Aufrufe
vor 1 Woche

6. Ausgabe 2019 (07. Februar 2019)

  • Text
  • Glarus
  • Februar
  • Telefon
  • Januar
  • Nord
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Mollis
  • Glarner
  • Niederurnen

STELLENANGEBOTE FC Linth

STELLENANGEBOTE FC Linth 04 Gegen Einsiedeln verdient gewonnen Der FC Linth 04 hat auch das zweite Testspiel gewonnen. Gegen Einsiedeln gewannen die Glarner nach einer durchzogenen Partie verdient mit 3:0. Donnerstag, 7. Februar 2019 | Seite 26 Wenn Sie gerne frühmorgens arbeiten, ein eigenes Auto besitzen und gerne etwas dazu ver dienen, haben wir für Sie eine passende Stelle. Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/einen orts - kundige/-n VERTRÄGERIN/VERTRÄGER für 2 Touren in Glarus sowie Stellvertretungen für verschiedene Dörfer. Diese Tätigkeit beinhaltet ein einmaliges Vertragen unserer Regionalzeitung FRIDOLIN pro Woche. Deutsch in Wort und Schrift erwünscht. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: priska.duerst@fridolin.ch Fridolin Druck und Medien Walter Feldmann AG • Hauptstrasse 2 • CH-8762 Schwanden Telefon 055 64747 82 (Montag bis Mittwoch) VBC Glaronia Leader Therwil gefordert Therwil ging als klarer Favorit in die Play-offs der NLB, und die Basel bieterinnen haben auch bereits Interesse an einem Aufstieg in die höchste Liga angemeldet. Schwer zu bezwingen: Nikolovska (12) und Juniorin Hofacher (8) blocken gemeinsam. (Foto Peter Aebli) Die Glarner gingen in der ersten Viertelstunde mit 2:0 in Führung. Beide Male konnten sie dem Gegner beim Spielaufbau den Ball abnehmen und schalteten danach sehr gut um und kamen so zu den zwei Treffern. Das erste Tor erzielte Pizzi und den zweiten Treffer erzielte Agushi jeweils nach schnellen und gut vor - getragenen Angriffen. Anschliessend kontrollierte der FC Linth 04 das Spiel nach Belieben und liess den Ball und den Gegner gut laufen. Er erarbeitete sich auch weitere Möglichkeiten, doch er agierte vor dem Tor zu un - genau und fand in der Offsidefalle der Einsiedler immer wieder seinen Meister. Defensiv liessen die Glarner zwar nichts zu, und der FC Einsiedeln kam kaum zu offensiven Aktionen, doch offensiv agierten die Linth-04- Akteure zu kompliziert und fanden so kein Mittel gegen die massierte Hintermannschaft der Einsiedler. Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit In den zweiten 45 Minuten versuchte der FC Einsiedeln offensiver zu agieren. Dies gab dem Linth-04-Angriff immer wieder Raum für gute Möglichkeiten, doch weder Agushi noch Kälin konnten zwei schöne Angriffe verwerten. Nach knapp einer Stunde brach Schindler auf der rechten Seite gut durch und bediente Sabanovic, welcher den Ball nur noch einschieben musste. Anschliessend kamen die Glarner durch Stefl mittels eines Kopfballs und einer weiteren Möglichkeit von Kälin zu weiteren guten Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Die Einsiedler kamen nur einmal gefährlich vor das Linth-04- Tor, doch Savanovic hielt mit einer guten Parade seinen Kasten sauber. Schliesslich gewannen die Glarner verdient und hatten das Spiel über die gesamte Spieldauer im Griff; einzig im Abschluss muss der FC Linth 04 noch besser werden, denn er wird nicht in jedem Spiel so viele Chancen erhalten. ● Marc Fischli ALO-Job sucht stundenund tageweise Arbeit für Erwerbslose und Ausgesteuerte. Telefon 055 644 18 84 Die Überraschung war deshalb gross, als Glaronia mit viel Druck in die Partie stieg und die Gäste enorm bedrängte. Lenzinger servierte wieder ausgezeichnet, und am Netz war Glaronia wie eine Wand. Im ersten Spielabschnitt blieb Therwil chancenlos, konnte sich dann aber steigern. Die Partie wurde spannend, die Teams lieferten sich lange Ballwechsel und begeisterten durch spektakuläre Aktionen. Satz zwei ging an Therwil, dann hatte Glaronia wieder die Oberhand und tauchte dafür im vierten Spielabschnitt. Das Tiebreak sollte es entscheiden: Überraschend starteten die Glarnerinnen besser, legten mit 5:2Punkten vor, doch dann brachten die Angreiferinnen nicht mehr viel zustande. Die 2:3-Niederlage wurde unvermeidlich und Trainer Beltramelli war dementsprechend enttäuscht: «Ein knapper Sieg wäre möglich gewesen, doch ich hatte am Ende keine An - greiferin mehr zum Einwechseln.» In der Tat sind die Juniorinnen Duss und Zwanenburg weiterhin verletzt und hinterlassen eine grosse Lücke im Kader der Glarnerinnen. Die Final - runde ist noch jung und bis Ende März kann viel passieren. ● Peter Aebli Zur Ergänzung unseres Teams im Bereich Forst- und Werkdienst suchen wir eine/einen Forstwart/-in EFZ Ihre Aufgaben: – Mitarbeit in sämtlichen forstlichen Bereichen – Mitarbeit bei den kommunalen Aufgaben in der Ortsgemeinde Quarten – Maschinist auf Forst- und Kommunalmaschinen – Schneeräumung mit Pikettdienst – Arbeiten für Dritte Anforderungen: – Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Forstwart/-in EFZ – Erfahrung im Umgang mit Maschinen – Hohes Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein – Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Flexibilität und Einsatzfreude – Führerausweis Kat. B – Bereitschaft zum Pikettdienst Wir bieten: – Ein motiviertes und einsatzfreudiges Team – Einen attraktiven Arbeitsplatz – Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – Fortschrittliche Anstellungsbedingungen Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Thomas Jurt, Betriebsleiter, Telefon 079 250 52 49 oder via E-Mail an thomas.jurt@wald-sg.ch gerne zur Verfügung. Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie an Thomas Jurt, Revierförster Quarten, Quartnerstrasse 1, 8882 Unterterzen oder an E-Mail thomas.jurt@wald-sg.ch. INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch

Donnerstag, 7. Februar 2019 | Seite 27 Swiss Engineering, Sektion Glarnerland Besuch bei der kva linth Am Montag, 21. Januar, begrüsste der Vorstand der Swiss Engineering, Sektion Glarnerland, im Restaurant Glarnerhof in Glarus die Mitglieder zur 74. Generalversammlung. Unter den Gästen waren Professor Roland Büchi aus dem Zentral - vorstand und der neu gewählte Generalsekretär Alexander Jäger. Gastreferent war Walter Furgler, Geschäftsführer der kva linth. FRIDOLIN VOLLEY SCHULE Volleyballschüler Dezember Die Ehrung von Selina Müller und Noé Senn fand am Heimspiel vom Samstag, 26. Januar, in der lintharena sgu in Näfels statt. Interessiert folgen die Mitglieder den Ausführungen von Walter Furgler, Geschäftsführer kva linth. (Foto: zvg) Walter Furgler gab der Versammlung umfassende Informationen zum aktuellen Stand der kva linth und zu zukünftigen Herausforderungen und beantwortete die vielen Fragen kompetent. Nach einem Toast Hawaii behandelte die 74.Generalversammlung ihre Traktanden. Highlights waren die Präsentationen der Anlässe 2019: Neben der Besichtigung der kva linth mit anschliessendem Bowling-Tournier am 7. März ist am 11. Mai ein Gleitschirm-Schnupperkurs vorgesehen. Am 21. Mai wird der Schiessplatz Wichlen in Elm besichtigt und am 7./8. September führt eine Familienwanderung mit Übernachtung auf der Mettmenalp ins Kärpfgebiet. Judoclub Yawara Glarnerland Zwei Züri-Meister-Titel erkämpft Thomas Müller, Sektionspräsident, bat die Teilnehmer, sich schnell für die Anlässe anzumelden. Interessierte Ingenieure und Archi - tekten, die noch nicht Mitglied von Swiss Engineering sind, können sich als Gäste ebenfalls gerne anmelden. ● pd. Infos unter swissengineering.ch/glarnerland. An den vom Zürcher Judo- und Ju-Jitsu-Verband organisierten Nachwuchsmeisterschaften in Regensdorf holten die Kämpferinnen und Kämpfer des Judoclubs Yawara Glarnerland insgesamt vier Medaillen, wovon zwei in Gold! Noé Senn (links); Martin Landolt, Präsident biogas volley näfels, und Selina Müller (rechts) bei der Ehrung. (Foto: zvg) Selina Müller aus Weesen Selina Müller wird bald 10 Jahre alt und spielt seit 2 Jahren Volleyball in der FRIDOLIN VOLLEY SCHULE in Weesen. Zusammen mit ihren beiden jüngeren Schwestern ist sie das grosse Vorbild in Weesen. Sie hat alle Niveaus des Kidsvolleyball durchlaufen und spielt derzeit noch das Niveau 4, bevor sie bald zu den U13-Mädchen wechseln darf. Pflichtbewusst hilft sie allen anderen und kümmert sich um die ganze Gruppe. Noé Senn aus Mollis Noé Senn spielt seit 7 Monaten Volley ball und lernt sehr schnell. Obwohl er erst im Dezember 9 Jahre alt wurde, gehört er in Mollis zu den tragenden Volleyballschülern. Er lernt sehr zielstrebig und konzentriert und gibt immer vollen Einsatz. Dies auch, wenn es darum geht, den noch jüngeren Volleyballschülern die Grund - lagen beizubringen. Die Kinder erhalten ein Sweat-Shirt und Shorts von erima; erima ist der offizielle Ausrüster von biogas volley näfels. Dieser schöne Preis ist nur dank der grosszügigen Unterstützung des Namensponsors Fridolin Druck und Medien, Schwanden, und des Co- Sponsors, der Glarner Kantonalbank, möglich. Sicher wird dieses Geschenk die beiden jungen Volleyballer zum fleissigen Weitertrainieren anspornen. ● Walter Müller Anika van Enschot und Marco Heussi. Luca Vögeli (links) und Noah Giger. (Fotos: zvg) Unter den Fittichen von Trainer Mimmo Nicoletti, Glarus, erkämpften sich Marco Heussi, Mollis, und Noah Giger, Niederurnen, Gold und somit den begehrten Titel des Züri- Meisters. Herzliche Gratulation! Sportschülerin Anika van Enschot, Mollis, und Luca Vögeli, Mollis, kämpften sich ebenfalls zügig in den Final vor, aus welchem sie als Silbermedaillengewinner hervorgingen. Bravo! Ramon Heussi, Mollis, sammelte fleissig Wettkampf erfahrung und freute sich am Erfolg seines Zwillings bruders. Hopp Yawara! ● Claudia Nicoletti Gratis-Schnupperlektionen für Gross und Klein jederzeit möglich! Fabrikstrasse 3, Jenny-Areal, Niederurnen. Judo- und Ju-Jitsu-Club des Kantons Glarus Gold für Daniel Kubli Judoclub Yawara Glarnerland Anika und Levi im U15-Kader Dank der hervorragenden Nachwuchsarbeit im Judoclub Yawara Glarnerland haben sich erneut zwei Schützlinge von Trainer Mimmo Nicoletti, Glarus, für das Nachwuchskader des Zürcher Kantonalen Judoverbands qualifiziert. Die U15-Kader-Mitglieder Levi Kamm aus Ennenda und Anika van Enschot aus Mollis. (Foto: zvg) 47 Mädchen und Knaben aus verschiedenen, dem ZJV angeschlossenen Vereinen fanden sich im Dojo (Trainingslokal) des JC Uster ein und wurden dort mittels verschiedener Geschicklichkeitsübungen, Ausdauertests und einiger Randoris (Zweikämpfe) auf Herz und Niere getestet. Anhand der Testauswertungen wurden von den an - wesenden Verantwortlichen schliesslich 41 Mädchen und Knaben verschiedenen Alters für das U15-Kader aus - gewählt. Zwei Judokas des Judoclubs Yawara Glarnerland, Niederurnen, haben die anspruchsvollen Tests auch heuer mit Bravour bestanden und somit ihre Mitgliedschaft im Kader bestätigt oder wurden neu in dieses aufgenommen. Bravo! Qualifiziert haben sich: Sportschülerin Anika van Enschot, Mollis, 13 Jahre, und Levi Kamm, Ennenda, 11 Jahre. Bereits in diesem Altersbereich soll durch eine gezielte Förderung die Basis für das SJV-U18-Kader gelegt werden. In diesem Sinn: Herzliche Gratulation und viel Spass auf dem Weg zum Ziel! ● Claudia Nicoletti Gratis-Schnupperlektionen für Gross und Klein jederzeit möglich. Fabrikstrasse 3, Jenny-Areal, Niederurnen. Wir freuen uns auf dich! Am Wochenende vom 2./3. Februar startete der Judokämpfer des Judo- und Ju-Jitsu-Clubs des Kantons Glarus Daniel Kubli am Zürcher Judo-Nachwuchsturnier in Regensdorf. Nach drei erfolgreichen und souveränen Kämpfen in der Klasse U13 sicherte sich Daniel Kubli wieder einmal die Goldmedaille. Herzliche Gratulation für deine Leistung. (Bildbericht: Torsten Schwarz)

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch