Aufrufe
vor 1 Woche

48. Ausgabe 2019 (28. November 2019)

  • Text
  • Gemeinde
  • Kantons
  • Mollis
  • Nord
  • Glarner
  • Schwanden
  • Dezember
  • November
  • Telefon
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 28. November 2019 | Seite 42 Turnerveteranen Hätzingen Ehrung «alter Knaben» Obmann Ueli Glarner begrüsste am Samstag, 23. November, 31 Ortssektions-Mitglieder zur Versammlung im Skistübli Loo in Hätzingen und führte gewohnt speditiv durch die Traktanden. 75. HV Volksliederchor Braunwald Dirigentin geehrt Nach einem feinen Abendessen fand am 6. November die 75. Hauptversammlung des Volksliederchors Braunwald im Hotel Tödiblick statt. Die Veteranen nach der Tagung beim Fondue-Plausch im Skistübli Loo in Hätzingen. Nach der Begrüssung der «alten Kameraden» und dem gemeinsamen Singen des Turnerliedes «Was ziehet so munter …» blickte Ueli Glarner gewohnt humorvoll auf das vergangene Jahr zurück. Die dienstäglichen Höcke im Skistübli, eine Checkübergabe von 1000 Franken für die IG Skilift Loo und die Sommertour nach Leuggelen sowie die Herbstwanderung ins Toggenburg bildeten die Jahres-Höhepunkte. Aktuell zählen die Veteranen 66 Mitglieder sowie 12 Ehrenveteranen – die Mitglieder fänden jeweils trotz weit entfernter Wohnorte gerne den Weg nach Hätzingen, um einen gemütlichen Nachmittag mit den Kameraden zu verbringen. Unter «Ehrungen» überraschte Ueli Glarner Max Huser, Peter Graf und Rene Brand bei den 70-Jährigen mit einem süssen Geschenk; Fridli Luchsinger, Hans Walker, Geni Stocker und Walter Brand wurden als 75- Jährige beschenkt; im Weiteren Hans Zopfi und der Obmann selber bei den 80-Jährigen sowie Hans Hefti und Röbi Gaus bei den 85-Jährigen. Die über 90-jährigen Edi Braun und Karl (Foto: zvg) Schuler konnten leider an der Versammlung nicht teilnehmen. 2020 erwartet die Veteranen erneut ein interessantes Programm. Neben den monatlichen Dienstagshöcken ist eine Sommertour von Braunwald über Bächi nach Luchsingen sowie eine Herbsttour von Davos nach Klosters oder die Zusammenkunft mit der befreundeten Ortssektion Niederurnen geplant. Dem Vorstand unter der Führung von Ueli Glarner sei für seine grosse Arbeit, welche diesen lebendigen Verein ausmacht, herzlich gedankt. ● Walter Brand Der Vorstand des Volksliederchors Braunwald: (von links) Marianne Schuler, Regula Meier, Franz Lieberherr (Kassier), Renata Kessler (Dirigentin) und Ruth Misteli (Präsidentin). (Foto: zvg) In ihren Jahresberichten erwähnten sowohl die Präsidentin, Ruth Misteli, wie auch die Dirigentin, Renata Kessler, das gelungene «Chränzli 2019» vom 22./23. Juni. Die Rechnung schloss leider mit einem Verlust ab. Mit Freude ehrte der Chor Dirigentin Renata Kessler für 20 Jahre Dirigententätigkeit. Ebenfalls durfte der Chor Gudrun Jäckle als neues Mitglied im News vom Obersee-Stafel Fichtenfassade steht Chor willkommen heissen; Austritte gab es keine. Nach einem Vorausblick auf das neue Vereinsjahr – mit der Herbstmonatsfeier am Samstag, 31. Oktober 2020 – und dem Dank an alle stillen Helferinnen und Helfer sowie an den gesamten Vorstand schloss Ruth Misteli die 75. HV, und wir gingen noch zum gemütlichen Teil über. ● eing. Turnerkränzli Linthal Tatort 8783 Nach zwei Jahren Pause war es wieder so weit: Unter dem Motto «Tatort 8783 – Ein Mord an der Chilbi» luden am Samstag, 16. November, die turnenden Vereine von Linthal zu ihrem traditionellen Turnerkränzli in die Mehrzweckhalle in Rüti GL ein. Mörder gefasst, Turnshow gelungen: am Kränzli Linthal. «Tatort 8783»: In dieser spannenden Krimikomödie muss die Polizeichefin mithilfe ihrer beiden mehr oder we - niger hilfreichen Polizisten versuchen, einen Mordfall aufzuklären, der auf dem Chilbiplatz in Linthal stattgefunden hat. Das Motiv des Täters ist klar: die umstrittene Strasse nach Braunwald, die bereits in Planung ist. Auf der Suche nach dem Mörder werden die Schauspieler von den verschiedenen Turnreigen unterstützt, bei der sich die Riegenleiter einmal mehr tolle Choreografien einfallen liessen, die vom genauso tollen Publikum unterstützt werden. Nach einer ausgiebigen Befragung der Verdächtigen vom Gärtner über Coiffeuse, Lehrerin, Pfarrer und Älplerin bis hin zum neuen Braunwaldbahnbesitzer «Mc»-Donald Trump (Foto: zvg) wird schliesslich einer der beiden Polizisten als Mörder überführt, da er selber auch Boden in Braunwald besitzt. Alles in allem: ein unvergesslicher Abend mit vielen Lachern. Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher, Sponsoren und natürlich an die zahlreichen Helfer vor, hinter und neben der Bühne. ● Céline Ryser, OK Kränzli Linthal Rechtzeitig vor dem ersten Schnee konnte die Fassade aus Schweizer Fichtenholz am Mehrzweckgebäude beim Schwimmbad Obersee angebracht werden. Auch die Türen und Fenster werden das Haus nun schützen. Die Umgebungsarbeiten werden wohl bis zum Frühjahr ruhen, es sei denn, der Föhn lasse die weisse Pracht nochmals schmelzen. Der Winter übernimmt nun das Regiment. Wir haben das fliessende Wasser abgestellt, doch mit den ersten kräftigen Sonnentagen im Mai werden die Arbeiten wieder aufgenommen. Am Sonntag, 28. Juni 2020, wird das Gebäude eingeweiht mit einem Gottesdienst und einem alpinen Konzert des Orchesters con brio. Auch werden wir die Tafel «Schweizer Holz» anbringen lassen, welche die ausgezeichnete Arbeit der Zimmerleute würdigen wird. (Bildbericht: Cyrill Schwitter) Seniorennachmittag Musikgesellschaft Harmonie Engi Anekdoten und Medleys Jedes Jahr lädt die Musikgesellschaft Harmonie Engi alle Senioren aus Matt und Engi zum musikalischen Nachmittag ein. Es wurde Kaffee und Tee serviert, und das vielfältige Angebot an Kuchen und Torten aus eigener Produktion war sehr ansprechend. Auch musikalisch bot der Nachmittag viel Abwechslung. Nach dem Eröffnungsmarsch folgten lüpfige Polkas, rockige Beats, Medleys aus der Popwelt und gemütliche Walzerklänge. So war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Dazwischen sorgte Hansjakob Marti aus Matt für humorvolle Unterhaltung. Der Autor des Buches «Niggälifallä» gab Anekdoten und Geschichten aus dem Sernftal zum Besten, welche für Lacher sorgten und den Nachmittag für die Besuchenden und die Harmonie Engi kurzweilig machten. Nach dem musikalischen Programm blieb genügend Zeit für einen ausgiebigen Schwatz oder ein zweites Stück Kuchen, bevor der Nachhauseweg durch den Schnee unter die Füsse genommen wurde. (Text: Livia Bortoluzzi/Foto: Martin Gross)

Donnerstag, 28. November 2019 | Seite 43 11. ProBon-Weihnachtsaktion Erste Verlosung Am Freitag, 22. November, wurden die ersten drei Hauptpreise der 11. kantonalen ProBon-Weihnachtsaktion 2019 im Dorfladen in Schwändi verlost. Glarner Turnerinnen Nationale Luft geschnuppert An den diesjährigen Schweizer Meisterschaften im Einzelgeräteturnen Mannschaft am 23./24. November in Appenzell durften 5 Turnerinnen im K5 den Kanton Glarus vertreten. Erste ProBon-Ziehung im Dorfladen Schwändi. (Foto: ehu) In einer Vorauswahl wurden die zehn gewinnberechtigten Karten unter Aufsicht in der Glarner Kantonalbank aus rund 1300 vollen ProBon-Karten gezogen. «Eine Teilnehmerzahl, welche uns natürlich sehr freut und zeigt, wie beliebt diese Aktion mittlerweile ist», betonte Angelo Ferrari, Leiter ProBon. Die Gewinner dieser Vorentscheidung wurden wie üblich zur finalen Auslosung der drei Hauptpreise in den Dorfladen in Schwändi eingeladen. Den 1. Hauptpreis, ein Einkaufsgutschein im Wert von 1000 Franken, nach Wahl des Gewinners/der Gewinnerin bei den insgesamt 46 ProBon-Detaillisten ein - zulösen, gewann Bruno Peterer aus Schwanden. Den attraktiven 2. Preis, ein Geschenkgutschein für vier Personen für das Weihnachtsvarieté 2020 im Zirkus Mugg, überreichte Milu vom Zirkus Mugg an diesem Abend Sandra L’Abate aus Ennenda persönlich. Die Akrobatin und Clownin amtete an diesem Abend gleichzeitig auch als Glücksgöttin. Den 3. Preis, ein Eternit-Blumengefäss, gefüllt mit Detaillistenspezialitäten im Wert von 350 Franken, konnte die glückliche Gewinnerin Petra Bruhin aus Schwändi gleich an Ort und Stelle persönlich übernehmen. Die übrigen Gewinner der ersten Verlosung – Agnes Platzer, Elm; Marlies Huser, Haslen; Vreny Schuler, Glarus; Käthi Bissig, Mitlödi; Tamara Landolt, Mollis; Bernadette Zahner, Schänis, und Marianne Thomas-Iten, Oberurnen – konnten sich an drei ausgefüllten Pro- Bon-Karten erfreuen, mit denen sie auch an den kommenden zwei Auslosungen teilnehmen können. Zu Beginn begrüsste Christoph Müller, Präsident der Detaillisten Kanton Glarus, die glücklichen Gewinner. Anschliessend erklärte Alex Rüegg, VR-Präsident der Dorfladen Schwändi AG, die Geschichte des Dorfladens. Die nächste Preisübergabe erfolgt im Sporthuus in Glarus. ● Edi Huber K5-SM-Team 2019: (von links) Tina Spichtig, Sarina Portmann (beide TV Haslen), Noelia Jacober, Svenja Freuler und Sara Trinidade (alle TV Glarus a. S.) Da in den vergangenen Jahren im Kanton Glarus der Fokus kaum aufs Einzelgeräteturnen gerichtet wurde, hinken unsere Turnerinnen in Sachen Technik und Haltung im Vergleich zur restlichen Schweiz sehr hinterher. So ist es auch keine Überraschung, dass die gezeigten Übungen nicht ganz so perfekt waren wie diejenigen der Konkurrenz. Trotzdem konnte die eine oder andere Turnerin an einzelnen Geräten überzeugen. Die Aufbauarbeit der letzten zwei Jahre konnte sich also doch sehen lassen, (Foto: zvg) und für den TV Haslen starteten erstmals seit rund 20 Jahren wieder zwei Turnerinnen an einer Mannschafts- Schweizer-Meisterschaft im Einzelgeräteturnen. Am Sonntag turnten auch zwei K6-Turnerinnen des TV Glarus a. S. (Sanja Dätwiler und Bettina Stüssi) und bildeten mit zwei Turnerinnen aus dem Kanton Schaffhausen ein Team. Der Stein ist gefallen, die Aufholjagd kann beginnen, und wir sind gespannt, was im neuen Turnjahr alles drinliegt. ● Kerstin Herger

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch