Aufrufe
vor 1 Woche

45. Ausgabe 2019 (7. November 2019)

  • Text
  • Glarus
  • November
  • Telefon
  • Glarner
  • Oktober
  • Schwanden
  • Kantons
  • Gemeinde
  • Niederurnen
  • Kanton

Donnerstag,

Donnerstag, 7. November 2019 | Seite 28 Kantonaler Glarner Vorlesewettbewerb Finalistinnen und Finalisten bekannt Die drei Gemeindesieger, die am Freitag, 15. November, in der Buchhandlung Wortreich in Glarus zum Finale antreten werden, sind bestimmt worden. Schneesportschule Braunwald Neuer Präsident An der Hauptversammlung der Schneesportschule Braunwald Ende Oktober wurde den Genossenschaftern der neueste Stand der laufenden Projekte in und um Braunwald aufgezeigt. Roland Rinderer (neuer Präsident) und Kerona Baumgartner (neu im Vorstand). (Foto: Silvia Blatter) Von links: Alessia Huber, Leuggelbach; Jan Bommer, Mitlödi; Elias Vordermann, Linthal, und Leoni Tinner, Luchsingen (alle Klassensieger Gemeinde Glarus Süd); Lotte Baumgartner, Elm (Gemeindesiegerin Glarus Süd), und Christa Pellicciotta (Buchhandlung Wortreich). (Fotos: zvg) Letzte Woche fanden sich alle Klassen sieger aus Glarus Nord, Glarus und Glarus Süd an drei zentralen Orten ein, und wiederum überraschten die Glarner Schulkinder mit ihrem Können, und die Jury entschied sich nach den spannenden Ausscheidungen für folgende Finalisten: • Lotte Baumgartner aus Elm, Glarus Süd; • Liv Knecht aus Glarus, Glarus; • Fionn Bödecker aus Niederurnen, Glarus Nord. Sie haben am meisten überzeugt und werden somit am Freitag, 15. November,19.00 Uhr, um den Kantonssieger- Titel antreten. Der Vorlesewettbewerb «Glarnerland macht wortreich» ist schweizweit der einzige kantonale Vorlesewettbewerb, ist von der Buchhandlung Wortreich ins Leben gerufen worden und findet bereits zum 11. Mal statt. Ziel des Wettbewerbs ist, die Sprachkompetenz der Kinder zu fördern und auf spielerische Weise zum Lesen und Vorlesen zu motivieren. Von links: Liv Knecht, Glarus (Gemeindesiegerin Glarus); Joan Rossmaier, Ennenda (Klassensieger Gemeinde Glarus), und Christa Pellicciotta (Buchhandlung Wortreich). Um weiterhin im Schneesport zu arbeiten und Arbeitsplätze erhalten zu können, braucht Braunwald eine Erschliessung. Die Genossenschaft wird sich aktiv einbringen, um einen direkten Zugang zu den Sportbahnen zu erhalten. Dies ist für unsere Zukunft, aber auch diejenige von Braunwald überlebenswichtig. Um weiterhin ein attraktives Angebot bereit zu halten, ist eine umsichtige Führung der Schneesportschule Braunwald wichtig. Mit Roland Rinderer hat die Genossenschaft einen neuen Präsidenten gewählt, der Braunwald kennt und dem als aktiver Schneesportler eine gute Zukunft von Braunwald am Herzen liegt. Ergänzt wird der Vorstand mit Kerona Baumgartner, die ihre Erfahrung als Pädagogin in den Betrieb einbringen wird. Wir freuen uns, zwei motivierte Persönlichkeiten gefunden zu haben, die unsere Genossenschaft und Braunwald als Destination weiterbringen wollen. Mit Ursi Zweifel (40 Jahre), Silvia Blatter (20 Jahre) und Stöff Marthy (20 Jahre) konnten langjährige Skilehrerinnen und -lehrer geehrt werden. Die Genossenschaft dankt den Geehrten herzlich für ihr langjähriges Wirken. ● eing. MIT EINEM KURS DES SCHWEIZERISCHEN ROTEN KREUZES SIND SIE GEFEIT FÜR ALLE ZEIT. DTV Schwanden «Weltklasse Turnen» Die diesjährige Vereinsreise vom Sonntag, 3. November, war gut gebucht. Kaum ein aktives Vereinsmitglied wollte sich diese Chance entgehen lassen, live am grossen Sportanlass «Weltklasse Turnen» in den vorderen Zuschauerreihen dabei zu sein. Unterwegs zum «Weltklasse Turnen»: die Frauen vom DTV Schwanden. (Foto: zvg) Von links: Lisa Bucher, Niederurnen, und Maleah Zentner, Mollis (beide Klassensieger Gemeinde Glarus Nord); Christa Pellicciotta (Buchhandlung Wortreich); Fionn Bödecker, Niederurnen (Gemeindesieger Glarus Nord); Andrin Staub, Mollis, und Simon Heitz, Mollis (beide Klassensieger Gemeinde Glarus Nord). Hier wird Ihr Produkt zum Wochenhit! FRIDOLIN Anzeigenverkauf · Hauptstrasse 2 · 8762 Schwanden 055 647 47 47 · fridolin@fridolin.ch · www.fridolin.ch Gesprächig fing der Tag mit der Zugfahrt nach Zürich an. Nach einer kurzen Pause im Café ging es zu Fuss zum Hallenstadion. Als Schnellbucher erhielten wir zusätzlich zu den Tickets eine Backstageführung. Kai Brossi erzählte Spannendes zum Hallen stadion sowie zum bevorstehenden Swisscup- Weltklasse-Turnen. Im Untergrund des Stadions beim Eingang der Athleten konnten wir – per Zufall – kurz Giulia Steingruber «Hallo» sagen. Vom Swisscup waren wir allesamt begeistert: ein spannender Wettkampf zwischen den 10 Nationen. Die Nationalteams aus einer Turnerin und einem Turner verdienen Respekt für ihr Können. Atemberaubend und zugleich ästhetisch sammelten die Kunst turnerinnen und Kunstturner an den Geräten die Punkte. Dank der Backstageführung konnten wir hinter die Kulissen sehen und erfahren, wieviel Zeit und Energie für den Anlass aufgewendet wird. Was uns erstaunte: Etwa 300 Personen halfen ehrenamtlich an diesem Anlass mit. Nach fast fünf Stunden verliessen die 17 DTV- Frauen das Hallenstadion-Areal sichtlich zufrieden. Hatte es doch die Schweiz mit Giulia Steingruber und Oliver Hegi auf den guten 3. Platz geschafft. Mit schnellen Schritten und Regenschirmen in den Händen liefen wir zum Bahnhof, wo wir den Ausflug bei einem heissen Kaffee ausklingen liessen. ● Karin Zweifel

KULTURPROGRAMM Donnerstag, 7. November 2019 | Seite 29 DO 7.11. Ü23 TANZNACHT FR 8.11. SKIHÜTTEN PARTY SA 9.11. SCHLAGER PARTY SO 10.11. PARTY TANZNACHT MI 13.11. DISCO Donnerstag, 7. November Glarus «Hysterikon», Theater Glarus, Schützenhaus, 20.00 Uhr. Ziegelbrücke Daniel Mezger liest aus «Alles ausser ich», Jenny Fabrikareal, Turbinenweg 6, 20.00 Uhr. Freitag, 8. November Glarus «Hysterikon», Theater Glarus, Schützenhaus, 20.00 Uhr. Niederurnen Urchigi Musik mit Metzgete, Restaurant Schlössli, ab 19.30 Uhr. Uznach «Ghörsch 4» Metztgete mit Unterhaltung, Restaurant Frohe Aussicht, Rickenstrasse 55. Schachen Tag der offenen Tür in unserem Holzenergie-Zentrum, Heitzmann AG, 16.00 bis 20.00 Uhr. Samstag, 9. November Linthal Ländlertrio Holdrio, Hotel-Restaurant, Eidgenossen, ab 20.00 Uhr. Dauerveranstaltungen Nidfurn Landvogthaus – Museum für Wohnkultur Auf sechs Stockwerken. Geführte Besichtigungen auf Vereinbarung. Telefon 055 644 11 49. www.landvogthaus.com. Engi Sernftalbahn-Museum, Engi-Vorderdorf Das Museum ist an jedem dritten Wochenende bis Oktober jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Gartenbahn fährt nur bei trockener Witterung. Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Infos unter www.sernftalbahn.ch. Schwanden Museum «Glarner Wirtschaftsarchiv» (im Mühleareal) Die neue Ausstellung «Glarnerland global» erklärt das frühe globale Ausgreifen der Glarner Handelsherren, dokumentiert das Glarner Wirtschaftswunder im 19. Jahrhundert mit faszinierenden Mustern von Tüchern und spannenden Informationen und macht die aktuelle globale Tätigkeit vieler Glarner Firmen an -schaulich. Zudem ist der historische Hänggiturm zu besichtigen. Das Museum ist geöffnet jeweils am letzten Samstag im Monat, von 14.00 bis 17.00 Uhr, und nach Absprache über E-Mail info@glarnerwirtschaftsarchiv.ch oder Telefon 055 6541301. Dorfmuseum «Pulverturm» Die ständige Ausstellung über Schwanden, Vergangenheit und Gegenwart der Industrie, die Auswanderung, das Militär, mit mehr als 300 Schulfotos und 20 Bundesordnern aktueller Dokumentationen sowie zusätzlich einer Wechselausstellung «Fotoausstellung Glarus Süd in alten Ansichten», Ansichtskarten des Fotohauses Gross, St.Gallen. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Der Pulverturm kann auch nach Vereinbarung jederzeit besichtigt werden. Heinrich Kundert, Telefon 055 6443467 oder 079 6167770. Rysläuferhuus Zurzeit keine thematische Ausstellung. Zu sehen sind 1534 datierte Wandmalereien auf den Holz wänden des ältesten Holzbaus der Region. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Das Rysläuferhuus kann nach Absprache auch ausserhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden. Kontakt: Telefon 055 644 32 50 oder 055 644 43 00. E-Mail ryslaeuferhuus@proschwanden.ch, www.proschwanden.ch. Ennenda Anna Göldi Museum Das moderne und neu konzipierte Museum ist dem tragischen Schicksal der 1782 durch das Schwert hingerichteten Magd Anna Göldi gewidmet und zeichnet die Stationen ihres Lebens und ihr damaliges Umfeld nach. Ausgehend vom Unrecht, das an Anna Göldi damals verübt wurde, legt die Anna-Göldi-Stiftung auch ein besonderes Gewicht auf das Thema Menschenrechte. Öffnungszeiten: April bis Ende Oktober, jeweils von Mittwoch bis Sonntag, 13.30 bis 18.00 Uhr. Führungen nach Vereinbarung. Telefon 055 6501354 oder 079 196 17 92, www.annagoeldimuseum.ch Glarus Naturzentrum Glarnerland Informationen, Kleinausstellungen, Spiel- und Forscherecke. Bahnhofsgebäude Schweizerhofstrasse 2, Glarus. Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 17.30 Uhr, Samstag, 10.00 bis 12.00 Uhr. Eintritt frei. www.naturzentrumglarnerland.ch Hätzingen Wieder geöffnet, «Skistüdli», ab 11.00 Uhr. Schwanden «Reparieren statt wegwerfen», Oberstufenschulhaus Buchen, 09.00 bis 14.00 Uhr. Luigi Panettone singt Elvis-Presley-Songs, begleitet von den Livestrings, Gemeindezentrum, 20.00 Uhr. Glarus Tag der offenen Tür in neuen Trainingscenter SanaTrain, Kantonsspital, 10.00 bis 16.00 Uhr. Offenes Atelier 64, Abläschstrasse 64, 10.00 bis 16.00 Uhr. «Hysterikon», Theater Glarus, Schützenhaus, 20.00 Uhr. Ziegelbrücke Tag der offenen Türen, Jennyareal, Turbinenweg 6, 09.00 bis 18.00 Uhr. Weesen November-Blues in verschiedenen Lokalen im Städtli, ab 19.00 Uhr. Siebnen Tag der offenen Tüer, Montessori LifeSchool, Nordring 12 und 14, 14.00 bis 17.00 Uhr. Uznach Duo Alpengroove Metztgete mit Unterhaltung, Restaurant Frohe Aussicht, Rickenstrasse 55. Schachen Tag der offenen Tür in unserem Holzenergie-Zentrum, Heitzmann AG, 09.00 bis 13.00 Uhr. Sonntag, 10. November Glarus Sammlungseinblick I mit Kaspar Marti, Präsident Glarner Kunstverein, Kunsthaus Glarus, im Volksgarten, 16.00 Uhr. www.kunsthausglarus.ch «Hysterikon», Theater Glarus, Schützenhaus, 16.00 Uhr. Uznach Herbstkonzert vom Mandolinen- und Gitarrenorchester, Aula Oberstufenschulhaus Haslen, 16.00 Uhr. Kunsthaus Glarus Sam Pulitzer – The Premise of a Better Life, bis 1. Januar 2020, im wiedereröffneten Kunsthaus Glarus, im Volksgarten, 8750 Glarus. «Kannst du dir das leisten?» «Wartest du auf einen Moment, der nicht kommen wird?» Sam Pulitzer spricht uns, die Betrachter/-innen, mit seiner Serie von Fotografien, die im Zentrum der Ausstellung im Kunsthaus Glarus steht, direkt an. Nebst einigen generischen, unspezifischen Landschaften und Stadtansichten zeigen die Bilder Details alltäglicher Dinge oder Orte: einen Blumenstrauss, ein heruntergekommenes Ladenlokal, ein Hinweisschild, frisch gebackenes Brot. Diese distanziert-langweiligen und doch verführerischen Motive dienen wortwörtlich als Bildgrund für die Fragen, die der Künstler stellt. Just Another Story about Leaving, bis 1. März 2020, im wiedereröffneten Kunsthaus Glarus, im Volksgarten, 8750 Glarus. Eine Ausstellung über die Sammlungen des Glarner Kunstvereins, kuratiert von Michèle Graf, Selina Grüter und Sveta Mordovskaya in Zusammenarbeit mit Stefan Wagner, Mitarbeiter des Kunsthauses Glarus seit 1995. Mit Werken von Carl Andre, Eva Barto, Helen Dahm, Maria Eichhorn, Max Ernst, Christine Gallati, Hermann Haller, David Hockney, Ansichten der Ausstellung von Zoe Leonard aus dem Jahr 1997, einem Titel von Urs Lüthi, Bridget Riley, Vre Tschudi, unbekannte/-r Künstler/-in, Edouard Vallet, Louis Auguste Veillon und David Wojnarowicz. Neue Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr. www.kunsthausglarus.ch Bea Schlingelhoff – PAX bis 10. November, Off Kunsthaus Glarus: zu Gast im Museum des Landes Glarus, Näfels. Strukturen offenzulegen, die unsere politischen und sozialen Realitäten bestimmen, ist ein Fokus von Bea Schlingelhoffs (*1971, lebt und arbeitet in Zürich) künstlerischer Praxis. Für die Ausstellung im Museum des Landes Glarus Freulerpalast entwickelt Bea Schlingelhoff eine künstlerische Intervention, die sowohl die Geschichte des Museums wie auch spezifische Exponate thematisiert. Ausgangspunkt ist der Sammlungsteil «Glarner Militär und Waffen». Es gelten die Öffnungszeiten des Freulerpalastes. Näfels Museum des Landes Glarus im Freulerpalast Abwechslungsreiche Ausstellungen zu Kultur und Geschichte des Kantons Glarus. Textildruck: Produktion und Handel im Glarnerland; Schützen wesen und Glarner Bataillone; Skisport in Glarus. www.freulerpalast.ch. Mollis Ortsmuseum Glarus Nord Glarner Geologie- und Fossilienausstellung: Lassen Sie sich von der Ausstellung beeindrucken und erfahren Sie Wert - volles über die faszinierende Erdgeschichte. Sonderausstellung, das Glarner Universalgenie Fritz Zwicky. Astrophysiker, Morphologe, Raketenforscher, Erfinder. In der mit «Ecken und Kanten» gestalteten Ausstellung findet sich viel Sehenswertes und Überraschendes. Öffnungszeiten: Dienstag und Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Telefon 055 612 38 60, E-Mail: marianne.nef@bluewin.ch Weesen Museum und Galerie, Kruggasse 2c Öffnungszeiten: April und Nov. Mi, Sa und So 14.00 bis 17.00 Uhr. Mai bis Okt.: Di, Mi, Do und Sa 14.00 bis 17.00 Uhr, So 10.00 bis 17.00 Uhr. Gruppen täglich nach Vereinbarung. www.museum-galerie-weesen.ch Donnerstag, 14. November Glarus «Hysterikon», Theater Glarus, Schützenhaus, 20.00 Uhr. Jägerecke www.spw.ch/gl, E-Mail glarus@jagd.ch Jagdhornbläsergruppe Glarnerland Übungsdaten: 12., 26. November; 10. Dezember Pelzfellmarkt Samstag, 1. Februar 2020, Restaurant Schützenhaus, Glarus. Hauptversammlung Freitag, 3. April 2020, Restaurant Schützenhaus, Glarus. Jagdzeitschrift «Schweizer Jäger» erscheint 12-mal jährlich, Abonnementspreis Fr. 98.– oder im Internet unter www.schweizerjaeger.ch. Jagdschützengesellschaft Glarus www.jsgg.ch, info@jsgg.ch Präsident: Urs Spichtig, E-Mail u.spichtig@truempi-ag.ch Kirchliche Anzeigen Bibelkreis Manna, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein zum Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt, jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr. Auskunft: Herr Tobler, Natel 079 342 02 78. Marianische Frauen- und Müttergemeinschaft (MFM) Glarnerland Dienstag, 12. November: Gebetsnachmittag mit Hl. Messe und Predigt in der Klosterkirche Näfels von 14.00 bis 15.30 Uhr. Regionalleiterin: A. Hefti, Telefon 055 612 14 78. Katholische Kirchgemeinde Glarus Süd, www.kathglarus.ch Donnerstag, 7. November, 09.30 Uhr: Elm, Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim; 18.00 Uhr: Schwanden, Gottesdienst. Freitag, 8. November, 14.25 Uhr: Luchsingen, Rosenkranz; 18.00 Uhr: Luchsingen, Gottesdienst. Samstag, 9. November, 17.00 Uhr: Luchsingen, Gottesdienst. Sonntag, 10. November, 09.15 Uhr: Schwanden, Gottesdienst; 10.45 Uhr: Linthal, Gottesdienst. Montag, 11. November, 19.00 Uhr: Schwanden, Rosenkranz. Dienstag, 12. November, 09.00 Uhr: Schwanden, Gottesdienst anschliessend euch. Anbetung; 17.30 Uhr: Linthal, Rosenkranz; 18.00 Uhr: Linthal, Gottesdienst. Mittwoch, 13. November, 10.00 Uhr: Linthal, Ökum. Gedenkgottesdienst im Alters- und Pflegeheim; 17.00 Uhr: Linthal, Rosenkranz. Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda, Hohlensteinstrasse 7 www.feg-ennenda.ch Evangelisch-Methodistische Kirche Glarus, www.emk-glarus.ch Donnerstag, 7. November, 09.30 Uhr: MuKi-Treff, EMK Glarus. Samstag, 9. November, 18.00 Uhr: Jugentreff «Chillcellar». Sonntag, 10. November, 09.45 Uhr: Antrittsgottesdienst von Bernd Rosner, Kinderprogramm. Donnerstag, 14. November, 15.00 Uhr: Treffpunkt zum Thema. Katholische Pfarrei Glarus, www.sankt-fridolin.ch Donnerstag, 7. November, 14.45 Uhr: Hl. Messe im Alters - Kulturverein Glarus Süd Donne &Corde zentrum Salem, Ennenda. Freitag, 8. November, 09.00 Uhr: Hl. Messe; 10.00 Uhr: Wortgottesdienst im Alterszentrum Bühli, Ennenda. Pfimi Glarus Andreas W. Schranz, Thermastrasse 8, 8762 Schwanden. Katholische Pfarrei Netstal Donnerstag, 7. November, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Samstag, 9. November, 18.00 Uhr: Vorabendgottesdienst. Sonntag, 10. November, 09.30 Uhr: Pfarrei - gottesdienst; 10.30 Uhr: Kirchgemeindeversammlung. Dienstag, 12. November, 08.30 Uhr: Hl. Messe in der Marienkapelle. Donnerstag, 14. November, 09.30 Uhr: Müttermesse im Alterswohnheim Bruggli. Auch Gäste von auswärts sind herzlich willkommen. Katholische Pfarrei St. Hilarius Näfels «Pfarrkirche Näfels» Donnerstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz. Freitag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 18.30 Uhr: Beichtgelegenheit; 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Samstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier; 11.30 Uhr: Taufe von Janu Kajanthan, Näfels; 17.30 Uhr: Eucharistiefeier mit den Jubelpaaren. Sonntag, 09.15 Uhr: Eucharistiefeier, 11.30 Uhr: Taufe von Luana Vita Petitti, Näfels; 18.45 bis 19.15 Uhr: Beichtgelegenheit; 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag und Dienstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz. Mittwoch, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier anschliessend Frühstück im Hilarisaal; 17.30 Uhr: Rosenkranz. Donnerstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.30 Uhr: Rosenkranz. «Altersheim Hof, Mollis» Freitag, 15.00 Uhr: Eucharistiefeier mit Krankenkommunion. «Marienkirche Mollis» Sonntag, 10.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag, 15.00 Uhr: Rosenkranz. «Fridolinskapelle Mühlehorn» Sonntag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. «Bruder-Klaus-Kapelle Schwändital» Sonntag: keine Eucharistiefeier. «Altersheim Letz Näfels» Donnerstag, 09.30 Uhr: Rosenkranz. Samstag, 16.00 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 09.30 Uhr: Rosenkranz. «Klosterkirche Näfels» Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit bis 21.00 Uhr. Freitag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Samstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 16.00 Uhr: Beichtgelegenheit. Sonntag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Montag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 14.00 Uhr: Aussetzung; 14.30 Uhr: Eucharistiefeier. Mittwoch, 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit bis 21.00 Uhr. Katholische Pfarrei Oberurnen Donnerstag, 7. November, 08.30 Uhr: Rosenkranz in der Nothelferkapelle; 09.00 Uhr: Hl. Messe in der Nothelferkapelle. Freitag, 8. November, 18.00 Uhr: Anbetung, Rosenkranz, Beichte; 19.00 Uhr: Hl. Messe. Samstag, 9. November, 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit; 17.30 Uhr: Rosenkranz; 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 10. November, 08.30 Uhr: Beichtgelegenheit; 08.45 Uhr: Barmherzigkeitsrosenkranz; 09.00 Uhr: Hl. Messe; 11.00 Uhr: ökumen. Kleinkindergruppe. Dienstag, 12. November, 19.00 Uhr: Anbetung; 19.30 Uhr: Hl. Messe. Mittwoch, 13. November, 09.00 Uhr: Hl. Messe. Donnerstag, 14. November, 08.30 Uhr: Rosenkranz in der Nothelferkapelle; 09.00 Uhr: Hl. Messe in der Nothelferkapelle. Garagechilchä (FEG) Niederurnen, Weidstrasse 3, www.feg-niederurnen.ch Donnerstag, 7. November, 20.00 Uhr: Gebetsabend. Samstag, 9. November, 19.00 Uhr: Garage Youth. Sonntag, 10. November, 09.30 Uhr: Gottesdienst, Predigt Emil Aemisegger, Thema: «berufen zum fliegen». Katholische Pfarrei Niederurnen und Bilten (Nu = Gottesdienst in Niederurnen; Bi = Gottesdienst in Bilten). Donnerstag, 7. November, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe; 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Samstag, 9. November, 17.00 Uhr (Bi): Vorstellungsgottesdienst der Firmlinge, mitgestaltet von Theresa Hobi-Fischer, Katechetin. Sonntag, 10. November, 09.30 Uhr (Nu): Kirchenkaffee im Pfarreiheim, zubereitet vom Blauring Niederurnen; 10.30 Uhr (Nu): Hl. Sonntagsmesse; 11.00 Uhr (Ou): Ökum. Kinderfeier in der kath. Kirche Oberurnen zum Thema: St. Martin. Alle Kinder mit ihren Familien sind sehr herzlich zur Feier eingeladen. Auf viele Gäste freuen sich: Ursi Bärtsch, Julia Lesjak und Edith Rast. Mittwoch, 13. November, 18.30 Uhr (Nu): Hl. Messe. Donnerstag, 14. November, 18.30 Uhr (Bi): Hl. Messe; 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Maria Bildstein www.mariabildstein.ch Zur diesjährigen Matinée des Kulturvereins Glarus Süd begrüsste Ruth Tüscher, Präsidentin des stets kreativ planenden Vorstandes, im Gemeindezentrum Schwanden vier Damen, die sich dem Gitarrenspiel verschrieben hatten. Sie boten über eine gute Stunde feine Musik aus verschiedenen Epochen an. Musik aus den Jahrhunderten mit dem Gitarrenquartett Donne & Corde in Schwanden. Patricia Bächtold, Nicole Henger, Priska Herzog und Sylvia Yersin gestalteten eine ideenreich zusammen - gesetzte musikalische Fülle stilis tischer Sicherheit. Damit boten sie Einblicke ins wechselvolle Schaffen der Komposition aus einigen Jahrhunderten. Neben Ver - trautem stand Unbekanntes. Am Anfang erklang eine Orchestersuite von J. S. Bach. Das Originalwerk entstand um 1738/39 in Leipzig und wurde von Bach als «Kaffeehauskonzert» für Traversflöte und Streicher geschrieben. Mit Eleganz, Leichtigkeit und erfüllender Abgestimmtheit interpretierte das Quartett dieses Werk. Mit kurzen Gedichten wurden die musikalischen Teile gegliedert. RICHTLINIEN FÜR TEXTBEITRÄGE Berichte über Aktivitäten von Dorfvereinen, Organisationen und Institutionen druckt der FRIDOLIN gerne ab. Dabei sind ein paar Regeln einzuhalten: ✎ Texte sollen eine Länge von maximal 2000 Zeichen (inklusive Leerschläge) – ganz nach dem Motto «In der Kürze liegt die Würze» – nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich vor, längere Texte zu kürzen oder zur Überarbeitung zurück zusenden. ✎ Beiträge sollen so schnell als möglich zugeschickt werden. Bei zu spät ein - gereichten – Annahmeschluss ist jeweils am Dienstag,12.00 Uhr – oder zu vielen Zusendungen kann sich die Publikation von eingesandten Texten verzögern. ✎ Beiträge müssen dem Vereinszweck entsprechen und von öffentlichem Interesse sein. 6 Vergessen Sie nie die Bildlegende! Personen auf den Bildern müssen so bezeichnet werden, dass klar ist, welche Person wo auf dem Bild zu erkennen ist. ☞ Wir behalten uns vor, auf Publi - ka tionen zu verzichten. Über nicht publizierte Texte werden keine Korrespondenzen geführt. Besten Dank für die gute Zusammen - arbeit. (Foto: me) Es schlossen sich drei Sätze aus den «Fünf Bagatellen» von Antonín Dvorák in einer Bearbeitung von A. Rineha an. Tanz, Lebensfreude, Volksliedhaftes klangen auf. Man wurde auf eine vielschichtige Reise mitgenommen, die sich mit «La fille aux cheveux de lin» von Claude Debussy fortsetzte. Es folgte markant strukturiert die mehrsätzige «Suite Française» von Francis Poulenc. In die gemässigte Moderne wurde man mit «Comme un Tango» des kanadischen Gitarristen und Komponisten Patrick Roux hingeführt. Mit Roland Dyens Suite «Hamsa» und zwei Zugaben klang das durchaus attraktive Begegnen aus. ● me

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch