Aufrufe
vor 3 Monaten

52. Ausgabe 2020 (24. Dezember 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Dezember
  • Telefon
  • Glarner
  • Januar
  • Gemeinde
  • Nord
  • Namenaktien
  • Franken
  • Mitteilungen

Donnerstag,

Donnerstag, 24. Dezember 2020 | Seite 4 Wir wollen nicht trauern, dass wir Dich verloren haben, sondern dankbar sein dafür, dass wir Dich gehabt haben. TODESANZEIGE In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von HANNY LAMPE-TSCHIRKY 13. Juli 1930 bis 15. Dezember 2020 Nach einem reich erfüllten Leben durftest Du friedlich einschlafen. Wir sind dankbar für Deine Liebe und Fürsorge. Deine fröhliche und gütige Art wird uns immer in Erinnerung bleiben. In unseren Herzen lebst Du weiter. Wir vermissen Dich: Bruno Lampe-Tschirky Bruno Lampe jun. Luzia Ammann-Tschirky Regina und Maurice Perroud-Tschirky Erika Finkle-Tschirky Verwandte und Freunde Der Abschied und die Beisetzung finden im engsten Familien- und Freundeskreis auf dem Friedhof in Näfels statt. Im Sinne der Verstorbenen bitten wir anstelle von Blumen um eine Spende an die Schweizerische Parkinsonvereinigung, IBAN CH48 0900 0000 80007856 2 oder an die Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft, IBAN CH04 0900 0000 8000 8274 9 mit dem Vermerk: «Hanny Lampe-Tschirky». Traueradresse: Familie Lampe, alte Bahnhofstrasse 2, 8752 Näfels Was bleibt ist die Seele. Sie ist unsichtbar. Wir können sie spüren. Ein Vogelgezwitscher, eine Berührung, eine Stimme, ein Sonnenstrahl im Gesicht. Anette Welp TODESANZEIGE Traurig müssen wir Abschied nehmen von unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Grosi, Schwester und Gotte MARLIS GROB-KAMM 24. August 1938 bis 20. Dezember 2020 Auf deiner letzten Reise am vierten Advent hat dich deine geliebte Tanz musik begleitet. Still und leise bist du von uns gegangen. Wir sind dankbar für deine Liebe und Fürsorge. Du lebst in unseren Herzen weiter, wir vermissen dich. Die Trauerfamilie: Heinrich und Marianne Grob-Matter Manuel, Nicole mit Stefan, Simon und Fabian Christian und Anita Grob-Erni Alexa mit Mirco Verwandte und Freunde Auf Wunsch von Marlis findet kein Trauergottesdienst statt. Traueradresse: Heinrich Grob-Matter, Obere Bitzi 8, 8758 Obstalden Es werden keine Leidzirkulare versandt. Wir kondolieren zum Hinschied von ... Kurt Hösli Gestorben am 10. Dezember im Alter von 65 Jahren. August Meier Gestorben am 11. Dezember im Alter von 86 Jahren. Klaus Schlensog-Schöffler Gestorben am 12. Dezember im Alter von 86 Jahren. Elisabeth Leuzinger-Fussi Gestorben am 14. Dezember im Alter von 90 Jahren. Hanny Lampe-Tschirky Gestorben am 15. Dezember im Alter von 90 Jahren. Elena Maria Umberg-Largo Gestorben am 16. Dezember im Alter von 94 Jahren. Ernst Schiesser Gestorben am 17. Dezember im Alter von 79 Jahren. Berti Vögeli-Pintarelli Gestorben am 17. Dezember im Alter von 90 Jahren. Annamarie Thoma-Reimann Gestorben am 18. Dezember im Alter von 89 Jahren. Gertrud Oertli-Sollberger Gestorben am 18. Dezember im Alter von 82 Jahren. Marlis Grob-Kamm Gestorben am 20. Dezember im Alter von 82 Jahren. Das FRIDOLIN-Team kondoliert den Angehörigen und wünscht ihnen viel Kraft bei der Bewältigung der Trauer. WIR DANKEN HERZLICH Er ist auf seiner Heimreise. An diesen Ort, von Ruhe und Frieden. Kein Leid, keine Schmerzen. Warmes Licht in seinem Herzen. Für die grosse und herzliche Anteilnahme beim Abschied unseres lieben ARNOLD ALLEMANN-LANDOLT Die vielen Beileidsbezeugungen und grosszügigen Zu - wendungen für späteren Grabschmuck, Blumenarrangements und die gestifteten heiligen Messen. Sie sind für uns ein Zeichen Ihrer Verbundenheit. Wir danken den Ärzten Marcel und Fritz Hunold für die ärztliche Betreuung, dem Kantonsspital Glarus samt Pflege - personal. Einen besonderen Dank entbieten wir Herrn Pfarrer Ljubo Leko für die würdige Gestaltung des Trauergottesdienstes und Herrn Hermann Mathis für die schöne Orgelbegleitung. Ein herzliches Dankeschön all denen, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben. Dreissigster: Samstag, 9. Januar 2021, 18.00 Uhr. 8754 Netstal, Dezember 2020 Die Trauerfamilien Trauerzirkulare Danksagungen Bei uns finden Sie Trauerdrucksachen mit Bildern aus der Region oder mit einem persönlichen Bild – schnell und zu fairen Preisen! Fridolin Druck und Medien 055 6474747 · fridolin@fridolin.ch

Donnerstag, 24. Dezember 2020 | Seite 5 Eines Tages gibt es kein Morgen, eines Tages beginnt ein Heute, dass nie enden wird: die Ewigkeit. DANKSAGUNG Wir sind tief berührt über die liebe und grosse Anteilnahme für WERNER BÖNIGER-SCHIESSER 8. Januar 1942 bis 25. November 2020 Für die Zeichen der Verbundenheit und die vielen Spenden herzlichen Dank. HERZLICHEN DANK Beim Abschied von unserer lieben MARGRIT JENNY-BÜSSER 1. März 1931 bis 7. Dezember 2020 durften wir grossen Trost erfahren durch die vielen lieben Worte und Zuwendungen, die uns auf verschiedenen Wegen erreicht haben. Die Wertschätzung, die ihr damit entgegengebracht wurde, tut sehr gut. Ennenda Neuer Kirchenrat im Amt Wie der kantonale Kirchenrat der Evangelisch-Reformierten Landes kirche des Kantons Glarus mitteilt, ist nach der Wahl von vier neuen Kirchenräten der Ennendaner reformierte Kirchenrat unter dem Präsidium von Mathias Nobs wieder handlungsfähig. Die rund halbjährige Sachwalterschaft durch Bernhard Neyer ist damit offiziell beendet. Die Amts - übergabe an das neue Gremium hat bereits stattgefunden. Die kompetente Amtsführung als Sachwalter wird B. Neyer bestens verdankt. ● pd. INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Ein spezieller Dank gebührt: – dem gesamten Personal des Alterszentrums Bühli, Ennenda, wo sie die letzten knapp drei Jahre liebevoll umsorgt wurde – besonders geschätzt hat sie die freundschaftlichen Kontakte, die dabei entstanden sind – Herrn Dr. med. Piero L’Abate für die jahrelange ärztliche Betreuung – Frau Pfarrerin Iris Lustenberger für die einfühlsame Andacht nach der Urnenbeisetzung – Frau Ruth Illi für ihre wunderbaren und sehr passenden Orgelklänge – dem Zirkus Mugg und allen Musikformationen, die vor allem während der schwierigen Zeit im «Lihn» die Isolation etwas er - träglicher machten – allen Verwandten, Freunden, ehemaligen Nachbarn, Jasskollegen, die unserem Mammi in ihrem Leben viel Gutes getan haben Ennenda, im Dezember 2020 Die Trauerfamilie Kanton Glarus Departement Finanzen und Gesundheit Vorbereitung des Kantons Glarus Impfung gegen Coronavirus Zur Umsetzung der nationalen und kantonalen Impfstrategie zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie bereitet der Kanton Glarus ein zentrales Impf zentrum vor. Die Impfung findet gestaffelt statt und beginnt 2021. Das kantonale Impfzentrum gegen COVID-19 wird im «Gesellschaftshaus» in Ennenda eingerichtet. (Foto: Gemeinde Glarus) Der Kanton Glarus bereitet die Impfung der Bevölkerung zum Schutz gegen COVID-19 vor. Es ist vor - gesehen, mit mobilen Einheiten in den Alters- und Pflegeheimen sowie bei Bedarf in den entlegenen Gebieten des Kantons zu beginnen. Nach Absprache mit der Gemeinde Glarus wird das kantonale Impfzentrum im «Gesellschaftshaus» in Ennenda, im grossen Saal eingerichtet. Das «Gesellschaftshaus» ist für diesen Zweck ideal, da die notwendige Infrastruktur bereits besteht und da es auch mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar ist. Impfbeginn in den Alters- und Pflegeheimen Dem Kanton Glarus stehen nach heutigem Stand Anfang Januar 1150 Impfdosen zur Verfügung, weitere Einheiten werden später nachgeliefert. Das Ziel ist, am Montag, 4. Januar 2021, zunächst mit mobilen Impfteams in den Alters- und Pflege - heimen zu impfen. Geimpft werden gemäss Impfplan zunächst die Risiko - gruppen. Für die Bevölkerung ist eine zentrale Impfung im «Gesellschaftshaus» in Ennenda voraussichtlich ab Mitte Januar 2021vorgesehen. Die Informationen der Bevölkerung über die Reihenfolge, den Ablauf und die Anmeldeformalitäten erfolgen, sobald die Grundlagen des Bundesamts für Gesundheit vorliegen. Wer soll geimpft werden? Die Impfung ist prioritär für folgende Zielgruppen vorgesehen: 1. Besonders gefährdete Personen (ohne schwangere Frauen) 2. Gesundheitspersonal mit Patientenkontakt / Betreuungspersonal, das mit besonders gefährdeten Personen in Berührung kommt 3. Bei engen Kontakten zu besonders stark gefährdeten Personen In Coronavirus-Zeiten Adventlich-weihnächtliches Wort «Auch eine Welt, die sich dramatisch ändert, ist in Gottes Hand, und Chris tus schenkt uns auch heute seine Freiheit, die uns kein Virus nehmen kann.» Dies ist die Kernaussage der Video - botschaft von Pfarrer Ulrich Knoepfel aus Mühlehorn, Kirchenratspräsident der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Glarus und Ratsmitglied der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz, EKS. Sein «adventlich-weihnächtliches Wort in Coronavirus-Zeiten» ist in Mundart und Standarddeutsch zu hören. ● mb. Mundart: https://youtu.be/bSzDkoXaPVM. Standarddeutsch: https://youtu.be/FCCTiRj XEgo. Die Mundartversion ist auch unter www.ref-gl.ch aufgeschaltet. 4. Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektionsund Ausbruchsrisiko (bei altersdurchmischt bewohnten Räumen) Bliibed Si gsund und luäged Si uf sich. ● Glarus Ökumenischer Weihnachtsweg Wer die Weihnachtsgeschichte erleben möchte, ist beim ökumenischen Weihnachtsweg in Glarus richtig. Los geht es vor dem Haupteingang der Stadtkirche und führt von dort aus in fünf Stationen bis hinein in die St.-Fridolins-Kirche. Jede Station ist mit einer wetterfesten Box ausgestattet, in der sich kleine Aufträge, Spiele und Geschichten befinden. Ausserdem können per QR-Code Lieder und Geschichten über das Smartphone gehört werden. Wer alle Stationen besucht hat, hält ein Puzzle in der Hand und geht hoffentlich mit einem besinnlichen, weihnachtlichen Gefühl nach Hause. Der Weihnachtsweg kann bis am Mittwoch, 6. Januar 2021, begangen werden und ist für alle Altersgruppen geeignet. ● Pfarrerin Dagmar Doll