinbarung. Kontakte: Telefon 055 615 51 46 oder E-Mail schneepi@bluemail.ch www.museum-galerie-weesen.ch schuldenfrei und erhielt nur für den Bau Subventionen über den Lotto- Fonds. Bis heute wird das Skihaus von Freiwilligen verwaltet und bewartet. Gewinne werden keine ausgeschüttet. Die Klubmitglieder sprechen heute vom «Wunder von Elm», wenn sie das Skihaus meinen. Dazu beigetragen haben: die Mitglieder, die an einer GV 1976 den Mut hatten, dem Bau zuzustimmen; die 112 Mitglieder, die Fronarbeit leisteten; die GV, die 1984 dem Klubhausbau zustimmte, und die GV, die 2002 den Anbau der neuen Küche mit Seminarraum guthiess. Dazu beigetragen haben die, die sich freiwillig in Verwaltung und Bewartung engagierten. Unverzichtbar auch Sanitär Zopfi, Schreiner Schärer (heute Hauser), das EW Elm (heute tbgs), Dachdecker Elmer und H. R. Streiff von der Baufirma Marti, die Arbeiten sorgfältig erledigen und im Notfall sofort auf Platz sind. Gut 650 000 Franken haben wir dafür ausgegeben. Wichtigster Partner sind aber die Sportbahnen mit den Chefs Werner Bäbler, gefolgt von Bruno Landolt. Wenn immer möglich, haben sie die Verwaltung unterstützt. Am Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember, hat der Skiklub dieses Jubiläum im Ämpächli gefeiert. Skihausprä - sident Martin Senn ehrte dabei die Hauswartspaare Kiechl (31Jahre) und Kündig (20 Jahre) für ihre langjährige Mitarbeit. Christoph Daum, Verwalter seit 1977, und seine Frau Vreni durften von ihren Klubmitgliedern nebst Büchergutscheinen eine stehende Ovation als Dank entgegennehmen. Werner Bäbler verband seinen persönlichen Dank mit der Übergabe einer selbst geschreinerten Schatulle, was beide sehr berührte. Dank und Grüsse der Sportbahnen überbrachte Direktor Bruno Landolt. Das Skihaus verbindet. Es entstanden Bekanntschaften und Freundschaften; dreimal haben Klubmitglieder nach Lawinenwintern Bauern geholfen, Wiesen und Weiden zu säubern, und zum Riesenwald wurden 10 000 Franken beigesteuert. Die Zukunft hängt wohl vom Klimawandel und vom Ausbau der Beschneiungsanlage der Sportbahnen Elm ab. Der Skiklub Alpina ist aber zuversichtlich, dass das die Glarner schon richten werden. ● Christoph Daum Informationen zum Ski- und Ferienhaus Alpina unter www.ferienhaus-alpina.ch sowie zum Skiklub unter www.skiklub-alpina. ch. Bibelkreis Manna, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein zum Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt, jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr. Auskunft: Herr Tobler, Natel 079 342 02 78. Marianische Frauen- und Müttergemeinschaft (MFM) Glarnerland Dienstag, 16. Januar 2018: Gebetstreffen in der Klosterkirche Näfels. 14.00 Uhr: Aussetzung des Allerheiligsten, Gebet mit Beichtgelegenheit; 14.30 Uhr: Messe mit Predigt. Wenn Sie schlecht zu Fuss sind, benützen Sie den Lift vom rückwärtigen Hof (Rösslistrasse) aus. Regionalleiterin: A. Hefti, Telefon 055 612 14 78. Gottesdienste Urnerboden Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 10.45 Uhr: Hl. Messe. Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda Sonntag, 24. Dezember, 09.45 Uhr: Gemeindeweihnachten zum Thema «S gröscht Gschänk vo de Wiehnacht». BewegungPlus Glarus, Evangelische Freikirche Koordination: Telefon 055 640 60 75. Sonntag, 24. Dezember, 10.00 Uhr: Familien-Weihnachtsfeier. Evangelisch-Methodistische Kirche Glarus Samstag, 23. Dezember, 19.00 Uhr: Weihnachtsfeier im Jugendtreff «cillcellar». Sonntag, 24. Dezember, 14.45 Uhr: Weihnachtsgottesdienst im Salem Ennenda. Montag, 25. Dezember, 09.45 Uhr: Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl/Kinderhüeti Katholische Pfarrei Glarus Freitag, 22. Dezember, 09.00 Uhr: Hl. Messe. 4. Adventssonntag. Samstag, 23. Dezember, 18.00 Uhr: Vorabendmesse. Sonntag, 24. Dezember, Heiligabend, 09.30 Uhr: Hl. Messe fällt aus; 17.00 Uhr: Familiengottesdienst mit Krippenspiel; 22.30 Uhr: Christmette deutsch/italienisch. Montag, 25. Dezember, Weihnachten – Hochfest der Geburt des Herrn, 09.30 Uhr: Hl. Messe. Dienstag, 26. Dezember, Hl. Stephanus, 09.30 Uhr: Hl. Messe, im Anschluss Kirchenkaffee; 17.30 Uhr: Hl. Messe in italienischer Sprache. Mittwoch, 27. Dezember, 10.00 Uhr: Hl. Messe im Al terszentrum Bergli, Glarus. Freitag, 29. Dezember, 09.00 Uhr: Hl. Messe. Samstag, 30. Dezember, Fest der heiligen Familie, 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 31. Dezember, 09.30 Uhr: Hl. Messe. Pfimi Glarus Donnerstag, 14.00 Uhr: Seniorenweihnachtsfeier. Sonntag, 09.30 Uhr: Weihnachtsgottesdienst mit klein Imbis. Andreas W. Schranz, Thermastrasse 8, 8762 Schwanden. Katholische Pfarrei Netstal Donnerstag, 21. Dezember, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Freitag, 22. Dezember: Friedenslicht von Bethlehem abholen. Um 16.46 Uhr fahren wir mit dem Zug von Netstal nach Näfels, holen in der Pfarrkirche das Friedenslicht von Bethlehem ab und machen uns zu Fuss auf nach Netstal. Auf dem Heimweg gibt es eine Stärkung. Der Abschluss findet in der Kirche statt. Samstag, 23. Dezember, 11.30 Uhr: Eritreischer Gottesdienst; 18.00 Uhr: Vorabend - gottesdienst mit Bussfeier. Sonntag, 24. Dezember, 17.00 Uhr: Familiengottesdienst; 23.00 Uhr: Mitternachtsmesse, Mitwirkung des Cäcilienchors. Anschliessend sind alle herzlich zu einem Glühwein vor der Kirche eingeladen. Montag, 25. Dezember, 09.30 Uhr: Pfarreigottesdienst, Mitwirkung des Cäcilienchors. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 09.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Donnerstag, 28. Dezember, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Katholische Pfarrei Näfels Freitag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.00 Uhr: Ökum. Andacht zur Ankunft des Friedenslichtes; kein Rosenkranz; 19.00 Uhr: Novene in ital. Sprache. Samstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier; 10.30 Uhr: Ministrantenprobe; 17.30 Uhr: Eucharistiefeier; 19.00 Uhr: Novene in ital. Sprache. Sonntag, 24. Dezember, 09.15 Uhr: Eucharistiefeier; Heiliger Abend, 17.30 Uhr: Familiengottesdienst mit Krippenspiel, Heilige Nacht: 22.30 Uhr: Einstimmung in die Heilige Nacht, der Cäcilienchor singt Weihnachtslieder; 23.00 Uhr: Christmette, es singt der Cäcilienchor. Nach dem Gottesdienst wird Punsch serviert. Es spielen die Turmbläser. Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 09.15 Uhr: Hochamt mit Orgel und Flöte; kein Rosenkranz. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 09.15 Uhr: Eucharistiefeier, Segnung des St. Stefanusweines (Rotwein); kein Rosenkranz. Mittwoch, 27. Dezember, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier, Segnung des St. Johannisweines (Weisswein); 17.30 Uhr: Rosenkranz. Donnerstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz «Marienkirche Mollis» Sonntag, 24. Dezember: morgens keine Eucharistiefeier; Hei- lige Nacht, 21.30 Uhr: Christmette. Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 10.30 Uhr: Eucharistiefeier; kein Rosenkranz. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 10.30 Uhr: Eucharistiefeier. «Bruder-Klaus-Kapelle Schwändital» Sonntag, 24. Dezember: keine Eucharistiefeier. Montag, 25. Dezember, Weihnachten: keine Eucharistiefeier. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag: keine Eucharistiefeier. «Fridolinskapelle Mühlehorn» Sonntag, 24. Dezember, Heiliger Abend, 17.00 Uhr: Eucharistiefeier. Montag, 25. Dezember, Weihnachten: keine Eucharistiefeier. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag: keine Eucharistiefeier; 11.30 Uhr: Taufe von Isabela Gomez La Fuente, Schwanden. «Altersheim Letz Näfels» Samstag, 16.00 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 09.30 Uhr: Rosenkranz «Klosterkirche Näfels» Freitag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; kein Rosenkranz. Samstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 16.00 Uhr: Beichtgelegenheit. Sonntag, 24. Dezember: morgens keine Eucharistiefeier; Heilige Nacht, 21.00 Uhr: Christmette. Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; kein Rosenkranz. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier. Mittwoch, 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit (bis 21.00). Katholische Pfarrei Oberurnen Donnerstag, 21. Dezember, 08.30 Uhr: Rosenkranz in der Nothelferkapelle. Freitag, 22. Dezember, 16.30 Uhr: Abholen des Friedenslichtes in Näfels; 18.30 Uhr: Stille Anbetung vor dem Allerheiligsten; 19.00 Uhr: Hl. Messe anschliessend Beichtgelegenheit. Samstag, 23. Dezember, 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit; 17.30 Uhr: Rosenkranz; 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 24. Dezember, 08.30 Uhr: Beichtgelegenheit; 08.45 Uhr: Barmherzigkeits rosenkranz; 09.00 Uhr: Hl. Messe. Heilig Abend, 17.00 Uhr: Krippenspiel mit Übergabe des Friedenslichtes, anschliessend Weihnachtsgottesdienst (Hl. Messe); 23.00 Uhr: Mitternachtsmesse mit dem Cäcilienchor. Er singt die Pastoralmee in D zu Ehren des göttlichen Kindes von Franz Krenn und die Weihnachtskantate «Auf ihr lieben Hirten». Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 08.45 Uhr: Barmherzigkeitsrosenkranz; 09.00 Uhr: Weihnachtsmesse. Dienstag, 26. Dezember, Heiliger Stephanus, 08.45 Uhr: Barmherzigkeitsrosenkranz; 19.00 Uhr: Hl. Messe. Mittwoch, 27. Dezember: Hl. Messe fällt aus. Donnerstag, 28. Dezember: Hl. Messe fällt aus. Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Niederurnen, Weidstrasse 3, www.feg-niederurnen.ch Donnerstag, 21. Dezember, 20.00 Uhr: Gebetsabend. Sonntag, 24. Dezember, 09.30 Uhr: Weihnachtsgottesdienst in der FEG Niederurnen, Predigt Emil Aemisegger, Thema: Weihnachtsgottesdienst. Katholische Pfarrei Niederurnen und Bilten (Nu = Gottesdienst in Niederurnen; Bi = Gottesdienst in Bilten). Donnerstag, 21. Dezember, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe; 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Freitag, 22. Dezember, 19.30 Uhr (Nu): Bussfeier. Samstag, 23. Dezember, 17.00 Uhr (Nu): Hl. Vorabendmesse; 18.00 bis 18.30 Uhr: (Nu und Bi): Ökum. Friedenslichtfeier. 4. Adventssonntag, 24. Dezember, Heiligabend, 17.00 Uhr (Bi): Familien-Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel. Wie jedes Jahr besuchen uns wieder «läbigi Schäfli»! Heiligabend (Fortsetzung), 23.00 Uhr (Nu): Feierliche Mitternachtsmesse unter Mitwirkung des Kirchenchors. Montag, 25. Dezember, Hochfest des Geburt des Herrn – Weihnachten, 10.30 Uhr (Nu): Familien-Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel. Dienstag, 26. Dezember, Fest hl. Stephanus, erster Märtyrer, 10.30 Uhr (Bi): Pfarreigottesdienst. Mittwoch, 27. Dezember, Fest hl. Johannes, Apostel und Evangelist, 10.00 Uhr (Nu): Hl. Messe im Senioren - zentrum, 18.30 Uhr (Nu): Hl. Messe. Donnerstag, 28. Dezember, Fest der Unschuldigen Kinder, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe; 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Maria Bildstein Samstag, 23. Dezember, 15.00 Uhr: Eucharistiefeier. 4. Adventssonntag, 24. Dezember, Heiligabend, 10.15 Uhr: Eucharistiefeier; 21.00 Uhr: Weihnachtsmette. Montag, 25. Dezember, Weihnachten, 10.15 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 26. Dezember, Stephanstag, 10.15 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 28. Dezember, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Freitag, 29. Dezember, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch