Aufrufe
vor 1 Monat

51. Ausgabe 2020 (17. Dezember 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Schwanden
  • Nord
  • Gutschein
  • Gesellschaft
  • Januar
  • Personen
  • Kirche

Donnerstag,

Donnerstag, 17. Dezember 2020 | Seite 12 Kanton Glarus Departement Finanzen und Gesundheit Coronavirus-Test Jetzt auch in Glarner Apotheke möglich Ab sofort kann man sich auf dem Landsgemeindeplatz in Glarus auf das Corona virus testen lassen. Die Apotheke Glarus AG betreibt dort mit ausgebildetem Personal ein Testcenter. erhalten haben, dass sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten; • Personen ohne Symptome, welche ein negatives Testresultat für eine Reise benötigen, bei denen der Test auf Wunsch ihres Arbeitgebers erfolgt oder die einfach sicher sein wollen. Bei diesen Personen werden nur PCR-Tests vorgenommen, die Kosten dafür von 156 Franken müssen selber bezahlt werden (106 Franken werden vom Labor in Rechnung gestellt, 50 Franken von der Apotheke). Das Testcenter ist aktuell von10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet; bei Bedarf wird dies aber angepasst werden. ● Kanton Glarus Staatskanzlei Personal und Organisation Kanton Glarus setzt auf Online-Bewerbungen Mit der Einführung eines digitalen Bewerbermanagements möchte der Kanton Glarus die Transparenz und den Datenschutz im Rekrutierungsprozess opti - mieren. Alle Personen mit Coronavirus-Symptomen müssen sich schnellstmöglich testen lassen. (Foto: © iStock) Mit dem Betrieb des Coronavirus- Testcenters trägt die Apotheke Glarus AG dazu bei, die COVID-19-Pandemie möglichst rasch in den Griff zu bekommen. Die Strategie des Bundes wird damit unterstützt, möglichst alle Personen mit Symptomen testen zu können und die Testkapazitäten im Hinblick auf die bevorstehende Festtagszeit zu erhöhen. Ausserdem können die Spitäler und Arztpraxen entlastet werden. Es werden sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests gemäss An - ordnungen des Bundes durch geführt. Der Test erfolgt nach Voranmeldung per Telefon 055 640 10 30 oder im Internet unter https://my.calenso.com/ book/apothekeglarusag, die Auswertung beim Schnelltest direkt in der Apotheke, beim PCR-Test in einem externen Labor. Zielgruppen für die Tests in der Apotheke sind: • Personen mit leichten Symptomen, die aber nicht zu den besonders gefährdeten Personen gehören; • Personen ohne Symptome, die eine Nachricht von der Swiss-Covid-App Online-Bewerbungen ersetzen Bewerbungsmappen. In seiner Digitalisierungsstrategie setzt der Regierungsrat des Kantons Glarus verstärkt Schwerpunkte bei der digitalen Verwaltung. Mit dem Einsatz eines digitalen Bewerber - managements trägt der Personaldienst dazu bei. Das moderne Bewerbermanagement ermöglicht den Bewerbenden, ihre Daten direkt und einfach auf eine Plattform zu laden. Im Benutzerprofil haben sie jederzeit Zugriff auf (Foto: © iStock) ihre Daten, können diese bearbeiten und sich über den aktuellen Stand der Bewerbung erkundigen. Die zuständigen Vorgesetzten haben Zugriff auf die eingegangenen Bewerbungen. Termine, Beurteilungen und weitere Unterlagen können im Bewerbermanagement eingesehen werden. Dadurch bleiben alle Daten auf der Plattform bis zum Abschluss des Rekrutierungsprozesses. Sie werden danach gelöscht. ●

Donnerstag, 17. Dezember 2020 | Seite 13 Namenswechsel beim Glarner Natur- und Vogelschutzverein BirdLife Glarnerland An der Hauptversammlung im November 2020 behandelte der Glarner Natur- und Vogelschutzverein (GNV) neben den üblichen Traktanden zwei gewichtige Geschäfte. Die Statuten wurden umfassend erneuert und den gesetzlichen Gegeben - heiten angepasst. (Foto: 112620737, 123rf.com) Hilfe für Restaurants und Hotels Umfrageergebnisse Der neu zusammengesetzte Vorstand: (von links) Reto Oswald, Martin Stützle (Präsident), Monika Böckle, Urs Lütschg, Regula Blumer und Beat Briggen. Auf dem Bild fehlt Walter Schäppi. (Foto: B. Fierz, Ennenda) Die Ausrichtung des Glarner Vogelschutzes hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich gewandelt. Neben der Naturschutzarbeit wie Pflege von Bio topen und Beratungen ist auch die politische Arbeit immer wichtiger geworden. In besonderen Fällen machte der Verein als Kantonalverband von BirdLife Schweiz auch vom Verbandsbeschwerderecht Gebrauch. Ausgebaut wurde das Angebot an Kursen für Feldornithologie sowie für Exkursionen mit Schulklassen. Der Vorstand nahm deshalb die Anträge von zwei Mitgliedern auf, die Zugehörigkeit zur «BirdLife»-Familie nach aussen hin sichtbar zu machen, und unterbreitete der Versammlung den Namenswechsel. Die Mitglieder beschlossen einstimmig den Namenswechsel zu «BirdLife Glarnerland». Im vergangenen Geschäftsjahr traten drei Vorstandsmitglieder zurück: Jakob Marti aus beruflichen Gründen, Martin Mani infolge Pensionierung und Wegzug aus dem Kanton sowie Roland Meier aus privaten Gründen. Neu in den Vorstand gewählt wurden Regula Blumer und Monika Böckle. Beide absolvierten von 2017 bis 2020 erfolgreich den Feldornithologie- und den Exkursionsleitungskurs. ● Martin Stützle JA NEIN Wie im FRIDOLIN vom Donnerstag, 3. Dezember, versprochen, publizieren wir hier die Umfrageergebnisse vom zweiten «Fridolin Pulsmesser». Wir fragten: Braucht es die Bundes- und Kantonshilfe für Gastro- und Hotel - betriebe? 50 Personen haben an der Umfrage teilgenommen – hier die Resultate. Für 27 Personen war klar, dass Tourismus von gesunden Hotelund Gastronomiebetrieben lebt, dass er wichtig für das Glarnerland ist und dass er deshalb auch von Kanton und Bund unterstützt werden muss. 42 Prozent, also 21 Personen sind dagegen überzeugt, dass das ein Fass ohne Boden ist und dass es diese Hilfe deshalb nicht braucht. Nur 2 Personen sind sich nicht sicher, ob die Beiträge die Probleme der Gastronomie und der Hotels lösen.