Aufrufe
vor 1 Woche

6. Ausgabe 2019 (07. Februar 2019)

  • Text
  • Glarus
  • Februar
  • Telefon
  • Januar
  • Nord
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Mollis
  • Glarner
  • Niederurnen

Events dein event-guide.

Events dein event-guide. Allgemeiner Eislauf in der GLKB Arena Montag bis Freitag von 12.00 bis 16.15 Uhr, samstags von 11.15 bis 16.30 Uhr, sonntags von 10.15 bis 16.30 Uhr. Wo: Sportanlagen Buchholz, Buchholzstrasse 65, 8750 Glarus Weitere Infos: www.eisfeld.glarus.ch Abendschlitteln in Braunwald Im Mondschein mit dem Schlitten auf der 3 km langen Piste Grotzenbüel-Hüttenberg heruntersausen. Beleuchtete Schlittelbahn Grotzenbüel–Hüttenberg: freitags und mittwochs, 9., 13., 15. und 20. Februar von 19.00 bis 22.00 Uhr. Wo: Grotzenbüel–Hüttenberg, 8784 Braunwald Weitere Infos: www.braunwald.ch Abendschlitteln in Elm Bei guten Schlittelverhältnissen findet am Mittwoch, Freitag und Samstag, von 19.00 bis 21.30 Uhr, auf der 4 km langen, beleuchteten Strecke das beliebte Abendschlitteln statt. Die Schlittelbahn wird dafür neu präpariert. Wo: Sportbahnen Elm, Obmoos, 8767 Elm Weitere Infos: www.sportbahnenelm.ch Nachtschlitteln hoch über dem Walensee Raus aus der Hektik des Alltags und ab in die frische, klare Bergluft. Nur ca. 40 Minuten ab Zürich erwarten Sie intakte Naturlandschaft und schönste Aussichten. Jeden Samstag von 18.00 bis 21.00 Uhr können Sie sich beim Nachtschlitteln austoben. Wo: Sportbahnen Kerenzerberg, Talalpstrasse 15, 8757 Filzbach Weitere Infos: www.kerenzerbergbahn.ch Donnerstag, 7. Februar, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 8. Februar, 20.00 Uhr, Volksmusik-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 8. Februar, 22.00 Uhr, Phumaso & Smack im Holästei Phumaso & Smack mit ihrem nüä Album «Quintessenz». Vorverkauf: Fr. 20.– / Abendkarte: Fr. 25.– Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Samstag, 9. Februar, 20.00 Uhr, BlueBox BAR in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 9. Februar, 22.00 Uhr, DJ KATCH @GLamour Night im The Club Glarus Mit Auftritten in über 40 Ländern hat der Produzent und DJ KATCH mit seiner zertifizierten Platin-Club-Hymne «The Horns» die internationalen Dancefloors stark getroffen. Ab 18 Jahre. Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus Samstag, 9. Februar, 23.00 Uhr, GAANG. presents «trapped» im Holästei Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Sonntag, 10. Februar, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 13. Februar, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 15. Februar, 21.00 Uhr, Cousin Leonard im Holästei Locker, lässig und unbeschwert: Cousin Leonard aus Australien klingen genauso, wie man sich auf der Nordhalbkugel des Globus das Leben «Down Under» vorstellt. Türöffnung: 20.00 Uhr. Show: 21.00 Uhr. Eintritt: Fr. 25.–. Ab 16 Jahren. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Samstag, 16. Februar, 22.00 Uhr, Chartsparty im The Club Glarus Acts: DJ TEMPLE, J PUERTO RIN.O. Sound: Best of Charts, die Klassiker die einfach jeder und jede kennt. Special: Friendlist, Chartsbox-Gewinnspiel, Konfettishooter. Ab 18 Jahren (Ausweiskontrolle). Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus Route 66, Glarus Seit vielen Jahren ist Route 66 ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Mit unserer grossen Gartenterrasse bieten wir dir auch an heissen Sommertagen einen coolen Platz. Töggäli tisch und Darts laden zum Verweilen ein. Wir aktualisieren unsere Musikdatenbank wöchentlich, um auch in Sachen Sounds immer das Neueste bieten zu können. Eintritt ab 18 Jahren. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 16.00 bis 24.00 Uhr, Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 02.00 Uhr, Samstag von 14.00 bis 02.00 Uhr und Sonntag von 14.00 bis 24.00 Uhr. Wo: Bar Route 66, Landstrasse 19, 8750 Glarus Weitere Infos: Facebook Vu dä Jungä – für di Jungä. deine gedanken Du hast etwas erlebt, das dich extrem gefreut oder eher gefrustet hat? Du hast eine Geschichte, die du mit anderen teilen möchtest? Oder du schreibst gerne Texte von Situationen aus dem Leben? Dann bist du hier genau richtig! Deine Gedanken und deine Meinung zählen. Maile deinen Text jeweils bis spätestens Montagmittag, 12.00 Uhr, an christian.gross@fridolin.ch. ✁ to-do-liste für einen glücklichen Winter Ski und Snowboard fahren. Nachtschlitteln mit Freunden. Fondue oder Raclette essen. Ein gutes Buch lesen. Schneeballschlacht veranstalten. The CLub, Glarus Holästei, glarus Nächste Inside-Seiten Die nächste Ausgabe der INSIDE-Seiten erscheint am Donnerstag, 21. Februar. Das INSIDE-Team wünscht allen Leserinnen und Lesern bis dahin eine gute Zeit! input fürs Inside? Hast du Lob oder Kritik? Gibt es etwas, das du gerne regelmässig auf den INSIDE- Seiten sehen möchtest? Schreib uns deine Meinung und Vorschläge! Bist du Mitglied in einem Sportverein? Wir veröffentlichen gerne deinen Sportbericht. Veranstaltest du eine Party im Glarnerland, die man auf keinen Fall verpassen sollte? Möchtest du einen Eintrag in unserer Eventsliste haben? Hat dich diese Woche etwas besonders gefreut oder geärgert? Schreib doch eine Kolumne für die InBox. Sende uns deinen Input oder deine Anfrage bis spätestens Montagmittag (12.00 Uhr) an christian.gross@fridolin.ch. INSIDE – die Plattform für junge Glarnerinnen und Glarner.

Donnerstag, 7. Februar 2019 | Seite 31 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch ASV Weesen und Umgebung Janine Dürst siegte mit Glanzresultat An den Rheintaler Meisterschaften der Junioren (10 m, kniend) in Au-Widnau hat Janine Dürst mit fantas tischen 392 Punkten (97, 99, 97, 99) die Konkurrenz mit 15 Punkten Vorsprung geschlagen. Mit diesem Resultat pulverisierte Janine Dürst ihre persönliche Bestmarke um 9 Ringe. Bravo! An den kommenden Schweizer Meis terschaften vom Samstag/Sonntag, 16./17. Februar hievt sie sich somit auf die Poleposition. Am Samstag findet zuerst der Stehendwettkampf statt und am Sonntag die Kniend - entscheidung. Ich bin gespannt, wie Janine Dürst sich an diesen Meisterschaften schlagen wird. Ich persönlich bin überzeugt, dass Janine Dürst einen sehr guten Wettkampf abliefert. Das Motto: «Ich werde das Beste geben, am Schluss sehen wir, wie das Resultat aussehen wird!» Jetzt ist Training angesagt, um an den Titelwettkämpfen gut vorbereitet zu sein. ● Jules Fäh Janine nach dem Wettkampf mit Standblatt. (Foto: Jules Fäh) Fraue Morge Benken Eindrückliche Handstickerei Am Mittwoch, 23. Januar, besuchte Verena Schiegg den Fraue Morge Benken. Die Appenzellerin gehört einer kleinen Gilde von Fachfrauen an, welche die Appenzeller Handstickerei noch beherrscht. Die Referentin nahm die Gäste im Restaurant Rössli mit auf eine Reise in die Vergangenheit und Gegenwart des filigranen Kunsthandwerks. jenseits unserer Vorstellungskraft bei einem auf Produktivität und Effizienz ausgerichtetem Schaffensbegriff. Auch Verena Schiegg, die eigentlich Expertin unter den Appenzeller Handstickerinnen ist, investiert in einen Kragen bis zu 600 Arbeitsstunden. Die Innerrhoder Handstickerei wurde in den Blütezeiten um 1850 herum in Kaiser- und Königshäusern getragen und auch nach Übersee verkauft. Die unzähligen einzigartigen Stiche (Löchler, Möggler, Chrüzli, Nölli usw.) verwandelten die Stickerei - arbeiten in aufwendige Unikate, welche reissenden Absatz in der feinen Gesellschaft fanden. Schänis Ökumenische Chli-Chinder-Fiir Die erste ökumenische Chli-Chinder-Fiir in diesem Jahr steht am Mittwoch, 13. Februar, um 09.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian in Schänis zum Thema «Liebi» auf dem Programm. Die reformierte Kirchgemeinde Bilten-Schänis, die katholische Kirch - gemeinde Niederurnen-Bilten und die katholische Kirchgemeinde Schänis- Maseltrangen spannen konfessions-, gemeinde- und sogar kantonsübergreifend zusammen. Im 2019 warten spannende und besinnliche Chli-Chinder-Fiiren auf interessierte Familien, welche den Glauben spielerisch und abwechslungsreich erleben möchten. Alltagsnahe Themen werden kindgerecht in Liedern, Gebeten, in kreativen Sequenzen und in Rollenspielen mit der Handpuppe Frieda umgesetzt. Die Feiern, welche jeweils 20 bis 30 Minuten dauern, sind ausgerichtet auf Kinder bis zum Kindergartenalter und auf ihre erwachsenen Begleitpersonen (Mütter, Väter, Grossmütter, Gross - väter, Gotten usw.). Alternierend findet das ökumenische Angebot in den Gotteshäusern in Schänis und Bilten statt. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Chli-Chinder-Fiir stehen danach Sirup und Kaffee bereit. Das Vorbereitungsteam freut sich auf staunende Augen und fröhliches Kinderlachen in der Kirche. ● pd. Fragen zur Feier in Schänis: Luzia Zahner, Telefon 078 724 97 81, oder Gabi Corvi, Telefon 076 356 33 25. Der Meisterin über die Schulter geschaut: Verena Schiegg, eine der letzten Appenzeller Handstickerinnen, zeigt ihr Können. (Foto: Gabi Corvi) Die Zutaten für das Gelingen der gestickten Kunstwerke tönen simpel: Stoff, Nadel, Garn und Zeit. Doch Samariterverein Kaltbrunn-Rieden Interessierte gesucht Der Samariterverein Kaltbrunn-Rieden lud am Freitag, 18.Januar, zur 79.Hauptversammlung ins Restaurant Löwen nach Kaltbrunn ein. Um 19.35 Uhr begrüsste der Präsident Ildefons Hegner die Aktiv- und Passiv mitglieder sowie die beiden Vertreter der örtlichen Feuerwehr. Damit die grummelnden, leeren Mägen nicht die Besprechung der Traktanden unter - brechen konnten, genossen wir zuerst gemeinsam das Abendesssen. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass dieser kunterbunt gemischte Haufen aus Jung und Jung - gebliebenen, Männlein und Weiblein, Handwerkern, Bürolisten, Pflegenden und, und, und, das Zusammensein sehr geniesst und der Austausch unter einander angeregt und witzig ist. Danach behandelten wir die Geschäfte gemäss Traktandenliste. Dabei gab es schöne Momente, wie die Ehrungen von wertvollen Mitgliedern, welche für den Verein grosses Engagement zeigten und noch zeigen. Wir trauerten um ein verstorbenes Mitglied. Wir lachten gemeinsam über Anekdoten wie jene, wo ein Benziner zu einem Elektroauto mutiert. Wir resümierten, dass unser Sanitätsdienst trotz kleinerer Zwischenfälle jederzeit professionell und kompetent gewährleistet werden konnte. Und wir hatten auch Ernstes zu besprechen, denn nach wie vor sind wir was mit einer geschickten Hand, dem Gespür für Formen und dem Fleiss der Kunsthandwerkerinentstehenkann,ist Hörgenuss und Augenschmaus Der Vortrag von Verena Schiegg, die mit ihrem unverwechselbaren Dialekt bezauberte, war für Ohr und Auge das reinste Vergnügen. Die Referentin war eine begnadete Erzählerin und liess Gäste richtiggehend eintauchen ins schöne Brauchtum. In Kursen versucht die engagierte Appenzellerin immer wieder auch junge Leute für die kreative Arbeit zu begeistern, damit auch in Zukunft «d’ Spitzlimugge» auf den «Spitzhääs» der stolzen Trachtenfrauen glänzen werden. ● Gabi Corvi Mittwoch, 24. April, von 08.45 bis 11.00 Uhr, Restaurant Bretzelstube, Benken: Esther Rothen, Dietlikon, referiert zum Thema «Lass dir Zeit zum Leben». Die Samariterinnen und Samariter würden sich über neue Gesichter freuen. (Foto: zvg) auf der Suche nach einem Kassier. Auch durften wir dieses Jahr keinen einzigen Neueintritt verzeichnen. Obwohl an der Hauptversammlung im Jahr 2017 ein vollständiger Vorstand gewählt werden konnte, fällt es uns immer noch schwer, entstandene Lücken zeitnah und nachhaltig zu schliessen. Wir brauchen Unterstützung! ● Andrea Son Bist du oder jemand aus deinem Umfeld interessiert, den Verein mit Engagement zu unterstützen oder dir Wissen in der Ersten Hilfe anzueignen? Weitere Informationen findest du unter www.svkaltbrunnrieden.ch. Allfällige Fragen beantwortet dir unser Präsident gerne. Einladung aus tiefem Schnee Nächstes Rieden-Treffen Im Sommer 2017 hatten sich aus sechs verschiedenen deutschen Rieden einige Hundert Gäste zum traditionellen Rieden-Treffen hier im Linthgebiet eingefunden. Es war ein tolles, gross - artiges Fest. Viele alte Freundschaften über die Grenzen hinweg sind da erneuert und etliche neue sind geschlossen worden. Damit man sie fortführen kann, findet in den Tagen vom Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Juni 2019, die nächste derartige Begegnung statt, und zwar in Rieden an der Kötz bei Günsburg unweit von Ulm. Mitten aus tiefem Schnee heraus hat OK-Präsident Michi Schnyder bereits mit einer Voranzeige zur Teilnahme eingeladen. Die jüngere Generation möchte diesmal mit dem Velo oder dem Töffli zum Festort fahren. Für jene, die es weniger anstrengend, gemütlicher haben möchten, gibt es die Eisenbahn. Nahe am Festort Ichenhausen führt die Bahnlinie Ulm –Augsburg – München vorbei. Michi Schnyder erwartet die offizielle Einladung bereits im März. Damit bleibe genügend Zeit, das wiederum abwechslungsreiche, auch sportliche Programm zu studieren und zu überlegen, ob man im Hotel, auf einem Zeltplatz oder bei einer Gastfamilie übernachten möchte, vielleicht bei jener, die 2017 hier Gastrecht geniessen durfte. Schnyder freut sich schon jetzt, wenn recht viele Riedner und andere Interessenten aus der Region sich mit ihm im «geilsten Dorf der Welt», wie es genannt wird, einfinden werden. Bis im Juni wird auch dort der letzte Schnee geschmolzen sein. ● st. Qualität ist unser Prinzip. Walter Feldmann AG . Hauptstrasse 2 . CH-8762 Schwanden GL Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch