Aufrufe
vor 1 Monat

11. Ausgabe 2019 (14. März 2019)

Donnerstag,

Donnerstag, 14. März 2019 | Seite 14 ARA Glarnerland «Klärende Meister»-Treffen in Bilten Am Donnerstag, 7. März, fand der traditionelle «Tag der klärenden Meister» statt, welchen jeweils das Ingenieurunternehmen Hunziker Betatech AG durchführt. Gasthaus Adler, Engi Feine Weindegustation Am Samstag, 16., und Sonntag, 17. März, von 11.00 bis 17.00 Uhr findet im Saal des Gasthauses Adler in Engi die traditionelle Weindegustation mit der Kellerei Cave chez Violaine statt. Mit einem dieser Weine treffen wir auch Ihren Geschmack. (Foto: zvg) Die Kellerei Cave chez Violaine ist ein Familienbetrieb inmitten der Walliser Sonnenstube Salgesch, welche in der 3. Generation 3 Hektaren Reben bewirtschaftet. Dank unserem Angebot von 21 verschiedenen Weinen treffen wir sicher auch Ihren Geschmack. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese Vielfalt zu degustieren und ein Raclette zu geniessen. Unsere Ziel set - zungen sind naturnahe Rebbearbeitung, Qualität und Per sönlichkeit. Auf Ihren Besuch freuen sich die Weinkellerei Cave chez Violaine mit dem Heimweh-Glarner Rolf Marti. ● pd. Fachsimpeln über technische Details. Rund 100 Klärwerk-Fachleute, Betriebsleiter, Vollzugsbehördenverantwortliche und Planer aus 14 Kantonen und 40 Abwasserreinigungsanlagen trafen sich zu diesem Anlass auf der Kläranlage Glarnerland in Bilten. Vor Ort wurden ihnen die Entwicklungen und Innovationen rund um die umfangreichen Sanierungs- und Er - weiterungsarbeiten erläutert und mit Stolz auch das erstmals in der Schweiz umgesetzte neuartige S-Select ® -Verfahren zur biologischen Reinigung demonstriert. Die zahlreichen Gäste (Foto: zvg) hörten den Ausführungen gespannt zu, fachsimpelten über technische Details, tauschten Erfahrungen ihrer täglichen Arbeit aus und genossen es sichtlich, Kollegen und Kolleginnen aus der Branche wieder einmal zu treffen. ● Brigitt Hunziker Kempf Ciclosport, Mollis Rad-Augenblicke Moment! Bitte nicht gleich umblättern! Dieses Jahr führt Ciclosport zum 15. Mal seine Frühjahrsausstellung durch. Am Samstag, 23., und Sonntag, 24. März, jeweils von 09.00 bis 16.00 Uhr, kann man in Mollis die Vielfalt von Fahrrädern sehen, sie begutachten, anfassen oder sogar mit einem 2019er-Modell Test fahren. Jahrgängerverein 1936 –1940 Glarus-Riedern Ist Nidfurn im Silicon Valley? Diese wohl etwas komisch anmutende Frage stellten sich die 24 Teilnehmer des Jahrgängervereins 1936 –1940 Glarus-Riedern am Donnerstag, 7. März, an der Betriebspräsentation der Firma Marelcom AG in Nidfurn. Auf dem Rundgang. Entstanden ist diese Firma im Jahr 1995 durch ein «Management buy out» der damaligen Zettler AG durch den heutigen Geschäftsführer der Marelcom, Hans-Jörg Marti. Kritische Stimmen reagierten damals skeptisch. Die Kernkompetenz von Zettler, Relais, gebe es wohl bald nicht mehr. Im Rahmen der weltweiten Digita - lisierung war aber das Gegenteil der (Foto: zvg) Fall. Die Instrumente wurden zwar immer kleiner, aber die Einsatzmöglichkeiten stiegen gewaltig. Marelcom funktioniert heute als «Generalunternehmer» in den Be - reichen Bedienen, Schalten und Anzeigen. Komplexe Bedieneroberflächen, Steuerungsgeräte oder Anzeigepanels realisiert Marelcom von der Planung bis zum fertigen Produkt und dessen Vermarktung. Die Produktion erfolgt, vor allem im Bereich Spritzgussverfahren für Plastikteile, in spezialisierten Firmen in China. Marelcom hat zu diesen fernöstlichen Produktionsstätten enge Beziehungen. Preise, Lieferfristen und aber auch die Bereitschaft, kleinere Stückzahlen zu produzieren, haben zu dieser Zusammenarbeit geführt. Die Verständigung zwischen Nidfurn und Peking ist zwar oft nicht sehr einfach. Auch den Ratschlag «Mä muäs halt redä mit de Lüüt» umzusetzen, ist schneller gesagt als getan. Der Betriebsrundgang unter der Führung der Geschäftsleitungsmitglieder Hans-Jörg Marti und Hans - ruedi Freuler liess uns grosse Augen machen. Gegenstände, welche uns im Alltag auf Schritt und Tritt begegnen, werden hier produziert. Tastaturen und Displays an Küchengeräten, auf dem Handy, dem Laptop. Aber auch Steuerungsgeräte für riesige Bagger. Produktentwickler, Konstrukteure, Programmierer und Spezialisten in den verschiedenen Materialbearbeitungen begleiten die Produktion bis zum fertigen Produkt. Dass ein solcher Hightech-Betrieb in Glarus Süd tätig ist, war für uns alle eine grosse Überraschung. Wir bedanken uns bei den beiden «Gruppen- führern» auf dem Rundgang und bei allen Mitarbeitetenden der Marelcom für die Erklärungen und Antworten auf unsere zahlreichen Fragen. Auch noch besten Dank für den Schluss - apéro. ● Walter Hug Das «Ciclosport»-Team präsentiert am GARAGISSIMO-Wochenende neue Bike-Erlebnisse. (Foto: zvg) Beim Anblick der Mountainbikes, Rennräder, E-Mountainbikes, City - bikes und E-Citybikes von Specialized, Merida, Velo de Ville und Flyer wird jedes Besucherherz höherschlagen. Es lohnt sich auch, einen Blick auf die «Ciclosport»-Kultmarke Yeti zu werfen. Ein Bike, das einen brillanten Job im All-Mountain- und Enduro-Bereich macht – genau das richtige Velo für unsere rauen Gegenden. Gut gekleidet von Local, Evoc oder Specialized mit einem peppigen Rucksack von Evoc werden alle Velofahrten zum absoluten Höhepunkt. Auch jüngere Besucherinnen und Besucher dürfen hoch hinaus und dürfen auf der Hüpfburg verweilen. Ciclosport lässt alle gestärkt mit Kuchen oder Hotdog nach Hause gehen, damit die Augenblicke im Molliser Geschäft auch rundum sinnlich enden. Das Team von Ciclosport freut sich, mit Kundinnen und Kunden gemeinsame Rad-Momente zu geniessen. Neu: Sonntag, 24. März, ab 11.00 Uhr geführte Damen-Bikeausfahrt. ● pd.

Donnerstag, 14. März 2019 | Seite 15 Glarner Landwirtschaft aktuell Glarner Schafzuchtverein: Schlachtschafmarkt Dienstag, 2. April, 08.00 Uhr, Areal Eternit in Niederurnen Anmeldungen nimmt Marktleiter Jakob Schumacher, Bahnhofstrasse 2, 8777 Betschwanden, Telefon 079 690 62 07 oder 055 643 3716, ent - gegen. Anmeldeschluss: Sonntag, 24. März, 20.00 Uhr. ● Spielgruppe Bürzelbaum Glarus, Ennenda und Näfels Es hat noch freie Plätze Für das Schuljahr 2019/2020 hat es in der Spielgruppe Bürzelbaum Glarus, Ennenda und Näfels noch freie Plätze! Baldige Anmeldung ist von Vorteil – die Plätze sind begehrt. Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit Informationsanlass in Schwanden Das Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit (ALT) informiert am Dienstag, 26. März, von 20.00 bis 21.15 Uhr, im Brauereigasthof Adler in Schwanden über die Tierverkehrsdatenbank (TVD) der kleinen Wiederkäuer und Moderhinke. Tierverkehrsdatenbank der kleinen Wiederkäuer Der Gesundheitsstatus der Schweizer Nutztiere ist gut und im internatio - nalen Vergleich hoch. Dank erfolgreicher Bekämpfung und Überwachung in der Vergangenheit kommen hochansteckende und weitere, wirtschaftlich bedeutende Tierseuchen kaum oder gar nicht mehr vor. Hingegen gibt es auch Tierseuchen, die mit unterschiedlicher Häufigkeit noch immer auftreten und weiterhin bekämpft werden müssen. Die Globalisierung stellt die Schweiz zusätzlich vor Herausforderungen, da mit dem Tier-, Waren- und Personenverkehr Seuchen jederzeit neu- oder wieder eingeschleppt werden können. Deshalb ist es wichtig, für Seuchenausbrüche heute und auch in Zukunft gut ge rüstet zu sein. Ab 1. Januar 2020 wird das Erfassen aller Elemente für eine vollständige Tiergeschichte – von der Geburt bis zur Schlachtung – auch für Schafund Ziegenhaltende obligatorisch. Die Rückverfolgbarkeit bei Schafen und Ziegen wird damit verbessert. Neu gilt bei Schafen und Ziegen eine Meldepflicht an die TVD für: • Geburten (innert 30 Tagen) • Verendungen (innert 3 Tagen) • Zu- und Abgänge (innert 3 Tagen) • Ein- und Ausfuhren (innert 3Tagen) • Schlachtungen (innert 3 Tagen) Moderhinke Der Kanton Graubünden bekämpft die Moderhinke bereits seit längerer Zeit mit Erfolg. In der übrigen Schweiz kommt die Moderhinke aber in mindestens jeder vierten Herde vor. Jährlich ist das mit einem Verlust von zirka 6,5 Mio. Franken verbunden. Finanzielle Verluste gibt es wegen Reinfektionen vor allem während der Sömmerung auch immer wieder in unserem Kanton. Voraussichtlich ab Herbst 2021 wird in der ganzen Schweiz die Moderhinke flächendeckend bekämpft. Ziel ist es, dass spätestens 5 Jahre nach Beginn des geplanten Programms weniger als 1Prozent aller Betriebe in der Schweiz noch von der Moderhinke betroffen ist. Informationsanlässe Zu diesen zwei Themen organisiert das ALT im Verlaufe des Frühlings 2019 regionale Informationsanlässe. Reservieren Sie sich schon jetzt das Datum. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen und auf die Möglichkeit, vor Ort Ihre Fragen beantworten zu können. ● pd. Zuschauen kann tödlich sein! Lerne Rettungsschwimmen! Beim Spielen Freunde finden ... In der Spielgruppe lernen die Kinder das soziale Verhalten in kleinen Gruppen und sammeln eigene Erfahrungen, oft zum ersten Mal ohne die Eltern. Und das alles auf spielerische Art. Die Kinder werden liebevoll betreut, gefördert, unterstützt und begleitet. Sie können frei spielen, ohne eine bestimmte Aufgabe erfüllen zu müssen. Die Spielgruppe ist die ideale Vorbereitung für den Kindergarten. In die Spielgruppe werden Kinder aufgenommen, welche ein oder zwei Jahre später in den Kindergarten eingeschult werden. (Foto: zvg) Besuchen Sie unsere Infoanlässe: • Gemeinde Glarus Nord: Mittwoch, 20. März, um 19.30 Uhr im Jakobs - blick in Niederurnen; • Gemeinde Glarus, Mittwoch, 27. März, um 19.30 Uhr im Restaurant Trigonella (Saal, 1. OG) in Ennenda. Wir freuen uns auf Sie! ● Jennifer Mika. Unter www.spielgruppe-buerzelbaum.ch finden Sie alle Angebote der Standorte Glarus, Ennenda und Näfels. Weitere Auskünfte und Informationen zur Spielgruppe Bürzelbaum erteilt gerne die Präsidentin Jrene Luchsinger, Telefon 055 640 92 64 /079 795 69 91 oder unter E-Mail: spielgruppe.buerzelbaum@ bluewin.ch.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch