Aufrufe
vor 1 Woche

48. Ausgabe 2019 (28. November 2019)

  • Text
  • Gemeinde
  • Kantons
  • Mollis
  • Nord
  • Glarner
  • Schwanden
  • Dezember
  • November
  • Telefon
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 28. November 2019 | Seite 44 Dorfverein Mühlehorn: Adventsmarkt Rund um die Mühle Zahlreiche Besucher stimmten sich am Adventsmarkt bei Glühwein und Kuchen, Honig oder Zigerbrütli, Schaschlik-Spiessen oder Bienenhonig für den Sonntagszopf auf die beginnende Weihnachtszeit ein. An den Marktständen lockten Naturseife und T-Shirts vom Walensee, Weihnachtsdekorationen, Kränze, Gestecke ebenso zum Kauf erster Geschenke wie Skulpturen aus Altholz oder Schmuck. Kunstvolle Gestecke am Mühlehorner Adventsmarkt. In Filzbach und Obstalden öffnet sich vom 1. bis 24. Dezember bei einem der Häuser ein Adventsfenster. Bei einigen darf man Gast sein, bei anderen (Foto: Gret Menzi) einfach hinsehen. Am 3. Dezember holen die Kinder der «Chirezer Schuel» um 17.30 Uhr den Sami - chlaus in einem grossen Umzug mit 79. Hauptversammlung Skiclub Luchsingen JO-Leiter/-innen gesucht 66 Anwesende konnten an der 79. Hauptversammlung des Skiclubs Luchsingen im «Freihof» auf ein abwechslungsreiches Jahr zurückblicken. Motiviert ins 80. Vereinsjahr: Vorstand des Skiclubs Luchsingen unter Leitung von Präsident Marco Fischli. Dank verschiedener Arbeitseinsätze konnte die Rechnung mit einem Gewinn abgeschlossen werden, die Jahresbeiträge wurden gleich belassen. Die Jahresberichte der Ressortleiter Eishockey: 1. Mannschaft Glarner EC Fünf vor zwölf (Foto: zvg) zeichneten das Bild eines ereignisreichen Vereinsjahrs. Leider gab es auch einige Verletzungen, etwa von Tourenleiter Peter Arnold. Dank dem Einsatz von Ruedi Jenny konnte der An den vergangenen beiden Wochenenden mussten die Drittligisten des Glarner EC hartes Brot essen. Nach der knappen 4:5-Niederlage gegen Tabellenschlusslicht am vorletzten Wochenende ging diesmal das Spiel gegen den SC Rheintal 4:7 verloren. Laternen ab. In Obstalden zieht am 7. Dezember die Dorfjugend abends mit Glocken und Schellen durchs Dorf, um den Samichlaus einzuläuten. Derselbe Anlass findet in Filzbach am 21. Dezember statt. Am 7. Dezember lädt die Kirchgemeinde Kerenzen im Pfarrhaussaal in Obstalden zum Guetzli-Tausch ein; dabei sorgen Geschichten, Getränke und Kuchen für gemütliche Stimmung. Marianne Münzberg beantwortet unter Telefon 055 640 48 24 allfällige Fragen dazu. Das Bibliotheks-Team lädt am 11. Dezember um 17.30 Uhr und am 17. Dezember um 17.00 Uhr ins Schulhaus Filzbach zum besinnlichen Zuhören von Adventsgeschichten ein. Die Kinder der «Chirezer Schuel» basteln bereits fleissig für ihren Weihnachtsmarkt am 13. Dezember, von 17.00 bis 20.00 Uhr beim Schulhaus Obstalden. Am 21. Dezember kann man sich vormittags im «Tschachen» bei der Genossame Filzbach den Christbaum besorgen und bei einem Schwatz wärmenden Kuchen, Punsch und Kaffee geniessen. Am Heiligabend, 24. Dezember, lädt um 16.15 Uhr die Kirchgemeinde Kerenzen mit Pfarrerin Annemarie Pfiffner und Organistin Susanne Brenner Scheiwiller in die Kirche Obstalden zum Familien - gottesdienst ein. Die Dorfkommission wünscht allen eine friedliche Advents- und Weihnachtszeit und ausreichend Musse, die schöne Zeit zu geniessen. ● Gret Menzi grösste Teil des Tourenprogramms trotzdem durchgeführt werden. Es wird immer schwieriger, Leiter für die JO zu finden. Nach wie vor wollen aber viele Kinder das Skifahren erlernen. Präsident Marco Fischli warb dafür, dass sich einige als JO-Leiter zur Verfügung stellen. Der Vorstand arbeitet motiviert zusammen, so stellten sich alle zur Wiederwahl. Die Versammlung beschloss, eine neue Speakeranlage anzuschaffen. Im Jahresprogramm ist ein Ausflug nach Zürich zum Super-Zehnkampf vorgesehen. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Schweizerischen Skiverband erhielt Max Schweizer die goldene Auszeichnung und wurde zum Freimitglied ernannt. Die silberne Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Roland Rinderer, Braunwald. Ruedi Jenny dankte seitens des Kantons und erläuterte, wie wichtig die Arbeit der Vereine sei, um den Zusammenhalt in der Gemeinschaft zu fördern, dies werde im Skiclub Luchsingen seit Jahren vorbildlich gelebt. Präsident Marco Fischli bedankte sich für die Beteiligung und Hilfsbereitschaft der Mitglieder, bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig wurde auch der Einsatz des Präsidenten mit Applaus verdankt. Auf geht’s ins 80. Vereinsjahr. ● Marianne Fanchini Weihnachtsessen Lehrerteam Schule Oberurnen Mit süsser Vorspeise Wenn die Tage kürzer werden, die Temperaturen sinken und glitzernde Sterne und leuchtende Kugeln hervorgekramt werden, kommt die Zeit der Weihnachtsessen. Zu Besuch in einer Hochburg deliziöser Genüsse war das Lehrerteam der Schule Oberurnen. Es besuchte ein Näfelser Café, um die Eigenheiten der Glarner Pastete genauer kennenzulernen und unter fachkundiger An - leitung «Öpfelbeggeli» (Foto) nach eigenem Geschmack zu kreieren. Die Lehrpersonen wurden in die Geheimnisse der Schokolade eingeweiht und durften bei der Herstellung einer süssen Versuchung selbst Hand anlegen. Nächste Anlässe: Empfang des Samichlauses am 6. Dezember und Schulweihnachtsfeier vor den Ferien. An diesen Daten werden die Mitglieder der wieder gestarteten Elternmitwirkung dabei sein. Beiträge für die Schule sind willkommen. Mehr Informationen bei der Klassenlehrperson oder bei Olivia Galliker-Danz, Schulleitung. www.glarus-nord.ch > Reglement Elternmitwirkung. (Bildbericht: nee.) Joyning Glarnerland Tag der Kinderrechte Joyning Glarnerland, ehemals Pro Juventute Glarnerland, setzt sich für Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien ein. Am Samstag, 16. November, fand zum vierten Mal der Tag der Kinderrechte statt. In der lintharena in Näfels waren 177 Kinder und Jugendliche mit Bouldern, Klettern, Schwimmen, Basteln oder Mangazeichnen beschäftigt. 55 Kinder, Jugendliche und Eltern freuten sich in der Turnhalle in Schwanden (Foto) über ein von der offenen Jugendarbeit Glarus Süd und Nord organisiertes Spielangebot und tauschten sich zu Fachthemen in Zusammenhang mit Sucht, Genuss, Konsum und Medien aus. In den letzten Wochen wurde bei Kindern und Jugendlichen ein Malwettbewerb durchgeführt. Am Tag der Kinderrechte konnte für die Bilder gestimmt werden. Es wurden folgende Gewinner erkoren: Josi Konstabel (Sieger), Liv Landolt (Zweite) und Loris Müller (Dritter). Auch dieses Jahr können die Organisatoren auf einen gelungenen Anlass zurückblicken und danken allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. (Bildbericht: zvg) GLTV Fit und Fun Neue Spiele getestet Trainer Patrick Faoro hatte in einer ausführlichen Aussprache vor dem Spiel Inputs des Teams bekommen, die optimistisch stimmten. Doch wurde die Verletzungsliste wieder länger: Nach Daniel Mettler fielen mit Joel Küttel und Philip Hensler auch die beiden weiteren Neuen aus. Dennoch trat man mit drei kompletten Linien an, um den ersten Vollerfolg der Saison zu bewerkstelligen. Der GEC konnte sogleich etwas Überhand gewinnen. Die Gäste aus Widnau fanden aber immer besser ins Spiel. In der 15. Minute lancierte Jeret Anderegg sehenswert Joel Anderegg, welcher mit seinem ersten Saisontor ab - schloss und die GLKB-Arena zum Zittern brachte. Gleich im Anschluss fasste man zwei Strafen, SC Rheintal nutzte das maximal aus und ging mit Siebenmal hinter sich gegriffen: Die Defensive des GEC hat Luft nach oben. (Foto: zvg) 1:2 in die erste Pause. Der Start ins zweite Drittel gehörte den gelbblauen St. Gallern. Dieser Druckphase konnten die Glarner Jungs standhalten. Dann spielte Jungspund Tim Büttiker einen magis tralen Pass auf «Oldie» Dominik Hauser, welcher routiniert zum Ausgleich abschloss. Der GEC hatte mehr vom Spiel, offenbarte aber defensive Mängel. Mit drei schnellen Toren zogen die Gäste auf 2:5 davon. Ein Torhüterwechsel brachte etwas Stabilität in die Glarner Reihen. Mit 2:5 ging es in Durchgang drei. 2:5 zu Beginn von Durchgang drei: eine Herkules-Aufgabe. Einmal mehr kämpfte man heroisch und kam dank Moritz Zimmermann und Daniel Moreno auf 4:5 heran Man verpasste den Ausgleich knapp, erhielt im Gegenzug das entscheidende 4:6 und bekam das 4:7 ins leere Tor. Und täglich grüsst das Murmeltier. Man präsentiert sich auf Augenhöhe, verliert aber stets auf ähnliche Weise und steht nun auf dem alarmierenden letzten Tabellenrang. Fünf vor zwölf! ● Fabio Lutz Nächstes Spiel: Samstag, 30. November, 19.45 Uhr, Glarner EC : EHC Crocodile Flyers, GLKB-Arena, Glarus. Das Ressort 35+ des Glarner Turnverbandes präsentierte in der Sporthalle Schwanden die neuen Weisungen für Fit und Fun. Denn nach dem ETF in Aarau ersetzte der Schweizerische Turnverband auch die vier älteren Fit-und-Fun-Disziplinen durch neue Spiele. Bei Disziplin 1a kommt neu der Stab beim Spurt zwischen dem Fussballspielen zum Einsatz. Beim Spiel 1b «Brett – Ball» wird nur noch mit einem Tennis- sowie einem Basketball gespielt. Während der Basketball auf das Brett prallt, fliegt der Tennisball direkt darüber und die Spieler rotieren. Disziplin 3a wird neu mit Street-Racket-Schlägern und Ball gespielt. Bei 3b «Moosgummi – Gymnastikstab» laufen die Spieler neu eine Acht, die Moosgummiringe werden gerade geworfen. Die interessierten Turnerinnen und Turner durften jeweils nach den Ausführungen von Ruedi Menzi auch gleich die Spiele testen, und für Fragen zu den neuen Spielen stand das ganze Ressort 35+ zur Verfügung. (Bildbericht: Rösli Hefti-Gallati)

Donnerstag, 28. November 2019 | Seite 45 Saisonschluss-Höck RBT Fridolin Rückblick auf Erfolge Am Freitag, 15. November, trafen sich Mitglieder und fast alle Nachwuchsbiker zum Saisonschluss-Höck der Jugend. Die Gesamtwertung gewann bei den Knaben Ü11 Marco Schnyder, bei den U11-Knaben Robin Huser und bei den Mädchen Meret Künzle. Alle Nachwuchsbiker erhielten ein Präsent und eine Medaille. Fredi Jud präsentierte mit einem Film einen witzigen Rückblick auf die Trainingssaison. Jugendtraining und Lager gingen ohne Unfälle und mit einigen super Touren zu Ende. Einige Nachwuchsbiker/-innen erzielten am EKZ Cup sehr gute Resultate. Robin Huser gewann dort die Gesamtwertung bei den U9-Knaben, Jan Huser wurde Zweiter bei den U7-Knaben und Jael Gisler bei den Mädchen U7 ebenfalls Zweite. Dies lässt alle motiviert in die Saison 2020 starten. Präsident Sämi Schindler präsentierte die RBT News, die neu einmal jährlich erscheinen und das Vereinsjahr zusammenfassen. Mit Wünschen für eine sportliche Wintersaison freuen sich alle auf die Saison 2020. (Bildbericht: Ursula Eugster) Eishockey GEC U20 Aufgeholt und verloren Das GEC-U20-Team musste sich nach 0:3-Rückstand ins Spiel zurückkämpfen, was dank hervorragender Leistung gelang. Bitter kam es in der Verlängerung, als dem EHC Wetzikon das Game-winning-Goal gelang. Einsatz vor dem Gegentor. (Foto: zvg) Wachgerüttelt wurde das Heimteam, als nach 23 Sekunden die Gäste mit 1:0 in Führung gingen. Die Glarner versuchten sofort, den Ausgleich herzustellen. Einige Schüsse wurden aufs Tor abgegeben, nur wenig offensiv trat der EHC Wetzikon auf. Kaum hatten die Glarner einige Strafen überstanden, wurden sie nachlässig und muss - ten den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Time-out traten sie konsquenter auf und gaben Gas. Der Anschlusstreffer fiel aber bis zur Pause nicht. Im Mittelabschnitt blieben die Glarner im Vorwärtsdrang. Doch es haperte am Abschluss. Vom Gegner kam wenig Widerstand, da die Glarner Abwehr frühzeitig abblockte. Der EHC Wetzikon dagegen erhöhte in der 28. Minute kaltblütig auf 0:3. Für die Glarner kam in der 34. Minute die Erlösung. Dank hervorragendem Zusammenspiel konnte Maurin Isler, nach Zuspiel von Lukas Landolt und Glen Denzler, die Scheibe im Tor zum 1:3 versenken. Im Schlussdrittel übernahm das GEC- Team das Zepter. Vom EHC Wetzikon waren kaum Offensivaktionen zu sehen; für die Glarner erzielte Tim Büttiker auf Pass von Jan Luchsinger in der 49. Minute das zweite Tor. Angriff um Angriff wurde lanciert, und in der 53. Minute wurde der Ausgleichstreffer Tatsache. Verteidiger Sasha Wirth lieferte Maurin Isler eine tolle Vorlage, welche dieser zum 3:3 einschob. Intensiv und schnell gings weiter, jedoch ohne weiteren Treffer bis zum Ende der regulären Spielzeit. Die Schiedsrichter pfiffen zur Ver - längerung an. Im Spiel drei gegen drei wurde kurz nach Anpfiff Stürmer Nic Luchsinger vor dem Tor gefoult, was einen Penaltyschuss zur Folge hatte. Leider konnte dieser nicht verwertet werden. Der EHC Wetzikon gewann das Bully, lief vors Gegentor und skorte. Brutal für das Glarner Team, welches einen Sieg verdient hätte. Das letzte Wort zu diesem Spiel ist noch nicht gesprochen, denn das Spiel hätte – laut einem Offiziellen – durch Penaltyschiessen und nicht durch Verlängerung entschieden werden sollen … ● Jrene Luchsinger Nächstes Meisterschaftsspiel: Sonntag, 1. Dezember, 16.30 Uhr, EV Dielsdorf-Niederhasli – Glarner EC, Sportanlagen Erlen, Dielsdorf Gartencenter Grünenfelder: «Die Grünen Profis für Ihre Wellness-Oase» Sich selbst sein Wellness – das sind Momente des Glücks, auf die es wirklich ankommt. Ein Hot- Spring® Whirlpool hilft dabei, sich selbst besser zu fühlen. Endlich Feierabend – glücklich kann sich schätzen, wer nach getaner Arbeit in seinen eigenen Whirlpool steigen kann. (Foto: zvg) Die beruhigende Massagewirkung der kraftvollen Düsen Ihres Whirlpools lockert die verspannte Muskulatur und stimuliert das Gehirn. Die dadurch verursachte Freisetzung von Endorphinen – den natürlichen Schmerzmitteln des Körpers – sorgt dafür, dass sich jegliche Form von Stress und Anspannung einfach auflöst. Die körperliche Entspannung bereitet den Weg für all die mentalen und emotionalen Vorteile, die mit dem Baden im warmen Wasser einhergehen können und verhilft zu einem optimalen Gesamtbefinden. Behütet in der Geborgenheit und Wärme des Hot- Spring® Whirlpools können alle perfekt regenerieren, ihren Fokus wiederfinden und das Gefühl erleben, dass in der Welt alles in Ordnung ist. Das sprudelnde Vergnügen ist übrigens leichter zu realisieren als gedacht. HotSpring®-Spas werden anschlussfertig geliefert und sind sofort betriebsbereit – ohne Bau - stelle und Handwerker. Ein ausgeklügeltes Filtersystem sorgt stets für hygienisch einwandfreies Badewasser. Ein kompletter Wasserwechsel ist nur zwei bis drei Mal pro Jahr erforderlich. Eine permanente Ausstellung, weitere Informationen und einen Termin zum Probebaden gibt es bei H. Grünenfelder AG, Ziegelbrücke. ● pd. Gartencenter Grünenfelder, Ziegelbrücke. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 08.30 bis 18.30 Uhr durchgehend; Samstag, 08.30 bis 16.00 Uhr. www.garten-gruenenfelder.ch, info@garten-gruenenfelder.ch. Wir drucken Ihre Weihnachtskarte! Firmen- und Businesskarten für Sie individuell und ultraschnell. Auch in kleinen Auflagen.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch