Aufrufe
vor 5 Tagen

11. Ausgabe 2019 (14. März 2019)

Donnerstag,

Donnerstag, 14. März 2019 | Seite 44 MuKi-Turnen Hätzingen Fasnachtsparty im MuKi-Turnen Engi Chlytaler Kinderfasnacht Nach Engi, Matt und Elm war dieses Jahr wieder Engi für die Austragung der Chlytaler Kinderfasnacht an der Reihe. Anfang März fand im MuKi-Turnen in Hätzingen eine fröhliche Fasnachtsparty statt, an welcher auch die älteren und jüngeren Geschwister der MuKi-Kinder teilnehmen durften. Bevor die Bäuche mit feinem Kuchen, Gemüsedips und köstlichen Salzgebäcken vollgeschlagen wurden, be wegten sich die Kinder zu cooler Partymusik und liessen die Luftschlangen und Ballone tanzen. Der MuKi-Leiterin Liz Schindler gebührt ein grosses Danke schön für die Organisation. (Bildbericht: Karin Zweifel) Viel Konfetti und gute Laune. (Foto: zvg) Kaum war der Kursbus von Elm, der die letzten Fasnächtler brachte, ab - gefahren, startete der Umzug, der wie immer von den «Blächtätschern» angeführt wurde. Diesen folgte eine grosse, farbenfrohe Schar Kinder mit ihren Eltern. Da es leider leicht regnete, verlor man keine Zeit, marschierte direkt zum Schulhaus und begab sich dann schon bald in die trockene Turnhalle. Dort konnte sich Gross und Klein mit Kaffee, Punsch und Kuchen stärken, bevor dann die «Blächtätscher» ein zweites Mal ihre Lieder zum Besten gaben. Anschliessend gab es zur Unterhaltung der kleinen Fasnächtler, die sich dann so richtig in die Konfettischlacht stürzten, noch Musik «aus der Dose». Es waren viele leuchtende Kinderaugen zu sehen, so ist dann auch klar, dass wir in den nächsten Jahren die Chly - taler Kinderfasnacht weiter organi - sieren werden. Nun möchten wir aber noch Danke sagen. Danke an Chrigel Schuler für die Bereitstellung der Musikanlage mit Beleuchtung und Nebelmaschine. Auch Elmer Citro hat uns unterstützt, und zu guter Letzt geht ein grosser Dank an die «Blächtätscher», die jedes Jahr unsere Kinderfasnacht bereichern. Denn was wäre eine Fasnacht ohne Guggenmusik. ● Susanne Bernet Familiäträff Oberurnä Ausgelassene Stimmung an der Piratenparty Spätzünderclique Ennenda Punktlandung «Glarus, we’ve got a problem!» – Das Jubiläum der Mondlandung sowie Schwierigkeiten der Gemeinde beim Umsetzen des Parkierungskonzepts, vereint in einem Wagen. So war die Spätzünderclique Ennenda einmal mehr mit dem passenden Motto an der Fasnacht unterwegs, wobei die Mondlandfähre bei der Landung bereits den ersten Velobügel traf. Am Samstag, 2. März, organisierte der Familiäträff Oberurnä in der dekorierten Rautiturnhalle die Kinderfasnacht. Gleich zu Beginn kam es zum ersten Höhepunkt. Die Guggenmusik Blächtätscher Engi brachte die Fasnächtler richtig in Stimmung. Die Clowns Jojo und Susu unterhielten anschliessend die Kinder mit Tanz, Musik und Spielen. In diesem Jahr gab es neu zusätzlich eine Gruppenprämierung (Sieger auf dem Foto). Diesem Aufruf folgten viele Familien mit sehr kreativen, originellen und wunderschönen Verkleidungen zum Thema «Piraten». Auch bei den Einzelmasken gab es einige ausgefallene und liebevoll gebastelte Kostüme zu bestaunen. Am Ende durften die drei Sieger beider Gruppen Gutscheine vom Kaufhaus Schubiger, Näfels, und von der lintharena sgu, Näfels, entgegennehmen. Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Sponsoren und Helfer, ohne die wir die Kinderfasnacht nicht durchführen könnten. Und natürlich bedanken wir uns auch bei allen Maschgern und Besuchern, die den Kindermaskenball erneut zu einem unvergesslichen Anlass werden liessen. Im Jahresprogramm des Familiäträff Oberurnä geht es am Samstag, 16. März, weiter mit der Kinderartikelbörse und dem Kinderflohmarkt in der Rautiturnhalle. (Bildbericht: Monika Feuz) Die Spätzünderclique Ennenda unterwegs an den verschiedenen Umzügen im Kanton. (Foto: zvg) Zu sehen war die Clique an den Umzügen in Netstal, Näfels (2 x), Mollis und Glarus und selbstverständlich auch am eigenen Nachtumzug in Ennenda. Der Wagen konnte dank Unterstützung von Roman Schrepfer und Jack Aebli wie in den vergangenen Jahren direkt in Ennenda gebaut werden. Auch auf einen gelungenen «Spätfriitig» schaut die Clique zu - rück. Am Nachtumzug nahmen 25 Gruppen mit über 500 Teilnehmern teil, viele Zuschauer säumten den Kirchweg. Anschliessend sorgten im «GH» im Verlaufe des Abends fünf Glarner Guggen sowie DJ Puerto rin.O für Stimmung. Es fanden auch viele gut maskierte Besucher den Weg nach Ennenda, sie wurden um Mitternacht mit einem Beitrag aus der Vereinskasse prämiert. Natürlich durften auch da die Velobügel nicht fehlen. Die Spätzünderclique Ennenda bedankt sich bei allen Gästen, Guggen, Umzugsteilnehmern, Helfern, bei den Anwohnern des «GH», der Gemeinde Glarus und allen Unterstützern und hofft, auch im nächsten Jahr an der Fasnacht Ennenda wieder auf sie zählen zu können. Besonderer Dank gilt dem Team des Restaurants Trigonella für die Zusammenarbeit während der Fasnacht. Die Spät - zünderclique Ennenda freut sich auf viele Besucher beim Brätlifest «HÄNÄTÄPÄLÄ» auf Ennetrösligen. ● eing. Informationen und Bilder unter www. spaetzuenderclique.ch und auf Facebook.

Liebe Werbekunden bringt Ihr Angebot in alle Haushalte! Auflage: 32 040 WEMF: 2018-2 Anzeigenverkauf: fridolin@fridolin.ch • Telefon 055 6474747

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch